Geburtstage des
Monats Juli


Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:

Vereinssitzungen

(Termine 2024)

Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 7.7.2024]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Aufnahmeantrag

Impressum

Datenschutzerklärung

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

 


   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Leon Gottwald

(LKK Racing Team)

 

Oskar Gebauer

(Team Standert)




Jahreskalender 2024


 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 



www.gratis-besucherzaehler.de  
A k t u e l l e s


Sonntag, 7. Juli 2024

Bergzeitfahren in Kotzen –

Zweifacher Podiumserfolg für den BSV AdW

 

Das Bergzeitfahren in Kotzen ist das Rennen, bei dem der Name Programm ist. Im Kampf gegen die Uhr gilt es, nicht nur eine 11,8 km lange Strecke zu bewältigen, sondern vor allem auch den mit bis zu 12 Prozent Steigung ausgewiesenen Berg.

Drei Sportler des BSV AdW stellten sich dieser Herausforderung und das auch ziemlich erfolgreich. Allen voran waren es die älteren Semester, die hier greifbare Erfolge einheimsen und für zwei Podiumsplätze sorgten. Knapp geschlagen durch den Sieger Jan Greve vom veranstaltenden BSC Süd 05 Brandenburg ging Silber an Michael Frisch und Bronze an Lutz Lehmann. Der dritte Starter im Bunde war Mirko Else, der bei den Startern der Altersklasse U 50 zwar eine sehr gute Zeit hinlegte, die ihm aber auf Grund der Leistungsdichte nur zu Rang 11 reichte. Der BSV AdW gratuliert seinen drei Sportlern zu ihren persönlichen Leistungen.


Samstag, 6. Juli 2024

RTF „Berlin Total" -

Die Stadtrundfahrt auf zwei Rädern

 

Dass die heutige Auflage der allseits beliebten RTF „Berlin Total“ überhaupt stattfinden konnte, grenzt fast an ein Wunder. Denn die Stadt war im EM-Fieber und proppenvoll mit ausgelassenen Fußballfans, die sich auf das Spiel Niederlande - Türkei einstimmten. Dennoch hatte die Berliner Polizei der Durchführung zugestimmt und ihre Motorradstaffel auf die Straße geschickt. Sie machte den Weg frei, sicherte die Strecke ab und geleitete das aus rund 150 Radsportlern bestehende RTF-Peloton auf seinem Weg durch Berlins Innenstadt. Und auch ansonsten war die Organisation einfach nur hervorragend. Der RV Iduna hatte von Start bis Ziel alles fest im Griff und für perfekte Rahmenbedingungen sowie 1A-Verpflegung gesorgt. Und selbst das Wetter zeigte sich nach einer durchwachsenen und nass-kalten Woche heute von seiner besten Seite.

Und so ging es pünktlich um 11 Uhr von Tempelhof aus im geschlossenen Verband auf die rund 110 km lange Strecke (wahlweise auch verkürzt auf 75 km). Das langgezogene Feld war ein echter Hingucker und versetzte die Menschen an den Straßenrändern immer wieder ins Staunen. Und auch der BSV AdW, der mit einigen Mitgliedern gut vertreten war, zeigte dabei Flagge. Trotz der eingangs genannten Einschränkungen war die Tour eine wunderbare Stadtrundfahrt, die an vielen markanten Sehenswürdigkeiten entlangführte. Wer sich selbst ein Bild davon machen will, kann sich die Schnappschüsse dazu in folgender Bildergalerie ansehen:

Der abschließende Dank geht vor allem an den Schöneberger RV Iduna 1910, der es einmal mehr geschafft hat, der Radsportfamilie eine der beeindruckendsten RTF-Veranstaltungen zu bescheren. Darüber hinaus geht ein besonderer Dank auch an die Motorradstaffel der Berliner Polizei, die uns sicher durch den Großstadtdschungel eskortierte…


Freitag, 5. Juli 2024

PSD-Herzfahrt-

Spendenradeln für gesunde Kinderherzen

 

 

Gemeinsam mit der PSD-Bank wollen wir uns auch in diesem Jahr wieder für gesunde Kinderherzen engagieren. Die Teilnahme ist ganz einfach: Wir fahren Rad, die App misst unsere gefahrenen Strecken und für jeden gefahrenen Kilometer fließt eine Spende der PSD-Bank an die Klinik für Angeborene Herzfehler am Deutschen Herzzentrum der Charité. Die große Abschlussveranstaltung findet dann am 14. Juli 2024 auf dem Tempelhofer Feld statt, auf dem wir uns dann noch einmal gemeinsam präsentieren können. Macht mit – gern mit Familie, Freunden und Kollegen. Alles, was ihr braucht, sind ein Fahrrad und die Herzfahrt-App: •

  • 7. bis 14. Juli 2024: individuelles Spendenradeln per Smartphone-App •

  • 14. Juli 2024 | 15 bis 18 Uhr: Finale und Abschluss auf dem Tempelhofer Feld

Alle weiteren Infos zum Spendenradeln erhaltet ihr auf der Internetseite der PSD-Bank Berlin-Brandenburg:


Sonntag, 30. Juni 2024

RTF „Fahrt ins Umland" -

Leider von Unfall überschattet

 

 

Der RV Lichterfelde-Steglitz hatte zu seiner „Fahrt ins Umland“ geladen und viele bekannte Gesichter der Berliner Radsportfamilie ließen sich zu dieser RTF blicken. Rund 75 Breitensportler wollten sich diese schöne Ausfahrt bei bestem Sommerwetter nicht entgehen lassen und unter ihnen waren auch einige Mitglieder des BSV AdW.

Zur Auswahl für die Fahrt ins südliche Berliner Umland standen wie immer drei Distanzen (75, 110, 150 km). Los ging es in großer Gruppe am Berliner Stadtrand, in Lichterfelde-Süd. Es waren kaum 3 km gefahren, war leider ein heftiger Sturz zu vermelden. Wie sich herausstellte, war es unser Vereinskamerad Michael Lautenschläger, den es erwischt hatte. Eine Bodenwelle im Asphalt hob ihn förmlich aus dem Sattel und ließ ihn hart auf der Straße landen. Seine Knochen blieben dabei heil, aber einige Blessuren waren doch so gravierend, dass die Fahrt für ihn in der Rettungsstelle des Krankenhauses endete.

Nach diesem Schreck in der Morgenstunde nahm das restliche Peloton wieder Fahrt auf. Die Strecke führte über wunderbare Straßen und Alleen in Richtung Süden. Am Scheitelpunkt bei Sperenberg ging es dann im Uhrzeigersinn weiter, vorbei an Luckenwalde, Trebbin und Ludwigsfelde. Und von hier aus war es dann auch nicht mehr allzu weit bis nach Stahnsdorf, Teltow und zurück zum Ausgangspunkt.

Unterwegs war für erstklassige Verpflegung gesorgt und diese wurde nicht zuletzt wegen der heißen Temperaturen dankbar angenommen. Ungefähr alle 30 km konnten die Flaschen und Kohlenhydratspeicher aufgefüllt werden, sodass kein Teilnehmer trockenlaufen musste. Nach dem morgendlichen Gewitter blieb weiterer Regen aus und so konnte diese RTF bis zur letzten Pedalumdrehung trocken absolviert werden.

Der Dank für diese toll organisierte und insgesamt sehr schöne Veranstaltung geht an den RV Lichterfelde-Steglitz und seine vielen fleißigen Helfer. Unserem verletzten Michael wünschen wir alles erdenklich Gute, auf dass er bald wieder gesund und fit sein wird…

Eine Bildergalerie mit zahlreichen Schnappschüssen ist über folgenden Link abrufbar:


Donnerstag, 27. Juni 2024

Radsportlegende Jens Voigt präsentiert

neuestes Trek-Bike

 

Mit einer groß angelegten Werbekampagne hat der US-amerikanische Radhersteller TREK sein neuestes Rennradmodell „Madone Gen 8“ eingeführt. Unter dem Motto „Welten prallen aufeinander“ wurde das neue Flaggschiff heute weltweit präsentiert, und so auch in Berlin. Im Herzen der Stadt, im Trek-Bike-Store am Potsdamer Platz, wurde das gute Stück dem geneigten Publikum durch niemand anders als den Markenbotschafter Jens Voigt vorgestellt. Das brandneue „Madone Gen 8“ ist eine Kombination aus den beiden Trek-Bikes „Madone 7“ und „Émonda“. Es ist leicht und aerodynamisch und soll somit Leichtigkeit und Schnelligkeit vereinen und verkörpern.

Zu dem heutigen Event erschienen rund 50 Radsportbegeisterte, unter ihnen auch drei Mitglieder des BSV AdW. Sie alle nutzten diese Veranstaltung auch dazu, Jens Voigt Löcher in den Bauch zu fragen. Dabei ging es um die Vergangenheit, aber auch um die Zukunft, denn bereits in wenigen Tagen wird Jensie für uns wieder als Kommentator für Eurosport von der „Tour de France“ berichten. Und in dieser Hinsicht schien er bereits bestens vorbereitet.

Als krönenden Abschluss der heutigen Veranstaltung gab es zu guter Letzt noch eine kleine Ausfahrt mit großer Beteiligung in Richtung Grunewald. Und angeführt wurde dieser Social Ride natürlich von… Jens Voigt.

Eine Galerie mit zahlreichen Fotos von dieser Präsentation ist über folgenden Link abrufbar: Nicht zuletzt geht ein herzliches Dankeschön für die Ausrichtung dieses Events an Mike Beißengroll und sein Team vom Trek Bicycle Store Berlin…!


Dienstag, 11. Juni 2024

Aktuelle Angebote

für die Breitensportler

 

Nicht nur die Fußball-Fans, auch die Freunde des RTF-Breitensports kommen in den nächsten Wochen voll auf ihre Kosten. Mehrere Veranstaltungen in Berlin und im Umland sollten in allen Kalendern dick vermerkt sein und nicht fehlen. Hier eine Auflistung der kommenden RTF-Veranstaltungen mit entsprechenden Links, die jeweils zu den detaillierten Hinweisen führen:

  • Samstag, 15.6.2024, 9 Uhr: „Vor den Toren Berlins“ (RSV 93 KW):

  • Sonntag, 30.6.2023, 9 Uhr: „Fahrt ins Umland“ (RV Lichterfelde-Steglitz):

  • Samstag, 6.7.2023, 11 Uhr: „Berlin Total“ (RV Iduna) Fahrt im geschlossenen Verband:

Der BSV AdW wünscht allen Sportlern viel Spaß bei der Teilnahme dieser insgesamt wirklich sehr empfehlenswerten Breitensportveranstaltungen.


Sonntag, 2. Juni 2024

Vereinsrennen in Fredersdorf -

Sport, Spaß und gute Laune…

 

Heute hat der BSV AdW sein „Vereinsrennen“ einmal mehr auf der Radrennbahn in Fredersdorf ausgetragen. Und erneut hatten wir ein Riesenglück mit dem Wetter. Trotz des vorhergesagten Regens blieb es nämlich weitgehend trocken und sommerlich warm. Die rund 30 Mitglieder, Gäste und Freunde des Vereins, die den Weg hinaus ins Grüne fanden, kamen somit voll auf ihre Kosten und erlebten eine rundum gelungene Veranstaltung.

Das sportliche Programm bestand aus einem Omnium mit drei Disziplinen, nämlich aus Temporunden, einem Ausscheidungsfahren und der unbekannten Distanz.

Anschließend erfolgte nahtlos der Übergang zum gemütlichen Teil des Tages. Wie immer sollten Spaß, Gemeinsamkeit und Geselligkeit an diesem Tage nämlich keinesfalls zu kurz kommen. Und so stärkten sich zunächst einmal alle an dem vielfältigen und schmackhaften Imbiss, bevor es dann zur Siegerehrung überging. Diese übernahm wieder einmal unser einzigartiger Wolfgang Schack. Mit seiner unnachahmlichen Art setzte er der Veranstaltung das i-Tüpfelchen auf und sorgte für Stimmung, viele Lacher und auch dafür, dass hier am Ende niemand leer ausging.

Alles in allem war auch dieses Vereinsrennen des BSV AdW wieder ein großer Erfolg. Der Dank für das Gelingen geht an alle Helfer, die sich in den Dienst der Sache gestellt haben. Exemplarisch zu nennen sind etwa die fleißigen Küchengeister, die allesamt ein wahrlich tolles Buffet gezaubert haben.

Als Zugabe und zur Erinnerung an diesen heutigen Tag gibt es schließlich noch die Ergebnisliste, die über folgenden Link abrufbar ist: und jede Menge Fotos, die in einer Bildergalerie zusammengefasst sind und die hier abgerufen werden können:


Sonntag, 26. Mai 2024

Das Lichterfelder Rundstreckenrennen -

Berlins letzter Klassiker

 

Das „Lichterfelder Rundstreckenrennen“ ist der einzige noch verbliebene Klassiker auf Berlins Straßen. Nach einjähriger Zwangspause fand es am gestrigen Samstag zum nunmehr 67. Mal statt. Auf die Beine gestellt haben es erneut die Organisatoren der SVg. Zehlendorfer Eichhörnchen, denen es trotz aller Schwierigkeiten wieder einmal gelungen ist, ein fabelhaftes Radrennen auszurichten. Auf einem veränderten Rundkurs gab es nicht nur hervorragenden Sport zu sehen – auch die Rahmenbedingungen, bis hin zum schönsten Frühlingswetter, waren ideal.

Aus Sicht des BSV AdW war es zunächst Mirko Else, der den sportlichen Reigen bei den Senioren eröffnete. Für ihn war es das Debüt bei diesem schweren Kopfsteinpflasterrennen. Mirko trotzte allen Widrigkeiten, die dieser Kurs an Mensch und Material stellt, fuhr ein beherztes Rennen und hielt die 22 Runden wacker durch.

Im Hauptrennen der Elite/Amateure waren mit Oskar Gebauer und Christian Scholze zwei Starter des BSV AdW vertreten. Auch sie gaben alles und bewältigten die rd. 70 km lange und schwere Distanz. Obwohl sich zumindest Oskar lange Zeit immer auf Tuchfühlung mit der Spitze befand, hatten beide Fahrer mit dem Ausgang dieses Rennens letztlich nichts zu tun.

Die Bilder zum Renntag sind in einer Galerie zusammengefasst und über folgenden Link abrufbar:


Montag, 20. Mai 2024

Mit dem TSV Tempelhof-Mariendorf

zu den indisch, arabischen Gräbern

 

Der TSV Tempelhof-Mariendorf zählt zweifelsohne zu den kleinsten Berliner Radsportvereinen. Dennoch schaffen die wenigen Mitglieder es immer wieder, der großen Berliner Radsportfamilie ein buntes und abwechslungsreiches Breitensportangebot anzubieten.

Am heutigen Pfingstmontag stand die geführte Permanente „Zu den indisch, arabischen Gräbern“ auf dem Programm. Rund zwei Dutzend Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung zur frühen Stunde, wobei mit Frank Böhringer, Bettina Engel, Bernd Konow, Michael Lautenschläger, Thomas Mietzsch und Andreas Schmidt auch sechs Mitglieder des BSV AdW vertreten waren.

Bei bestem Frühlingswetter führte die 83 km lange Tour von Lichtenrade aus zunächst über Mahlow-Blankenfelde und Jühnsdorf weiter über Zossen bis hin nach Waldstadt. Hier finden sich die Namensgeber der heutigen Tour, die indisch, arabischen Gräber. Bestattet wurden hier indische Angehörige der britischen Streitkräfte, die im Ersten Weltkrieg in deutsche Kriegsgefangenschaft geraten waren und hier verstarben.

Am Zielort angekommen, erwartete uns hier ein kleiner Imbiss, der uns für die zweite Streckenhälfte stärken sollte. Nach kurzer Pause und einem erfrischenden Regenschauer ging es schließlich über Töpchin, Mittenwalde und Brusendorf wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Alles in allem war das eine kleine, aber dennoch feine Veranstaltung, die allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr viel Spaß bereitet hat. Der BSV AdW dankt allen, die an der Organisation und Durchführung ihren Anteil hatten. Mit einer umfassenden Bilddokumentation, die über nachstehenden Link abrufbar ist, lässt sich die Runde noch einmal visuell nachvollziehen:


Samstag, 18. Mai 2024

Die Zukunft der "Six Day Berlin":

Der BRV will eure Meinung

 

 

Seit 2024 hält der Berliner Radsport Verband (BRV) die Rechte am Berliner Sechstagerennen (SIX DAY Berlin). Gemeinsam mit den Vereinen soll diese Traditionsveranstaltung nun neu konzeptioniert und gestaltet werden. In einem ersten Schritt ruft der BRV seine Mitglieder dazu auf, an einer Meinungsumfrage teilzunehmen.

Wir geben diese Bitte gerne weiter und ermuntern euch, mitzumachen. Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und beantwortet die Fragen, um das Berliner Sechstagerennen zu neuen Erfolgen zu führen. Ihr findet die Online-Umfrage über folgenden Link:


Samstag, 11. Mai 2024

Zwei Podiumsplätze für den BSV AdW

beim Einzelzeitfahren auf dem Lausitzring

 

 

Das war heute eine starke Ausbeute für den BSV AdW. Beim Einzelzeitfahren auf dem DEKRA-Lausitzring in Klettwitz durften sich von drei Vereinsstartern zwei über Edelmetall freuen. Der Schnellste von ihnen war Michael Frisch. Nach den 17,4 zu fahrenden Kilometern blieb die Uhr für ihn bei 26:35 Min stehen. Damit fehlten Michael etwas mehr als 20 Sekunden zum Sieg in der Altersklasse Sen 5, den sich der Berliner Peter Gasterstädt (Hagi Racing Team) einheimste. Den dritten Podiumsplatz sicherte sich Lutz Lehmann, der für die Distanz 27:10 Min benötigte. Mirko Else, der dritte im Bunde, fuhr aus Vereinssicht zwar die schnellste Zeit (26:14 Min), diese reichte aber bei der stark besetzten Altersklasse Sen 2 letztlich nur zu Rang 32. Der BSV AdW gratuliert seinen drei Sportlern zu ihren Leistungen und Erfolgen.


Sonntag, 28. April 2024

„Havel-Frühlingsrunde“:

Gelungener Start in die neue RTF-Saison

 

 

In der Vergangenheit war diese Fahrt in den Frühling nicht selten vom schlechten Wetter überschattet. Heute aber war der Name Programm, denn auf die Sportler warteten nicht nur tolle Rundkurse sondern auch angenehme Temperaturen oberhalb der 20-Grad-Marke. Angesichts dieser Bedingungen war der Zuspruch mit rund 100 Pedaleuren fast etwas dürftig. Aber zumindest hat der BSV AdW etwas zur Teilnehmerzahl beitragen können, denn der Verein war heute mit vier Mitgliedern vertreten, die sich diesen Saisonstart auf Berliner Boden nicht entgehen lassen wollten.

Pünktlich um 11 Uhr wurden die ersten Rennfahrer durch den Breitensport-Koordinator des BRV, Michael Braun, auf die Reise geschickt, die je nach persönlichem Geschmack und Befinden 42, 80 oder 120 km lang sein konnte. Vom Start in der Siedlung am Eichkamp führte die Strecke zunächst einmal auf die gegenüberliegende Havelseite. Weiter ging es dann in Richtung Südwesten, vorbei an den ehemaligen Gatower Rieselfeldern, entlang der Döberitzer Heide bis nach Neu Fahrland. Im großen Bogen führte die Runde weiter bis nach Ketzin, wo eine gut befüllte Verpflegungsstelle auf das Peloton wartete. Nach einer kurzen Stärkungspause ging es weiter durch das bezaubernde Havelland mit seinen zahlreichen Obstbaumplantagen und über das beschauliche Sacrow, wo eine weitere Verpflegungsstelle zu einem letzten Zwischenstopp einlud. Anschließend ging es schließlich schnurstracks wieder zurück zum Ausgangspunkt. Hier konnte man in viele strahlende und glückliche Gesichter blicken. Sie waren zweifelsohne Ausdruck dafür, dass diese Veranstaltung in den Augen der Aktiven meisterhaft gelungen war.

Auch der BSV AdW bedankt sich auf diesem Wege sehr herzlich beim Veranstalter, der RV Berlin 1888, für diese tolle RTF. Zahlreiche Bilder des heutigen Tages sind über folgenden Link abrufbar:


Mittwoch, 24. April 2024

Für Rennfahrer und für Breitensportler:

Volles Programm am Sonntag

 

 

Am kommenden Sonntag (28.April 2024) hält unsere Region gleich zwei besondere radsportliche Leckerbissen bereit.

Die Rennfahrer dürfen sich auf eine Neuauflage des „Mittenwalder Radrennens“ freuen. Es wird auch in diesem Jahr als Straßenrennen ausgetragen, das als überaus anspruchsvoll gilt. Die Basis bildet dabei ein 52,46 km langer Rundkurs, der mit ekligen Anstiegen und ruppigem Kopfsteinpflaster gespickt ist. Die Nachwuchsklassen starten gegen 9 Uhr von Teupitz aus und werden bald danach in Mittenwalde zu erwarten sein. Ab 10.15 Uhr geht es dann Schlag auf Schlag weiter mit den Junioren, der Elite und den Jedermännern. Ihre Rennen beginnen und enden jeweils in der Altstadt von Mittenwalde. Auch für die, die nicht mitfahren sollte sich ein Besuch am Rande der Rennstrecke durchaus lohnen.

Des Weiteren wird am Sonntag auch die diesjährige RTF-Saison für die Berliner eröffnet. Auf dem Programm steht dabei die „Havel-Frühlingsrunde“ der Radfahrer Vereinigung Berlin 1888. Zur Auswahl stehen hier Distanzen von 120 km, 80 km und 42 km. Sie führen vom Eichkamp aus ins Havelland. Los geht’s um 11 Uhr am TU-Sportzentrum, Waldschulallee 71, 14055 Berlin. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, die Anmeldungen erfolgen ab 10 Uhr unmittelbar am Startort. Im Startgeld inbegriffen ist auch der Imbiss, der an mehreren Verpflegungspunkten bereitgestellt wird. Weitere Infos gibt es hier: .

Der BSV AdW würde sich über eine rege Teilnahme seiner Mitglieder freuen und wünscht allen Aktiven bereits jetzt viel Spaß und Erfolg…!


Sonntag, 21. April 2024

Die Gravelmania-Serie geht in eine neue Runde -

und auch der BSV AdW ist erneut vertreten

 

 

Am gestrigen Samstag wurde mit „Berlin - Bad Freienwalde - Berlin 2.0“ die diesjährige Gravelmania-Serie eröffnet. In der Ankündigung hieß es; „Raus aus der Hauptstadt, direkt ins Vergnügen – schon kurz hinter der Landesgrenze erwarten euch Waldautobahnen deluxe, flowige Trails, malerische Waldlandschaften und eine Verpflegungsstation.“

In der Realität erwarteten die Teilnehmer Graupelschauer, Kälte und ein teilweise ziemlich nasses Terrain. Zwei die sich von Anfang bis Ende durch die „malerische“ Landschaft gewühlt haben, waren Mirko Else (125 km) und Dai Qinshan (175 km). Mirko beendete das Rennen nach einer Fahrzeit von exakt sechs Stunden als 35. Dai, der die längere Strecke absolvierte, kam nach knapp acht Stunden ins Ziel und belegte in seiner Altersklasse Rang 42.

Der BSV AdW gratuliert seinen beiden Sportfreunden zu dieser tollen Leistung bei widrigen Bedingungen. Eine ausführliche Bildergalerie ist auf der Internetseite des Sportfotografen Drew Kaplan zu finden:


Samstag, 20. April 2024

Subbotnik in Fredersdorf -

Frühjahrsputz auf der Radrennbahn

 

 

„Sport verbindet“, so könnte die treffende Beschreibung für die heutige Aktion lauten. Als Hausherr der Fredersdorfer Radrennbahn hatte die RSG "Sprinter" nämlich die befreundeten Vereine aus der Region um Unterstützung beim diesjährigen Frühjahrsputz gebeten.

Und es waren viele, die diesem Aufruf folgten. Auch zahlreiche Mitglieder des BSV AdW waren erschienen, um sich in den Dienst der Sache zu stellen. Sie alle beseitigten Laub, Unkraut und störendes Geäst, um die idyllisch und mitten im Grünen gelegene Radrennbahn wieder fit zu machen. Nach rund vier Stunden schweißtreibender Arbeit war das Gröbste geschafft und die Bahn aus dem winterlichen Dornröschenschlaf erweckt. Die Bahnsaison in Fredersdorf kann also beginnen...

Übrigens: Der BSV AdW wird am 2. Juni 2024 sein diesjähriges Vereinsrennen wieder auf der Radrennbahn in Fredersdorf durchführen (). Spätestens dann werden wir erkennen, dass sich die Mühen des heutigen Tages gelohnt haben.

Der BSV AdW dankt auf diesem Wege all seinen freiwilligen Helfern, die mit ihrem Einsatz ein wirklich ganz besonderes Engagement bewiesen haben! Die Beweisfotos vom heutigen Einsatz sind in einer Bildergalerie zusammengestellt, die hier abrufbar ist:


Freitag, 19. April 2024

Die „Feierabendrunde“

hat wieder Fahrt aufgenommen

 

 

Nachdem die Tage inzwischen wieder etwas länger werden, wurde es Zeit, die „Feierabendrunde“ wiederzubeleben. Dieses Format erfreute sich bereits im letzten Jahr großer Beliebtheit und wird daher auch 2024 fortgesetzt. Unter dem Motto „Gemeinsam in den Sonnenuntergang“ bietet der BSV AdW seinen Mitgliedern die Möglichkeit, für zwei bis drei Stunden vom Arbeitsalltag abzuschalten. Auch neugierige Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Die „Feierabendrunden“ starten jeweils dienstags und donnerstags um 18 Uhr vor Auto-Zellmann (Rudower Str./Wegedornstr.).

Wer auf den Geschmack kommen will, findet hier eine Bildergalerie der gestrigen Premiere:


Dienstag, 16. April 2024

Engagement ist gefragt:

Frühjahrsputz auf der Radrennbahn Fredersdorf

 
 

Für die Berliner Radsportler – insbesondere für den Nachwuchs – ist die Radrennbahn in Fredersdorf die einzige Möglichkeit, außerhalb des Velodroms hauptstadtnah Bahnradsport zu betreiben. Ob Kreiscup oder Trainingslager – diese Bahn ist auch für den Berliner Vereinssport ein Juwel und unverzichtbar. Als Hausherr kümmert sich die RSG "Sprinter" Fredersdorf mit Engagement und Leidenschaft um das ihr anvertraute Objekt. Dennoch stößt auch dieser kleine Verein so manches Mal an seine Grenzen – insbesondere dann, wenn es um grundlegende Arbeiten geht. Und ein solcher Einsatz steht in Kürze an. Die Radrennbahn muss nämlich aus dem Winterschlaf befreit und für die neue Saison fit gemacht werden. Hierzu bittet die RSG "Sprinter" Fredersdorf um tatkräftige Unterstützung. Die Aktion soll am Samstag, den 20. April 2024 stattfinden und um 10 Uhr beginnen. Mitzubringen sind in jedem Fall passende Arbeitsgeräte, wie etwa Schubkarren, Harken, Schaufeln, Gartenscheren und -handschuhe.

Da auch die Sportler des BSV AdW die Radrennbahn oft und gerne nutzen, sollte es für unseren Verein eine Selbstverständlichkeit sein, diesen Frühjahrsputz aktiv zu unterstützen. Der Vorstand bittet daher seine Mitglieder, sich möglichst zahlreich in den Dienst der Sache stellen und sich aktiv beteiligen. Vielleicht können sie ihren Einsatz gleich mit einer kleinen Trainingseinheit verbinden und mit dem Rad nach Fredersdorf anreisen...

Wer übrigens nicht weiß, wo genau sich die Radrennbahn befindet, dem soll mit diesem Link auf die Sprünge geholfen werden: Der Vorstand bedankt sich bereits jetzt bei allen Helfern!


Sonntag, 14. April 2024

Berliner Landesmeisterschaften:

Silber und Bronze für den BSV AdW

 

„Am Ende findet immer das zusammen, was zusammen gehört.“ Getreu dieser Weisheit fanden an diesem Wochenende auf dem Tempelhofer Feld zwei großartige Veranstaltungen rund um das Fahrrad statt. Einerseits war es die Messe „Velo Berlin“, die sich erneut als Publikumsmagnet erwies und mehrere Zehntausend Besucher anlockte. Zum anderen die Berliner Meisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen, die erneut als „Airfield Race“ in diese Messe eingebettet wurden. Damit konnten diese Rennen nicht nur vor großem Publikum stattfinden, sie waren zugleich auch eine großartige Werbung für den Radsport.

Aus sportlicher Sicht standen am gestrigen Samstag zunächst die Einzelzeitfahren im Blickpunkt. Mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersklassen nahmen dabei den Kampf gegen die Uhr auf. Bei warmen Temperaturen und auffrischendem Wind spulten sie den 10 km langen Kurs auf der früheren Start- und Landebahn des Flughafens Tempelhof ab.

Mit dabei war auch eine Reihe von Aktiven des BSV AdW. Der erfolgreichste im Bunde war Michael Frisch, der in der Altersklasse Sen 4 erneut den Sprung aufs Podium schaffte und sich mit Rang 3 die Bronzemedaille sichern konnte. Dicht hinter ihm folgte Lutz Lehmann, für den damit leider kein Edelmetall übrig blieb. Bei den Sen 2 sammelte Mirko Else weitere Rennerfahrungen und platzierte sich mit einer sehr ordentlichen Zeit als 13. Bei der Elite war es schließlich Leon Gottwald, der die 20 km als Fünftbester absolvierte. Angesichts der enormen Leistungsdichte in dieser Klasse sei jedoch bemerkt, dass ihm zu einem Medaillenplatz lediglich wenige Sekunden fehlten, was insofern wirklich schade ist.

Am zweiten Renntag ging es heute um die Meisterschaftstitel im 1er Straßenrennen. Genutzt wurde dafür derselbe Kurs wie beim Einzelzeitfahren, der über die windanfällige Betonpiste des ehemaligen Flugplatzes führte.

Mit dem Blick durch die Vereinsbrille gab es erneut einen erfreulichen Medaillengewinn zu verzeichnen. Diesmal war es Lutz Lehmann (Sen 4), der sich die Silbermedaille sichern konnte. Bei den jüngeren Masterfahrern war es einmal mehr Mirko Else (Sen 2), der hier weitere Rennerfahrungen sammelte und sich mit Rang 11 über eine ordentliche Platzierung freuen durfte.

Höhepunkt des Tages war schließlich das Rennen der Elite, in dem mit Oskar Gebauer und Leon Gottwald zwei ambitionierte Fahrer des BSV AdW am Start standen. Angeführt wurde das große Feld von den beiden namhaftesten Startern, nämlich Theo Reinhardt und Roger Kluge. Sie waren zwar die beiden Zugpferde im Peloton, aber das Rennen bestimmte lange Zeit ein Ausreißduo. Erst kurz vor Rennende ging den beiden die Kraft aus und so wurden die Karten neu gemischt. Am Ende schaffte es Routinier Roger Kluge tatsächlich, das Rennen zu seinen Gunsten zu entscheiden und nach 150 km den Tagessieg einzufahren. Die beiden Aktiven des BSV AdW hatten mit dem Rennausgang nichts zu tun. Leon zog die Reißleine bereits nach wenigen Runden und beendete das Rennen vorzeitig. Oskar fuhr zwar tapfer zu Ende, befand sich jedoch in einer abgeschlagenen Verfolgergruppe.

Der BSV AdW gratuliert seinen Sportlern auf diesem Wege sehr herzlich zu ihren erfolgreichen Leistungen am Meisterschaftswochenende. Bilder vom heutigen Renntag sind hier zu finden:


Samstag, 13. April 2024

Jubiläumsfest bei Auto-Zellmann –

der BSV AdW war mit dabei

 

Mit einem großen Jubiläumsfest feierte unser Sponsor Auto-Zellmann heute sein 40-jähriges Bestehen. Zahlreiche Interessenten folgten seiner Einladung. Sie alle erlebten einen bunten Mix aus Spiel, Spaß und Autoschau. Spektakulär war ohne Zweifel der ADAC-Überschlagsimulator, der sich großer Beliebtheit erfreute. Aber auch die anderen Attraktionen, wie etwa die Kinderanimation, der Blick hinter die Kulissen (Werkstatt, Lager, Lack und Karosserie) und nicht zuletzt die Genießer-Foodtrucks sorgten für viel Spaß und gute Laune.

Und auch der BSV AdW durfte an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Mit Rollenfahren und einem Infostand machte der Verein hier auf sich und seine Aktivitäten aufmerksam und fand dabei auch einige Beachtung. Wir hoffen, damit einige Radsportlaien auf den Geschmack gebracht zu haben... Die Fotos zum Jubiläumsfest gibt's hier:


Freitag, 12. April 2024

Jahreshauptversammlung

des Berliner Radsport Verbandes

 

Im Velodrom, der Herzkammer des Berliner Radsports, fand gestern die diesjährige Jahreshauptversammlung des BRV statt. Auf die zahlreich erschienenen Delegierten der Vereine wartete eine abendfüllende Tagesordnung.

Nach alter Sitte wurde zu Beginn der Sitzung zunächst der Verstorbenen gedacht, insbesondere auch Hein-Detlef Ewald, Friedrich „Fritze“ Wellner und Michael Drabinski, die der Berliner Radsportfamilie schmerzlich fehlen. Ehrungen gingen an die verdienten Vorstandsmitglieder Jörg Wittmann und Rainer Podlesch, die ihre Ämter inzwischen niedergelegt haben.

Nachfolgend ging der Blick zurück in die Vergangenheit, indem der Vorstand Bericht über das vergangene Geschäftsjahr ablegte. In diesem Zusammenhang entwickelte sich eine lange, bisweilen kleinteilige und zähe Diskussion. Einen besonderen Schwerpunkt bildeten hier die Hintergründe der Austragung des Berliner Sechstagerennens 2024, bei dem der BRV überraschend als Veranstalter auftrat. In einer sehr anschaulichen Präsentation erläuterte ein Gastdozent die genauen Hintergründe dieses rechtlichen Konstrukts und sorgte damit für entsprechende Transparenz.

Trotz einiger kritischer Stimmen wurde der Vorstand des BRV schlussendlich mit überragender Mehrheit entlastet. Allseits wurde erkannt und gewürdigt, dass die Arbeiten, die der Vorstand zu bewältigen hat, immer komplexer werden. Dazu wurde ihm das weitere Vertrauen und die Unterstützung aller Mitglieder ausgesprochen. Und auch der BSV AdW schließt sich diesem Votum an und wünscht dem Berliner Radsport Verband weiterhin viel Erfolg bei der Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben.


Sonntag, 7. April 2024

Am kommenden Wochenende:

Berliner Meisterschaften und VELO Berlin

 

Traditionell werden Landesmeisterschaften stets am ersten Mai-Wochenende ausgetragen. Da in Berlin aber bekanntermaßen vieles immer etwas anders ist, wird diese Regel 2024 durchbrochen. Der wahre Grund ist allerdings vielmehr die Tatsache, dass die Berliner Meisterschaften erneut in die Messe „VELO Berlin“ eingebettet werden, die diesmal bereits Mitte April stattfindet.

Und so werden die Meisterschaftswettkämpfe erneut an zentraler Stelle ausgetragen, nämlich auf dem Tempelhofer Feld. Den Auftakt macht am Sonnabend das Einzelzeitfahren, am Sonntag folgt dann das 1er Straßenrennen. Beide Renntage stehen unter dem Motto „Airfield Race“ und werden auf einem 10 km langen Rundkurs des ehemaligen Flughafens ausgefahren.

Auch die Sportler des BSV AdW haben reichlich gemeldet, und der Verein drückt seinen Protagonisten bereits jetzt die Daumen für ein gutes Abschneiden.

Für das „Airfield Race“ sucht der Berliner Radsport Verband übrigens noch Streckenposten und helfende Hände. Die Helfer erhalten freien Eintritt zur Velomesse, kostenlose Verpflegung und eine kleine finanzielle Aufwandsentschädigung. Wer Interesse hat, sich in den Dienst der Sache zu stellen, kann sich direkt über folgenden Link dazu anmelden: Die Berliner Radsportfamilie wird diese Hilfe sehr zu schätzen wissen…


Ältere Nachrichten sind im Archivbereich zu finden:

Bund Deutscher Radfahrer


Radsport-Ticker - 'rad-net'

 

Berliner Radsport Verband
- Internetseite -


 

Demnächst...


Straßentraining

- Gemeinschaftliches Vereinstraining -

jeden Sonntag (Straße)

- 9.30 Uhr -

Treffpunkt: S-Bahnhof Grünau

(Richterstraße / Gründerstraße)

- Gäste sind herzlich willkommen -





Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

27.07.: Leipzig Krit

27.07.: Spreewald Gravel

09.08.: Dölzig

18.08.: Halsbrücke

25.08.: Rund um den Sachsenring

08.09.: Neuenhagen

08.09.: Barnewitz (PaarZF)

14.09.: Strausberg

15.09.: Strausberg

21.09.: Eberswalde (Gravel)

22.09.: Eberswalde (Gravel)

12.10.: Märkisch-Buchholz (EZF)

13.10.: Cross am Park (Blankenfelde)

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

14.07.: PSD Herzfahrt (Tempelh. Feld)

04.08.: VeloCity Berlin

11.08.: Skoda-Velorace Dresden
24.08.: RTF Oderbruch (BRC Semper)

25.08.: RTF Urstromtal (BRC Semper)

31.08.: Eichhörnchentour

08.09.: Cyclassics Hamburg
15.09.: Rund um Berlin
28.09.: Bernau|Oder (Lok Schöneweide)

20.10.: Rangsdorfer Runde (BSV AdW)

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der BSV AdW

fördert den Frauenradsport

 


Der BSV AdW

fördert den Nachwuchs

 

Aktuelle Ergebnisse

++  Neubrandenburg ++

Elite: Oskar Gebauer (3.)


++ Kotzen (EZF) ++

Ak 3: Mirko Else (18.);

Ak 7: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (3.)


++ Kiel ++
Sen 4: Lutz Lehmann (9.)

++ Spremberg ++

Elite: Oskar Gebauer (25.);

Amateure: Christian Scholze (19.)


++ Mildenstein ++

Sen 4: Lutz Lehmann (7.)

++ Gravelmania (LVM Berlin) ++

120 km: Dai Qinshan (30.)


++ Cunewalde (LVM Sachsen Berg) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (4.)


++ Brandenburg (Havel) ++

Ak 7: Lutz Lehmann (3.)


++ Berlin-Lichterfelde ++

Elite: Oskar Gebauer (DNF);

Amateure: Christian Scholze (9.);

Sen: Mirko Else (13.)


++ Wernigerode ++

Sen 4: Lutz Lehmann

- BergZF (14.),

- 1er Straße (14.),

- Kriterium (16.)


++ Gravelmania (Strausberg) ++

125 km: Mirko Else (44.)


++ Aachen (UCI Gravel) ++

Männer: Leon Gottwald (81.)


++ Klettwitz (EZF) ++

Sen 2: Mirko Else (32.);

Sen 4: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (3.)


++ Kamenz ++

Jedermann: Leon Gottwald (6.)


++ Mittenwalde ++

Elite: Leon Gottwald (12.),

Oskar Gebauer (13.)


++ Eutin ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ Bissendorf ++

Sen 4: Lutz Lehmann (14.)


++ Gravelmania (Bad Freienwalde) ++

125 km: Mirko Else (35.);

175 km: Dai Qinshai (42.)


++ LVM Berlin (1er) ++

Elite: Oskar Gebauer (20),

Leon Gottwald (DNF),
Sen 2: Mirko Else (11.);

Sen 4: Lutz Lehmann (2.)


++ LVM Berlin (EZF) ++

Elite: Leon Gottwald (5.),
Sen 2: Mirko Else (13.);

Sen 4: Michael Frisch (3.),

Lutz Lehmann (4.)


++ Elbauerennen (Klöden) ++

Jedermann: Leon Gottwald (20.)


++ Hasenrasen (Kloster Lehnin) ++

U 40: Oskar Gebauer (1.),

Leon Gottwald (31.),
Sen 2: Mirko Else (25.);

Sen 4: Lutz Lehmann (6.)


++ Lübeck ++

Sen 4: Lutz Lehmann (7.)


++ Märk. Buchholz (EZF) ++

Sen 2: Mirko Else (19.);

Sen 4: Lutz Lehmann (3.),

Michael Frisch (4.)


++ Bad Harzburg (Cross) ++

Master 2: Mirko Else (6.)

 

++ Crossmania Karlshorst ++

Elite: Oskar Gebauer (9.)


++ Finsterwalde (LVM-Cross) ++

Elite Leon Gottwald (7.)


++ Strausberg (Cross) ++

Elite Leon Gottwald (13.);
Master 2: Mirko Else (14.)

 

++ Bad Doberan (Cross) ++

Master: Mirko Else (5.)

 

++ Rügen Challenge ++

Sen 3: Markus Schüler (12.)

 

++ Gravel-WM ++

M 19-34: Leon Gottwald (119.)

++ Märk. Buchholz (EZF) ++

Sen 2: Mirko Else (16.);

Sen 3: Sven Schmidt (8.);

Sen 4: Lutz Lehmann (3.)

 

++ Neubrandenburg ++

Sen4: Lutz Lehmann (3.)

 

++ Eberswalde Gravel (Tag 2) ++

95 km: Qinshan Dai (11.),

Leon Gottwald (27.),
Mirko Else (46.)

 

++ Eberswalde Gravel (Tag 1) ++

80 km: Leon Gottwald (11.),
Mirko Else (47.)

Prolog: Leon Gottwald (23.),
Mirko Else (50.)

 

++ Trollenhagen ++

Sen4: Lutz Lehmann (5.)

 

++ Neuenhagen ++

Elite: Oskar Gebauer (6.),
Leon Gottwald (16.)

 

++ Strausberg (Tag 2) ++

Jedermann: Oskar Gebauer (3.);
Amateure: Leon Gottwald (7.)

 

++ HeideGravel ++

60 km: Mirko Else (43.)


Anti Doping Infos


... und nicht zuletzt:

 

 

 




Copyright © 2024 - BSV AdW e. V.