Geburtstage des
Monats Januar

Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:

Vereinssitzungen

(Termine 2020)

Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 26.1.2020]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Datenschutzerklärung

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

   

 

 

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)


 

Jakob Antkowiak

(Team Standert)



Maximilian Möbis
(Team Gunsha KMC)



Jahreskalender 2020

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 
A k t u e l l e s

Montag, 27.1.2020

Mecklenburger Seenrunde mit Guido Fulst -

Radeln für den guten Zweck

 

 

Die Mecklenburger Seenrunde (MSR) ist mit ihrer Distanz von 300 km eine radsportliche Herausforderung der besonderen Art. Sie zu meistern, ist in der Gruppe zweifelsohne leichter als allein. Von daher kommt das Angebot "Fulst & friends meets MSR" wie gerufen. Hinter dieser Aktion steckt kein Geringerer als der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister Guido Fulst. Er bemüht sich seit Jahren um Spenden und Zuschüsse für den Berliner Radsportnachwuchs, insbesondere für den Marzahner RC 94, zu dem auch der BSV AdW eine sehr gute Verbindung pflegt. Und auch diese Aktion soll dazu dienen, Geld in die Nachwuchskasse zu spülen.

Mit seinem Team, dem sich möglichst viele Radsportfreunde anschließen sollen, will er am 23. Mai 2020 die Mecklenburger Seenrunde meistern. Die Bedingungen dafür sind recht einfach: Für das Team "Fulst&friends meets MSR" stehen 55 exklusive Startplatzpakete zur Verfügung. Wer Interesse hat, kann bis zum 10. März 2020 seinen Startplatz erwerben. Der Vorzugspreis beläuft sich auf 144 € und enthält als Bonus eine exklusive limitierte Teamweste von Artiva. Zudem wird von jedem Teilnehmer eine Spende für den Radsportnachwuchs erbeten (die Höhe bestimmt jeder selbst).

Damit bei der Runde für jeden auch das Tempo passt, wird innerhalb des Teams in zwei Gruppen gefahren: Eine etwas Schnellere mit 30km/h (Start 6:30 Uhr) und eine mit moderater Geschwindigkeit von ca. 25km/h (Start 4:40 Uhr). Beide Gruppen werden letztlich gemeinsam ins Ziel kommen.

Wer Interesse hat und sich anmelden möchte, kann dies gerne online über folgenden Link tun: In die Anmeldemaske sind zunächst die persönlichen Angaben einzutragen. Anschließend ist zu entscheiden, welcher Gruppe man sich anschließen will. Hierfür gibt es folgende Zugangscodes: Für die langsamere Gruppe (25km/h): Zugangspasswort: MSR20-Fulst#Friends; Gruppenname: MSR20-Fulst#Friends; Frühbuchercode: MF4BI2FM Für die schnellere Gruppe (30km/h): Zugangspasswort: MSR20-Fulst#Guido; Gruppenname: MSR20-Fulst#Guido; Frühbuchercode: MF4BI2FM.

Wenngleich der Nachwuchs des BSV AdW nicht der unmittelbare Nutznießer dieser Kampagne ist, so wird sie vom Verein dennoch gerne unterstützt. Wir wünschen Guido Fulst und seiner Aktion recht viel Erfolg…!


Sonntag, 26.1.2020

„Gemeinsam geht mehr...!“

Heute: Fahren am Gefrierpunkt

 

 

Wir wollen nicht jammern, denn der Winter meint es momentan noch sehr gut mit uns Radfahrern. Gleichwohl waren die Temperaturen am heutigen Morgen nicht gerade einladend. Minus 1 Grad zeigte das Thermometer und die Quecksilbersäule wollte im Laufe der nachfolgenden Stunden partout nicht steigen. Und trotz allem fanden sich auch zur heutigen Sonntagsrunde wieder weit mehr als ein Dutzend Pedaleure am Treffpunkt bei Radsport Heinze ein. Die heutige Etappe ging erneut in südöstliche Richtung und führte uns rund um den Krüpelsee. Nach knapp vier Stunden Fahrt, die sich anfühlte, als ginge sie durch die Kühlkammer, kamen schließlich alle unversehrt und pannenfrei ins Ziel.

Der BSV AdW freut sich über den großen Anklang, den das Sonntagstraining allwöchentlich findet, und darüber, dass die Gruppe sowohl menschlich als auch sportlich so wunderbar funktioniert. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, auch am nächsten Sonntag wieder Gastgeber zu sein… Die obligatorischen Fotos der heutigen Ausfahrt sind im Übrigen hier zu finden:


Sonntag, 26.1.2020

Radsport Heinze präsentiert sich

beim Berliner Sechstagerennen

 

Die britischen Veranstalter haben das Berliner Sechstagerennen in den letzten Jahren drastisch verändert. Zu den wenigen Traditionen, an denen sie allerdings nicht gerüttelt haben, zählt der Messestand von Radsport Heinze. Und so präsentiert Inh. Guido Heinze auch in diesem Jahr wieder eine Auswahl hochwertiger Rennräder und Zubehör. An seinem Stand im Velodrom, der diesmal größer ausfällt als je zuvor, finden sich insbesondere wieder Schmuckstücke italienischer Edelmarken wie etwa Colnago, Bianchi, Tommasini, Wilier oder Titici. Diese Räder sind echter Hingucker und dürften bei dem fachkundigen Publikum ganz sicher Erstaunen auslösen. Im Fokus steht zudem die Präsentation der Traditionsmarke Campagnolo. Darüber hinaus bietet der Stand zum sofortigen Mitnehmen viel Zubehör und Bekleidung zu Schnäppchenpreisen. Und nicht zuletzt gibt es genügend Raum zum Unterhalten und Fachsimpeln. Ein paar Fotos, die Geschmack auf mehr machen sollen, sind hier abrufbar:

Wer es dieser Tage nicht schafft, im Velodrom vorbeizuschauen, hat natürlich jederzeit die Gelegenheit, sich im Laden von Radsport Heinze in Berlin-Treptow, Forsthausallee 26, umzuschauen. Dort erwartet den Kunden eine individuelle Beratung und bester Service. Ein Besuch, der sich in jedem Fall lohnt…!


Freitag, 24.1.2020

Six Day Berlin 2020 sind eröffnet.

Im Velodrom rollen die Räder

 

Das 109. Berliner Sechstagerennen ist eröffnet...! Seit gestern rollen die Räder wieder über die Piste an der Landsberger Allee. Ex-Profi Marcel Kittel hatte die Ehre, den Startschuss abzugeben und die Profiteams in Fahrt zu bringen. Zu den Topfavoriten dürfte diesmal zweifelsohne der amtierenede Madison-Weltmeister und Lokalmatador Theo Reinhardt zählen. Er hat sich rechtzeitig von einer schweren Erkältung erholt und sollte gemeinsam mit seinem Partner, dem mehrfachen Weltmeister Morgan Kneisky, das Geschehen auf der Bahn bestimmen. Neben den Madisonfahrern sorgen wie immer auch wieder zahlreiche andere Akteure für Abwechslung, wie etwa die beliebten Sprinter. Da Robert Förstemann wegen anderweitiger Verpflichtungen diesmal nicht an der Sprinterserie teilnimmt, fällt die Favoritenrolle diesmal eindeutig Maximilian Levy zu. Und auch die Frauen sind mit einer starken Equipe vertreten. Der schillerndste Name ist dabei gewiss der von Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Katie Archibald. Bereits im gestrigen Omnium konnte Sie unter Beweis stellen, dass sie eine Klasse für sich ist…

Was am gestrigen Abend allerdings noch zu wünschen übrig ließ, war die Publikumsresonanz. Leider blieben in der Halle viele Plätze leer, was wiederum der Stimmung nicht zuträglich war. Bleibt zu hoffen, dass diese Startschwierigkeiten schnell überwunden sind und im Velodrom wie üblich der Teufel los ist. Apropos: Der Tour-Teufel alias Didi Senft war am Eröffnungsabend auch zugegen. Hautnah erreichbar war er allerdings fast nur für die VIPs, denn unters Volk – wie sonst üblich – mischte er sich diesmal nicht.

Ein echtes Highlight ist hingegen wieder einmal der Messestand von Radsport Heinze. Größer denn je wird hier alles rund um den Radsport präsentiert. Vom hochwertigen Rennrad bis hin zu stark ermäßigter Funktionsbekleidung ist vieles zu finden. Ein Besuch lohnt sich dort aber nicht allein deswegen sondern auch wegen der vielen bekannten Gesichter, die dort regelmäßig anzutreffen sind. Schnell gerät man dann ins Plauschen und vergisst dabei fast den Sport, der in der Halle abgeht. Noch bis zum Dienstag haben alle die Möglichkeit, sich im Velodrom vom Sechstagefieber packen zu lassen. Also nichts wie hin… Eine kleine Bildergalerie mit Fotos vom Eröffnungsabend ist übrigens über folgenden Link abrufbar: 


Montag, 20.1.2020

Six Day Berlin:

Ab Donnerstag geht's wieder rund im Velodrom

 

Am kommenden Donnerstag beginnt das 109. Berliner Sechstagerennen. Dann geht's im Velodrom im wahrsten Wortsinne wieder einmal richtig rund. Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte fährt im Rahmen diese Veranstaltung ihr Abschiedsrennen. Im Elite-Feld trägt Lokalmatador und Weltmeister Theo Reinhardt die Favoritenbürde. Top-Sprinter Maximilian Levy peilt seinen neunten Gesamtsieg an. Und den Startschuss im Velodrom 2020 gibt Tour-de-France-Star Marcel Kittel.

Neben den Profirennen wird es aber auch in diesem Jahr wieder ein Rahmenprogramm für Nachwuchsfahrer geben. Aus den Reihen des BSV AdW freuen sich dabei vor allem unsere Schüler Larissa Philipp, Athina Trommler und Onno Kirste auf ihre Einsätze auf der Piste. Für die beiden Schülerinnen stehen am Montag und Dienstag Temporunden und Punktefahren auf dem Programm. Onno steigt bereits am Sonntag ein und hat ein Omnium zu absolvieren, das sich über drei Tage hinweg erstreckt. Der BSV AdW wünscht allen drei Schülern viel Spaß, Glück und Erfolg! Das Rahmenprogramm, an dem sie beteiligt sind, findet jeweils unmittelbar nach der Hallenöffnung statt. Insofern ist frühes Erscheinen also durchaus von Vorteil.

Aber auch abseits der Rennbahn gibt es wieder einiges zu sehen und zu erleben. So wird der Stand unseres Hauptsponsors Radsport Heinze an gewohnter Stelle zu finden sein und den beliebten Treffpunkt für alle Mitglieder des BSV AdW bilden. Und gleich nebenan präsentiert sich der Berliner Radsport Verband (BRV) mit seinen "Berliner Radsporttreff". Also: Es ist jede Menge los. Und auch wenn Eurosport 2 die Veranstaltung zum Teil live und bequem ins Wohnzimmer überträgt, so geht letztlich doch nichts über die wahre Live-Atmosphäre. Also: Man sieht sich an der Landsberger Allee...


Sonntag, 19.1.2020

„Gemeinsam geht mehr...!“

Heute: Pannenfrei und Spaß dabei

 

Es war ein guter Start in den Sonntag. Der nächtliche Regen war abgezogen, die Temperaturen lagen knapp über dem Nullpunkt und insgesamt herrschte eine ruhige Wetterlage. Beste Voraussetzungen also für eine schöne und ausgiebige Sonntagsausfahrt. Und so war es nicht verwunderlich, dass heute besonders viele Radsportfreunde den Weg nach Baumschulenweg fanden, um an der Trainingsrunde des BSV AdW teilzunehmen. Insgesamt waren es 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die gemeinsam in die Pedale treten wollten – so viele wie noch nie. Erfreulich bei alledem, dass neben dem harten Kern auch immer wieder neue Gesichter ausgemacht werden können. Sie alle waren sehr herzlich willkommen und wurden sofort in die Gruppe integriert. Zudem konnten sie sich auch gleich ein Bild davon machen, dass hier Gemeinschaft und gegenseitige Unterstützung großgeschrieben werden. So ist es quasi schon selbstverständlich geworden, dass man sich an neuralgischen Punkten gegenseitig hilft, aufeinander wartet und auch so manche Anschubhilfe leistet. Wie aus den Reihen der Aktiven immer wieder zu hören ist, ist es gerade auch dieses Gemeinschaftsgefühl, das den besonderen Charme dieser Trainingsgruppe ausmacht…

Im Übrigen führte die Strecke heute in den Südosten, bis nach Bindow und wieder zurück. Nach einer pannenfreien und entspannten Fahrt hatten am Ende alle etwas mehr als 90 km auf dem Tacho und ein breites Grinsen im Gesicht. Wie allgemein gewünscht, wurde die Fahrt auch heute wieder mit zahlreichen Fotos dokumentiert. Sie alle sind über folgenden Link abrufbar:


Freitag, 17.1.2020

Maximilian Möbis

ist für die Cross-WM nominiert

 

Heute hat der BDR seine Equipe für die Anfang Februar stattfindenden Weltmeisterschaften im Cyclocross bekanntgegeben. Für die Altersklasse U 23 wird dabei u. a. Maximilian Möbis am Start stehen, der diese Nominierung mehr als verdient hat. Zuletzt wusste er bei der Deutschen Meisterschaft zu überzeugen, bei der er sich die Silbermedaille holte. Darüber hinaus ist Maximilian seit Jahren ein Garant für herausragende Leistungen und Ergebnisse in Sachen Cyclocross. Und so kommt es auch nicht von ungefähr, dass der BDR ihn bereits zum sechsten Mal für eine WM-Teilnahme vorsieht. Den BSV AdW, dem Maximilian von Anbeginn seiner Karriere die Treue hält, erfüllt dies mit gewissem Stolz. Und so wünscht ihm der Verein bereits jetzt recht viel Glück und Erfolg für seinen Weltmeisterschaftsauftritt. Der findet übrigens am 1. Februar 2020 um 13 Uhr im schweizerischen Dübendorf (nahe Zürich) statt. Alle weiteren Infos zur WM sind auf der Internetseite des Veranstalters zu finden: 



Sonntag, 12.1.2020

Maximilian Möbis

ist Deutscher Vizemeister im Cyclocross

 

Leider hat es für Maximilian Möbis zum Titelgewinn nicht ganz gereicht. Er hatte heute bei der Deutschen Meisterschaft im Cyclocross (U 23) zwar wieder einen starken Auftritt hingelegt, musste sich aber am Ende gegen den überragenden Tom Lindner geschlagen geben.

Das Rennen verlief zunächst so wie erhofft. Maximilian hatte seine Konkurrenz fest im Griff und kam gut und sicher durch den vereisten Parcours. Schnell konnte er sich als Solist deutlich von den Verfolgern absetzen und fast eine halbe Minute auf sie herausfahren. Im Laufe des Rennens bildete sich dann ein Verfolgertrio, das mit den Bodenverhältnissen immer besser zurechtkam und das den Rückstand zügig aufholte. Insbesondere Tom Lindner ließ sich dann nicht mehr halten. Er nutzte schließlich eine günstige Gelegenheit für ein Überholmanöver und fuhr stark und fehlerfrei bis ins Ziel. Maximilian hatte indes das Nachsehen und musste sich am Ende mit Rang 2 zufriedengeben.

Auch wenn die Enttäuschung über den verpassten Titel bei Maximilian gewiss groß sein dürfte, so ist die Silbermedaille lange kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Vielmehr ist sie der Beweis dafür, dass er zu Deutschlands besten Crossern zählt. Der BSV AdW ist in jedem Fall sehr stolz auf diese Leistung, gratuliert Max sehr herzlich und spricht ihm auf diesem Wege seine hohe Anerkennung dazu aus.


Sonntag, 12.1.2020

„Gemeinsam geht mehr...!“

Heute: (Fast) pannenfreie Ausfahrt

 

„Immer wieder sonntags“ ist nicht nur der Titel eines alten deutschen Schlagers sondern auch die Devise der vom BSV AdW ins Leben gerufenen Radsportgruppe, die sich an jenem Wochentag stets zur gemeinsamen Ausfahrt trifft. Heute fanden mehr als 20 Pedaleure den Weg nach Baumschulenweg und wie immer ging es von dort aus los in das südliche Berliner Umland. Nachdem uns in den letzten Wochen die Pannenhexe ordentlich im Nacken saß, schien auch die heutige Tour zu einem Debakel zu werden. Bereits kurz hinter der Stadtgrenze hieß es anhalten, um einen weichen Reifen wieder flott zu machen. Gottlob entpuppte sich dieser Schaden als „Fake-News“ und so konnte es dann rasch weitergehen. Die heutige Runde war aufgrund ihres hügeligen Zuschnitts recht anspruchsvoll. Mit Zähne zusammenbeißen, Schiebehilfe und mit dem Ansporn unseres Leitwolfs, Wolfgang Schack, haben dann aber natürlich doch alle wacker durchgehalten und die exakt 100 km, die heute absolviert wurden, gut gemeistert.

Und somit lässt sich als Fazit nach der heutigen Runde wieder einmal feststellen, dass die schlagkräftige Gruppe sowohl menschlich als auch leistungsmäßig sehr gut harmoniert und sich langsam aber sicher zu einer eingeschworenen Gemeinschaft entwickelt. So freuen sich schon heute alle darauf, wenn es auch nächsten Sonntag wieder heißt: "Gleiche Stelle, gleiche Welle...!"

Zu guter Letzt folgen hier nun wie üblich die Bilder des Tages. Wie nach der heutigen Umfrage festzustellen war, sollen sie ein fester Bestandteil unserer Ausfahrten sein. Und da dies so gewollt ist, gibt es heute mehr Fotos denn je. Viel Spaß beim Anschauen und weiterverbreiten wünscht der BSV AdW:


Freitag, 10.1.2020

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Athletiktest: Der Marzahner RC 94 und der BSV AdW werden am Samstag, dem 15. Februar 2020 gemeinsam den Athletiktest für die Berliner Schüler durchführen. Austragungsort ist erneut die Turnhalle am Glambecker Ring 58, 12679 Berlin. Hierfür werden noch freiwillige Helfer gesucht und auch Kuchenspenden sind sehr gern gesehen. Meldungen bitte per E-Mail an

  • BRV-Jahreshauptversammlung: Am Samstag, dem 4. April 2020, 9 Uhr, findet in den Räumen des Landessportbundes (LSB) die Jahreshauptversammlung des Berliner Radsport Verbands (BRV) statt. Wer den BSV AdW als Delegierter vertreten möchte, melde sich bitte per E-Mail beim Vereinsvorsitzenden:

  • Vereinsrennen: Das diesjährige Vereinsrennen (Einzelzeitfahren) wird am Sonntag, dem 19. April 2020 auf der bekannten Strecke (Gewerbegebiet Groß Kienitz) stattfinden.  Termin bitte schon mal vormerken - weitere Infos folgen zu gegebener Zeit.

  • Beiträge: Bitte denkt an die Zahlung der Beiträge und Lizenzgebühren für das Jahr 2020. Beachtet dabei bitte die gestiegenen Verbandsbeiträge. Nähere Informationen zu den Beiträgen gibt es hier:

  • Six Day Berlin: Für das Berliner Sechstagerennen (23.-28.1.2020) bietet der BRV folgendes Sonderangebot an: Zwei Flexitickets (Erwachsene) zum Preis von einem. Die Tickets sind entweder über die Geschäftsstelle des BRV oder bei Radsport Heinze sowie unter Angabe der Vereinszugehörigkeit über folgende E-Mail-Adresse erhältlich:

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet am Freitag, dem 14. Februar 2020 um 19 Uhr im Vereinsheim "Oberer Damm", Ligusterweg 47, 12437 Berlin, statt.


Sonntag, 5.1.2020

„Gemeinsam geht mehr...!“

Heute: Neujahrsausfahrt mit Hindernissen

 

Bei herrlichstem Winterwetter trafen sich heute wieder rund 20 hartgesottene Radsportfreunde, um bei einer gemeinsamen Ausfahrt mit dem BSV AdW das Jahr 2020 zu begrüßen. Und diese erste Tour des neuen Jahres entpuppte sich sogleich als eine mit gewissen Hindernissen. Bereits am Start galt es, einen Reifenschaden zu beheben. Nachdem der widerborstige Pneu wieder flottgemacht war, ging es schließlich los auf die gut 90 km lange Runde, die uns heute in südwestliche Richtung führte. Nach etwa einem Drittel der Distanz folgte Reifenschaden Nr. 2, der jedoch nicht der letzte sein sollte. Getreu dem Motto „aller guten Dinge sind drei“ musste schließlich bei Blankenfelde eine weitere Zwangspause eingelegt werden. Aber wie es schien, ist den Mitstreitern das Leitmotiv unserer Ausfahrten – „Gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“ – bereits in Fleisch und Blut übergegangen, denn alle warteten stets in stoischer Ruhe, bis der Schaden behoben war und es weitergehen konnte. Ein besonders großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang wieder einmal an Wolfgang Schack, der als selbsternannter Chefmechaniker heute wahrlich alle Hände voll zu tun hatte. Er half, wo es nur ging und war sich nicht zu schade, sich für alles und jeden die Hände dreckig zu machen.

Abgesehen von dieser Pannenserie war es dennoch eine wunderbare Ausfahrt, die allen Beteiligten sichtlich große Freude bereitete, wie auf den hier abrufbaren Fotos zu sehen ist:

Wer Zeit und Lust hat, sich uns anzuschließen, ist herzlich eingeladen, am nächsten Sonntag mitzufahren. Wie üblich treffen wir uns um 9.30 Uhr bei Radsport Heinze (Forsthausallee 26) sowie um 10 Uhr am S-Bhf. Grünau (Richterstraße vor Drogerie Rossmann). Bis dahin…!


Samstag, 4.1.2020

Maximilian Möbis

Zweiter in Potsdam und Favorit für die DM

 

Rund eine Woche vor der Deutschen Meisterschaft zeigte sich unser Cyclocross-Ass Maximilian Möbis in bester Verfassung. Beim heutigen Finale der "Shop4Cross-Serie" traf er auf harte Konkurrenz und er schlug sich dort sehr, sehr achtbar. Dominator dieses Rennens war wieder einmal Profi Philipp Walsleben, der etwa nach der Hälfte der Distanz den Turbo zündete, sich mit einer unglaublichen Leichtigkeit absetzte und einen souveränen Sieg einfuhr. Richtig spannend wurde es jedoch beim Kampf um Platz 2. Letztlich behielt Maximilian dabei die Nerven und die Oberhand gegen seinen ärgsten Widersacher, Matteo Oberteicher, den er auf Rang 3 verwies.

Beide, Maximilian und Matteo, werden auch am kommenden Sonntag bei der Deutschen Cyclocross-Meisterschaft in Albstadt wieder aufeinandertreffen. Es ist zu vermuten, dass es dort zu einem ähnlichen Showdown kommen wird. Wie gut, dass sich Maximilian mit dem heutigen Erfolg schon mal die mentale Kraft und Stärke holen konnte. Wenn dann neben der körperlichen Fitness auch noch das Glück auf seiner Seite ist, dürfte Maximilian der Top-Anwärter auf den Titel sein. Der BSV AdW drückt ihm für diesen Saisonhöhepunkt schon mal ganz fest die Daumen und wünscht ihm maximalen Erfolg…!


Samstag, 4.1.2020

"Neujahrs-Treff" bei Radsport Heinze

Gelungener Einstand in das neue Jahrzehnt

 

Der alljährliche Neujahrs-Treff bei Radsport Heinze ist schon längst zur Tradition geworden. Am heutigen Samstag war es wieder einmal soweit. Inhaber Guido Heinze lud dazu ein und viele Radsportfreunde folgten seinem Aufruf. Und auch der BSV AdW war mit von der Partie und nutzte die Gelegenheit, seinem Hauptsponsor einmal mehr für sein Vereinsengagement zu danken und ihm einen bunt bebilderten Jahreskalender zu überreichen.

Bevor es zum geselligen Teil des Treffens überging, stand wie üblich zunächst eine kleine Bewegungseinheit auf dem Programm. Bei nasskaltem Wetter ging es über den Mauerradweg schnurstracks zum noch unbelebten BER-Terminal und wieder zurück. Rund 30 Radsportfreunde waren es, die sich dieser gemeinsamen Ausfahrt anschlossen. Unter ihnen war mit dem zweifachen Olympiasieger und viermaligen Weltmeister Guido Fulst sogar ein sehr prominentes Mitglied der Radsportfamilie vertreten. Nach der Rückkehr stürzten sich die hungrigen Sportler sogleich auf das reichhaltige Büffet und kamen bei Bratwurst, Kartoffelsalat und diversen Getränken ins Plaudern. Leider lud das regnerische Wetter dabei nicht zum allzu langen Verweilen ein…

Der BSV AdW dankt dem Gastgeber, Guido Heinze, auf diesem Wege noch einmal recht herzlich für diesen Einstand in das neue Jahrzehnt. Eine tolle Radtour und die leckere und reichhaltige Beköstigung machten diese Veranstaltung wieder einmal zum Vergnügen.

Wer sich noch einmal einen bildlichen Eindruck verschaffen will, ist eingeladen, sich die Fotogalerie anzusehen, die über folgenden Link abrufbar ist:


Mittwoch, 1.1.2020

Änderungen der StVO

Viele Neuregelungen für Radfahrer

 

 

Mit dem Beginn des Jahres 2020 wurde die Straßenverkehrsordnung (StVO) novelliert. Zahlreiche Neuregelungen betreffen auch Radfahrer, die dadurch insgesamt besser geschützt werden sollen. Hier eine Auswahl im Überblick:

  • Seitlicher Abstand: Bisher sah die StVO vor, dass Autos beim Überholen einen „ausreichenden" Sicherheitsabstand halten müssen. Künftig müssen sie innerorts konkret 1,50 Meter Abstand halten, außerorts 2,0 Meter.

  • Nebeneinander fahren: Mit Fahrrädern darf nebeneinander gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird; anderenfalls muss einzeln hintereinander gefahren werden.

  • Grüner Pfeil für Radfahrer: Ausgewiesen durch ein spezielles Schild gilt der grüne Pfeil für Rechtsabbieger an Ampeln nur für Radfahrer. Diese müssen dann vor dem Rechtsabbiegen anhalten und sicherstellen, niemanden zu gefährden.

  • Überholverbot: Zu den bisherigen Überholverboten kommt ein weiteres hinzu. Es verbietet mehrspurigen Fahrzeugen (also insbes. Pkw, Lkw), einspurige (also Rad- und Motorradfahrer) zu überholen. Aufgestellt werden soll das spezielle Schild an „besonders gefahrenträchtigen Fahrbahnabschnitten“ wie Engstellen, Gefällen oder Steigungen.

  • Rechtsabbbiegende Lkw: Um Abbiegeunfälle zu vermeiden, dürfen Lkw über 3,5 Tonnen beim Rechtsabbiegen künftig nur im Schritttempo fahren.

  • Parken: Die Strafen für das Parken auf Fuß- und Radwegen und in der zweiten Reihe steigen von 15 auf bis zu 100 Euro. Das gilt auch für das Halten auf einem Fahrradschutzstreifen. Wenn andere Verkehrsteilnehmer durch den Parkenden behindert werden, ein Schaden entsteht oder das Auto länger als eine Stunde auf dem Fuß- oder Radweg parkt, droht sogar ein Punkt im Verkehrsregister.


Sonntag, 29.12.2019

„Gemeinsam geht mehr...!“

Heute: Letzte Ausfahrt des Jahres

 

Trotz der frostigen Temperaturen fanden auch heute wieder knapp 20 Radsportenthusiasten den Weg zum Trainingstreff nach Baumschulenweg. Von dort starteten sie zur letzten gemeinsamen Ausfahrt des Jahres 2019. Und diese Runde hatte einiges zu bieten. Zum einen natürlich die wunderschöne Natur mit glasklarer Luft und reichlich Sonnenschein, zum anderen aber leider auch zwei Reifenpannen. Erwischt hat es diesmal zwei Ladys, die sich aber der Unterstützung ihrer männlichen Kollegen sicher sein durften. Und insoweit war diese heutige Runde die gelebte Praxis unseres Mottos „Gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“, denn bei den Ausfahrten des BSV AdW wird niemand allein gelassen – 'Gemeinschaft' wird hier großgeschrieben. Und so kamen auch diesmal nach gut 90 km alle wieder unbeschadet am Ausgangspunkt an. Eine ausführliche Fotodokumentation der heutigen Tour ist über folgenden Link abrufbar:

Der BSV AdW dankt allen Mitfahrerinnen und Mitfahrern, die sich Sonntag für Sonntag bei uns blicken lassen und unsere Trainingsgruppe bereichern. Wir wünschen allen einen guten Rutsch und für das neue Jahr alles Gute, vor allem natürlich beste Gesundheit.

Die nächsten Gelegenheiten für gemeinsame Ausfahrten bieten sich am

  • Samstag, dem 4. Januar 2020 (10.30 Uhr, „Neujahrs-Treff“ bei Radsport Heinze) und am

  • Sonntag, dem 5. Januar 2020 (9.30 Uhr, Trainingstreff des BSV AdW).


Freitag, 27.12.2019

Maximilian Möbis

kommt in Meisterschaftsform...

 

 

Man kann es gar nicht oft genug sagen, aber für Maximilian Möbis ist die diesjährige Cross-Saison eine besonders harte Zerreißprobe. Einerseits steht er mitten im Berufsleben – noch dazu mit Schichtdienst –, andererseits weiß er natürlich um sein sportliches Talent, das er gerne mit dem einen oder anderen Erfolg krönen würde. Am liebsten wäre ihm nach dem diesjährigen Patzer zweifelsohne der erneute Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Und wie es scheint, ist Maximilian auf einem guten Weg, sich diesen Wunsch zu erfüllen. Aktuell ist ihm nämlich kein Weg zu weit, um sich die für den Erfolg so wichtige Rennhärte zu holen. So sieht man ihn derzeit in Tschechien, Belgien und auch bei lokalen Rennen. Und die Ergebnisse sind ein Indiz für seine sehr gute Vorbereitung. Zwar hat er bei den internationalen, extrem stark besetzten Rennen keine Chance, vorne mitzumischen, jedoch ist allein die Erfahrung die er bei diesen Wettkämpfen sammeln kann, immens wichtig, um sich national durchzusetzen. Dass dieser Plan gelingen kann, zeigte unter anderem der gestrige Auftritt beim Hamburger Weihnachtscross. Dort landete Max bei der Elite auf einem hervorragenden zweiten Platz. Allein der Seriensieger Paul Lindenau konnte Max dabei in die Schranken weisen. Der jedoch wird für ihn beim Kampf um die Deutsche Meisterschaft keine Gefahr darstellen, da er längst der Altersklasse U 23 entwachsen ist. So gesehen läuft für Maximilian gegenwärtig alles nach Plan und er kann den nationalen Titelkämpfen, die im Übrigen am 15. Januar 2020 im schwäbischen Albstadt ausgetragen werden, optimistisch entgegenblicken. Der BSV AdW wünscht ihm, dass er bis Mitte Januar gesund und fit bleibt und ihm dann ein weiteres Meisterstück gelingt…


Sonntag, 22.12.2019

„Gemeinsam geht mehr...!“

Heute: Fröhliche Weihnachtsausfahrt

 

„Gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“, so lautete auch heute wieder das Motto der vom BSV AdW initiierten Sonntagsrunde. Los ging es bei Nebel und kühlen Temperaturen. Aber es dauerte nicht lange, bis die knapp 20 Pedaleure, die heute den Weg nach Treptow fanden, auf Betriebstemperatur waren. Bei vielen guten Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge und schnell stand der Kilometerzähler bei den abschließenden 93 km, die heute abgespult wurden. Zahlreiche Schnappschüsse der heutigen vorweihnachtlichen Ausfahrt sind über folgenden Link zu finden:

Wer Lust hat mitzumachen, hat bereits am nächsten Sonntag wieder Gelegenheit dazu. Teilnehmen kann jeder, der über ein Zweirad verfügt und Lust am Radfahren hat. Los geht’s immer um 9.30 Uhr bei Radsport Heinze, Forsthausallee 26, 12437 Berlin. Langschläfer können gerne sich der Gruppe auch gerne noch um 10 Uhr noch am S-Bhf. Grünau (Richterstraße, vor Drogerie Rossmann) anschließen. Also: Seid dabei…!



Montag, 16.12.2019

Athina Trommler ist

Berliner Meisterin im Omnium

 

 

Am letzten Samstag fanden im Velodrom die Berliner Landesmeisterschaften im Omnium statt. Für den BSV AdW waren Athina Trommler und Onno Kirste am Start. Larissa Philipp musste ihre Teilnahme leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen, war aber zur Ehrung der Sportler für die Bahn- und Straßenwertung 2019 anwesend. Somit konnte sie persönlich die Urkunde für den 2. Platz in der Bahnwertung entgegennehmen, ein schöner Erfolg und Lohn für die vielen Rennen nach der Schule, an den Nachmittagen und Abenden im Velodrom. Ebenfalls den 2. Platz errang Athina Trommler in der Straßenwertung 2019. Ein hervorragendes Ergebnis in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U15.

Nun aber zu den Meisterschaftsrennen: Athina konnte in allen Disziplinen (100 m fliegend, 500 m Einzelverfolgung, 2000 m Einzelverfolgung und Ausscheidungsfahren) ihre Überlegenheit gegenüber ihrer Konkurrenz unter Beweis stellen und gewann souverän den Meistertitel vor Vivian Laws (RV Lichterfelde). Onno zeigte sich trotz langer Verletzungspause in den gleichen Disziplinen wie die Mädchen in starker Form, fuhr jeweils auf Augenhöhe mit und konnte sich am Ende über einen sehr guten 5. Platz freuen.

Der BSV AdW gratuliert allen Sportlern zu den errungenen Platzierungen. Ein besonderer Dank geht dabei auch an Axel Reetz und Sören Antkowiak für deren Begleitung über die gesamte zurückliegende Saison, denn ohne sie wären die Ergebnisse der Bahn- und Straßenwertung 2019 nicht möglich gewesen. Fotos vom Meisterschaftstag sind über folgenden Link abrufbar: (Text und Bilder: Christoph Völkel)


Sonntag, 15.12.2019

Karl-Heinz Waidmann

ist wieder auf den Beinen

 

 

Das Wetter war heute früh eigentlich so, dass man nicht freiwillig vor die Tür gehen wollte. Umso überraschender war der Besuch von Karl-Heinz Waidmann, der vorsichtig und langsamen Schrittes zum Trainingstreffpunkt gelaufen kam, um dort mal wieder ein wenig Vereinsluft zu schnuppern. Karl-Heinz hatte sich im August bei einem Radunfall einen mehrfachen Beckenbruch zugezogen, an dem er bis heute laboriert. Die gute Botschaft seines Besuches war, dass er wieder auf den Beinen ist, die schlechte indes, dass es sicherlich noch eine lange Zeit dauern wird, bis alle Nervenstränge wieder voll funktionstüchtig sind. Der BSV AdW wünscht seinem "Karli" weiterhin eine gute Gensung und hofft, dass das Jahr 2020 für ihn ein gesundes wird...!


Samstag, 14.12.2019

CTF „Nach Rangsdorf“:

Ein nasskaltes Vergnügen

 

 

Nach mehrjähriger Pause lud der Schöneberger RV Iduna 1910 e.V. heute wieder einmal zu seiner CTF „Nach Rangsdorf“ ein. Leider fand neben dem Webmaster des BSV AdW nur ein Dutzend Radsportfreunde den Weg nach Lichtenrade, wo es am Fuße der alten Mälzerei losging. Auf dem Plan standen 50 km, die durch Wald und Flur zum Rangsdorfer See und wieder zurückführen sollten. Am Start schienen die Bedingungen geradezu perfekt. Der Regen der Nacht hatte sich verflüchtigt und die Sonne lugte durch die Wolken hervor. Als die Gruppe ihre Fahrt aufgenommen hatte, dauerte es jedoch nicht allzu lange, bis sich dieser gute Eindruck ins genaue Gegenteil verkehrte. Nach nur wenigen Kilometern fing es an zu regnen und es wollte und wollte einfach nicht aufhören. Diese Nässe und dazu die kühlen Temperaturen machten die Ausfahrt damit nur bedingt zu einem Vergnügen. Spätestens nach dem Halt am Verpflegungspunkt war das dreckige Dutzend komplett nass bis auf die Knochen und sehnte sich nach dem Ziel, das dann schließlich auch alle sicher erreichten. Abgesehen von den Wetterkapriolen war es insgesamt dennoch eine gelungene CTF, die durchaus einen größeren Zuspruch verdient hätte. Der Dank geht an die Organisatoren und die beiden Vereinsfrauen, die uns an der Verpflegungsstation herzlich begrüßten und uns mit Heißgetränken und allerlei Leckereien versorgten. Einige Schnappschüsse von der CTF sind in einer Bildergalerie festgehalten, die über folgenden Link abrufbar ist:


Freitag, 13.12.2019

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Ehrung: Da Maximilian Möbis momentan durch Crosssport und Schichtdienst im Dauereinsatz ist, nahm heute stellvertretend für ihn sein Vater Marco die Ehrungen und Preise des BSV AdW entgegen. Ausgezeichnet wurde Max nicht allein für die Saisonleistungen 2018/2019 sondern zudem auch für seine dauerhaft herausragenden sportlichen Leistungen, die er seit vielen Jahren auf hohem Niveau erbringt. Der BSV AdW gratuliert Maximilian zu so viel Konstanz und wünscht ihm auch weiterhin recht viel Erfolg...!

  • Vereinsbekleidung: Die bestellte Vereinsbekleidung liegt zur Abholung bereit. Die Ausgabe erfolgt im Rahmen der Vereinssitzungen oder individuell in Absprache mit Zeugwart, Tilo Winge () Die Zahlung der "Bekleidungsumlage" bitte unbar auf das Vereinskonto:

  • Beiträge: Bitte denkt bereits jetzt an die Zahlung der Beiträge und Lizenzgebühren für das Jahr 2020. Beachtet dabei bitte die gestiegenen Verbandsbeiträge. Nähere Informationen zu den Beiträgen gibt es hier:

  • Six Day Berlin: Für das Berliner Sechstagerennen (23.-28.1.2020) sind bei Radsport Heinze Kontingente vergünstigter Eintrittskarten erhältlich. Nähere Auskünfte gibt es im Laden (Forsthausallee 26, 12437 Berlin) oder auch telefonisch 532 80 97.

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet am Freitag, dem 10. Januar 2020 um 19 Uhr im Vereinsheim "Oberer Damm", Ligusterweg 47, 12437 Berlin, statt.


Donnerstag, 12.12.2019

"Der Nächste, bitte...!"

BRV mit neuem Präsidenten

 

 

Nachdem der erst in diesem Jahr gewählte BRV-Präsident Thomas Ehlebracht im Sommer sein Amt bereits wieder niedergelegt hatte, war der Berliner Radsport Verband quasi kopflos. Um die Geschäftsführung des Verbandes dennoch weiterhin sicherzustellen, musste also möglichst rasch ein Nachfolger gefunden werden. Aus diesem Grunde wurde eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, die heute im rappelvollen Sitzungssaal des Berliner TSC stattfand. Auch wenn die Tagesordnung mehr oder weniger nur einen Tagesordnungspunkt, nämlich die Neuwahl des Präsidenten vorsah, gestaltete sich der Sitzungsablauf zäh und schwierig. Bei der Suche nach einem Kandidaten war letztlich nur eine Meldung zu vernehmen, nämlich die von Karl-Heinz Schröder. Der frühere Schatzmeister des BRV warf seinen Hut in den Ring und berief sich in seiner kurzen Vorstellungsrede auf seine zurückliegend gesammelten Erfahrungen. Nach einer allgemeinen und bisweilen kontroversen Aussprache folgte schließlich die Wahl. Auf Antrag des BSV AdW, der dieser Kandidatur doch eher skeptisch und reserviert gegenüberstand, erfolgte sie in geheimer Abstimmung. Die Auszählung ergab mit 460 Ja-Stimmen, 219 Nein-Stimmen und 72 Enthaltungen letztlich ein deutliches Ergebnis für den Kandidaten. Damit ist Karl-Heinz Schröder nunmehr neuer BRV-Präsident und zugleich der oberste Repräsentant der Berliner Radsportfamilie. Der BSV AdW gratuliert ihm zur Wahl und wünscht ihm in seinem neuen Amt recht viel Erfolg und ein glückliches Händchen.


Mittwoch, 11.12.2019

Am kommenden Samstag:

Country-Tourenfahrt (CTF) für alle

 

 

Wer in der Vorweihnachtszeit Lust hat, sein Crossrad in der Gruppe auszuführen, dem sei die vom RV Iduna 1910 e.V. organisierte CTF „Nach Rangsdorf“ empfohlen. Sie findet am Samstag, dem 14. Dezember 2019 statt. Start ist um 10 Uhr in Lichtenrade, auf dem Parkplatz Nuthestraße Ecke Steinstraße.

Die rund 50 km lange Tour führt durch Wald und Flur und etwa bei der Hälfte der Distanz erwartet die Teilnehmer ein Verpflegungspunkt. Der Streckenverlauf dieser CTF, der über folgenden Link abrufbar ist (), ist unspektakulär und daher in jedem Fall auch für ungeübte Crosser sehr geeignet. Es wäre schön, wenn  neben dem Webmaster, der sich die Teilnahme fest vorgenommen hat, am Samstag auch noch weitere Mitglieder des BSV AdW den Weg nach Lichtenrade fänden…


Sonntag, 8.12.2019

„Gemeinsam geht mehr...!“

Jeden Sonntag Training für alle

 

 

Auch am heutigen 2. Advent trafen sich mehr als ein Dutzend Radsportbegeisterte, um bei einer gemeinsamen Ausfahrt ihrem Hobby zu frönen. Die rund 85 km lange Schleife durch das südliche Berliner Umland hatte diesmal viel zu bieten: Sonne, Wind, Regen, ein Reifendefekt und natürlich jede Menge Spaß. Die Beweisfotos dazu findet sind hier zu finden:

Der BSV AdW bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und würde sich freuen, wenn wir sie am nächsten Sonntag wieder in unseren Reihen begrüßen dürften. Und auch Neugierige haben dann wieder eine Chance mitzumachen, denn diese Runden finden jeden Sonntag statt und teilnehmen kann jeder, der über ein Zweirad verfügt. Los geht’s um 9.30 Uhr bei Radsport Heinze, Forsthausallee 26, 12437 Berlin. Also: Seid dabei…!


Montag, 2.12.2019

Winterbahnrennen in Frankfurt (Oder),

Gelungene Premiere für Athina Trommler

 

 

Am Wochenende fanden in Frankfurt (Oder) die ersten Rennen der diesjährigen Winterbahnserie statt. Die Auftaktveranstaltung erfreute sich eines großen Zuspruchs und mit insgesamt 320 Aktiven einer entsprechend regen Beteiligung. Aus den Reihen des BSV AdW war es Athina Trommler, die hier in der Altersklasse U 15 an den Start ging und insgesamt drei Wettkämpfe zu bestreiten hatte. Sehr überzeugend war gleich ihr erster Auftritt beim Scratch. In einem riesigen Feld belegte sie hier hinter der Cottbuserin Lea Braun einen starken 2. Platz. Im nachfolgenden Punktefahren erzielte sie einen Wertungspunkt, der ihr zu Rang 10 verhalf, und bei den abschließenden Temporunden landete Athina schließlich auf dem 7. Platz. Der BSV AdW gratuliert Athina zu ihrer sportlichen Leistung, die gleichzeitig mit einer Premiere verbunden war, denn für sie war es die erste Erfahrung mit der Bahn der Frankfurter Oderlandhalle.

Ein weiterer Sportler, der am Samstag durch Axel Reetz und Sören Antkowiak gut und erfolgreich betreut wurde, war Simon Holik vom befreundeten Radteam Cöpenick. Auch er fuhr dreimal unter die Top Ten und wurde einmal 10. (Scratch) und zweimal 6. (Punktefahren, Temporunden).

Wie aus erster Hand zu erfahren war, hat der Frankfurter Radsportclub Frankfurt 90 mit seiner sehr gut organisierten Veranstaltung wieder einmal eine erstklassige Visitenkarte abgegeben und Werbung für den Olympiastützpunkt an der Oder gemacht. Die nächsten Winterbahnrennen folgen im Übrigen am 7. und 8.12.2019.

Nicht zuletzt wurden einige ausgewählte Fotos, allesamt aufgenommen von Christoph Völkel, zu einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Sonntag, 24.11.2019

Maximilian Möbis

misst sich mit den weltbesten Cyclocrossern

 

 

Maximilian Möbis hat ein hartes und zugleich erfolgreiches Rennwochenende in Belgien, dem Mutterland des Querfeldeinsports, hinter sich.

Gestern sahen wir ihn beim Ambiancecross in Wachtebeek, wo er bei der Elite mitfuhr, also in dem Rennen, in dem wieder einmal Welt- und Europameister Mathieu van der Poel dominierte. Wie gewohnt ging es hier gleich mit dem Startsignal voll zur Sache. Im Gewühle der Meute und im hektischen Kampf um Platzierungen gab es dabei einen Massensturz, wie er beim Cyclocross doch eher selten zu sehen ist. Zunächst war zu befürchten, dass auch Maximilian in diese Szene verwickelt sein könnte, aber er hatte Glück im Unglück und kam schadlos durch. Am Ende hatte er gegen die weltbesten Profis natürlich keinerlei Chance und so belegte er mit zwei Runden Rückstand schließlich Rang 38.

Aber Wachtebeek sollte nur als Vorbelastung für den heutigen Weltcup in Koksijde dienen. Dieser Rundkurs mit einem hohen Anteil an Tiefsand und einem frenetischen Publikum zählt zu Maximilians Lieblingsrennen, und entsprechend motiviert ging er heute ans Werk. Das Starterfeld in der Altersklasse U 23 wurde wieder einmal von den belgischen Lokalmatadoren dominiert, die hier gleich zig Nationalmannschaftsfahrer ins Rennen schickten. Für Maximilian lief es nach eigener Aussage jedoch ziemlich gut und so war er mit seiner Platzierung als 28., die ihm sogar noch wichtige UCI-Punkte bescherte, durchaus zufrieden.

Der BSV AdW gratuliert ihm zu seinem erfolgreichen Wochenendtrip und wünscht ihm auch weiterhin recht viel Erfolg…!


Sonntag, 24.11.2019

„Gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“.

Gelungener Auftakt des neuen Trainingsformats

 

 

„Gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“, unter diesem Motto steht die Trainingsausfahrt, die der BSV AdW heute erstmals öffentlich angeboten hat und die nunmehr an jedem Sonntag stattfinden soll. Zur Premiere fanden 25 Radsportbegeisterte aus allen Teilen Berlins den Weg nach Baumschulenweg. Teilweise waren sie recht dick verpackt, denn die morgendlichen Temperaturen waren zunächst doch noch recht frisch. Ansonsten jedoch meinte es das Wetter sehr gut mit uns. Sonnenschein und nur ein lauer Wind machten das Fahren zu einem reinen Vergnügen. Dazu noch das ein oder andere Pläuschchen mit dem Nachbaren, und so verging die Zeit, die für die rund 75 km lange Strecke benötigt wurde, beinahe wie im Fluge. Zur Mittagsstunde kamen alle wieder unversehrt am Ausgangsort an und waren sich einig, dass dieser heutige Ausflug durchaus Wiederholungspotenzial hatte. Und aus diesem Grunde heißt es auch am nächsten Sonntag um 9.30 Uhr wieder: „gleiche Stelle, gleiche Welle“. Wer also Lust bekommen hat, sich erneut anzuschließen, der ist jederzeit herzlich willkommen und der darf getrost auch Werbung für diese Ausfahrt machen...

Der BSV AdW und Radsport Heinze bedanken sich für den großen Zuspruch, den die heutige Veranstaltung erfahren hat. Ein ganz besonderer Dank geht dabei an die fünf Rennradfahrerinnen, die für eine gendermäßige Durchmischung der Gruppe sorgten und als echte Bereicherung empfunden wurden. Und wie es schien, haben auch sie sich trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit ihrer männlichen Kollegen in diesem Kreise durchaus wohlgefühlt…

Eine umfassende Fotodokumentation, die zugleich zeigt, welchen Spaß die Trainingsgruppe bei ihrer Premiere hatte, ist über folgenden Link abrufbar:


Sonntag, 17.11.2019

Vereinstraining für alle.

Neuer Treffpunkt, neue Uhrzeit

 

Erfahrungsgemäß ist das sportliche Radfahren in der Gemeinschaft doch am schönsten. Aus diesem Grunde wird der BSV AdW allen Radsportfreunden, die Lust an gemeinschaftlichen Trainingsrunden haben, eine neue Anlaufstation bieten. Unter dem Motto „Gemeinsam starten - gemeinsam ankommen“ sind jeweils am Sonntag Ausfahrten in moderatem Tempo (25 bis 28 km/h) und mit überschaubaren Distanzen (ca. 80 km) geplant. Ideale Voraussetzungen also auch für bislang wenig geübte Radsportler, die gerne Anschluss suchen.

Treffpunkt ist jeweils sonntags um 9.30 Uhr vor dem Laden von Radsport Heinze (Forsthausallee 26, 12437 Berlin). Die Touren führen dann entlang des Mauerradwegs am Teltowkanal in Richtung Süden. Anfangs werden sie über Grünau führen, wo für Spätstarter um 10 Uhr noch die Möglichkeit besteht, sich der Gruppe anzuschließen (Taut-Center, vor Drogerie Roßmann). Los geht’s am kommenden Sonntag, dem 24. November 2019. Der Verein würde sich sehr freuen, wenn dieses Angebot auf einen regen Zuspruch stößt…



 

Bund Deutscher Radfahrer


Radsport-Ticker - 'rad-net'

 

Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Cross- und Straßentraining


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

15.02.: Athletiktest (Schüler)

08.03.: Herford

22.03.: Leipzig (Red Bull Arena)

28.03.: Ascheffel

28.03.: Groß Dölln

29.03.: Groß Dölln

11.04.: Sachsenringradrennen

13.04.: Lehniner Hasenrasen

18.04.: Scan Haus Cup (Marlow)

19.04.: Scan Haus Cup (Marlow)

25.04.: Glauchau

02.05.: LVM EZF (Lehnitz)

03.05.: LVM 1er (Klettwitz)

10.05: Fürstenwalde

23.05.: Kleinpösna

01.06.: Südring Center

06.06.: Kladow

07.06.: Kladow

14.06.: Mittenwalde

20.06.: Eisenhüttenstadt

21.06.: Teltow

27.06.: Wernigerode

28.06.: Görlitz (Landeskrone)

04.07.: Krostitz

21.-23.8.: Int. Kids Tour

23.08.: Fläming Race (Belzig)
30.08.: Sachsenring

30.08.: Rund in Zossen

06.09.: Zwenkau

12.09.: Dölzig

20.09.: Neuenhagen

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

22.02.: Mehrower Runde (CTF)

18.04.: Spreewald-Marathon

19.04.: Havel Frühlingsrunde

25.04.: Britzer Möwenroller

03.05.: Zur Schorfheide

23.05.: Berlin Total

07.06.: Ins Berliner Umland

13.06.: VeloCity Berlin 2020

14.06.: VeloCity Berlin 2020

20.06.: Charlottenburger Runde

21.06.: Zum Urstromtal

08.08.: An der Britzer Mühle

22.08.: Eichhörnchentour

23.08.: Rund um Berlin

05.09.: Oderbruch

12.09.: Durch das Brdbg. Land

10.10.: Flämingrunde

 +  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Albstadt (DM Cross) ++

U 23: Maximilian Möbis (2.)


++ Potsdam (Shop4Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (2.)


+ Weihnachtscross (Hamburg) +

Elite: Maximilian Möbis (2.)


++ Namur (World Cup) ++

U 23: Maximilian Möbis (44.)

 

++ Sint Niklaas (BE) ++

Elite: Maximilian Möbis (28.)


++ LVM Berlin (Omnium) ++

U 15 (w): Athina Trommler (1.);

U 15 (m): Onno Kirste (5.)


++ Rüdersdorf (Offroadserie) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ LVM Berlin (Cross) ++

Elite: Oskar Gebauer (5.)


++ Koksijde (World Cup) ++

U 23: Maximilian Möbis (28.)


++ Wachtebeke (BE) ++

Elite: Maximilian Möbis (38.)


++ Tabor (World Cup) ++

U 23: Maximilian Möbis (28.)


++ Silvelle (Cross-EM) ++

U 23: Maximilian Möbis (34.)


++ Grünheide (Offroadserie) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ München (Super Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (15.)


++ Potsdam (Offroadserie) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ Neubrandenburg++

Elite: Oskar Gebauer (4.)

 

++ Neubrandenburg Airport ++

Elite: Oskar Gebauer (1.)


++ Hohenheida ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ Hannover (Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ Mladá Boleslav (Cz) ++

Elite: Maximilian Möbis (20.)

 

++ Mölln (Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (2.)


++ Hannover ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Strausberg ++

 Amat: Paul Stubert (1.),

U15 (m): Arne Ingva Kosler (39.);

 U15 (w): Athina Trommler (4.)

Larissa Philipp (9.)


++ King of the Lake (EZF) ++

Michael Frisch (7.)


++ Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ Neuenhagen ++

 Elite: Paul Stubert (2.),

Jakob Antkowiak (5.);

U15 (m): Conrad Schüler (34.),

Arne Ingva Kosler (42.);

 U15 (w): Athina Trommler (6.)

Larissa Philipp (13.)


++ Schwanebeck ++

 Elite: Paul Stubert (3.);

U15: Conrad Schüler (8.),

Larissa Philipp (10.),

Onno Kirste (DNF);

U 13: Athina Trommler (7.)


++ DM Paarzeitfahren ++

 U 15: Larissa Philipp und

 Athina Trommler (21.)


++ Int. Kids Tour ++

 U 15: Larissa Philipp (33.),

 Athina Trommler (36.)


++ Masters-WM (Straße) ++

Lutz Lehmann (33.)


++ Masters-WM (EZF) ++

Michael Frisch (5.)


++ Osterweddingen ++

Elite: Jakob Antkowiak 13)


++ Mittenwalde ++

 U 15: Athina Trommler (4.),

 Larissa Philipp (DNF)


++ Rostock-Laage ++

 Amat.: Maximilian Möbis (9.) 


++ LVM Nieders. (Berg) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


+ Waldheim (Bergzeitfahren) +

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Schildau (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Krostitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (14.)


++ Großräschen (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Oderrundfahrt ++

 Oskar Gebauer (13.)


++ Kotzen (Berg-Zeitfahren) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ DM Berg ++

 U 23: Oskar Gebauer (19.)


++ HeideRadCup Torgau ++

 Elite: Maximilian Möbis (17.)


++ Teltow ++

 U 13: Athina Trommler (9.),

Anfänger: Simon Schaarschmidt (32.)


++ DM (1er Straße) ++

 U 23: Jakob Antkowiak (55.)


++ Hintersee (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Rangsdorf ++

 U 15: Athina Trommler (8.),

Larissa Philipp (10.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Verbotsliste der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:

 

 

 

 

Copyright © 2020 - BSV AdW e. V.