Geburtstage des
Monats August

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 6.8.2017]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

     

           

             

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)

 

Sebastian Wotschke

(LKT-Team Brandenburg)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2017

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 


Rankpro.de

Aktuelles

Nächste Vereinssitzung am Freitag, dem 8. September 2017 


Freitag, 17.8.2017

25. Internationale Kids-Tour:

Onno Kirste ist mit dabei.

 

In einer Woche startet die diesjährige Internationale Kids-Tour. Für die Schüler der Altersklassen U 13 und U 15 ist diese Etappenfahrt nach wie vor das Saisonhighlight. Und so wundert es nicht, dass auch in diesem Jahr wieder rund 250 Sportler aus aller Herren Länder am Start stehen werden. Mit dabei auch die Teams der deutschen Landesverbände mit den besten Nachwuchsfahrern ihrer Region. Sehr erfreulich ist, dass mit Onno Kirste auch ein Sportler des BSV AdW nominiert worden ist. Er tritt in der Altersklasse U 13 mit dem Team LV Berlin II an, zu dem ferner noch Luis Engelhardt (Radteam Cöpenick), Toni Holst und Tim Reich (beide SC Berlin) zählen. Ein durchaus starkes Team, denn mit Toni Holst und Tim Reich sind hier die beiden amtierenden Berliner Meister im Einzelzeitfahren bzw. 1er Straße vertreten. Von Freitag (25. August) bis Sonntag (27. August) wartet auf die Kids ein breit gefächerter Tourplan, der sich im Detail wie folgt liest:

  • 1. Etappe: Einzelzeitfahren in Lehnitz (Start: Freitag, 14 Uhr)

  • 2. Etappe: Mannschaftszeitfahren in Lehnitz (Start: Samstag, 10 Uhr)

  • 3. Etappe: Straßenrennen nähe Werneuchen (Start: Samstag, 16 Uhr)

  • 4. Etappe: Rundstreckenrennen in Marzahn-Hellersdorf (Start: Sonntag, 10 Uhr)

Der BSV AdW wünscht Onno und allen anderen Stars von morgen viel Glück, Erfolg und natürlich auch den entsprechenden Spaß bei dieser Jubiläumstour, die in diesem Jahr zum 25. Mal stattfindet. Alle weiteren Infos zu den Etappen und den Sportlern finden sich auf der Internetseite der Veranstalter:  


Sonntag, 13.8.2017

Radsport in der Region Mittenwalde -

eine sehenswerte Ausstellung

 

Was bislang vielleicht niemand wusste: Mittenwalde hat eine große radsportliche Tradition. Gleich zwei Vereine wurden hier gegen Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und erfreuten sich großer Beliebtheit. Besonders populär war zweifelsohne auch Paul Dinter, der in den 1950er Jahren großartige Erfolge landete und vor allem als dreimaliger Friedensfahrtfahrer unvergessen blieb. Auch sein Wirken für den Radsport nach der aktiven Zeit hatte große Auswirkungen auf den Radsport in Mittenwalde und die Region. Viele, der hier ausgetragenen Radrennen gehen nämlich auf seine Initiative zurück.

Einen genauen Abriss dieser radsportlichen Tradition von der Vergangenheit bis zur Gegenwart liefert nunmehr eine liebevoll zusammengetragene Ausstellung, die noch bis zum 14. Oktober 2017 in Mittenwalde zu besichtigen ist. Ausstellungsort ist die zentral gelegene Galerie und Weinstube Peter Hundrieser in der Yorckstr. 45. Bei freiem Eintritt ist sie jeweils freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr (mit Führung) geöffnet. Nicht zuletzt lädt ein schöner Innenhof im italienischen Flair, wo auch die Rennräder sicher geparkt werden können, zum Verweilen und zur Weinprobe ein. Der BSV AdW empfiehlt allen Radsportfreunden, sich diese Gelegenheit nicht entgehen zu lassen und dieser Ausstellung einen Besuch abzustatten…


Mittwoch, 9.8.2017

Internationale Kids-Tour:

Es werden noch dringend zahlreiche Helfer benötigt

 

 

Mit der 25. Austragung feiert die „Internationale Kids-Tour“ in diesem Jahr ihr silbernes Jubiläum. Geplant ist ihre Durchführung vom 25. bis zum 27. August 2017. Ob sie allerdings stattfinden kann, ist noch nicht endgültig sicher. Zwar ist es den Organisatoren gelungen, die Finanzierung und auch die behördlichen Genehmigungsverfahren zu einem positiven Abschluss zu bringen, dennoch steht jetzt noch eine Hürde im Weg, die es zu nehmen gilt. Hier jedoch hat es die Berliner Radsportfamilie selbst in der Hand, das Problem zu lösen. Erforderlich sind nämlich noch zahlreiche Streckenposten, vor allem für die Abschlussetappe am Sonntag. Die behördliche Auflage nach einer erhöhten Zahl an Streckenposten dürfte nicht zuletzt aus den Vorkommnissen des diesjährigen Wannseerennens resultieren und ist beileibe nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sollte nämlich die vorgegebene Zahl der Posten nicht erreicht werden, würde die Behörde die Veranstaltung ggf. auch noch im letzten Moment platzen lassen. Umso wichtiger ist es, dass die Berliner Radsportfamilie hier Schulterschluss zeigt und dieses wichtige Nachwuchsrennen unterstützt und durch freiwillige Helfer absichert. Wenn jeder im BRV organisierte Verein auch nur einen Helfer stellen würde, dürfte es für die erforderliche Zahl reichen. Also: Freiwillige vor, damit die Tradition der „Internationalen Kids-Tour“ fortgesetzt werden kann und nicht an dieser Kleinigkeit scheitert...! Meldungen bitte schnellstmöglich per E-Mail an Michael Lemke:


Sonntag, 6.8.2017

Oskar Gebauer mit beeindruckender Energieleistung

bei Tschechien-Rundfahrt „Vysocina“

 

 

Wenn bei einer Etappenfahrt von 101 gestarteten Fahrern am Ende nur 79 das Ziel erreichen, ist das schon ein Indiz dafür, wie anspruchsvoll diese Tour sein muss. Die „Vysocina“, die letzte Woche durch das tschechische Hochland führte, hatte diesen selektiven Charakter. Auf den vier Etappen mit einer Gesamtlänge von knapp 500 km galt es, rund 9.000 Höhenmeter zu bewältigen. Insgesamt also eine ambitionierte Herausforderung, der sich auch das Radteam KED Stevens stellte. Die Berliner Equipe bestand aus insgesamt fünf Fahrern, wobei einer von ihnen unser Sportkamerad Oskar Gebauer war. Bis auf den letzten Meter hat er sich durch diese überaus anstrengende Tour gebissen und das Ziel als einer der besagten 79 erreicht. Nicht jeden Tag lief es gleichermaßen rund. Vor allem die zweite Etappe über 130 km und 2.500 Höhenmeter schien die reinste Qual zu sein. Oskar erreichte das Ziel an diesem Tage schließlich mit dem Gruppetto, knapp eine halbe Stunde nach dem Sieger. Doch ans Aufgeben hatte Oskar dabei nie gedacht, zumal dieses Wort in seinem Sprachschatz nicht vorkommt. Für sein zähes Durchhaltevermögen wurde er auf der Schlussetappe schließlich noch mit dem hervorragenden 31. Rang belohnt. Insgesamt belegte Oskar in der Gesamtwertung der Rundfahrt Rang 69 und der BSV AdW gratuliert seinem Schüztling zu dieser Energieleistung sehr herzlich. 


Sonntag, 6.8.2017

„8bar crit“:

Buntes Radfestival auf dem Tempelhofer Feld

 

 

Am gestrigen Samstag traf sich die Fixie-Community zum diesjährigen „8bar crit“. Sie verwandelte das Tempelhofer Feld in ein buntes Festivalgelände, auf dem es ganz entspannt zuging. Neben den vielen Tattoos, jeder Menge Club Mate und reichlich Bier stand natürlich der Sport im Mittelpunkt des Geschehens. Vor allem das gastgebende Berliner 8bar-Team hatte sich für sein Heimspiel wieder viel vorgenommen. Einer, der für den Mannschaftserfolg Sorge tragen sollte, war Paul Stubert. Trotz allen Respekts, den er nach seinen zurückliegenden Schlüsslbeinbrüchen vor dem Fixiefahren hat, legte er sich wie gewohnt ordentlich ins Zeug. Bereits im Qualifikationslauf über 10 km zeigte er dabei, dass er längst an seine alte Form anknüpfen kann. Er fuhr hier zeitweise die schnellsten Rundenzeiten und hatte keine Mühe, sich für das Finale zu qualifizieren. Im Endlauf über 30 km ging es jedoch rasend schnell zur Sache. Bald formierte sich eine rund zwanzigköpfige Spitzengruppe, die den Sieg unter sich ausmachte. Paul, dem dieser sehr kurvenreiche Kurs nicht so lag, verpasste den entscheidenden Anschluss an diese Gruppe und kam letztlich als 22. ins Ziel. Dennoch dürfte er sich vielleicht ein wenig gefreut haben, denn sein 8bar-Team hatte es an diesem Abend geschafft, einen Doppelsieg einzufahren. Insgesamt war auch das diesjährige „8bar crit“ wieder eine gelungene Veranstaltung in entspannter Atmosphäre, die sowohl sportlich als auch visuell Einiges zu bieten hatte, wie die zahlreichen Fotos belegen, die hier abrufbar sind:

Übrigens: Am Rande der Rennstrecke war auch unser Zeitfahrspezialist Michael Frisch anzutreffen. Er bereitet sich momentan auf dem Tempelhofer Feld mit hartem Intervalltraining auf die anstehende Masters-WM vor, die Ende August in St. Johann stattfinden wird…


Donnerstag, 3.8.2017

Am Samstag:

Das Fixie-Spektakel auf dem Tempelhofer Feld

 

 

Es ist wieder soweit: Am kommenden Samstag, dem 5. August 2017 trifft sich die bunt schillernde Community der Fixie-Fahrer auf dem Tempelhofer Feld. Erneut heißt das Format ihres sportlichen Kräftemessens „8bar crit“. Ausgetragen wird der Wettkampf auf einer 1 km langen und technisch anspruchsvollen Runde. Nach Registrierung und Warm-Up beginnt der Spaß um 13 Uhr mit insgesamt fünf Qualifikationsläufen. Die jeweils 16 schnellsten Fahrer dieser Vorläufe erreichen schließlich das Finale, das bei den Frauen über 20 und bei den Männern über 30 Runden führen wird. Einer, der hier ambitioniert mitfahren wird, ist Paul Stubert, dem der BSV AdW auf diesem Wege bereits jetzt Hals- und Beinbruch wünscht. Es ist nur jedem Radsportfreund zu empfehlen, sich dieses Spektakel live anzusehen. Die Wetterprognosen sind hervorragend, sodass einem Wochenendausflug auf das Tempelhofer Feld (Eingang Oderstraße) nichts entgegenstehen sollte. Wer sich vorab noch ein wenig informieren möchte, sollte folgendem Link folgen:  


Sonntag, 30.7.2017

Rundfahrten in Niedersachsen und Polen

mit Licht und Schatten für den BSV AdW

 

 

Wie bereits vorab berichtet, treffen sich zur Internationalen Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren stets die besten europäischen Nachwuchsfahrer. Und so war es auch in diesem Jahr, bei der vorerst letzten Austragung dieser legendären Etappenfahrt. Dominiert wurde die diesjährige Tour von den norwegischen Fahrern, die mit Søren Waerenskjold auch den Gesamtsieger stellten. Die deutschen Fahrer hatten mit dem Ausgang hingegen wenig zu tun. Bester nationaler Fahrer wurde der ehemalige Berliner, Juri Hollmann, der in der Gesamtwertung auf Rang 8 landete. Von den Sportlern des Berliner Landesverbandes erreichten nicht alle das Ziel. So wurde unser Jakob Antkowiak bereits auf der dritten Etappe vom Hauptfeld abgekoppelt und aus der Wertung genommen. Das gleiche Schicksal ereilte auf der Abschlussetappe auch Calvin Dik sowie Elias Richter.

Besser lief es dagegen für Oskar Gebauer, der in Polen mit dem Radteam KED Stevens die Rundfahrt „Dooko³a Mazowsza“ bestritt. Wie es scheint, hat er sich von seinem schweren Unfall im Frühjahr inzwischen wieder gut erholen können. Auf den vier ansprechenden Etappen zeigte er nämlich an sich keine Schwächen. Im Gegenteil: Mit zunehmender Renndauer kam er immer besser in Schwung. In der Gesamtwertung belegte er mit einem zweiminütigen Rückstand, den er auf der zweiten Etappe kassierte, Rang 106. In der Nachwuchswertung wird er abschließend auf Rang 55 geführt. In der kommenden Woche (3. bis 6.8.2017) geht es für die Teamfahrer dann in Tschechien bei der Etappenfahrt „Vysocina“ weiter…


Mittwoch, 26.7.2017

Int. Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren.

Mit dabei: Jakob Antkowiak

 

 

Am kommenden Freitag startet die "23. Internationale Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren". Zum 17. Mal in Folge findet sie in der Region um Wallenhorst bei Osnabrück statt. Gemeldet sind 23 Teams aus neun Nationen. Mit dabei auch eine Equipe des Berliner Landesverbands, zu der neben Calvin Dik, Fabian Dreier und Elias Richter unser Schützling Jakob Antkowiak zählt. Über eine Gesamtdistanz von 285,3 km erwartet die insgesamt 138 Fahrer folgendes Etappenprogramm: Freitag - 28.07. Straßenrennen (66,3 km), Samstag - 29.07. Einzelzeitfahren (10,5 km), Samstag -29.07. Straßenrennen (94,2 km), Sonntag - 30.07. Straßenrennen (114,3 km) Der BSV AdW drückt vor allem den Berliner Junioren fest die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden.

Und übrigens: Wer meint, bei dieser Rundfahrt würden nur unbedeutende Sportler antreten, der irrt gewaltig. Die Niedersachsen-Rundfahrt ist seit jeher ein Treffpunkt der talentiertesten Juniorenfahrer aus aller Herren Länder. Zurückliegend haben hier unzählige Koryphäen teilgenommen, wie beispielsweise Tony Martin, Marcel Kittel, John Degenkolb, Peter Sagan, Andy Schleck, Edvald Boasson Hagen, Alexander Kristoff, Pierre Rolland, Tony Gallopin oder Tejay van Garderen, um nur einige zu nennen. Eine Liste, die sich wahrlich sehen lassen kann. Umso trauriger ist es, dass die Rundfahrt in diesem Jahr voraussichtlich zum letzten Mal stattfinden wird, da sich der Cheforganisator und sein Helferstab aus Altersgründen zurückziehen werden.


Sonntag, 23.7.2017

'Wüste' lebt...!

Eine Sonderausstellung im Deutschen Technikmuseum

 

Der Radsport war in den 1930er und 1940er Jahren ein Massenphänomen, das regelmäßig tausende begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer an die Strecken und in die Arenen lockte. In Berlin war der Radprofi Erich "Wüste" Hoffmann (1912-1990) ein vielbejubelter Publikumsliebling. Seine Karriere steht exemplarisch für die wachsende Professionalisierung und Popularisierung des Radsports in NS- und Nachkriegszeit. Der heute fast vergessene Radsportler errang insgesamt rund 500 Siege in über 2.000 Rennen. Zum Abschluss seiner Karriere im Mai 1950 durchbrach als erster die 70-Stundenkilometer-Grenze auf der Bahn.

Das Deutsche Technikmuseum bietet jetzt die Gelegenheit, diese fast vergessene Berliner Radsportgröße wiederzuentdecken! Vom 26. Juli bis zum 15. Oktober 2017 präsentiert es die Ausstellung: „Wüüüste! Erich ‚Wüste‘ Hoffmann und der Berliner Radsport 1934-1950“. Einblicke in seine erfolgreiche Laufbahn bieten dabei 40 originale Pressefotografien, die jetzt anlässlich des 200. Jubiläums der Erfindung des Fahrrads erstmals präsentiert werden. Gezeigt werden Fotos, die das damalige Renngeschehen beleuchten und hinter die Kulissen des Profiradsports dieser Zeit schauen. Sie zeigen den Berliner Lokalmatador Erich „Wüste“ Hoffmann auf den Strecken der Hauptstadt: etwa in der Deutschlandhalle, im Stadion an der Avus und beim Straßenrennen Rund um Berlin. Ergänzt werden die Aufnahmen durch Autogrammkarten und Fanpost des Berliner Publikumslieblings.

Das Deutsche Technikmuseum befindet sich in der Trebbiner Straße 9 in 10963 Berlin-Kreuzberg und hat wie folgt geöffnet: dienstags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Montags ist das Museum geschlossen.

Und übrigens: Am Freitag, dem 11. August 2017 erhalten alle Besucher, die an diesem Tag das Museum in Fahrradbekleidung (Radlerhose, Fahrradtrikot und Helm) besuchen, kostenfreien Eintritt.


Freitag, 7.7.2017

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

Der BSV AdW...

  • ... gratuliert Robert Seiler, der vor wenigen Tagen in den Hafen der Ehe eingelaufen ist. Wir wünschen ihm und seiner Yvonne alles erdenklich Gute!

  • ... bedauert sehr, dass sich Sebastian Wotschke aus dem Rennsport zurückziehen wird. Nach der nächsten Sechstagesaison will er sein Rad endgültig an den Nagel hängen.

  • ... wünscht Sören Antkowiak und Jörg Wittmann eine rasche und vollständige Genesung. Nach ihren Stürzen müssen beide leider eine etwas längere Zwangspause einlegen.

  • ... freut sich auf die neue Holzbahn, die aktuell im Berliner Velodrom eingebaut wird.

  • ... lädt alle Mitglieder zur nächsten Sitzung ein, die am  Freitag, dem 8. September  2017 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin, stattfindet.

  • ... wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren eine schöne und erholsame Sommerferienzeit!


Sonntag, 2.7.2017

'Herzfahrt' der PSD-Bank -

Radeln für den guten Zweck

 

Die Teilnahme an der heutigen Aktion war dem Webmaster, Andreas Schmidt, ein Herzensanliegen. Zum vierten Mal nämlich fand auf dem Tempelhofer Feld die von der PSD-Bank initiierte 'Herzfahrt' statt. Hier hieß es: Radeln für den guten Zweck. Für jede gefahrene Runde (4 km) hatte die PSD-Bank drei Euro zugunsten der Klinik für angeborene Herzfehler am Deutschen Herzzentrum Berlin ausgelobt. Trotz des regnerischen und stürmischen Wetters fanden mehrere Hundert Radfahrer den Weg nach Tempelhof, darunter auch viele bekannte Gesichter der Berliner Radsportfamilie. Zudem waren mit Michael Frisch und Karl-Heinz Waidmann zwei weitere Mitglieder des BSV AdW am Start. Sie alle drehten eifrig ihre Runden, sodass am Ende eine hohe Spendensumme zusammenkam. Dieser Erlös soll nun in die Anschaffung teurer Operationsgeräte fließen und wird insofern hoffentlich zahlreichen jungen Menschen das Leben retten… Eine kleine Bildergalerie von dieser tollen Charity-Aktion ist über folgenden Link abrufbar:


Mittwoch, 28.6.2017

Sören Antkowiak

erleidet folgenschweren Trainingsunfall

 

Beim BSV AdW reißt die Pechsträhne nicht ab. Nach dem schweren Unfall von Oskar Gebauer im März dieses Jahres hat es aktuell unseren Jugendleiter, Sören Antkowiak, erwischt. Er stieß bei einer Trainingsfahrt am Sonntagvormittag in Rahnsdorf mit einem ihm entgegenkommenden BVG-Bus zusammen und verletzte sich schwer. Sören musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sechs gebrochene Rippen und eine komplizierte Fraktur des Handgelenks diagnostiziert wurden. Nach erfolgreich überstandener Operation ist unser Pechvogel bereits wieder einigermaßen fit und mobil. Hiervon haben sich heute Trainer Axel Reetz und auch der Webmaster bei einem Besuch am Krankenhausbett überzeugen können. Sie überbrachten Sören die besten Genesungswünsche des Vereins, die wir ihm auch auf diesem Wege gerne noch einmal übermitteln...!


Bahn-Kreiscup Fredersdorf (24. Juni 2017)- Bilder online:


Samstag, 24.6.2017

Vereinsbekleidung:

Gelegenheit zur Nachbestellung

 

 

Wer seinen Bestand an persönlicher Vereinsbekleidung aufstocken oder erneuern will, dem bietet sich jetzt eine gute Gelegenheit dazu. Unser Zeugwart, Tilo Winge, nimmt noch bis zur nächsten Vereienssitzung am 7. Juli 2017 Bestellungen entgegen. Einen Überblick über die erhältlichen Bekleidungsstücke gibt es hier: Die angegebenen Preise beziehen sich jeweils auf die Standardausführung. Die Premium-Edition ist etwa ein Drittel teurer. Hinzu kommen generell etwaige Mindermengenaufschläge. Bestellungen bitte per E-Mail an Tilo richten () oder am Sitzungstag direkt bei ihm aufgeben. Bei der Bestellung bitte nicht vergessen anzugeben: Name, Anzahl, Ausführung und Größe.


Mittwoch, 21.6.2017

Deutsche Straßenmeisterschaften 2017:

Die Elite trifft sich in Chemnitz, der Nachwuchs in der Pfalz

 

 

Die Stadt Chemnitz ist am Wochenende Gastgeber der Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport 2017. Mit der Ausrichtung dieses sportlichen Großereignisses wird die Stadt an ihre große Radsporttradition anknüpfen. In den fünf Disziplinen für die Elite, die Frauen und die U 23 werden eine Woche vor dem Beginn der „Tour de France“ rund 300 Aktive um die nationalen Titel kämpfen. Das größte Starterfeld geht traditionell beim Männerrennen am Sonntag an den Start. Mit Sebastian Wotschke und Oskar Gebauer werden hier auch zwei Sportler des BSV AdW vertreten sein. Auf einem 19,4 km langen Rundkurs in der Stadt Chemnitz müssen sie insgesamt 213,4 km bewältigen. Die Einzelzeitfahren finden bereits am Freitag statt. Sie werden auf einer Strecke ausgetragen, die durch das Chemnitztal nach Altmittweida führt. In der Altersklasse U 23 wird Oskar Gebauer auch hier an den Start gehen und die vorgegebenen 31,2 km im Kampf gegen die Uhr abspulen.

Während die Elitefahrer ihre Meister in Sachsen ermitteln, ist der Nachwuchs zu Gast in der Pfalz. Mit dabei natürlich auch die besten Sportler des Landesverbandes Berlin, u. a. mit den Junioren und Jakob Antkowiak. Er wird sich zunächst am Samstag im Einzelzeitfahren über 22,2, km profilieren müssen. Am Sonntag folgt dann das Straßenrennen, das durch Linden und Queidersbach über eine Distanz von 133,2 km führt. Das Profil wirkt auf den ersten Blick zwar nicht besonders spektakulär, doch bei 12 Runden summieren sich letztlich auch relativ wenige Höhenmeter. Der BSV AdW wünscht seinen an den Deutschen Meisterschaften 2017 teilnehmenden Sportlern maximale Erfolge…!


Sonntag, 18.6.2017

Radkriterium in Teltow:

Tolle Veranstaltung im Schatten des Velothon

 

 

Trotz der parallelen Austragung des Velothon hatte der RSV Peitz heute zu seinem 3. Radkriterium nach Teltow eingeladen. Im Mittelpunkt standen hier vor allem die Nachwuchsklassen, die dieses Angebot rege nutzten. Mit dabei waren in der Altersklasse U 13 auch drei Fahrer des BSV AdW. Einer von ihnen war Arne Ingvar Kosler. Er war der erste Pechvogel des Tages. Sein Rennrad verhakte sich gleich beim Start mit dem eines anderen Sportler. Dies kostete nicht nur wertvolle Zeit, sondern hinterließ offensichtlich auch körperliche Spuren, denn Arne fuhr anschließend mit Beinschmerzen nicht nur seiner Form sondern auch dem Feld hinterher. Pechvogel Nr. 2 war Larissa Philipp. Nachdem sie sich gestern noch über ihren Sieg beim Velothon-Rahmenprogramm freuen durfte, saß die Enttäuschung heute tief. Bereits in der zweiten Runde war es ein kapitaler Kettenschaden, der für sie das Aus bedeutete. Deutlich besser lief es dagegen für Onno Kirste. In einem beherzten Rennen zeigte er sich in hervorragender Form. Am Ende konnte er sich in einem riesigen Startfeld gut durchsetzen und Rang 19 erzielen. Aus Sicht von Trainer Axel Reetz war dies Onnos bislang bester Renneinsatz. Der BSV AdW schließt sich dieser Auffassung an und gratuliert seinem Schützling dazu sehr herzlich. Eine Bildergalerie mit den Schnappschüssen des heutigen Tages ist hier abrufbar:


Sonntag, 18.6.2017

Berlin im Zeichen des Velothon:

Larissa Philipp siegt beim Nachwuchswettbewerb

 

 

An diesem Wochenende wurden die Berliner Radsportfreunde mit Veranstaltungen wahrlich verwöhnt. Das Hauptaugenmerk lag dabei natürlich auf der 10. Austragung des Velothon, der bereits gestern mit einem Rahmenprogramm für Nachwuchsfahrer eingeläutet wurde. Passenderweise fand dieses Rennen, bei dem auch die Schüler des BSV AdW vertreten waren, auf der Straße des 17. Juni statt. In besonders beeindruckender Form zeigte sich dort Larissa Philipp, die gemeinsam mit den Jungen der Altersklasse U 11 an den Start ging. Nach den 6 Runden respektive 8 Kilometern rollte sie als Dritte über den Zielstrich und heimste sich damit den Sieg der Mädchenklasse ein. Der BSV AdW gratuliert ihr zu diesem Erfolg sehr herzlich! Bei den Schülern der Altersklasse U 13 traten Onno Kirste und Conrad Schüler an. Beide landeten am Ende etwas glücklos auf den Rängen 12 und 15.

Am heutigen Sonntag wurde der eigentliche Velothon ausgetragen. Zur Auswahl standen erstmals drei Streckenlängen, nämlich die gewohnten 60 und 120 km und zudem nun auch ein 180 km langer Rundkurs. Etwa 11.000 Teilnehmer nahmen diesmal an dem Spektakel teil. Und auch der Berliner Radsport Verband zeigt dabei Flagge. BRV-Präsident Ralf Zehr ließ es sich nicht nehmen, pünktlich um 7.30 Uhr vor Ort zu sein, um aus der ersten Reihe zu starten und den riesigen Tross anzuführen. Etwas später folgte dann auch Vize-Präsident Jörg Wittmann, der die 120 km-Schleife unter die Pneus nahm. Eine Fotostrecke mit Bildern rund um den Velothon ist hier abrufbar:


Sonntag, 11.6.2017

DM Bahn 2017

ohne zählbare Erfolge für den BSV AdW

 

 

Die Deutschen Bahnradmeisterschaften 2017 sind Geschichte. Seit dem letzten Mittwoch ging es in der Frankfurter Oderlandhalle rund. Insgesamt wurden mehr als 40 Titelträger bei der Elite, den Frauen und dem Nachwuchs ermittelt. Zwei, die sich aus den Reihen des BSV AdW angeschickt haben, um die Medaillen mitzufahren, waren Sebastian Wotschke (Elite) und Jakob Antkowiak (Junioren). Beide konnten diesmal leider jedoch keine zählbaren Erfolge für sich verbuchen. Besonders groß war bei ihnen die Enttäuschung angesichts des Abschneidens ihrer Mannschaftsvierer. Sebastian, der mit seinem Team Brandenburg im letzten Jahr noch Vizemeister in der Mannschaftsverfolgung wurde, musste sich diesmal mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Jakob erging es mit dem erfolgsverwöhnten Vierer des LV Berlin ganz ähnlich. Trotz guter Zeit reichte es für die Junioren hier schließlich nur zu Rang 5. Und auch in den Einzeldisziplinen gab es für unsere beiden Protagonisten diesmal nichts zu holen. Von daher sollte diese Deutsche Bahnradmeisterschaft schnell abgehakt und der Blick nach vorne gerichtet werden… Wer übrigens an den detaillierten Ergebnissen interessiert ist, kann sie hier einsehen:


Samstag, 10.6.2017

12. Kladower Radfestival:

Comeback für Paul Stubert

 

 

Was die Organisation von Radrennen betrifft, zählt der RC Charlottenburg zweifelsohne zu den größten Aktivposten Berlins. An diesem Wochenende lud er zu seinem „Kladower Radfestival“ ein, das auf dem ehemaligen Flugplatz Gatow inzwischen schon zum 12. Mal ausgetragen wird. Die ausgedienten Militärflugzeuge am Rande der Rennstrecke bilden stets eine skurrile Kulisse und machen diese Veranstaltung damit unverwechselbar Neben den traditionellen Radrennen hat der Veranstalter in diesem Jahr auch einen neuen Weg eröffnet, indem er die wachsende Gemeinde der Fixiefahrer mit ins Boot geholt hat. Sie erhalten hier eine gute Möglichkeit, mit ihren Singlespeedrädern Wettkämpfe auszutragen und sie nahmen diese Einladung dankbar an. Einer von ihnen war Paul Stubert, der nach langer Verletzungs- und Wettkampfpause heute erstmals wieder Rennluft schnuppern wollte. Nach einem kleinen technischen Malheur unmittelbar am Start fand er sogleich wieder zu alter Form zurück. Als treibender Keil des Feldes machte er für sein „8bar-Team“ ordentlich Druck und hielt das Tempo hoch. Am Ende reichte es für ihn zu einer Platzierung unter die ersten 10. Für Paul ein gelungenes Comeback, das ihm Mut und Zuversicht geben sollte. Im Nachwuchsbereich waren aus den Reihen des BSV AdW mit Onno Kirste, Larissa Philipp und Conrad Schüler drei Sportler am Start. Gemessen daran, dass sie zum jüngeren Jahrgang der Altersklasse U 13 zählen, lieferten sie solide Leistungen ab. Leider lässt sich das heute nicht in genauen Zahlen ausdrücken, da der WA kurzzeitig die Übersicht verlor und es damit an einem korrekten Ergebnis fehlt. Was dagegen nicht fehlt, sind die obligatorischen Fotos des Renntages, die hier abrufbar sind:


Dienstag, 6.6.2017

Deutsche Meisterschaften Bahn

mit Sebastian Wotschke und Jakob Antkowiak

 

 

Die kommenden Tage stehen ganz im Zeichen der Deutschen Bahnradmeisterschaften. Von morgen an bis zum kommenden Sonntag werden auf dem Lattenoval in Frankfurt (Oder) die Meister des Jahres 2017 bei den Nachwuchsklassen und der Elite ausgefahren. Mit dabei auch zwei Sportler des BSV AdW. Zum einen Jakob Antkowiak, der bei den Junioren den starken Landesverband Berlin vertreten wird und für folgende drei Disziplinen gemeldet ist: 3000 m 1er-Verfolgung, Punktefahren, 4000 m Mannschaftsverfolgung. Bei der Elite ist es Sebastian Wotschke, der hier einmal mehr seine großartigen und breit gefächerten Fähigkeiten auf der Bahn unter Beweis stellen will. Gemeldet ist er daher konsequent für eine Vielzahl von Disziplinen. Für ihn stehen Zeitfahren, Punktefahren, Mannschaftsverfolgung, Sprint, Madison, Keirin und Scratch auf dem Programm. Hoffen wir, dass Sebastian angesichts dieser Menge nicht den Überblick verliert und ihm am Ende auch nicht die Kraft ausgeht. Drücken wir ihm vielmehr die Daumen, dass er vielleicht erneut auf dem Podium stehen kann, so wie es ihm 2016 mit dem Gewinn der Silbermedaille in der Mannschaftverfolgung gelungen ist. Der BSV AdW wünscht seinen beiden Schützlingen für die anstehenden Titelkämpfe recht viel Erfolg…!


Montag, 5.6.2017

Rund um das Südring-Center:

Ein Renntag für den Nachwuchs

 

 

Bereits zum 10. Mal hieß es heute „Rund um das Südring-Center“. Damit zählt dieses vom RSV Blankenfelde ausgerichtete Rennen inzwischen auch schon zu den Klassikern. Ganz besonderer Beliebtheit erfreut es sich bei den Nachwuchsklassen, denen hier stets eine riesige Plattform geboten wird. Beginnend ab dem Laufradalter bis hin zur Jugend wird regelmäßig an alle Altersklassen gedacht. Und auch die Mädchen können ihre Kräfte untereinander in separaten Rennen messen, was so im sonstigen Rennalltag auch nicht immer üblich ist. Zudem zählt hier nicht allein die Geschwindigkeit – nein, auch die Geschicklichkeit fließt mit in das Gesamtergebnis der Altersklassen U 11 bis U 15 ein.

Angesichts dieser Voraussetzungen fieberten unsere Nachwuchsfahrer diesem Renntag natürlich ganz besonders entgegen. Hier und heute sollte sich zeigen, was das gezielte Training, gerade im Hinblick auf die Geschicklichkeit, gebracht hat. Leider war der Kader des BSV AdW heute einigermaßen dezimiert bzw. unpässlich. Bei den Schülern war es allein Onno Kirste, der das Rennen erfolgreich beendete. Als Jahrgangsjüngerer kam er mit dem zweiten großen Feld an und lieferte damit eine solide Leistung ab. Arne Kosler hingegen musste das Rennen aufgrund akuter Atemprobleme leider vorzeitig beenden. Sehr achtbar schlug sich auch unser Mädel, Larissa Philipp. Sie konnte zwar noch nicht mit den leistungsstarken Amazonen mithalten, zeigte jedoch, welches Potenzial in ihr steckt.

Auch wenn es für unsere Sportler in grün-weiß diesmal zu keinem Podiumsplatz gereicht hat, so tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. Und überhaupt kann man beim Blick in die strahlenden Gesichter der Kids am Ende nur resümieren, dass der RSV Blankenfelde mit seiner Nischenveranstaltung für Nachwuchs und Jedermänner wieder einmal alles richtig gemacht hatte. Und nach einem verregneten Pfingstsonntag stimmt heute sogar das Wetter. Perfekt! Zahlreiche Fotos des heutigen Renntages sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Samstag, 3.6.2017

63. Lichterfelder Rundstreckenrennen:

Regen, Sonne und toller Radsport...

 

 

Heute ging es in Lichterfelde wieder einmal rund. Der RV Lichterfelde-Steglitz und die SVg. Zehlendorfer Eichhörnchen haben jede Menge Schweiß und Geld investiert, um dieses Traditionsrennen zum nunmehr 63. Mal auszurichten. Alles war wieder hervorragend geplant und organisiert. Und dennoch gab es einen Punkt, auf den jedoch kein Veranstalter einen Einfluss hat, nämlich auf das liebe Wetter. Und so mussten die ersten Rennen wohl oder übel im Regen ausgetragen werden. Zu späterer Stunde folgte dann jedoch der sprichwörtliche Sonnenschein, der Rennfahrer, Publikum und Veranstalter wieder versöhnlich stimmte.

Den Auftakt machten heute die Schüler. Aus den Reihen des BSV AdW waren dort mit Onno Kirste und Larissa Philipp zwei Sportler am Start. Die vier Runden auf dem regennassen und damit glitischigen Kopfsteinpflasterkurs meisterten sie souverän und mit Platz 17 und 20 durften beide das Rennen schließlich erhobenen Hauptes beenden. Beim Hauptrennen standen mit Oskar Gebauer und Maximilian Möbis zwei Elitefahrer am Start. Dass Oskar nach seinem schweren Unfall im März bereits wieder voll im Renngeschehen mitmischt, grenzt fast an ein Wunder. Und auch heute zeigte er bei dem mit 85 km angesetzten Rennen keine Schwächen. Maximilian kam mit guten Erinnerungen nach Lichterfelde, denn noch im letzten Jahr konnte er hier einen ganz souveränen Sieg einfahren. Das war allerdings noch bei den Junioren. Heute musste er sich in der Elite beweisen. Und das fiel ihm nicht zuletzt wegen einer gerade überstanden Erkältung und des damit einhergehenden Trainingsdefizits nicht gerade leicht. Unser Sonnyboy nahm das jedoch mit der ihm eigenen Leichtigkeit und machte wie immer das Beste aus dieser Situation…

Alles in allem war Lichterfelde wieder einen Besuch wert. Ein Rennen in guter alter Tradition, mitten im Kiez – so muss Radsport sein! Bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung Zukunft hat... Zahlreiche Fotos des heutigen Renntages sind unter folgendem Link abrufbar: 



Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßen-/Crosstraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

dienstag und donnerstags

um 17.30 Uhr 

Alexander-Meißner-Straße,

12526 Berlin

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

19.08.: Dölzig

20.08.: Hartmannsorf

27.08.: Rund um den Sachsenring

03.09.: Zwenkau

09.09.: Wörlitz

09.09.: Strausberg

10.09.: Strausberg

13.09.: Maifeld Trainingsrennen RCC)

16.09.: Schwanebeck

17.09.: Neuenhagen

23.09.: Maifeld (Trainingsrennen RCC)

24.09.: Ziesar

01.10.: Bad Salzdetfurth (D-Cup Cross)

22.10.: Lohne (D-Cup Cross)

19.11.: Kleinmachnow (D-Cup Cross)

30.12.: Vechta (D-Cup Cross)

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

26.08.: Eichhörnchen-Tour

27.08.: Rund um Berlin (neuer Startort)

16.09.: Britz-Fläming (RV Möwe Britz)

30.09.: Prenzlauer Hügelmarathon

15.10.: Jenseits der Havel (Spandau)

29.10.: Saurunde (CTF)

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Oschersleben ++

Elite: Tino Thömel (20.) 


++ Osnabrück (Bergmeisterschaft) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Vysocina (CZ) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (69.);

4. Etappe: (33.)

3. Etappe: (73.)

2. Etappe: (76.)

 1. Etappe: (51.)

 

++ 8bar crit (Tempelhofer Feld) ++

Paul Stubert (22.)

 

++ Intern. Cycling Days (Cottbus) ++

Sebastian Wotschke (14.)


++ Waldheim (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Niedersachsen-Rundfahrt (U 19) ++

Jakob Antkowiak

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe (EZF): (97.)

 1. Etappe: (117.)

 

++ Dookola Mazowsza (PL) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (106.);

Nachwuchswertung: (55.)

4. Etappe: (91.)

3. Etappe: (61.)

2. Etappe: (115.)

 1. Etappe: (125.)

Prolog: (133.)


++ Markersbach (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (5.)


++ Görlitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (42.)


++ Oderrundfahrt ++

Elite: Maximilian Möbis (77),

Oskar Gebauer (79.)


++ Wernigerode ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)

 

++ Mönchengladbach ++

Elite: Markus Regenbogen (14.)


++ DM Straße (U 19) ++

1er Straße: Jakob Antkowiak (50.),

EZF: Jakob Antkowiak (53.)


++ Bahn-Kreiscup (5. Lauf) ++

U 13: Larissa Philipp (11.)

Onno Kirste (12.)

++ Ilsfeld-Auenstein (Bundesliga) ++

U 19: Jakob Antkowiak

Tag 1: (59.),

Tag 2: (56.)


++ Melle ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)


++ Teltow ++

U 13: Onno Kirste (19.),

Arne Ingvar Kosler (57.);

U 13 (w) Larissa Philipp (DNF.)


++ Velothon (Nachwuchs) ++

U 13 (m): Onno Kirste (12.),

Conrad Schüler (15.);

U 13 (w) Larissa Philipp (1.)


++ Grimma ++

Elite: Markus Regenbogen (9.)


++ Schwaan ++

Sen 4: Lutz Lehmann (11.)


++ DM Bahn ++

Elite: Sebastian Wotschke

4000 m Mannschaftsverfolgung (4.),

Scratch (12.),

4000 m Einerverfolgung (14.),

500 m Zeitfahren (17.),

Madison (6.)

 

U 19: Jakob Antkowiak

4000 m Mannschaftsverfolgung (5.),

Punktefahren (21.),

3000 m Einerverfolgung (13.)


++ Rangsdorf (Südring-Center) ++

U 13 (m): Onno Kirste (26.),

U 13 (w): Larissa Philipp (9.)


++ Klettwitz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Hintersee (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)

 

++ Langenhagen ++

Elite: Markus Regenbogen (2.)


++ Lichterfelde ++

Elite: Maximilian Möbis (21.),

Oskar Gebauer (25.);

U 13: Onno Kirste (17.),

Larissa Philipp (20.)


++ Bielefeld-Brackwede ++

Elite: Markus Regenbogen (22.);

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)

 

++ Steinfurt ++

Elite: Tino Thömel (9.) 

 

++ Karbach (Bundesliga) ++

U 19: Jakob Antkowiak (52.)


++ Rossauer Wald ++

Elite: Oskar Gebauer (5.)


++ Leimersheim ++

Elite: Markus Regenbogen (13.)


++ Tour of Ukraine ++

Tino Thömel

4. Etappe: (55.)

3. Etappe: (1.)

2. Etappe (MZF): (11.)

 1. Etappe (6.)

Prolog: (58.)


++ DM 1er Straße (U 23) ++

Maximilian Möbis (DNF),

Oskar Gebauer (DNS)


++ Borna ++

Elite: Markus Regenbogen (5.);

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Fürstenwalde ++

U 19: Jakob Antkowiak (1.);

U 13: Onno Kirste (26.),

Conrad Schüler (39.),

Arne Ingvar Kosler (47);

U 13 (w): Larissa Philipp (11.)


++ Fuldabrück ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ LVM Berlin (1er Straße) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (3.)

Elite: Oskar Gebauer (9.),

Markus Regenbogen (14.);

U 19: Jakob Antkowiak (11.);

U 13: Arne Kosler (9.)


++ LVM Berlin (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)

Elite: Maximilian Möbis (3.);

U 19: Jakob Antkowiak (5.),

Jan-P. Eckert (15.);

U 15: Leon Heinze (16.);

U 13: Onno Kirste (6.),

Arne Ingvar Kosler (14.);

U 13 (w): Larissa Philipp (DNS)


++ Gesmold ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Elbauerennen (Klöden) ++

U 13 (w): Larissa Philipp (16.)


++ Straupitz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Lehniner 'Hasenrasen' ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für junge Sportler



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Medikamentendatenbank der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:



 

 

Copyright © 2017 - BSV AdW e. V.