Geburtstage des
Monats Dezember

Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 15.12.2018]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

   

 

 

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Maximilian Möbis

(Team Gunsha KMC)



Jahreskalender 2018

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick



Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 

Aktuelles

Nächste Vereinssitzung: Freitag, 11. Januar 2019, 19 Uhr

Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin


Samstag, 15.12.2018

Crosslauf des BSV AdW -

Sport und Spaß in den Müggelbergen 

 

 

Kurz vor dem Weihnachtsfest lud der BSV AdW seine Mitglieder heute zu Cross & Kuchen ein. Rund zwanzig von ihnen fanden den Weg in die Müggelberge und trotzten den kalten Temperaturen, die kaum über den Gefrierpunkt hinausgehen wollten. Für wohlige Wärme sorgten zunächst die sportlichen Aktivitäten und schließlich heißer Kaffee, Glühwein und Punsch. Das Sportprogramm bestand aus mehreren Staffeln, bei denen es für die Aktiven abwechselnd zu Fuß und auch per Rad querfeldein durch den Wald ging. Zwar waren alle mit Eifer dabei, aber auf die Ergebnisse kam es bei alledem gar nicht so sehr an. Wichtig war vielmehr das Zusammengehörigkeitsgefühl, das spätestens bei dem gemeinsamen Verzehr von Kuchen und Heißgetränken aufkam. In diesem Zusammenhang entwickelte sich auch die lustige Idee eines Zeitfahrens, das auf dem Kinderrad des kleinsten Teilnehmers ausgetragen wurde. Vor allem die Größeren sorgten hier für den einen oder anderen Lacher. Insgesamt hat dieses Treffen wieder einmal viel Spaß gemacht und gezeigt, dass das Fahren im Verein doch am schönsten ist. Eine kleine Fotostrecke mit Schnappschüssen des heutigen Tages ist hier abrufbar:


Montag, 10.12.2018

An der Spitze des BRV

zeichnet sich ein Wechsel ab

 

 

Im Juni hatte der insgesamt recht glücklos agierende BRV-Präsident Ralf Zehr das Handtuch geworfen und damit den Weg für eine Nachfolge an der Spitze des Berliner Radsport Verbandes freigemacht. Inzwischen deutet sich nach monatelanger Suche eine entsprechende Lösung an. Heute nämlich haben sich mit Thomas Ehlebracht und Robert Burkhardt zwei Kandidaten präsentiert, die das Heft in die Hand nehmen wollen, um das Image des gebeutelten Berliner Radsport Verbands wieder ein wenig aufzupolieren. Im Kreise interessierter Vereinsvertreter haben sie heute sich selbst und auch ihre Visionen vorgestellt. Zugpferd ist dabei der 60-jährige Thomas Ehlebracht. Er ist Geschäftsführer der Berliner Lack- und Farbenfabrik Diessner, deren Schriftzug bereits bei so manchem Sechstagerennen im Velodrom zu sehen war. Ehlebracht tritt als Präsidentschaftskandidat an und sieht seine persönlichen Stärken vor allem in der Rolle des Vermittlers. Als Vorsitzender diverser Industrieverbände habe er diese Fähigkeiten bereits vielfach erfolgreich unter Beweis stellen können. Zudem verfüge er auch über ein gut funktionierendes Netzwerk in Politik und Gesellschaft. Seine fehlende Expertise in Sachen Radsport soll Robert Burkhardt abfedern, der für den Vizepräsidenten nominiert werde. Er sei in diesem Metier bereits seit vielen Jahren zu Hause, nicht zuletzt aufgrund seiner leitenden Funktion bei der Messe ‚Velo’. Und auch seine fundierten PR-Kenntnisse und Erfahrungen dürften für die Verbandsarbeit durchaus gewinnbringend sein. Beide, Ehlebracht und Burkhardt, wollen sich als Duo verstanden wissen, das sich gemeinsam in den Dienst der Sache stellt.

Der BSV AdW begrüßt die Initiative und wird dieser Personalie ganz vorbehaltlos gegenüberstehen. Wenn alles rund läuft und die beiden das Vertrauen der Berliner Vereine gewinnen, könnten sie bereits am 23. Februar 2019 auf der BRV-Jahreshauptversammlung gewählt werden. Bis dahin müssen sie aber vermutlich noch so manche Klinke putzen… 


Samstag, 1.12.2018

UCI Weltcup im Velodrom

... mit sportlichen und emotionalen Höhepunkten

 

 

Der heutige zweite Wettkampftag des Bahnrad-Weltcups war reich an Höhepunkten. Am Nachmittag sorgte eine von Ex-Weltmeister und Olympiasieger Guido Fulst initiierte Charity-Aktion für Aufsehen. Mit einem Klapprad-Vierer trat er aus Spaß und für den guten Zweck gegen eine Berliner Nachwuchs-Auswahl an. In dem Vierer der Berliner Kids war mit Athina Trommler u. a. auch eine Sportlerin des BSV AdW vertreten. Und die vier machten ihre Sache gut. Sie gaben dem Twenty-Inch-Team keine Chance, siegten souverän und sicherten sich so die ausgelobte Prämie, nämlich nagelneue Räder für die Nachwuchsarbeit.

Am frühen Abend folgte der emotionale Höhepunkt, als Kristina Vogel zur Radsportlerin des Jahres gekürt wurde. Die erfolgreichste deutsche Radsportlerin, die seit ihrem schweren Trainingsunfall querschnittgelähmt ist, erhielt dafür vom Berliner Publikum stehende Ovationen. Viel Beifall erntete auch der Marzahner Maximilian Schachmann, der ebenfalls die Auszeichnung Radsportler des Jahres erhielt.

In sportlicher Hinsicht sorgte aus deutscher Sicht Joachim Eilers für den Höhepunkt. Er konnte sich in einem spannenden 1000 m Zeitfahren die Goldmedaille sichern. Im Madisonwettbewerb ging die Rechnung für die beiden Lokalmatadore, Theo Reinhardt und Roger Kluge, indes nicht ganz auf. In einem dramatischen Rennen mussten sie sich den stark fahrenden Dänen und den Briten beugen und sich schließlich mit Bronze begnügen. Eine riesige Schrecksekunde gab es beim Punktefahren der Frauen, als nach einem Massensturz eine Handvoll Fahrerinnen schwer zu Boden ging. Die Ladys hatten aber allesamt Glück und zeigten sich hart im Nehmen. Nach kurzer Unterbrechung konnten sie den Wettkampf wieder fortsetzen. Am Ende gewann dieses Rennen und auch das gesamte Omnium die überragende Britin Katie Archibald.

Insgesamt betrachtet war der Weltcup ein sportlicher Leckerbissen, der spannenden Bahnradsport zu bieten hatte. Und trotz der bescheidenen Kulisse gelang es dem Berliner Publikum dennoch, dem Velodrom eine gewisse Stimmung und Atmosphäre einzuhauchen. Morgen um 10 Uhr geht’s weiter mit dem dritten und letzten Wettkampftag. Eine Bildergalerie mit Fotos des heutigen Tages ist hier abrufbar:


Donnerstag, 29.11.2018

UCI Weltcup im Velodrom

...mit Athina Trommler

 

 

Das Berliner Velodrom ist von Freitag bis Sonntag Austragungsort des UCI Weltcups. Mit zahlreichen Welt- und Europameistern und zehn Olympiasiegern ist dort die Crème de la Crème des Bahnradsports versammelt. Allein dieses Staraufgebot macht die Veranstaltung zu einem echten Leckerbissen, den sich kein Radsportfreund entgehen lassen sollte. Neben dem regulären Wettkampfprogramm wartet er World Cup übrigens noch mit einigen Überraschungen auf. So wird der fünfmalige Paralympics-Sieger Michael Teuber am Freitag ab 14.30 Uhr versuchen, den Stunden-Weltrekord seiner Klasse zu knacken. Am Samstag gegen 16.30 Uhr ist dann der große Auftritt unserer Schülerin Athina Trommler. Gemeinsam mit drei anderen Berliner Nachwuchssportlern wird sie in der 2000 m Mannschaftsverfolgung gegen einen Klapprad-Vierer antreten, der vom legendären Guido Fulst angeführt wird. Gegen 17.45 Uhr wird es im Velodrom zweifelsohne zu einem bewegenden Moment kommen, dann nämlich werden die vom Schicksal gebeutelte Kristina Vogel und und Berlins Vorzeigeprofi Maximilian Schachmann als Radsportler des Jahres geehrt. Und schließlich bekommt der Nachwuchs auch am Sonntagnachmittag noch einmal die Gelegenheit, sich vor einem breiten Publikum zu profilieren.

Insgesamt verspricht die Veranstaltung also hochkarätigen Radsport und beste Unterhaltung. Für alle Veranstaltungstage gibt es noch Karten an der Tageskasse. Nachwuchssportler mit BDR-Lizenz erhalten freien Eintritt. Alle weiteren Infos finden sich auf der Internetseite des Veranstalters, die hier abrufbar ist:



Sonntag, 18.11.2018

LVM Berlin (Omnium):

Larissa Philipp holt Bronze

 

 

Der zweite Tag der Berliner Landesmeisterschaften im Omnium begann heute mit der Fortsetzung des Wettbewerbs der Schülerinnen (U 15). Hier ruhten alle Hoffnungen des BSV AdW auf Larissa Philipp, die nach der ersten Hälfte des Omniums auf Rang 3 rangierte. Um es vorweg zu nehmen, es hat am Ende für Larissa gereicht, und sie konnte diesen Platz halten und sich damit die Bronzemedaille sichern. Allerdings war es bis zum Ende des Wettbewerbs ein Ritt auf der Rasierklinge. Die Entscheidung fiel buchstäblich erst in letzter Sekunde, mit der Schlusswertung im Punktefahren. Erst dann konnte Larissa aufatmen und ihre Medaille  erleichtert und glücklich entgegennehmen.

Ebenso eng ging es auch bei den anderen Wettbewerben zu. So lieferten sich beispielsweise Paul Quabs und Felix Fleischmann (beide Marzahner RC 94) in der Altersklasse U 15 ein Kopf-an-Kopf-Rennen erster Güte. Beide landeten schließlich punktgleich auf dem ersten Platz. Landesmeister wurde aufgrund der besseren Schlusswertung Paul Quabs, bekannt auch als Neffe unseres Mitglieds Sven Schmidt.

Auch in der Elite blieb der Wettbewerb bis zum Schluss äußerst spannend. Meister wurde hier der souverän gefahrene Sebastian Schmiedel (Team KED Stevens). Dahinter wurden die mutigen und starken Fahrer belohnt. Allen voran Nicolas Brandt (SVg. Zehlendorfer Eichhörnchen), dem es beim abschließenden Punktefahren tatsächlich gelang, gegen das zahlenmäßig überlegene Team KED Stevens einen Rundengewinn herauszufahren. Er katapultierte sich dank dieses Husarenritts schließlich auf den zweiten Rang. Dahinter folgte Elias Richter (Marzahner RC 94), der hier als Juniorenfahrer bereits in der Elite antrat und eine überragende Figur machte. Oskar Gebauer, der einzige Vertreter des BSV AdW, lag bis zum abschließenden Punktefahren noch auf Medaillenkurs. Leider konnte er nicht genügend Zähler sammeln, um aufs Podium zu kommen. Am Ende musste er sich mit Rang 5 begnügen.

Rückblickend war diese Meisterschaft zwar ein sehr gut organisierter Wettkampf, allerdings offenbarte er angesichts der geringen Teilnehmerzahl ganz deutlich, woran der Berliner Radsport krankt, nämlich schlichtweg an aktiven Bahnradsportlern, und zwar in allen Altersklassen. Um künftig mehr Sportler in das ehrwürdige Velodrom zu ziehen, wäre es möglicherweise eine Überlegung wert, solche Titelkämpfe künftig als offene Meisterschaften auszuschreiben… Nicht zuletzt sei auf die Bilder des Tages hingewiesen, die über folgenden Link abrufbar sind:


Samstag, 17.11.2018

LVM Berlin (Omnium):

Gold und Bronze für den BSV AdW

 

 

Pünktlich um 11 Uhr fiel heute im Velodrom der erste Startschuss zu den Berliner Landesmeisterschaften im Omnium. Den Auftakt machten dabei die Schüler der Altersklasse U 13, bei denen aus den Reihen des BSV AdW leider Onno Kirste fehlte. Er laboriert noch immer an den Folgen eines Armbruchs und war daher zum Zuschauen verdammt. Bei den Mädchen war Athina Trommler die einzige Sportlerin, sodass ihr die Goldmedaille und der Meistertitel bereits von vornherein sicher waren. Gleichwohl versuchte sie auf der Bahn ihr Bestes zu geben und mit den männlichen Konkurrenten mitzuhalten, was ihr insgesamt auch sehr ordentlich gelang. Bei den Schülerinnen der Altersklasse U 15 lag die Zahl der Sportlerinnen über der der zu vergebenden Medaillen, sodass hier jeweils mit Spannung auf die einzelnen Resultate geschaut wurde. Unsere Larissa Philipp zeigte eine gute Tagesform und rangiert nach dem ersten Wettkampftag auf Platz 3. Damit besteht die berechtigte Hoffnung, dass morgen für den BSV AdW eine weitere Medaille herausspringt. Ebenfalls heiß her ging es bei den Junioren. Zwar war auch hier die Zahl der fünf Teilnehmer recht überschaubar, aber aufgrund der Leistungsdichte war für Spannung gesorgt. Bis zum abschließenden Punktefahren war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dann aber machte Patrick Dietze alles klar und sicherte sich den Sieg. Für Jakob Antkowiak reichte es am Schluss zu Bronze, worüber er sich aber durchaus freute. Einer im Bunde, der an dieser Stelle nicht vergessen werden sollte, ist unser kolumbianischer Sportkamerad Mateo Diaz Gaitan. Er fuhr heute im Rahmenprogramm bei der Jugend mit, sammelte dort erste Wettkampferfahrungen und machte insgesamt eine gute Figur.

Fazit nach dem ersten Tag: Der BSV AdW freut sich über einen Meistertitel und eine Bronzemedaille. Herzliche Glückwünsche an Athina Trommler und Jakob Antkowiak. Morgen geht es dann ab 11 Uhr an der Landsberger Allee weiter… Die Fotos des heutigen Tages sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Mittwoch, 14.11.2018

Am Wochenende:

LVM Omnium im Berliner Velodrom

 

 

Das Berliner Velodrom steht vor einem heißen Herbst. Den Höhepunkt bildet dabei zweifelsohne der UCI Weltcup, der vom 30. November bis zum 2. Dezember 2018 stattfindet und zu dem die weltbesten Bahnfahrer zu erwarten sind. Zuvor jedoch geht es sehr regional zu, denn am kommenden Wochenende werden an der Landsberger Allee die Berliner Meisterschaften im Omnium ausgetragen. An beiden Tagen werden sich dann die Sportler aller Altersklassen im Mehrkampf auf der Bahn messen. Auch die Farben des BSV AdW werden dabei reich vertreten sein. Bei den Schülern der Altersklasse U 13 ist es Athina Trommler, die auf die Piste geht. Sie muss ihr Können in drei Disziplinen (Temporunden, Ausscheidungs- und Punktefahren) unter Beweis stellen. Onno Kirste, der in dieser Alersklasse sicher gute Erfolgschancen gehabt hätte, muss leider verletzungsbedingt pausieren. Der Verein wünscht ihm auf diesem Wege gute Besserung. Unsere Schülerin (U 15), Larissa Philipp, hat bei der Meisterschaft ein ziemlich großes Pensum zu absolvieren. Für sie stehen Scratch, 2000 m Einzelverfolgung, Ausscheidungsfahren, 500 m Zeitfahren, 100 m fliegend sowie das Punktefahren auf dem Programm. Am zweiten Wettkampftag wird bei den Junioren (U 19)  mit Jakob Antkowiak ein Vertreter des Vereins am Start stehen. In der Elite sind es dann schließlich Oskar Gebauer und Paul Stubert, die hier um Meriten kämpfen. Für sie besteht das Omnium aus Scratch, Temporunden, Ausscheidungs- und Punktefahren.

Der BSV AdW wünscht seinen Sportlern für diese Meisterschaftswettkämpfe bereits jetzt gute Beine und recht viel Erfolg. Wer die Aktiven unterstützen möchte, ist im Velodrom gern gesehen. Das Sportprogramm beginnt an beiden Tagen jeweils um 10 Uhr und dauert bis ca. 17 Uhr. Der Zugang ist kostenfrei und über den Eingang im Untergeschoss möglich. Alle weiteren Infos (Zeitpläne, Startlisten) sind auf der Internetseite des BRV zu finden:


Sonntag, 11.11.2018

Offroadserie (3. Lauf):

Maximilian Möbis holt sich Silber

 

 

Die Offroadserie machte heute Station in Grünheide (Fangschleuse). Dank des milden Herbstwetters war der Zuspruch auch beim dritten Lauf der Serie wieder recht groß und so fanden viele Aktive den Weg an die Löcknitz. Einer von ihnen war Maximilian Möbis, amtierender Deutscher Meister der Altersklasse U 23. Gestern noch stand er in Tschechien beim Toi Toi-Cup am Start, wo er gegen die internationale Konkurrenz fuhr und 18. wurde. Heute nun reihte er sich im weithin leuchtenden Meistertrikot in das Starterfeld der regionalen Elite ein. Wer nun gedacht hat, dass solch ein Rennen für Maximilian zum Selbstläufer wird und er hier allen davonfahren wird, sah sich geirrt. Zwar stand für ihn von vornherein fest, dass er hier nicht mit Vollgas fahren wird, allerdings kamen noch weitere Faktoren hinzu, die ihm heute den Sieg kosteten. Einerseits waren es die Strapazen der letzten Wochen, die auch an ihm nicht ganz spurlos vorübergehen. Zweitens warf ihn ein Reifenschaden um einiges zurück und drittens fand er in Erik Schulze heute einen hochmotivierten und leistungsstarken Gegner. Er war es letztlich, der sich den Sieg einheimste und Maximilian bis zum Schluss rund 45 Sekunden abknöpfte. Für Maximilian war es alles in allem kein guter Tag. Eine Menge Aufwand, ein teurer Reifenschaden und kein Sieg. Unser Sonnboy nahm dies alles jedoch mit der ihm eigenen Gelassenheit, denn beim heutigen Rennen ging es nicht um sehr viel. Da werden die kommenden Wochenenden weitaus interessanter, denn dann stehen für Maximilian die nächsten Weltcup-Rennen in Tschechien und den Niederlanden auf der Agenda. Der BSV AdW wünscht ihm dafür natürlich bereits jetzt gute Beine und maximale Erfolge…

Der Vollständigkeit halber darf an dieser Stelle natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass mit Sören Antkowiak heute noch ein weiterer Fahrer aus den Reihen des BSV AdW vertreten war. Er stand seinen Mann in der Mastersklasse und konnte dort eine gute Platzierung im Mittelfeld erringen. Wolfgang Schack, der an sich vorhatte, die Offroadserie komplett zu bestreiten, musste heute leider krankheitsbedingt fernbleiben. Der Verein wünscht ihm auf diesem Wege eine rasche Genesung. Die obligatorischen Fotos vom heutigen Wettkampftag sind hier zu finden:


Sonntag, 4.11.2018

Cyclocross EM:

Enttäuschter Maximilian Möbis wird 32.

 

 

Im niederländischen 's-Hertogenbosch wurden heute die Europameisterschaften im Cyclocross ausgetragen. In der Altersklasse U 23 sicherte sich der Brite Thomas Pidcock den Titel. Als einziger deutscher Vertreter ging Maximilian Möbis sehr hoffnungsfroh ins Rennen. Nach überstandener Erkältung und guter Vorbereitung fühlte er sich fit und stark genug, um hier unter die Top 20 zu fahren. Soviel zur Theorie. In der Praxis kam es dann heute ganz anders. Das Rennen wurde extrem schnell angegangen und das Feld zersprengte sich gleich von Beginn an. Es gab ein mächtiges Geschiebe und Gedrängel, dem Maximilian letztlich zu wenig entgegensetzen konnte. So kam es, dass er auf der wichtigen ersten Runde viel Boden verlor und bei der ersten Zieldurchfahrt nur auf Rang 36 lag. Das ist die Crux beim Querfeldeinsport, die Maximilian wie folgt beschreibt: „Wenn man erst einmal so weit hinten liegt, dann ist es sehr schwer, weit vorzufahren – außer man ist extrem stark oder Belgier.“ Das in dieser Weisheit viel Wahres steckt, zeigte der weitere Rennverlauf. So konnte Maximilian zwar noch ein wenig an Boden gutmachen, doch mit Rang 32 blieb er letztlich deutlich hinter seinen eigenen Erwartungen zurück.

Auch wenn es diesmal nicht so rund lief, so gratuliert der BSV AdW seinem Schützling dennoch sehr herzlich zu diesem internationalen Auftritt. Wir wissen genau, dass Maximilian wieder einmal alles gegeben hat und er sich dadurch nicht entmutigen lässt. Also: Kopf hoch und nach vorne geschaut, auf die nächsten anstehenden Rennen…!


Sonntag, 4.11.2018

Offroadserie (2. Lauf) mit

Wolfgang Schack und Sören Antkowiak

 

 

„Ein Mann, ein Wort!“, so lässt sich Wolfgang Schacks Teilnahme an der diesjährigen Offroadserie wohl am besten auf eine kurze Formel bringen. Wie von ihm angekündigt, will er die Wettkämpfe dieser Serie bestreiten und so nach einiger Abstinenz endlich wieder Rennluft schnuppern. Und nach seinem spektakulären Debüt in Potsdam ging er heute mit einem neuen Paar Schuhe in Golzow an den Start. Wie von den Organisatoren angekündigt, war es ein sehr schneller Parcours. Zudem forderten jede Menge Sand und zahlreiche Spitzkehren viel Krafft und technisches Geschick. Wolfgang erreichte das Ziel diesmal pannenfrei und als 35. seiner Altersklasse. Mit Sören Antkowiak gab es bei den Masterfahrern noch einen weiteren Vertreter des BSV AdW. Ihm schien dieser Kurs durchaus zu liegen, denn mit Rang 15 erzielte Sören ein durchaus respektables Ergebnis. Mit dem heutigen Lauf hat die Offroadserie bereits Halbzeit. Am nächsten Sonntag macht sie dann Station in Erkner (Grünheide)… 


Mittwoch, 30.10.2018

Maximilian Möbis

startet bei der Cyclocross-EM

 

 

Im niederländischen ’s-Hertogenbosch (Nordbrabant) werden am kommenden Sonntag die Europameisterschaften im Cyclocross ausgetragen. In der Altersklasse U 23 ist Maximilian Möbis der einzige deutsche Vertreter, der seitens des BDR gemeldet worden ist. Insoweit ist Maximilian schon einmal konkurrenzlos. Andererseits muss er sich im Rennen gegen die Phalanx der übermächtigen Radsporttalente aus Belgien und den Niederlanden durchsetzen. Diese beiden Nationen zählen zweifelsohne zu den Hochburgen des Querfeldeinsports. Aber auch Tschechien, Frankreich, Dänemark und die Schweiz werden am Sonntag mit großen Mannschaftsverbänden am Start stehen. Maximilian, der international schon einige Erfahrung sammeln konnte, wird dies jedoch nicht verunsichern. Konzentriert und fokussiert wird er sein Rennen bestreiten und wie immer versuchen, eine Topplatzierung zu erreichen. Ob ihm der bislang noch unbekannte Kurs dabei entgegenkommt, wird sich erst kurzfristig, nämlich beim Probetraining am Samstag, zeigen. Der BSV AdW drückt seinem Schützling in jedem Fall die Daumen, wünscht ihm gute Beine… und recht viel Schlamm. Den nämlich erhofft sich Maximilian, denn auf solch einem Untergrund fühlt er sich stets bärenstark.


Dienstag, 30.10.2018

Der Berliner Radsport Verband

hat seinen Internetauftritt runderneuert

 

 

Der Berliner Radsport Verband (BRV) hat dieser Tage seinen Internetauftritt erneuert. Aus www.brv-radsport.berlin wurde jetzt www.brv-radsport.de. Ohne viel Schnickschnack will der BRV mit seiner neuen Plattform vor allem die wesentlichen Informationen rund um den Berliner Radsport klar und präzise an den Mann und an die Frau bringen. Betreten wird das Portal über die Startseite, auf der die tagesaktuellen Nachrichten zu finden sind. Darüber hinaus erhält der geneigte Leser in zahlreichen Unterseiten komprimierte Spezialinformationen. Dabei können folgende Rubriken – die sich dann noch weiter verzweigen – angesteuert werden: Veranstaltungen | Disziplinen | Termine | Breitensport | Service | Radsportjugend | Über uns | Parrtner | Impressum.

Der BRV äußert die Hoffnung, mit dieser neuen Plattform ein Angebot geschaffen zu haben, das im Vergleich zum bisherigen deutlich übersichtlicher und informativer ist. Der Webmaster des BSV AdW hat sich davon bereits überzeugt und kann alle übrigen Radsportfreunde nur ermuntern, sich ebenfalls auf der neuen Internetseite des BRV umzuschauen ().


Sonntag, 28.10.2018

Maximilian Möbis

nach Zwangspause wieder im Aufwind

 

Für Maximilian Möbis lief es in den beiden zurückliegenden Wochen nicht ganz optimal. Eine hartnäckige Erkältung warf ihn zurück und bescherte ihm eine längere Zwangspause. Erschwerend hinzu kam die berufliche Klausurenphase, für die er eigentlich einen klaren und kühlen Kopf gebraucht hätte. Mit welchen Ergebnissen er diese Arbeiten absolviert hat, ist dem Verein bislang nicht übermittelt. Sportlich hingegen liegen von diesem Wochenende zwei Ergebnisse vor. Gestern startete Maximilian beim „Toi-Toi-Cup“ im tschechischen Slang. Er nutzte dieses Rennen als kleine Vorbelastung für den heutigen bedeutenden „Munich Super Cross“. Bei diesem hochkarätig besetzten UCI-Rennen standen neben internationalen Profis auch Deutschlands beste Querfeldeinspezialisten am Start – allen voran der amtierende Deutsche Meister, Marcel Meisen. Es galt einen anspruchsvollen Kurs zu absolvieren, der quer durch den Olympiapark der bayerischen Landeshauptstadt führte. Angesichts seines Trainings- und Wettkampfdefizits schlug sich Maximilian durchaus achtbar, landete schlussendlich auf Rang 9 und heimste sogar noch ein paar UCI-Punkte ein. Der BSV AdW gratuliert seinem Schützling dazu recht herzlich und wünscht ihm auf diesem Wege weiterhin gute Besserung und eine rasche Genesung.


Samstag, 27.10.2018

LVM Omnium -

Mitte November im Berliner Velodrom

 

 

Am Wochenende 17./18. November 2018 werden im Velodrom die Berliner Landesmeisterschaften im Omnium sowie die offenen Stehermeisterschaften ausgetragen. Der erste Wettkampftag ist für die Altersklassen U 13 (m/w) und die Junioren reserviert. Aber auch die Schülerinnen und Schüler (U 15) werden an diesem Tag ihre Titelkämpfe aufnehmen und sie am Sonntag fortsetzen. Zudem ist der zweite Wettkampftag reserviert für die Jugend, die Juniorinnen, die Elite sowie die Senioren. Für die Landesmeisterschaften gelten die Altersklassen der Saison 2018. Meldeschluss ist der 9. November 2018 (Nachmeldungen werden nicht angenommen). Nähere Informationen gibt es über folgenden Link des BRV:


Freitag, 19.10.2018

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Lizenzen 2019: Ab dem 20. Oktober können Lizenzanträge 2019 auf der Internetseite www.rad-net.de (Regularien/Formulare/BDR-Lizenzwesen) erstellt und heruntergeladen werden. Die Mitglieder werden gebeten, sie auszudrucken, zu unterschreiben (in blau) und dem Vereinsvorsitzenden zukommen zu lassen. Bitte beachten: Bei Jugendlichen und Senioren 4 ist die ärztliche Untersuchung erforderlich und auf dem Antrag zu bescheinigen. In Einzelfällen ist  den Anträgen u. U. auch ein aktuelles Lichtbild beizufügen. Wer keine Möglichkeit des eigenen Ausdrucks hat, melde sich bitte beim Vorsitzenden:

  • Saisonabschlussfeier: Die diesjährige Saisonabschlussfeier findet am Freitag, dem 23. November 2018 im Casino "Reiterstübchen" statt. Wie im letzten Jahr ist eine Potluck-Party geplant. Das heißt, ein jeder bringt etwas fürs Büffet mit. Es wird darum gebeten, dem Vorsitzenden bis zum 31.10.2018 per E-Mail ( ) verbindlich mitzuteilen, wer und wie viele Personen teilnehmen werden .

  • Vereinsrennen (Cross): Am Samstag, dem 15. Dezember 2018 wird der BSV AdW für seine Mitglieder ein Crossrennen durchführen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Fuße der Treppe zum Müggelturm.

  • Six Day Berlin (Tickets): Mitglieder der Radsportvereine erhalten für das Berliner Sechstagerennen (24. bis 29. Januar 2019) Eintrittskarten zu Sonderkonditionen. Konkret werden die Flex-Tickets zum halben Preis angeboten. Nähere Infos sind dieser Anlage zu entnehmen: . Sören Antkowiak hat eine Sammelbestellung organisiert. Wer diese günstigen Tickets haben möchte, teilt ihm seine Wünsche (Datum und Anzahl der Karten) bitte bis spätestens 28. Oktober 2018 per E-Mail ( )  mit.


Sonntag, 14.10.2018

Offroadserie ist gestartet.

Denkwürdiges Rennen von Wolfgang Schack

 

 

Das Auftaktrennen zur Offroadserie scheint extreme Witterungsbedingungen magisch anzuziehen. Noch im letzten Jahr musste es wegen eines heftigen Orkans und seiner Folgen abgesagt werden. In diesem Jahr fand es statt, jedoch bei knapp 25 Grad und somit quasi unter sommerlichen Bedingungen. Als Strecke in Potsdam diente auch diesmal wieder der kleine Ravensberg. Was so beschaulich klingt, entpuppte sich schnell als eine sehr anspruchsvolle Runde, die mit vielen sandigen Auf- und Abfahrten sowie mit kräftezehrenden Laufpassagen gespickt war. Aus den Reihen des BSV AdW war es allein Wolfgang Schack, der heute am Start stand und die Herausforderung annahm. Sein Auftritt jedoch sollte spektakulär werden, denn gleich in der ersten Runde ereilte ihn ein Materialschaden der besonderen Art. Von einem Schuh rissen ihm zwei der drei Schlaufen ab, sodass er kaum noch Halt darin finden konnte. Manch einer hätte hier ans Aufgeben gedacht, doch Wolfgang ließ sich von diesem Malheur nicht beirren. Er machte aus der Not eine Tugend. Die Laufpassagen bewältigte er mit nur einem Schuh, zum Fahren zog er den zweiten wieder an. Und so quälte er sich über die Distanz von mehr als 40 Minuten. Es verdient wirklich hohen Respekt, dass er dieses Rennen, das ohnehin einen beachtlichen Schwierigkeitsgrad hatte, mit diesem Handicap zu Ende fuhr. Wie pflegt Wolfgang jedoch stets zu sagen: „Ein richtiger Radsportler gibt niemals auf, auch wenn er Letzter wird…!“. Der BSV AdW zieht den Hut vor dieser Einstellung und Kraftleistung. Chapeau, Wolfgang!

Die obligatorischen Fotos des heutigen Wettkampftages sind in einer Bildergalerie hinterlegt, die hier abrufbar ist:


Donnerstag, 11.10.2018

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit –

dann startet die diesjährige „Offroadserie“

 

 

Die Organisatoren der ARGE Cross präsentieren auch in diesem Jahr wieder vier Läufe durch den märkischen Sand, bestehend aus drei klassischen Strecken und einem Newcomer. Den Auftakt macht am kommenden Sonntag (14.10.) das Rennen in Potsdam. Der Parcours am kleinen Ravensberg gilt als sehr anspruchsvoll und ist gespickt mit schnellen Auf- und Abfahrten sowie kernigen Laufpassagen. Am 4.11. folgt das Rennen in Golzow. Die schnelle Strecke verlangt vor allem Tempohärte. Am Martinstag (11.11.) macht die Serie Station in Grünheide. Seit mehr als vier Jahrzehnten wird dieser Kurs mit seiner langen und schnellen Start/Ziel-Geraden bereits befahren. Am Ufer der Löcknitz geht es auf und ab und bei Nässe wird der Kurs mit seinem tiefen Geläuf durchaus anspruchsvoll. Den Schlusspunkt bildet am 2.12. schließlich eine ganz neue Strecke im Museumspark von Rüdersdorf, die schon lange auf der Wunschliste der Berliner und Brandenburger Radsportler stand.

An allen Terminen werden Wettkämpfe für sämtliche Altersklassen ausgerichtet. Den Auftakt bilden dabei stets um 10 Uhr die Alterklassen U 17, U 15 und die Frauen. Gegen 10.40 Uhr folgt der jüngste Nachwuchs (U 11), der sich allein auf das Laufen beschränkt. Schüler der Altersklasse U 13 (Start: 10.50 Uhr) laufen zunächst eine Runde und werden die zweite Schleife dann mit dem Rad absolvieren. Gegen 11 Uhr geht weiter es mit den Junioren und den Masters (2 bis 4), die sich jeweils 40 Minuten durch den Sand graben müssen. Eine Stunde später (12 Uhr) folgen die jungen Master sowie die Elitefahrer.

Die Anmeldungen erfolgen (ohne Voranmeldung) am Wettkampftag jeweils bei Start/Ziel. Wie bei Crossrennen üblich, gilt die Altersklasseneinteilung des folgenden Jahres, diesmal also 2019. An den jeweiligen Renntagen werden die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse mit einer Medaille geehrt. Am Finaltag erfolgt eine Ehrung entsprechend dem Gesamtergebnis nach allen vier Läufen (kein Streichergebnis). Alle näheren Infos finden sich auf der Internetseite ds Veranstalters:

Der BSV AdW hofft auf eine rege Teilnahme seiner Mitglieder und wünscht ihnen allen Hals- und Beinbruch sowie maximale Erfolge…!


Sonntag, 07.10.2018

Maximilian Möbis

sorgt für weiteren Paukenschlag beim Deutschland-Cup

 

 

Bayern ist für Maximilian Möbis ganz offensichtlich ein gutes Pflaster. Nach dem gestrigen Sieg im Rennen zum Deutschland-Cup in Oberammergau triumphierte er auch heute in Rosenheim. Insgesamt standen am Ende dieselben Protagonisten auf dem Podium wie gestern, wenngleich es diesmal auf der Rennstrecke etwas enger zuging. Rund eine Stunde lang lieferten sich die beiden Kontrahenten Maximilian Möbis (Gunsha KMC Team) und Maximilian Holz (German-Technology-Racing) ein Kopf-an-Kopf-Rennen und alles schien auf eine Sprintentscheidung hinauszulaufen. Es kam jedoch letztlich anders, denn einige 100 Meter vor dem Ziel machte Maximilians Konkurrent einen Fehler und stürzte beim Springen. Somit war kein Sprint mehr nötig und Max konnte so dem sicheren Sieg entgegenfahren.

Für Maximilian endet damit eine Superwoche. Erst das herausragende UCI-Trainingslager und nun gleich zwei Siege bei der Elite. Besser geht’s nun wirklich nicht. Der BSV AdW gratuliert ihm sehr herzlich zu dieser Glanzleistung...!


Samstag, 06.10.2018

Maximilian Möbis siegt

beim Deutschland-Cup in Oberammergau

 

 

Maximilian Möbis (Gunsha KMC Team) ist momentan in bestechender Form. Er zeigte dies bereits am letzten Wochenende, als er beim Auftakt zum Deutschland-Cup mit einen dritten Platz im Eliterennen aufwarten konnte. In der zurückliegenden Woche nahm Max dann an einem internationalen UCI-Trainingslager im schweizerischen Aigle teil. Allein dieser Einsatz ist eine Art Ritterschlag, denn eingeladen waren nicht weniger als acht junge, talentierte Crossfahrer. Dass sich dieses Spezialtraining ausgezahlt hat, zeigte sich dann bereits beim heutigen Renneinsatz im bayerischen Oberammergau, wo der Deutschland-Cup Station machte. Dort gewann Maximilian ganz souverän das Eliterennen. Mit rund einer halben Minute Vorsprung erreichte er das Ziel vor Maximilian Holz und 41 Sekunden vor Lysander Kiesel (beide German-Technology-Racing). Der BSV AdW gratuliert seinem Schützling sehr herzlich und wünscht ihm zugleich für das morgige Rennen in Rosenheim viel Glück und gute Beine…!


Samstag, 06.10.2018

Michael Frisch

verabschiedet sich mit einem Sieg aus der Saison 2018

 

 

Beim heutigen Finale im Einzelzeitfahren um den MOL-Cup hat unser rasender Master Michael Frisch noch einmal ordentlich Druck auf die Pedale gebracht. Mit einem Schnitt von mehr als 43 km/h hat er auf der Strecke in Märkisch Buchholz die Konkurrenz deutlich abgehängt und sich mit diesem Sieg einen optimalen Saisonabschluss beschert. Für Michael war es ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen. Allen Schwierigkeiten zum Trotz hat er es mit eiserner Disziplin aber dennoch geschafft, es für sich zu einem sportlich erfolgreichen Jahr zu machen. Wo Michael war, war immer vorne… meistens jedenfalls. In dieser Saison musste er sich lediglich zweimal geschlagen geben. Einmal beim WM-Rennen in St. Johann, das er als Dritter beendete, und einmal extrem knapp beim Lausitz-Cup in Hirschfeld.

Der BSV AdW gratuliert seinem Vorzeigesportler Michael Frisch aufs Allerherzlichste und wünscht ihm nach einer anstrengenden Saison jetzt erst einmal die wohl verdiente Erholungsphase.


Sonntag, 30.9.2018

Maximilian Möbis

feiert gelungenen Einstand in die neue Cross-Saison

 

 

Für Maximilian Möbis war es heute ein Saisonauftakt nach Maß. Beim Deutschland-Cup in Bad Salzdetfurth stand er nicht nur mit Deutschlands besten Elitefahrern gemeinsam am Start. Nein, er fuhr mit ihnen auf Augenhöhe um den Sieg. Es war ein heiß umkämpftes Rennen, bei dem zunächst Max Lindenau, einer der Stärksten im Feld, die Führung übernahm. Gemeinsam mit Maximilian Möbis, der sich forsch und hartnäckig an seinem Hinterrad festbiss, bestimmte er zunächst das Geschehen auf dem anspruchsvollen Parcours. Eine Attacke von Top-Favorit Manuel Müller leitete dann die Wende ein. Mit viel Druck auf dem Pedal setzte er sich an die Spitze und diktierte fortan das Renngeschehen. Maximilian hatte zunächst Mühe, dieser Tempoverschärfung standzuhalten und wurde zudem durch eine kräftezehrende Tiefsandpassage aufgehalten. Als er einige Zeit später wieder zu Max Lindenau aufschließen konnte, um mit ihm um Platz 2 zu kämpfen, fiel er erneut der Sandpassage zum Opfer. Schließlich musste Maximilian seinen Kontrahenten ziehen lassen und sich mit Rang 3 begnügen. Maximilian zeigte sich mit diesem Ergebnis jedoch hochzufrieden, da er mit einem Podiumsplatz bei der Elite nicht unbedingt gerechnet hatte. Der BSV AdW gratuliert Maximilian zu dieser tollen Energieleistung und zu diesem Superresultat…!

Am nächsten Wochenende folgen für Maximilian zwei Starts in Bayern – am Samstag in Oberammergau und am Sonntag in Rosenheim. Wir drücken die Daumen und sagen toi, toi, toi…!


Freitag, 28.9.2018

Mission Titelverteidigung:

Maximilian Möbis eröffnet Cross-Saison

 

 

Am kommenden Sonntag hat der Radsportkalender wieder so einiges zu bieten. International schauen alle nach Innsbruck, wo der Weltmeister der Straßenfahrer ermittelt wird.

National geht der Blick ins niedersächsische Bad Salzdetfurth, zum Auftakt des Deutschland Cups im Cyclocross. Einer, der diesen Termin bereits seit Längerem herbeisehnt, ist Maximilian Möbis (Team Gunsha KMC). Fit und hoch motiviert wird er am Sonntag als amtierender Deutscher Meister in diese Rennserie gehen und damit der Gejagte sein. Allerdings wird sich Maximilian davon nicht allzu sehr beeindrucken lassen. Denn erstens gilt er als nervenstark, zweitens als überaus rennerfahren und drittens liegt ihm gerade der Kurs in Bad Salzdetfurth sehr. Hier konnte er bereits zweimal triumphieren und sich den Sieg sichern. Warum also nicht ein drittes Mal…?!

Für Maximilian ist es der Start in die neue Cross-Saison, bei der ein großes Ziel verfolgt, nämlich die Verteidigung seines Titels als Deutscher Meister. Der BSV AdW drückt seinem Eigengewächs dafür die Daumen und wünscht  alles Gute und maximale Erfolge...!


Dienstag, 25.9.2018

Athina Trommler

ist Berlins beste Schüler-Straßenfahrerin

 

 

Wie bereits berichtet, markierte der „Bohnsdorfer Herbstpreis“ des BSV AdW das Ende der Berliner Straßensaison. Zugleich war dieser Wettkampftag auch das Finale der Straßenwertung für die Berliner Nachwuchssportler. Die drei Bestplatzierten der Gesamtwertung wurden noch am Sonntag in Bohnsdorf an Ort und Stelle durch den BRV geehrt. Und eine, die dabei ganz oben auf dem Podium stehen durfte, war unsere Athina Trommler. Mit ihrem kontinuierlichen und unermüdlichen Einsatz bei den Wertungsrennen sicherte sie sich einen ganz souveränen Sieg in der Altersklasse der Schülerinnen U 13. Darüber hinaus gab es aus Vereinssicht weiterhin folgende Platzierungen:

  • Schüler U 13: Onno Kirste – Rang 7 | Arne Ingvar Kosler – Rang 12 | Conrad Schüler – Rang 18.

  • Schülerinnen U 15: Larissa Philipp – Rang 5.

Der komplette Endstand der Berliner Straßenwertung 2018 ist über folgenden Link abrufbar: Der BSV AdW gratuliert all seinen Nachwuchssportlern sehr herzlich zu ihren persönlichen Erfolgen!



Sonntag, 23.9.2018

Der "Bohnsdorfer Herbstpreis" des BSV AdW

markiert den Abschluss der Berliner Straßensaison

 

Nach einigen Jahren Abstinenz hat der BSV AdW mit seinem „Bohnsdorfer Herbstpreis“ heute erstmals wieder ein Radrennen ausgerichtet. Es sollte ein behutsamer Neuanfang werden, um den dürren Berliner Radsportkalender wieder ein wenig zu füllen und zu beleben. Und wie es scheint, ist dies gelungen. Rund 200 Aktive fanden am heutigen Herbstanfang den Weg an den südlichen Berliner Stadtrand und sorgten dort für ein buntes Treiben. Viele waren bereits neugierig auf die Strecke, die erstmals als Rennpiste ausgeschrieben war. Auf sie wartete ein 1,5 km langer Rundkurs, der erst beim zweiten Hinsehen seine Tücken offenbarte. Zwei Spitzkehren, die immer wieder für kräftezehrende Antritte sorgten, eine kleine Steigung, die auf Dauer durchaus spürbar gewesen sein sollte und nicht zuletzt eine Straßenbiegung, die das Renngeschehen spannender machte, da sich die Rennfahrer zeitweise aus den Augen verloren.

Der Wettkampftag selbst begann zunächst mit den Nachwuchsklassen. Für sie war die Spannung besonders hoch, denn es bestand hier gleich die doppelte Chance, aufs Podium zu kommen. Einerseits ging es um den Tageserfolg, andererseits um die diesjährige Berliner Straßenwertung, die mit dem heutigen „Bohnsdorfer Herbstpreis“ abgeschlossen wurde. Und angesichts dieser Aussichten legten sich die Tour-Sieger von morgen noch einmal mächtig ins Zeug. Aus Sicht des BSV AdW herausragend war hierbei der Doppelerfolg von Athina Trommler (U 13). Sie sicherte sich heute den Tagessieg und zugleich den Sieg in der Berliner Straßenwertung 2018. Pech hatte dagegen Onno Kirste, der sich im Rundstreckenrennen der Altersklasse U 13 trotz starker Leistung mit dem undankbaren 4. Platz begnügen musste. Arne Ingvar Kosler und Conrad Schüler belegten in diesem Rennen die Ränge 16 bzw. 20. Larissa Philipp beendete das Rennen in ihrer Altersklasse U 15 auf Rang 7. Zur Mittagsstunde stand als Veranstaltungshöhepunkt das Elite-Rennen auf dem Programm, das mit Bedacht allein den C-Fahrern vorbehalten war. Es stand unter dem Patronat des am Start anwesenden Bezirksbürgermeisters Oliver Igel. Die Elitefahrer wurden gemeinsam mit den Junioren auf die Piste geschickt, sodass insgesamt ein großes und illustres Feld unterwegs war. Sieger des Hauptrennens wurde schließlich Bendedict Herzberg vom Team Standert. Paul Stubert, der trotz seines beschworenen Trainingsdefizits ein beherztes Rennen ablieferte, landete schließlich auf einem respektablen 5. Platz. Jakob Antkowiak wurde bei den Junioren 14. Für die Senioren, die unmittelbar nach der Elite an den Start gingen, wurde das Rennen zu einer Wasserschlacht. Wie von den Meteorologen prophezeit, setzte nämlich am frühen Nachmittag der Regen ein, der bis zum Schluss der Veranstaltung auch nicht mehr enden sollte. Unbeirrt davon drehten die Master ihre Runden. Ebenso tapfer hielten auch die wenigen Frauen und die Jugendklasse mit Mateo Gaitan, dem Novizen des BSV AdW, durch. Beide Klassen bildeten mit ihrem gemeinsamen Rennen den Abschluss eines langen Radsporttages.

Tja, das liebe Wetter ist in der Tat immer die einzige Stellschraube, die man als Veranstalter nicht bedienen kann. Gewiss hätte man sich nach dem langen Jahrhundertsommer auch für heute noch trockenes und sonniges Wetter gewünscht. Aber – nomen est omen – heute war eben Herbstanfang und ausgeschrieben war auch der „Bohnsdorfer Herbstpreis“. So gesehen war es für diese Veranstaltung das perfekte Wetter!

Trotz dieser Wetterkapriolen blickt der BSV AdW zufrieden auf einen gelungenen und sportlich ansprechenden Renntag zurück, bei dem es gottlob auch keine spektakulären Unfälle gab. Und da eine solche Veranstaltung ohne die Unterstützung engagierter Helfer, Partner und Sponsoren nicht zu stemmen ist, bedankt sich der BSV AdW an dieser Stelle noch einmal ganz ausdrücklich bei all denen, die an diesem Erfolg teilhatten.

 

 

Zu guter letzt hier noch der Gesamtüberblick über die Sieger der einzelnen Rennen mitsamt den jeweiligen Ergebnislisten zum Download.

  • U11 - Theodor Borchert (Marzahner RC '94):

  • U 13 (m) - Toni Holst (SC Berlin):

  • U 15 (w) - Kimberly Wiesner (Frankfurter RC '90):

  • U 13 (w) - Athina Trommler (BSV AdW):

  • U 15 (m) - Friedrich von Korff (SC Berlin):

  • Elite C - Benedict Herzberg (Team Standert):

  • U 19 - Hannes Wilksch (RC Luckau):

  • Senioren 2,3,4 - Marco Brußies (Team Maxim Magdeburg):

  • Frauen - Sam Sandten (RSV Blankenfelde):

  • U 17 - Sascha Telschow (Marzahner RC '94):

Der BSV AdW gratuliert allen Siegern und Platzierten recht herzlich!

 

Eine umfassende Fotodokumentation des heutigen Tages ist über folgenden Link abrufbar: , Viele weitere Szenenfotos liefert zudem die Galerie mit Bildern von Christoph Völkel (). Und nicht zuletzt erwähnt sei die private Facebookseite von Thomas Hildebrandt, die ebenfalls reichlich Bildmaterial bietet:


Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

 

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßentraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

samstags (Cross) und

sonntags (Straße)

jeweils um 9 Uhr 

S-Bhf Grünau, Richterstraße

(Taut-Center, vor Drogerie Roßmann)

 

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

12.01.: DM Cross (Kleinmachnow)

13.01.: DM Cross (Kleinmachnow)

16.02.: Athletiktest Schüler (Marzahn)

17.03.: Paul-Dinter-Gedenkrennen

23.03.: Groß Dölln

24.03.: Groß Dölln

24.03.: Leipzig (Red Bull Arena)

24.03.: Ortrand

14.04.: Frühjahrspreis des RCC

20.04.: Sachsenringradrennen

27.04.: Spreewaldmarathon

27.04.: Airport Race (Tempelhofer Feld)

28.04.: Airport Race (Tempelhofer Feld)

01.05.: Finsterwalder Cityrennen

04.05: LVM Berlin (EZF), Brusendorf

05.05: LVM Berlin (1er Straße)

12.05.: Fürstenwalde (Am Schwapp)

25.05: Lichterfelder Rundstreckenr.

08.06.: Kladower Radfestival

09.06.: Kladower Radfestival

10.06.: Rangsdorf (Südring-Center)

16.06.: 5. Radkriterium Teltow

23.06.: Rund um d. Muldental (Grimma)

04.07.-07.07.: Oderrundfahrt

07.07.: DM Senioren (Görlitz)

25.08.: Rund in Hennigsdorf

25.08.: Spremberger Rundstreckenr.

25.08.: Rund um den Sachsenring

30.08.-01.09.: Int. Kids Tour

31.08.: Dölzig

01.09.: Zwenkau

14.09.: Rund in Schwanebeck

15.09.: Neuenhagen

21.09.: Strausberg

22.09.: Strausberg

 

  +  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

14.04.: Havel Frühlingsrunde

28.04.: Zur Schorfheide

04.05.: Britzer Möwenroller

01.06.: Berlin Total (RV Iduna)

15.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

06.07.: Charlottenburger Runde (RCC)

11.08.: Velorace Dresden

17.08.: Eichhörnchen Tour

25.08.: Rund um Berlin

14.09.: Ruppiner Land (Möwe Britz)

 

 

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Mladá Boleslav (Toi Toi-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (12.)


++ Wittenberger Rad-Cross ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ Jabkenice (Toi Toi-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (10.)


++ Rüdersdorf (Offroadserie) ++

Sen: Sören Antkowiak (25.)


++ LVM Berlin (Omnium) ++

U Elite: Oskar Gebauer (5.);

U 19: Jakob Antkowiak (3.),

U 15: Larissa Philipp (3.);

U 13: Athina Trommler (1.)


++ Grünheide (Offroadserie) ++

Elite:Maximilian Möbis (2.);

Sen: Sören Antkowiak (13.)


++ Kolin (Toi Toi-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (18.)


++ ’s-Hertogenbosch (Cross-EM) ++

U 23: Maximilian Möbis (32.)


++ Golzow (Offroadserie) ++

Sen: Sören Antkowiak (15.),

Wolfgang Schack (35.)


++ München (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (9.)


++ Potsdam (Offroadserie) ++

Sen: Wolfgang Schack (33.)

 

++ Rosenheim (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ Oberammergau (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)

 

++ Märkisch-Buchholz ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Bad Salzdetfurth (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (3.)


++ Bohnsdorfer Herbstpreis ++

Elite: Paul Stubert (5.);

U 19: Jakob Antkowiak (14.);

U 17: Mateo Gaitan (11.);

U 13 (m): Onno Kirste (4.),

Arne Ingvar Kosler (16.),

Conrad Schüler (20.);

U 13 (w): Athina Trommler (1.);

U 15 (w): Larissa Philipp (7.)

 

++ Neuenhagen ++

Elite: Maximilian Möbis (16.);

U 19: Jakob Antkowiak (10.);

U 15: Vanessa Nock (47.);

U 13 (m): Onno Kirste (12.),

Arne Ingvar Kosler (24.);

U 13 (w): Athina Trommler (3.);

U 15 (w): Larissa Philipp (7.)

 

++ Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Schwanebeck ++

Elite: Maximilian Möbis (2.);

U 19: Jakob Antkowiak (9.);

U 13: Athina Trommler (13.),

Larissa Philipp (15.),

Arne Ingvar Kosler (18.) 


++ Strausberg (Tag 2) ++

Elite: Maximilian Möbis (7.);

U 13 (w): Athina Trommler (3.);

U 13 (m): Onno Kirste (5.),

Conrad Schüler (32.)


++ Strausberg (Tag 1) ++

U 13: Onno Kirste (11.),

Athina Trommler (16.),

Arne Ingvar Kosler (17.),

Larissa Philipp (24.)


++ Zwenkau ++

Elite: Oskar Gebauer (5.),

Markus Regenbogen (9.)


++ Genthin (MZF) ++

U 19: Jakob Antkowiak (7.)


++ Hirschfeld ++

Sen 4: Michael Frisch (2.)


++ Weißenfels (MTB) ++

Maximilian Möbis (10.)

 

++ Lödla (MTB) ++

Maximilian Möbis (1.)


++ Melle ++

Elite: Markus Regenbogen (13.)


++ Fredersdorf (Kreiscup) ++

U 13: Onno Kirste (1.)


++ St. Johann (Master WM) ++

EZF: Michael Frisch (3.);

1er Straße: Lutz Lehmann (37.)


++ Sonneberg ++

Elite (C): Maximilian Möbis (1.)

 

++ Dölzig ++

Elite: Markus Regenbogen (11.),

Maximilian Möbis (14.)

 

++ DM EZF ++

U 19: Jakob Antkowiak (41.)


++ Hartmannsdorf ++

Elite: Markus Regenbogen (19.);

Senioren: Sören Antkowiak (14.);

U 19: Jakob Antkowiak (5.)


++ Eisenberg ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Krostitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ Mügeln ++

Elite: Markus Regenbogen (1.)


++ Weltenburg ++

Elite: Markus Regenbogen (10.)


++ Schildau ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Eisleben ++

Sen 4: Lutz Lehmann (12.)


++ DM Bahn (Dudenhofen) ++

Oskar Gebauer (Elite):

Madison (9.);

Jakob Antkowiak (U 19):

4000m-Mannschaftsverfolgung (3.), Einerverfolgung (21.),

Punktefahren (26.)


++ Osterröndorf ++

Sen 4: Lutz Lehmann (1.)


++ Görlitz (DM) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (41.)


++ Heinsberg ++

Elite: Markus Regenbogen (17.)


++ Wernigerorde ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Fredersdorf (Bahn) ++

U 13: Onno Kirste (5.),

Larissa Philipp (8.),

Athina Trommler (11.),

Conrad Schüler (17.)


++ DM (Kreis Unna) ++

U 23: Oskar Gebauer (58.)


++ Immenhausen ++

Elite: Markus Regenbogen (2.)


++ Schwaan ++

Sen 4: Lutz Lehmann (7.)


++ Kladow (Tag 2) ++

U 19: Jakob Antkowiak (5.);

U 13: Onno Kirste (8.),

Larissa Philipp (9.),

Arne Ingvar Kosler (16.)


++ Kladow (Tag 1) ++

U 19: Jakob Antkowiak (DNF);

U 13: Onno Kirste (12.),

Larissa Philipp (13.),

Athina Trommler (16.)

Arne Ingvar Kosler (18.)


++ Rellingen ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Lichterfelde ++

Elite: Maximilian Möbis (10.),

Tino Thömel (...);

U 19: Jakob Antkowiak (6.);

U 13: Onno Kirste (4.),

Athina Trommler (15.)

Larissa Philipp (16.),

Arne Ingvar Kosler (17.),

Conrad Schüler (21.)


++ Kiel ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Klettwitz ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Fürstenwalde ("Am Schwapp") ++

Elite: Markus Regenbogen (6.);

U 19: Jakob Antkowiak (3.);

U 13 (w): Athina Trommler (7.)

 

++ Velothon Berlin ++

Sen 1: Philipp Bahner (27.);

U 19: Jan-Pascal Eckert (2.)

 

++ Kleinpösna ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ LVM Berlin (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.);

Elite: Oskar Gebauer (9.),

Maximilian Möbis (11.);

U 19: Jakob Antkowiak (4.),

Jan-Pascal Eckert (11.);

U 15 (w): Larissa Philipp (5.);

U 13 (w): Athina Trommler (1.);

U 13 (m): Arne Ingvar Kosler (6.),

Conrad Schüler (9.),


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Verbotsliste der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:

 

 

 

 

 

Copyright © 2018 - BSV AdW e. V.