Geburtstage des
Monats Mai

Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 25.5.2019]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Datenschutzerklärung

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

   

 

 

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)


 

Jakob Antkowiak

(Team Standert)



Maximilian Möbis
(Team Gunsha KMC)



Jahreskalender 2019

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 
|A k t u e l l e s

Samstag, 25.5.2019

Athina Trommler glänzt beim

Lichterfelder Rundstreckenrennen

 

 

Das Lichterfelder Rundstreckenrennen ist der letzte Klassiker auf Berlins Straßen, das heute bereits zum 65. Mal ausgetragen wurde. Und wieder einmal haben es die Organisatoren geschafft, hier mitten im Kiez eine Veranstaltung hinzuzaubern, die nichts vermissen ließ. Neben hervorragendem Sport, den die Zuschauer zu sehen bekamen, sorgten auch die vielfältigen Angebote am Streckenrand für viel Kurzweil und Abwechslung. Und nicht zuletzt spielte auch das Wetter mit, denn der einzige Regen, der heute zu vernehmen war, war der Prämienregen. Und gerade dieser ist es auch, der das Lichterfelder Rennen bei den Sportlern so beliebt und attraktiv macht.

Begonnen hatte der Renntag am frühen Nachmittag mit der Altersklasse U 13. Hier war es Athina Trommler, die ihre Chance witterte, und sie letztlich auch nutzte. In einem starken Rennen fuhr sie von Beginn an an der Spitze. Nach der Hälfte der Distanz musste sie den überragenden Finn-Marten Wagner (RV Lichterfelde Steglitz) zwar ziehen lassen und ihm den Sieg überlassen. Aber den Sprint des Hauptfeldes konnte sie dann schließlich souverän für sich entscheiden, was Athina schließlich den zweiten Platz einbrachte.

Im darauffolgenden Rennen der U 15 wurden die Farben des BSV AdW durch Onno Kirste vertreten. Er fuhr ebenfalls ein starkes Rennen, verpasste es jedoch, im entscheidenden Augenblick einer Attacke zu folgen. Damit konnte er leider nicht mehr in die finale Entscheidung eingreifen. Für ihn sprang am Ende der 15. Platz raus.

Im Rennen der Senioren wollte es Christoph Völkel heute wissen. Kurzentschlossen heftete er sich eine Startnummer ans Trikot und nahm die 30 harten Kopfsteinpflaster-Kilometer unter sein Zweirad. Aufgeben war für ihn keine Option, und so fuhr er das Rennen tapfer zu Ende. Gewertet wurde er schließlich als 32.

Nach dem herzzerreißenden Laufradrennen der Allerkleinsten folgte schließlich der Höhepunkt des Tages, nämlich das Eliterennen. Hier hatten sich einige sehr namhafte Sportler in die Einschreibeliste eingetragen. Allen voran Madison-Weltmeister Theo Reinhardt sowie die gesamte deutsche Bahn-Equipe. Und diese Ausnahmeathleten zündeten heute ein Feuerwerk erster Klasse. Vom Start weg sorgten sie für hohes Tempo und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nutznießer war schließlich der überragende Theo Reinhardt. Er setzte sich zunächst mit einem Trio ab, erzielte einen Rundengewinn und fuhr dann erneut aus dem Feld heraus. Nach 50 Runden konnte er sich schließlich als überlegener Sieger feiern lassen. Jakob Antkowiak, der erst vor wenigen Tagen in die Eliteklasse aufgestiegen ist, fuhr in diesem hochkarätigen Feld auf Augenhöhe mit und beendete das Rennen im Hauptfeld als guter 12.

Mit diesem weltmeisterlichen Sieg ging schließlich ein toller Renntag zu Ende, der den Sportlern und auch den Zuschauern noch lange in guter Erinnerung bleiben dürfte. Zahlreiche Schnappschüsse sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Mittwoch, 22.5.2019

Die Lizenzreform des BDR setzt erste Zeichen

 

 

Mit dem Beginn der diesjährigen Straßensaison trat auch die vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) beschlossene Lizenzreform in Kraft. Kern dieser Novelle ist die Auf- und Abstiegsregelung zwischen der Amateurklasse und der Elite-Amateurklasse. Die Zuordnung zu beiden Klassen ist leistungsbezogen und erfolgt auf Basis der Rangliste von rad-net. Die Ermittlung erfolgt jeweils an zwei Stichtagen im Jahr, nämlich am 20. Mai und am 31. Juli. Die Sportler bis Platz 500 werden dann der Eliteklasse zugeordnet, ab Platz 501 zählen sie zur Amateurklasse.

Nachdem der erste Stichtag inzwischen erreicht ist, ergaben sich für die Elitefahrer des BSV AdW folgende Einstufungen:

  • Jakob Antkowiak: Rang 347

  • Maximilian Möbis: Rang 434

  • Oskar Gebauer: Rang 648

Damit fährt neben Maximilian, der seinen Status als Elitefahrer verteidigen konnte, künftig auch Jakob in den Top 500 und somit in der höchsten deutschen Amateurklasse mit. Oskar hingegen musste sich von dort leider vorübergehend verabschieden. Er wird jetzt bis Ende Juli bei den Amateuren antreten.

Der BSV AdW wünscht seinen Spitzenfahrern weiterhin viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf!


Samstag, 18.5.2019

Bahn-Kreis-Cup in Fredersdorf

mit den Schülern des BSV AdW

 

 

Für die heutige zweite Ausgabe des Kreiscups hat sich die RSG Sprinter Fredersdorf wieder einmal als hervorragender Gastgeber erwiesen. Die Rahmenbedingungen für die Nachwuchssportler waren geradezu perfekt und so durften sich alle auf einen schönen Wettkampftag freuen.

Aus den Reihen des BSV AdW gingen heute Onno Kirste, Conrad Schüler, Arne-Ingvar Kosler und nicht zuletzt unsere erfolgsverwöhnte Athina Trommler auf die Piste. Allesamt hatten sie sich in den drei Disziplinen 100 m fliegend, im Kampfsprint sowie im Punktefahren zu beweisen. Motiviert und konzentriert meisterten sie ihre Aufgaben, wobei es schließlich Onno war, der die beste Tagesleistung ablieferte. Nach dem aufreibenden Omnium landete er erschöpft aber glücklich unter den Top-Ten. Aber auch alle anderen holten wieder einmal alles aus sich heraus und platzierten sich standesgemäß. Allein Athina haderte ein wenig mit sich und dem Wettkampfmodus, denn mental war sie eher auf die gewohnte Teilnahme bei der Altersklasse U 13 eingestellt. Der Veranstalter hatte diese Möglichkeit in der Ausschreibung jedoch explizit ausgeschlossen. Athina arrangierte sich schließlich mit der Situation und schlug sich auch in der U 15 recht wacker. Spätestens bei der gemeinsamen Rückfahrt und dem verdienten Eis, waren bei allen die Strapazen des anstrengenden Wettkampftages schnell wieder vergessen… Einige Fotos vom heutigen Kreiscup, die Andrea Kirste dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat, sind über folgenden Link abrufbar:


Dienstag, 14.5.2019

Eigentlich wollten wir heute Mateo, unseren kolumbianischen Sportfreund, gebührend verabschieden. In wenigen Tagen wird er nämlich für längere Zeit in seine Heimat zurückkehren. Leider war er daran gehindert, am heutigen Training - das sein vorerst letztes sein sollte - teilzunehmen. Und genau aus diesem Grunde gibt’s den kleinen vorbereiteten Abschiedsgruß nun online. Alle Gute, Mateo! Wir freuen uns, Dich in wenigen Monaten wiederzusehen. Hasta luego!


Montag, 13.5.2019

Rad-Kriterium „Am Schwapp“ -

Das Traditionsrennen in Fürstenwalde

 

 

Bei schönem Frühlingswetter fand am gestrigen Sonntag in Fürstenwalde die 25. Auflage des Rad-Kriteriums „Am Schwapp“ statt. Aus den Reihen des BSV AdW nahmen an dieser Jubiläumsveranstaltung Athina Trommler, Arne-Ingvar Kosler, Conrad Schüler und Onno Kirste (alle U 15) teil. Die Mädchen hatten ihr separates Rennen, und so stand Athina als erste am Start. Sie fuhr ein beherztes Rennen, ergatterte bei den Sprintwertungen insgesamt zwei Punkte und wurde somit am Ende sehr gute Fünfte. Im Rennen der Jungens riss das Feld sehr früh auseinander. Unsere drei Schüler waren dadurch allesamt auf sich allein gestellt. Arne-Ingvar merkte man früh den Trainingsrückstand an, er kämpfte aber bravourös und fuhr sein Rennen zu Ende. Conrad hielt sich lange in der ersten Verfolgergruppe und beendete das Rennen im Mittelfeld. Onno war forsch gestartet und hielt einige Runden Anschluss an die Spitzengruppe, musste das Rennen dann aber vorzeitig aufgeben. Ein schöner Wettkampftag endete am frühen Nachmittag schließlich mit einem gemütlichen Beisammensein und dem Genuss der leckeren Bratwürste. Eine Bildergalerie mit den Fotos des gestrigen Renntages ist über folgenden Link abrufbar: (Text und Bilder: Christoph Völkel)


Freitag, 10.5.2019 

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Ehrungen: In Anerkennung seiner sportlichen Leistungen in der zurückliegenden Saison wurde Jakob Antkowiak heute in besonderer Weise geehrt. Herausragend war vor allem der Gewinn der Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung bei den Deutschen Bahnradmeisterschaften. Und auch Onno Kirste erhielt heute nachträglich seine Bronzemedaille überreicht, die er sich unlängst beim Vereinsrennen verdient hat.

  • Renntermine: Die Ausschreibungen zu den wichtigsten Rennterminen sind am rechten Bildrand dieser Internetseite abrufbar. Die Schüler melden sich bitte individuell über den Trainer, Axel Reetz, an. Startgelder und ggf. auch Reuegelder (bei nicht rechtzeitiger Abmeldung) sind von den Sportlern selbst zu entrichten.

  • Kreiscup Bahn: Die RSG Sprinter Fredersdorf richtet auf ihrer Radrennbahn auch in diesem Jahr den Kreiscup für Nachwuchsfahrer aus. Soweit es sich terminlich einrichten lässt, wird auch der BSV AdW mit seinen Schülern daran teilnehmen. Die Ausschreibung mit allen Terminen ist hier abrufbar:

  • Bahnpokal des BRV: Auch der BRV führt in diesem Jahr wieder den Nachwuchs-Cup (Bahnpokal) im Velodrom durch. Die Generalausschreibung mit allen Terminen ist hier abrufbar:

  • DM Bahn: Im Rahmen der "Berlin Finals 2019" finden vom 31.7.2019 bis 4.8.2019 die Deutschen Bahnradmeisterschaften im Velodrom statt. Tagestickets gibt es ab 8 EUR. Die Dreitagestickets und Dauerkarten sind im Verhältnis etwas preisgünstiger. Zu beziehen sind sie u. a. über ticketmaster:

  • WM Bahn: Für die vom 26.2.2020 bis 1.3.2020 im Velodrom stattfindenden Bahnrad-Weltmeisterschaften hat jetzt der Vorverkauf begonnen. Die Tageskarten gibt es zum Preis ab 15 EUR. Die genaue Preisliste ist hier abrufbar: Wer seine Eintrittskarten noch im Monat Mai kauft, erhält bei ticketmaster übrigens einen Rabatt von 10 Prozent:

  • Vereinssitzung: Die nächste Sitzung findet am Freitag, dem 7. Juni  2019 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin, statt.


Dienstag, 7.5.2019

Ein anstrengendes Meisterschaftswochenende liegt hinter ihnen. Doch fit und motiviert fanden sich die Nachwuchssportler des BSV AdW heute wieder zum Straßentraining ein.

Nächstes Wettkampfziel: 12. Mai 2019, die 25. Auflage des Rad-Kriteriums „Am Schwapp“ in Fürstenwalde. Der BSV AdW wünscht allen Teilnehmern bereits jetzt gute Beine und viel Erfolg…!



Sonntag, 5.5.2019

Berliner Landesmeisterschaften im 1er Straße:

Bronze für Athina Trommler

 

Bei kühlem, aber sonnigem Wetter fanden heute in Podelzig die gemeinsamen Landesmeisterschaften von Berlin und Brandenburg im Straßenrennen statt. In der Altersklasse U 15 traten für den BSV AdW Larissa Philipp, Athina Trommler und Onno Kirste an, die allesamt in einem gemeinsamen Rennen an den Start gingen. Sie hatten die 10 km lange Runde mit der berühmt-berüchtigten und bis zu 15 Prozent steilen Kopfsteinpflasterrampe, dem Zeisigberg, drei Mal zu bewältigen. Alle drei schlugen sich bravourös und kämpften sich auch noch in der letzten Runde, als viele ihr Rad bereits schieben mussten, den Berg hinauf. Onnos beherzter Einsatz wurde schließlich mit Rang 9 in der Gesamtwertung der Berliner Schüler belohnt. Noch erfolgreicher waren indes die kurz danach eintreffenden Mädels. Hier konnte sich Athina hinter der neuen Berliner Meisterin, Lilli Marz (BRC Semper 1925), und Maria Ly-Thus (SC Berlin) den 3. Platz und damit die Bronzemedaille sichern. Larissa kämpfte bis zum Schluss, landete aber schließlich leider nur auf dem undankbaren 4. Platz. Zahlreiche Fotos der Schülerrennen sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:

Bei den Amateuren stand mit Maximilian Möbis ein ausgewiesener Crossspezialist am Start, dem weder Steigungen noch Kopfsteinpflaster etwas anhaben können. Problematisch war für ihn vielmehr die übermächtige Konkurrenz der Straßenspezialisten aus den Eliteteams. Gegen sie war heute als Alleinfahrer kein Kraut gewachsen und so musste sich Maximilian letztlich mit Rang 13 begnügen.

Der BSV AdW gratuliert seinen Sportlern zu ihren Ergebnissen und insbesondere natürlich allen Medaillengewinnern dieses Meisterschaftswochenendes. Ein besonderer Dank geht auch an die Betreuer, allen voran an Axel Reetz, der seine Schützlinge wieder einmal bestens vorbereitet und motiviert hat.




 

 

 

 

Samstag, 4.5.2019

Berliner Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren:

Ein Titel und zwei Medaillen für den BSV AdW

 

Das erste Wochenende im Mai gilt stets den Landesmeisterschaften. Und so fanden heute auch für die Berliner und Brandenburger Radsportler die Titelkämpfe im Einzelzeitfahren statt. Rund 500 Teilnehmer aus beiden Landesverbänden fanden den Weg nach Brusendorf, wo der RSV 93 KW erneut eine top organisierte Veranstaltung ausgerichtet hat.

Aus den Reihen des BSV AdW war alles am Start, was Rang und Namen hat. Und wie es im Sport ist, gab es am Ende des langen Wettkampftages glückliche und traurige Gesichter. Strahlen durften vor allem unsere drei Medaillengewinner. Allen voran Michael Frisch, der bei den Senioren 4 wieder einmal abräumte und mit einer Spitzengeschwindigkeit zu Gold flog und damit seinen Titel verteidigt hat. Sehr stark präsentierten sich unsere beiden Mädels der Altersklasse U 15. So wurde Athina Trommler Berliner Vizemeisterin und Larissa Philipp durfte sich über Bronze freuen. Die Jungs konnten dieses Ergebnis leider nicht wiederholen. Sie platzierten sich leistungsgerecht auf den Rängen 13 (Onno Kirste), 17 (Conrad Schüler) und 19 (Arne-Ingvar Kosler). Auch Mateo Diaz Gaitan (U 19) sowie Christoph Völkel (Sen 3) mussten sich im Kampf gegen die Uhr letztlich mit den Platzierungen 8 bzw. 14 begnügen. Für Spannung sorgte indes Jakob Antkowiak, der bei den Amateuren an den Start ging. Nach der abschließenden Zeitnahme wurde er schließlich Vierter, wobei ihm nur wenige Sekunden zu einem Medaillenplatz fehlten. Er muss sich nun damit trösten, bester Nachwuchsfahrer der Amateure zu sein. Ein ähnliches Schicksal ereilte Lutz Lehmann, der sich bei den Senioren 4 ebenfalls als Vierter platzierte und dem lediglich neun Sekunden zur Bronzemedaille fehlten. Schade, denn ein weiteres Podium mit zwei AdW-Sportlern hätte an diesem Tag sicher ein schönes Bild abgegeben.

Der BSV AdW gratuliert seinen Sportlern zu ihren Leistungen und wünscht ihnen auch für die morgigen Landesmeisterschaften im 1er Straße gute Beine und recht viel Erfolg. Die Bilder des heutigen Wettkampftages sind in einer Bildergalerie hinterlegt, die hier abrufbar ist:


Samstag, 4.5.2019

RTF "Britzer Möwenroller":

Das Comeback von Ralf Feuerbaum

 

 

Während die Lizenzsportler heute ihre Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren ausgetragen haben, gab es auch für die Jedermänner einen Leckerbissen der besonderen Art, nämlich die RTF „Britzer Möwenroller“. Diese stets bestens organisierte Rundfahrt durch das Trainingsgefilde des BSV AdW ist regelmäßig ein Muss für alle Breitensportler. Auch heute fanden sich am Berliner Stadtrand wieder zahlreiche Pedaleure ein, um die angebotenen Distanzen von 70, 110 bzw. 170 km in Angriff zu nehmen. Und auch einige Vereinsmitglieder des BSV AdW waren mit von der Partie. Neben Wolfgang Schack, Tilo Winge und dem Webmaster ließ sich zu unserer großen Überraschung und Freude auch Ralf Feuerbaum blicken. Nach vielen langen Monaten, die er gesundheitsbedingt nicht in die Pedale treten konnte, sitzt er nun offensichtlich wieder fest im Sattel. Der BSV AdW freut sich über das Comeback dieses sympathischen Rouleurs. Einige wenige Beweisfotos sind hier abrufbar:


Donnerstag, 2.5.2019

Das Finsterwalder Cityrennen –

Tradition am Maifeiertag

 

 

Am diesjährigen Tag der Arbeit fand das 22. Finsterwalder Cityrennen statt, und wie der Name schon sagt, auf einem 1,2 km langen Rundkurs in der Stadtmitte von Finsterwalde. Bei guten Witterungsbedingungen – ein netter Mix aus Sonne und Wolken – waren aus den Reihen des BSV AdW die U-15-Fahrer Larissa Philipp, Athina Trommler und Onno Kirste am Start. In dieser Altersklasse gab es getrennte Rennen für die Sportler und Sportlerinnen. Athina und Larissa konnten in ihrem Rennen mit einer guten Taktik das Rennen mitbestimmen und am Ende gute Platzierungen einfahren. Athina konnte sowohl in den Zwischenwertungen als auch bei der Zielwertung punkten und wurde insgesamt 5. Leider kam Larissa in der letzten Runde mit einigen anderen Fahrerinnen zu Fall, sie konnte aber schnell wieder aufs Rad und beendete das Rennen schließlich als Elfte. Die Schürfwunden werden hoffentlich bald verheilt sein. Im Rennen der Schüler U15 war das Tempo von Anfang an sehr hoch, sodass bereits der Großteil des Feldes zur Hälfte des Rennens überrundet war. Aufgrund des großen Starterfeldes wurden die überrundeten Fahrer aus dem Rennen genommen. Und so traf es auch frühzeitig Onno, der zwar ein beherztes Rennen fuhr, sich jedoch der roten Fahne der Jury beugen musste. Trainer Axel Reetz war trotz allem mit den Sportlern zufrieden und sieht eine gute Basis für die nahenden Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende. Einige visuelle Eindrücke vom Renntag in Finsterwalde sind über folgenden Link abrufbar: (Text und Bilder: Christoph Völkel)


Mittwoch, 1.5.2019

Am kommenden Samstag:

RTF „Britzer Möwenroller“

 

 

Der RV Möwe Britz hat aus den Erfahrungen der vergangenen 30 Jahre gelernt und seine Veranstaltung um sieben Wochen von Mitte März auf Anfang Mai verlegt. Auch wenn der 31. Britzer Möwen Roller hierdurch seinen bisherigen Titel als "RTF-Saisoneröffnung in Berlin" verloren hat, so sind die Aussichten auf eine freundliche Wetterlage so gut wie nie zuvor. Dies kommt allen Teilnehmern zugute, zumal erstmalig eine Strecke von mehr als 150 km angeboten wird. Beim Britzer Möwenroller am Samstag, 4. Mai 2019 stehen komplett ausgeschilderte Strecken von 52 km, 76 km, 111 km und 170 km zur Auswahl. Startort ist die Christoph-Ruden-Schule, An den Achterhöfen 13, 12349 Berlin-Buckow. Pünktlich um 9 Uhr wird Organisator Bernhard Oldenburg den offiziellen Startschuss geben und die Teilnehmer in Kleingruppen auf die Strecke lassen (neue Startzeit von 9 Uhr bis 9.30 Uhr beachten!). Aus Gründen des Umweltschutzes wird es an den Kontrollstellen KEINE Plastikbecher mehr geben. Bitte trinkt aus euren Flaschen und füllt sie an den Verpflegungsstellen nach. Auf rege Beteiligung und gute Stimmung freut sich das Team RV Möwe Britz (Text: Alain Desbrosses).

Alle weiteren Einzelheiten finden sich auf der Internetseite des Veranstalters: Der BSV AdW würde es sehr begrüßen, wenn möglichst viele seiner Mitglieder an dieser RTF teilnehmen würden. Also, Termin notieren und dabei sein…!


Mittwoch, 1.5.2019

Jubiläum:

40 Jahre Radsport im BSV AdW

 

 

Der 1. Mai 1979 war die Geburtsstunde der Abteilung Radsport des BSV AdW. Mit bescheidenen Mitteln, unter einfachen Bedingungen und mit nur einer Handvoll Sportlern fing seinerzeit alles unter der Leitung des ersten Vorsitzenden, Alfred Neumann, an. Rasch konnte sich die Abteilung eines wachsenden Zuspruchs erfreuen und die Zahl der Mitglieder stieg deutlich. Zu den Aktiven der Anfangszeit, die noch bis heute mit dem Verein eng verbunden sind und sich nach wie vor für ihn einbringen, zählen u. a. Kurt Hartwig, Karsten Wiewald, Wolfgang Schack sowie Tilo Winge. Inzwischen ist der BSV AdW zu einem festen Bestandteil der Radsportszene in Berlin-Brandenburg geworden und dort nicht mehr wegzudenken. Die nachwuchsorientierte Vereinsarbeit trug im Laufe der zurückliegenden vier Jahrzehnte viele Früchte und wurde durch unzählige nationale und internationale Meistertitel belohnt.

Am heutigen Tag des 40-jährigen Jubiläums gilt der besondere Dank jedoch vorrangig denen, die sich rückblickend für den Radsport und den BSV AdW engagiert haben. Das sind nicht allein die Gründungsväter der Abteilung, sondern vor allem auch die vielen Ungenannten, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich und aufopfernd als Funktionäre, Trainer, Eltern usw. für diesen Verein betätigt haben. Gerade ihr sozialer Beitrag ist es, der für die erfolgreiche Sport- und Jugendförderung von unschätzbarem Wert ist und der mehr wiegt als allein der finanzielle Mitgliedsbeitrag. Der BSV AdW dankt insofern allen, die den Verein bislang begleitet, unterstützt und gefördert haben und hofft, dass diese selbstlose Zusammenarbeit weiterhin Bestand haben wird, um so die Tradition noch lange zu erhalten. Sportlich betrachtet ist der BSV AdW sehr stolz auf seine aktiven Mitglieder. Sie sind letztlich das Aushängeschild des Vereins und sorgen nicht nur mit ihren Erfolgen, sondern auch durch ihr persönliches Verhalten für ein gewinnendes Image des Radsports. Der Verein drückt ihnen die Daumen für die weitere sportliche Zukunft und hofft, dass jeder seine eigenen, ehrgeizig gesteckten Ziele erreichen kann. In diesem Sinne: Sport frei für weitere 40 Jahre Radsport im BSV AdW.



Sonntag, 28.4.2019

Spaß und Erfolg

beim Spreewaldmarathon

 

 

Unter dem Motto „Auf die Gurke, fertig, los…!“ fand an diesem Wochenende zum nunmehr 17. Mal der Spreewaldmarathon statt. Diese Großveranstaltung deckt ein breites Spektrum unterschiedlicher Sportarten ab. Laufen, Skaten, Paddeln, Walken und natürlich Radfahren stehen dabei zur Auswahl. Drei unserer Vereinsmitglieder haben sich für die Teilnahme an der Radtourenfahrt entschieden und am Samstag von Lübben aus die 110 km lange Schleife unter ihre Räder genommen. Mit dabei waren Wolfgang Schack, Tilo Winge und Markus Schüler. Nach einer überaus flotten Fahrt konnten schließlich alle drei beherzt in die Spreewaldgurke beißen, die der Veranstalter den Finishern traditionell aushändigt. Einige Impressionen, eingefangen von Markus Schüler, sind über folgenden Link abrufbar:

Bereits tags zuvor ist Michael Frisch in Straupitz beim Einzelzeitfahren angetreten. Auf der 6,4 km langen Strecke war er wieder einmal der Dominator. Mit einem Schnitt von mehr als 42 km/h und einem Vorsprung von rund einer halben Minute auf den Zweitplatzierten raste Michael hier erneut einem unangefochtenen Sieg entgegen. Gleich heute wiederholte er dieses Spiel beim „Altlandsberger Sattelfest“. Der BSV AdW gratuliert Michael zu diesen Siegen und der einzigartigen Konstanz auf hohem Niveau! 


Sonntag, 28.4.2019

VELOBerlin: Werbung für den Radsport

Airfield-Race: Platz 3 für Athina Trommler 

 

 

Auch am zweiten Tag der VELOBerlin fand auf dem Airfield des ehemaligen Flughafens Tempelhof ein bunter Renntag statt. Eröffnet wurde der Reigen am Mittag mit den Wettbewerben der Fixiefahrer. Leider wurde gerade das Finale der Männer von einem schweren Unfall überschattet. Auf der rasanten Jagd um den Sieg kam es in der vorletzten Kurve zu einem folgenschweren Sturz, in den die drei führenden Fahrer verwickelt waren. Am schlimmsten schien es dabei den bis dahin in allen Rennen überragenden Stefan Schäfer erwischt zu haben. Er musste nach dem Unfall vom Rettungswagen geborgen werden. Bleibt zu hoffen, dass seine Verletzungen keine dauerhaften Folgen haben und er bald wieder fit sein wird.

Nach den Fixiefahrern gehörte die Bühne den Straßenrennfahrern. Das Wettkampfgeschehen eröffnete die Altersklasse U 13. Mit Athina Trommler hatte der BSV AdW hier eine starke Fahrerin am Start, die sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Podiumsplatz machen durfte. Von Beginn an fuhr Athina ein beherztes Rennen und ergatterte zahlreiche Wertungspunkte. Am Ende war es dann die Schlusswertung, die den Ausschlag gab und mit der sie sich den 3. Platz sichern konnte.

Beim nachfolgenden Kriterium der Altersklasse U 15 waren es drei Sportler des BSV AdW, die hier vertreten waren, nämlich Onno Kirste, Larissa Philipp und Conrad Schüler. Alle drei fuhren sie ein ihren Leistungen entsprechendes Rennen, hatten dabei jedoch keine Chance auf einen Podiumsplatz. Gleiches galt für unseren Amateurfahrer Maximilian Möbis. Er konnte seinen gestrigen 3. Platz leider nicht wiederholen, da die späte Startzeit ihn aus beruflichen Gründen daran hinderte. Gleichwohl fand er dennoch kurz Zeit, um noch einmal auf dem Airfield vorbeizuschauen.

Alles in allem war die Messe VELOBerlin mit dem Rahmenprogramm wieder einmal eine fantastische Werbung für den Radsport. Bleibt zu hoffen, dass uns diese Institution erhalten bleibt. Die obligatorischen Fotos des heutigen Tages sind über folgenden Link abrufbar:


Samstag, 27.4.2019

VELOBerlin: Berlin ist im Radfieber

Airfield-Race: Platz 3 für Maximilian Möbis 

 

An diesem Wochenende steht Berlin ganz im Zeichen des Zweirads. Grund dafür ist die Messe VELOBerlin, die auch in diesem Jahr wieder auf dem Gelände des ehem. Flughafens Tempelhof stattfindet. Rund 300 Aussteller sind dort vertreten und bieten ihre Produkte rund um das Fahrrad an. Im Fokus stehen dabei die aktuellen Trends, wie etwa Lasten- und Elektroräder, die dort zum Anfassen und Probefahren bereitstehen. Aber auch Freunde anderer Sparten – insbesondere auch des Rennrads – kommen auf ihre Kosten. Und das nicht zuletzt auch wegen der Radrennen, die auf dem „Airfield“ ausgetragen wurden.

Für die Lizenzrennfahrer war der verwinkelte Rundkurs durchaus gewöhnungsbedürftig und nicht alle kamen gleichermaßen gut mit ihm zurecht. Aus den Reihen des BSV AdW standen heute mit Maximilian Möbis und Jakob Antkowiak zwei Amateurfahrer am Start. Maximilian zeigte hier – wie bereits im letzten Jahr – eine souveräne Leistung. Auch wenn es gegen den Überflieger Stefan Schäfer nichts auszurichten gab, wusste Maximilian dennoch mit einem sehr guten dritten Platz zu überzeugen. Jakob hingegen haderte mit der Rennstrecke und hatte letztlich keine Aussicht auf eine vordere Platzierung. Der Nachmittag gehörte dann den Fixiefahrern. Wie immer gaben sie ein lässiges und buntes Bild ab – eben so, wie es zu Berlin passt.

Alles in allem stellte sich die VELOBerlin wieder einmal als Besuchermagnet dar. Wer Lust hat, die Messe zu besuchen und die Rennen zu beobachten, hat morgen von 10 bis 18 Uhr noch einmal Gelegenheit dazu. Übrigens: Morgen Nachmittag ab 15 Uhr werden neben Maximilian Möbis auch die Nachwuchsfahrer des BSV AdW an den Start gehen. Kommt und feuert sie an…!

Eine Bildergalerie mit den Fotos des heutigen Tages ist hier abrufbar:


Samstag, 27.4.2019

Der Nachwuchs des BSV AdW

trainierte im Ferien-Camp in Fredersdorf

 

 

Bei traumhaften äußeren Bedingungen fand in der Osterwoche auch in diesem Jahr wieder der traditionelle Trainingslehrgang unseres Nachwuchses auf der Fredersdorfer Freiluftbahn statt. Am Dienstag und Mittwoch störten zwar noch teilweise heftige Winde den Vorwärtsdrang der trainingseifrigen Kinder, aber am Donnerstag und Freitag war durchweg "kurz-kurz" angesagt, um die Aufgaben der Trainer auf und neben der Bahn umzusetzen. Mit dabei waren Simon, der zweitjüngste Aktive im Verein, Simon, Gast des befreundeten Vereins vom RC Cöpenick, Athina, Larissa, Onno, Conrad und Mateo, die von Axel Reetz und Sören Antkowiak auf die anstehende Wettkampfsaison vorbereitet wurden. Nach einer morgendlichen Aufwärmung wurden Trainingsrunden auf der Bahn gedreht, anfangs in der Gruppe und später einzeln in den klassischen Bahndisziplinen. "Ab der Hälfte der Woche konnten alle nicht mehr, und der A…. tat weh", so der O-Ton von Athina am ersten Ruhetag und einen Tag vor dem Airfield Race auf dem Tempelhofer Flugfeld. Trotzdem vermittelten die Trainingseindrücke und die ermittelten Zeiten von Axel und Sören eine Leistungssteigerung bei allen geprüften Disziplinen (100 m fliegend, 500 m - 3000 m EZF). "Mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht", äußerte Mateo mir gegenüber auf dem Heimweg am Freitagnachmittag, ich denke stellvertretend für alle. Alle haben die gemeinsame Zeit genossen, trotz einer Altersspanne von 10 bis 17 Jahren. Simon als Gast wurde sehr gut aufgenommen und wirkte schnell als Teil des Teams. Simon konnte mit seinen Antritten die Trainer überzeugen, Larissa und Onno zeichneten sich wie immer durch gutes Stehvermögen aus, und Athina und Conrad machten Fortschritte gerade bei den wichtigen Bahndisziplinen. Simon als jüngster fuhr auf seinem Straßenrad die ersten Runden auf einer Bahn und verzeichnete ebenfalls große Fortschritte. Wir sind gespannt auf die Wettkämpfe der nächsten Wochen. Vielen Dank an die beiden Trainer für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des wunderschönen Trainingslagers. Jederzeit wieder... Ein paar nette Bilder findet Ihr über folgenden Link:

(Text: Christoph Völkel und Athina Trommler, Bilder: Christoph Völkel)


Donnerstag, 25.4.2019

VELOBerlin:

Am Wochenende steht Berlin ganz im Zeichen

des Fahrrads und des Radsports

 

Auch in diesem Jahr findet die Messe VELOBerlin wieder auf dem altehrwürdigen Flughafen Tempelhof statt. Auf rund 20.000 qm Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche werden dort über 300 Aussteller vertreten sein, die insgesamt mehr als 500 Marken präsentieren. Die Veranstaltung wird insbesondere den aktuellen Entwicklungen im Fahrradmarkt folgen und Rechnung tragen. Insgesamt jedoch dürften Fahrradliebhaber aller Sparten auf ihre Kosten kommen. Und auch das Rahmenprogramm hat es in sich. Unter dem Dach des VELOBerlin Airfield Race werden während des Fahrradfestival am 27. und 28. April auf dem ca. 1,4 km langen Rundkurs und kürzeren Varianten diverse packende Radrennen vor der weltbekannten Kulisse des Flughafen Tempelhof und rund um den Rosinenbomber ausgetragen. Zu erleben sind dort u.a. folgende Wettbewerbe:

 

8BAR CRIT

Im Rahmen des Airfield Races werden wieder die schnellsten Frauen und Männer mit starrer Nabe rmittelt. Beim traditionellen Berliner Fixed-Gear-Rennen sind auf dem neuen technischen 1km-Kurs rund um den Rosinenbomber nicht nur Schnelligkeit und Kraft gefragt, sondern auch ein intelligentes Rennverhalten und das Gespür für den richtigen Moment. Die Wettbewerbe finden an beiden Tagen jeweils ab 12.30 Uhr statt.

 

7. INTERNATIONAL CARGO BIKE RACE BERLIN

Im Rahmen des VELOBerlin Airfield Race findet am Samstag ab 15.15 Uhr auch wieder das weltgrößte Lastenradrennen statt. Mit der packenden Mischung aus Schnelligkeit und Geschick beim Be- und Entladen ist dieser Wettbewerb Radrennen und Party zugleich.

 

TRI-KIDS SCHÜLER DUATHLON

Die Triathlon Jugendabteilung des SCC Berlin organisiert zum ersten Mal einen Schüler-Duathlon im Rahmen des Airfield Race 2019. Schüler verschiedener Altersklassen gehen am Sonntag ab 10.15 Uhr an den Start.

 

SIX DAY KIDS RACE LAUFRADRENNEN

Auch in diesem Jahr sind 3-5-jährige Kids wieder eingeladen, erste Rennerfahrungen zu sammeln. Das Laufradrennen startet am Sonntag um 11 Uhr.

 

RADRENNEN DES BERLINER RADSPORTVERBANDES (BRV)

An beiden VELO-Tagen werden in Zeitfahren, Kriterien und Ausscheidungsrennen in den Alterklassen U11 bis U19 sowie Elite-Amateure Teams die besten Rennrad-Sportler gekürt. Am Samstag erfolgt der erste Start um 10 Uhr, am Sonntag um 15.10 Uhr. Auch der BSV AdW wird hier mit einigen seiner Sportler vertreten sein, und zwar im Einzelnen bei folgenden Rennen:

 

Samstag, 27. April 2019

- Amateure (Kriterium, 42 km), Start: 11.15 Uhr mit Jakob Antkowiak und Maximilian Möbis

 

Sonntag, 28. April 2019

- U 13 (Kriterium, 16,8 km), Start: 15.10 Uhr mit Athina Trommler

- U 15 (Kriterium, 16,8 km), Start: 15.45 Uhr mit Onno Kirste, Arne Ingvar Kosler, Larissa Philipp, Conrad Schüler

- U 19 (Kriterium, 42 km) Start: 16.35 Uhr mit Angel Mateo Diaz Gaitan

- Amateure (Kriterium, 42 km) Start: 16.35 Uhr mit Maximilian Möbis

 

Der Zugang zur Rennstrecke befindet sich am Tempelhofer Damm (Tor 11, Höhe U-Bhf. Paradestraße). Der BSV AdW wünscht seinen Sportlern gute Beine und recht viel Erfolg. Zugleich würde sich der Verein freuen, wenn möglichst viele Mitglieder den Weg nach Tempelhof fänden, um die Aktiven anzufeuern. Also: Seid dabei…!


Mittwoch, 24.4.2019

Berliner Radsport Verband warnt:

Vorsicht bei Spam-Mails!

 

 

Der Berliner Radsport Verband (BRV) berichtet auf seiner Internetseite aktuell über fingierte Zahlungsaufforderungen, die per E-Mail verbreitet werden. Diese erwecken den Anschein, als seien sie von Mitgliedern des BRV-Vorstandes, von Vereinen oder anderen Verbänden versandt worden. Werden diese Nachrichten mit einem E-Mail-Programm geöffnet, so ist die tatsächliche Absenderangabe in der Regel erkennbar und die Manipulation damit offenkundig. Bei der Ansicht auf Smartphones ist dies dagegen nicht der Fall.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass sowohl der Berliner Radsport Verband als auch der BSV AdW generell keine Zahlungsaufforderungen per E-Mail verschicken. Insofern sollten derartige Nachrichten tunlichst ignoriert werden. Bei unklaren bzw. verdächtigen Mails wird um Benachrichtigung der Geschäftsstelle des BRV gebeten.


Sonntag, 14.4.2019

Berliner Radsport Verband

sucht freiwillige Helfer für „Airfield Race“

 

 

Am 27. und 28. April 2019 steigt im Rahmen der VELOBerlin die zweite Ausgabe des „Airfield Races“. Vor historischer Kulisse ist dies der Berliner Auftakt in die Straßensaison. Um einen ordentlichen Ablauf dieser Veranstaltung sicherzustellen, benötigt der Berliner Radsport Verband (BRV) noch tatkräftige Unterstützung. Die VELOBerlin bietet hierzu an, sich als Volunteer zu melden. Hier gibt es neben viel Spaß Verpflegung, ein Goodie-Bag und ein Shirt. Die über den BRV angemeldeten werden dann beim „Airfield Race“ eingeteilt. Vereinsmitglieder oder Freunde des Radsports, die diesem Aufruf folgen wollen, melden sich bitte direkt bei der Geschäftsstelle des BRV unter folgender E-Mail-Adresse:

Der Berliner Radsport Verband will ein Zeichen setzen und zeigen, dass der Radsport in Berlin auf einem guten Weg ist. Er würde sich daher über jedwede Unterstützung sehr freuen und der BSV AdW kann sich diesem Aufruf nur anschließen. Also: Fühlt Euch angesprochen und seid dabei…!


Donnerstag, 11.4.2019

Berliner Landesmeisterschaften

sind ausgeschrieben...

 

 

Der Berliner Radsport Verband hat aktuell die Ausschreibungen für die diesjährigen Berliner Landesmeisterschaften veröffentlicht. Traditionell finden sie am ersten Maiwochenende statt - und zwar wie üblich zunächst mit den Titelkämpfen im Einzelzeitfahren. Sie werden auch in diesem Jahr in Brusendorf - also quasi vor unserer Haustür - ausgetragen. Los geht's dort am Samstag (4. Mai 2019) um 9 Uhr mit den Jüngsten (U 11). Bevor die Amateure den Reigen am Nachmittag beenden, werden die Senioren in die Pedale treten. Und dieser Altersklasse wird der BSV AdW seine ganze Aufmerksamkeit widmen, denn hier steht mit Michael Frisch einer der ganz heißen Titelanwärter am Start...

Am Sonntag (5. Mai 2019) zieht der Tross dann an die polnische Grenze, nach Podelzig. Hier werden auf der anspruchsvollen Strecke "Rund um den Zeisigberg" die Straßenmeisterschaften ausgetragen. Den Auftakt machen um 9 Uhr auch hier die jüngsten der Schüler, denen der berühmt berüchtigte Pflasterberg mit seiner 18-prozentigen Steigung erspart bleibt. Ab der Altersklasse U 15 kennen die Veranstalter dann jedoch kein Pardon mehr und fordern von den Sportlern das volle Programm. Die Junioren, Senioren und Amateure haben den Rundkurs insgesamt zehnmal zu bewältigen, sodass ihnen anschließend 108 km in den Beinen stecken werden. Der BSV AdW wünscht seinen teilnehmenden Sportlern bereits jetzt recht viel Erfolg...!

Die Ausschreibungen sind über folgende Links abrufbar: Einzelzeitfahren:   Straßenrennen:

Meldeschluss für beide Rennen ist der 25. April 2019 (23:59 Uhr) - Nachmeldungen sind - wie bei Meisterschaften üblich - nicht möglich.



Sonntag, 5.4.2019

Vereinsrennen des BSV AdW.

Einzelzeitfahren bei schönstem Wetter




Bei frühlingshaften Bedingungen haben sich heute Vormittag erfreulich viele Mitglieder und Gäste zum alljährlichen Vereinsrennen des BSV AdW eingefunden. Nach dem letztjährigen Abstecher auf die Radrennbahn ging es diesmal wieder zurück auf die Traditionsstrecke rund um das Gewerbegebiet von Groß Kienitz. Auf diesem 10,6 km langen Rundkurs sollten im Rahmen der offenen Vereinsmeisterschaft die jeweils Besten aller Altersklassen im Einzelzeitfahren ermittelt werden. Und das Starterfeld mit rund 40 Aktiven versprach grandiosen Radsport. Neben unserem Vereinsmitglied Michael Frisch, der es bereits mehrfach zu Weltmeisterehren geschafft hatte, standen heute einige illustre Sportler auf der Gästeliste, die ordentlich Druck auf das Pedal geben können. Allen voran Michael Kopf, der amtierende Deutsche Straßenmeister der Senioren, sowie Amelie Kolweyh vom befreundeten BRC Zugvogel, für die schnelles Fahren ebenfalls kein Fremdwort ist und die der männlichen Konkurrenz das Fürchten lehrt. Bevor es jedoch um den individuellen Kampf gegen die Uhr ging, rollten sich die Aktiven zunächst erst einmal auf einer gemeinsamen Einführungsrunde ein. Anschließend ging dann im Minutentakt die Post ab, wobei die Nachwuchssportler eine und die Erwachsenen zwei Runden zu absolvieren hatten. Am Ende konnten sich folgende Sportler erfolgreich durchsetzen und über den Titel des Vereinsmeisters 2019 freuen:

  • Simon Anton Schaarschmidt (U 13)

  • Athina Trommler (U 15 w)

  • Luis Engelhardt (U 15 m)

  • Mateo Diaz Gaitan (U 19)

  • Jan-Pascal Eckert (U 23)

  • Amelie Kolweyh (Frauen)

  • Nick Engelhardt (Amateure)

  • Michael Kopf (Master 2)

  • Kai Fischer (Master 3)

  • Michael Frisch (Master 4)

Bei der Siegerehrung, die Vorstandsmitglied Wolfgang Schack wieder einmal in unnachahmlicher Manier durchgeführt hat, erhielten die drei Erstplatzierten Medaillen und Sachpreise, aber auch den gebührenden Applaus ihrer Sportkameraden. Nach den Siegerehrungen ging es schließlich nahtlos in den gemütlichen Teil über, der bei einer solchen Veranstaltung natürlich nicht fehlen darf. Und so wurde bis in den Nachmittag hinein ordentlich gefuttert, getrunken und gequatscht...

Der BSV AdW bedankt sich bei all denen, die zum Gelingen dieses Vereinsrennens beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht vor allem an die Streckenposten, an alle, die für das leibliche Wohl gesorgt haben und nicht zuletzt an Steffen Schulz, der für die Zeitmessung und die ordnungsgemäße Durchführung der Wettbewerbe gesorgt hat.

Die Ergebnisliste mit allen Details ist hier hinterlegt:  Und nicht zuletzt gibt es natürlich auch wieder eine sehr reiche Auswahl an Fotos. Die entsprechende Bildergalerie ist  über folgenden Link abrufbar:


Dienstag, 2.4.2019

April, April...!

 

Wer die gestrige Meldung zu den Crossrädern für Linkshänder gelesen hat, wird das versteckte Augenzwinkern des Webmasters gleich bemerkt haben. Diese Nachricht war frei erfunden – sprich ein April-Scherz. Zwar gibt es mit dem "Felt TA FRD" tatsächlich ein Bahnrad, das seinen Antrieb auf der linken Seite hat, aber bei Rädern mit Schaltung ist diese Technik (bislang) nicht zu finden...


Montag, 1.4.2019

Marktneuheit: Crossräder für Linkshänder

 

Linkshänder fühlen sich im Alltagsleben so manches Mal im Stich gelassen. Dies gilt auch für Radfahrer, insbesondere für die Crossfahrer, die Ihr Sportgerät immer wieder schultern müssen. Der Laie fragt sich: Wo liegt das Problem? Ganz einfach: Wie allgemein bekannt und durch die Marburger Philipps-Universität wissenschaftlich belegt, nutzen Linkshänder das Rad beim Auf- und Absteigen von der „falschen Seite“. Anders als Rechtshänder, die dies von der linken Seite aus tun, machen es die Linkshänder von der rechten. Da aber der Antrieb des Fahrrades generell rechtsseitig angebracht ist, sind die Folgen klar. Beim Schultern des Rades rammen sich die Linkshänder die scharfkantigen Kurbelblätter in ihre Lenden und auch die Kette hinterlässt unschöne und mitunter bleibende Schmiereflecken am Trikot.

Mit der Einführung eines „Linkshänderrades“ will ein renommierter Radhersteller dieses Problem nun vergessen machen. Unter der Bezeichnung „Sinistra bici“ wurde ein spezielles Crossrad mit einem linksseitigen Antrieb entwickelt. Es wird ausschließlich als Komplettrad angeboten, bei dem alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind. Die Markteinführung soll noch im Sommer erfolgen. Zuvor jedoch kann es bereits auf der in diesem Monat stattfindenden Messe „VELOBerlin“ bewundert werden. Auch der BSV AdW ist überzeugt, dass diese Neuheit angesichts der kontinuierlich steigenden Zahl an Linkshändern allgemein auf großes Interesse stoßen dürfte.


Samstag, 30.3.2019

Subbotnik in Fredersdorf -

Frühjahrsputz auf der Radrennbahn

 

 

„Sport verbindet“, so könnte die treffende Beschreibung für die heutige Aktion lauten. Als Hausherr der Fredersdorfer Radrennbahn hatte die RSG "Sprinter" nämlich die befreundeten Vereine aus der Region um Unterstützung beim diesjährigen Frühjahrsputz gebeten. Und es waren viele, die diesem Aufruf folgten. Auch zahlreiche Mitglieder des BSV AdW waren erschienen, um sich in den Dienst der Sache zu stellen. Sie alle beseitigten Laub, Unkraut und störendes Geäst, um die idyllisch und mitten im Grünen gelegene Radrennbahn wieder fit zu machen. Nach rund vier Stunden schweißtreibender Arbeit war das Gröbste geschafft und die Bahn aus dem winterlichen Dornröschenschlaf erweckt. Die Bahnsaison in Fredersdorf kann also beginnen. Das erste Kreiscuprennen ist übrigens für den 18. Mai 2019 terminiert. Zuvor werden die Nachwuchssportler des BSV AdW jedoch die Osterferien nutzen, um auf der Bahn ihr alljährliches Trainingslager zu absolvieren. Spätestens dann werden sie merken, dass sich die Mühen des heutigen Tages gelohnt haben.

Der BSV AdW dankt auf diesem Wege all seinen freiwilligen Helfern, die mit ihrem Einsatz ein wirklich ganz besonderes Engagement bewiesen haben! Die Beweisfotos vom heutigen Einsatz sind in einer Bildergalerie zusammengestellt, die hier abrufbar ist:


Sonntag, 24.3.2019

Lutz Lehmann:

Erfolgreicher Saisonstart mit Hindernissen

 

 

Nicht nur der Nachwuchs hat nunmehr seine ersten Rennen bestritten, auch die Master sind bereits mitten dabei, ihre ersten Meriten zu sammeln. Und so kann unser Senior 4, Lutz Lehmann, heute bereits stolz auf drei nennenswerte Platzierungen sein.

Den Auftakt machte für ihn am letzten Sonntag das Rennen in Herford, das wieder einmal unter schwierigsten Witterungsbedingungen ausgetragen wurde. Mannhaft trotzte Lutz dabei dem Regen, dem Wind und der Kälte. Heraus sprang für ihn am Ende ein 11. Platz. An diesem Wochenende war nicht allein das Wetter besser sondern auch die Platzierungen erreichten nunmehr Top-Ten-Niveau. Sowohl beim gestrigen Rennen in der Lutherstadt Wittenberg als auch beim heutigen in Leipzig trumpfte Lutz auf und erzielte jeweils den 10. Rang. Was allerdings so locker klingt, waren Platzierungen mit Hindernissen. Gestern war es eine vergessene Lizenz, die noch flugs aus der Heimat besorgt werden musste und erst kurz vor dem Start vorlag. Heute war es eine leider erforderliche Diskussion mit der Jury, die Lutz ansonsten gar nicht auf dem Zettel gehabt hätte. Trotz aller Aufregung ist aber letztlich alles gutgegangen und die Wertung erfolgt. Und auch der BSV AdW gratuliert Lutz zu diesem erfolgreichen Start in die neue Saison und wünscht ihm weiterhin allzeit gute Fahrt und schnelle Beine…!


Sonntag, 24.3.2019

Auftakt der Straßensaison

mit ersten greifbaren Ergebnissen

 

 

An diesem Wochenende eröffneten die Nachwuchssportler des BSV AdW ihre Wettkampfsaison auf der Straße. Am Samstag ging es dafür zunächst zum Driving Center nach Groß Dölln. Hier stand für die Altersklasse U 15 ein auf 30 km ausgelegtes Rundstreckenrennen an. Da Schülerinnen und Schüler gemeinsam starteten, wurde ein recht großes Feld mit rund 90 Sportlern auf den 5 km langen Rundkurs geschickt. Aus Sicht des BSV AdW waren es die beiden Mädchen, Athina Trommler und Larissa Philipp, die mit Rang 7 bzw. 12 sehenswerte Ergebnisse lieferten. Bei den Jungs stotterte der Motor noch ein wenig. Als einziger kam letztlich Conrad Schüler als 63. ins Ziel. Onno Kirste musste mit Atemwegsproblemen nach etwa der Hälfte der Distanz aufgeben und auch bei Arne Ingvar Kosler lief es nicht rund, sodass auch er vorzeitig die Waffen strecken musste. Mit Spannung wurde sodann das Rennen der Junioren erwartet, bei dem Mateo Diaz Gaitan auf die Probe gestellt wurde. Für ihn verlief es jedoch nicht gerade erfolgreich. Recht bald wurde er von seinen Alterskameraden distanziert, sodass sich Mateo in die dahinter gestarteten Senioren einreihen musste. Hier fand er ein Grupetto, mit dem er das Ziel erreichte und schließlich als 21. der Junioren gewertet wurde. Besser machte es Oskar Gebauer, der in der höchsten Klasse (KT, Elite Amateure) startete. Frisch gestärkt vom Trainingslager mit seinem Team KED-Stevens zeigte er an beiden Tagen in Groß Dölln eine grundsolide Leistung. Am ersten Wettkampftag reicht es für ihn zu Platz 25, am zweiten immerhin zu Platz 10.

Beim heutigen „Rund um die Red Bull Arena“ in Leipzig zeigte sich ein ganz ähnliches Bild. Auch hier dominierten wieder unsere beiden Amazonen, Athina als 15. und Larissa als 19., wohingegen die Jungs leider in der Masse des Feldes untergingen.

Alles in allem zeigte sich der Nachwuchs des BSV AdW nach dem ersten Rennwochenende in unterschiedlicher Verfassung. Während der Stand der Dinge bei den Mädchen als durchaus in Ordnung erachtet werden kann, müssen ihre männlichen Vereinskameraden noch eine ordentliche Schippe drauflegen, um um die vorderen Plätze mitkämpfen zu können. Noch aber ist die Saison ganz jung - da geht noch was...!


Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

 

Bund Deutscher Radfahrer


Radsport-Ticker - 'rad-net'

 

Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßentraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

samstags und sonntags

jeweils um 9 Uhr 

S-Bhf Grünau, Richterstraße

(Taut-Center, vor Drogerie Roßmann)

 

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

01.06.: Kleinpösna

08.06.: Kladower Radfestival

09.06.: Kladower Radfestival

10.06.: Rangsdorf (Südring-Center)

16.06.: 5. Radkriterium Teltow

16.06.: Torgau

23.06.: Rund um d. Muldental (Grimma)

04.07.-07.07.: Oderrundfahrt

07.07.: DM Senioren (Görlitz)

18.08.: Mittenwalde

25.08.: Rund in Hennigsdorf

25.08.: Spremberger Rundstreckenr.

25.08.: Rund um den Sachsenring

30.08.-01.09.: Int. Kids Tour

31.08.: Dölzig

01.09.: Zwenkau

14.09.: Rund in Schwanebeck

15.09.: Neuenhagen

21.09.: Strausberg

22.09.: Strausberg

  +  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

01.06.: Berlin Total (RV Iduna)

15.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

23.06.: Velothon Berlin - abgesagt -

06.07.: Charlottenburger Runde (RCC)

07.07.: Havel-Blankensee (RCC)

11.08.: Velorace Dresden

 

17.08.: Eichhörnchen Tour

 

25.08.: Rund um Berlin

 

14.09.: Brdbg. Land (Möwe Britz)

  +  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Lichterfelde ++

 Elite: Jakob Antkowiak (12.);

Sen: Christoph Völkel (32.);

U 13: Onno Kirste (9.);

U 15: Athina Trommler (3.)


++ RBB-Tour (CZ) ++

Oskar Gebauer

Gesamtstand: (25.),

3. Etappe: (23.),

2. Etappe: (39.),

1. Etappe: (24.)


++ Fürstenwalde ++

 U 15 (w): Athina Trommler (5.)


++ Osterrönfeld ++

Sen 4: Lutz Lehmann (6.)


++ Brockum ++

Sen 4: Lutz Lehmann (15.)


++ LVM 1er Straße ++

 Amat.: Maximilian Möbis (13.);

U 15 (w): Athina Trommler (3.),

Larissa Philipp (4.);

U 15 (m): Onno Kirste (9.)

 

++ LVM EZF ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Lutz Lehmann (4.);

Sen 3: Christoph Völkel (14.);

 Amat.: Jakob Antkowiak (4.)

U 19: Mateo Diaz Gaitan (8.);

U 15 (w): Athina Trommler (2.),

Larissa Philipp (3.);

U 15 (m): Onno Kirste (13.),

Conrad Schüler (17.),

Arne Ingvar Kosler (19.)


++ Finsterwalde ++

 U15 (w): Athina Trommler (5.),

Larissa Philipp (11.);


++ Airfield Race ++

 U15: Onno Kirste (18.),

Conrad Schüler (30.),

Larissa Philipp (31.);

U 13: Athina Trommler (3.)


++ Airfield Race ++

 Elite: Maximilian Möbis (3.);

Amat.: Jakob Antkowiak (9.)


++ Altlandsberg (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)

 

++ Straupitz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Osterrönfeld ++

Sen 4: Lutz Lehmann (4.)


++ Sachsenring ++

 Amat.: Oskar Gebauer (16.)


++ Hainichen ++

Sen 4: Lutz Lehmann (7.)


++ Düren ++

 Amat.: Jakob Antkowiak (20.),

Oskar Gebauer (71.)


++ Börger ++

Sen 4: Lutz Lehmann (17.)


++ Osnabrück ++

Sen 4: Lutz Lehmann (11.)


++ Ascheffel ++

 Amat.: Jakob Antkowiak (12.)


++ Leipzig ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.);

U 15 (w): Athina Trommler (15.),

Larissa Philipp (19.)


++ Ortrand (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Wittenberg ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ Groß Dölln ++

U Elite: Oskar Gebauer (25./10.);

 Amat.: Jakob Antkowiak (20.)

U 19: Mateo Diaz Gaitan (21.);

U 15 (w): Athina Trommler (7.),

Larissa Philipp (12.);

U 15 (m):Conrad Schüler (63.),

Onno Kirste (DNF),

Arne Ingvar Kosler (DNF)


++ Märkisch-Buchholz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)

 

++ Herford ++

Sen 4: Lutz Lehmann (11.)


++ WM Cyclocross (DK) ++

U 23: Maximilian Möbis (45.)


++ Hoogerheide (Cross-Weltcup) ++

U 23: Maximilian Möbis (31.)


++ DM Querfeldein ++

U 23: Maximilian Möbis (DIS)


++ Brüssel (BE) ++

U 23: Maximilian Möbis (20.)


++ Gullegem (BE) ++

U 23: Maximilian Möbis (16.)


++ Bricoross Bredene (BE) ++

U 23: Maximilian Möbis (48.)


++ Azencross Loenhout (NL) ++

U 23: Maximilian Möbis (31.)


++ Heusden-Zolder (Cross-Weltcup) ++

U 23: Maximilian Möbis (38.)

 

++ LVM Berlin (Derny) ++

U Elite: Oskar Gebauer (2.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Verbotsliste der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:

 

 

 

 

Copyright © 2018 - BSV AdW e. V.