Geburtstage des
Monats Januar

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 7.1.2017]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

     

           

     

   

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)

 

Sebastian Wotschke

(LKT-Team Brandenburg)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2017

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor

 


COLNAGO

- La bici dei campioni -



 
 



Rankpro.de

Aktuelles

Freitag, 20.1.2017

Eine Traditionsveranstaltung im Umbruch.

Berliner Sechstagerennen heißt jetzt 'Six Day Berlin'

 

 

Gestern Abend fiel im Velodrom der Startschuss zur ältesten Berliner Traditionssportveranstaltung, dem Sechstagerennen. Die Austragung findet erstmals unter Leitung der britischen Madison Sports Group statt. Sie hat die Sechstagerennen von London, Amsterdam, Berlin, Kopenhagen und Palma de Mallorca zu einer neuen Serie verbunden, die allesamt den gleichen Regeln folgen und unter dem einheitlichen Namen "Six Day" vermarktet werden. Und wie der geneigte Zuschauer sogleich erkennen kann, hat sich damit auch im Velodrom so einiges verändert. Ob nun in positiver oder negativer Hinsicht, das muss ein jeder für sich selbst entscheiden. Neu ist beispielsweise das gesamte Innenraumkonzept mit einer zentralen Bühne. Sie dient der Fahrervorstellung, den Siegerehrungen und den Showteilen. Auch die Fahrerkabinen, die sich bislang auf der Bahn befanden, sind nun ebenerdig im Innenraum platziert. Für den Kontakt zwischen Zuschauern und Akteuren ist diese Veränderung allemal dienlich - ob’s aber den Fahrern immer gefällt, auf dem Präsentierteller zu sitzen, das wissen wir nicht. Zu gefallen weiß hingegen ein riesiger Videowürfel in der Hallenmitte, der allen Zuschauern das Geschehen näher bringt. Hier muss sich die Regie jedoch noch ein wenig einfuchsen, da die Anzeige noch so manches Mal die wichtigen Renndaten vermissen ließ. Neu ist auch das Musik- und Showprogramm. Hier setzen die Veranstalter auf moderne Töne und auf DJ Tomikk. Angesichts des Altersdurchschnitts beim Publikum ist zu vermuten, dass dies eher mit Skepsis betrachtet wird. Wer in diesem Jahr auf Rituale wie Fahrervorstellungen auf der Bahn, auf Ehrenrunden und fliegende Blumensträuße wartet, der sieht sich getäuscht. Von diesen Traditionen wird komplett Abstand genommen. Soviel zu den erkennbaren Änderungen. Sportlich erwartet den Zuschauer weiterhin ein gewohntes, wenngleich durchaus gestrafftes Programm. Das Feld der Profis besteht laut neuem Veranstaltermodus aus Nationalteams, die die komplette Serie bestreiten. Ob das wirklich immer die besten Fahrer im Sechstagezirkus sind, lassen wir einfach mal dahingestellt. Gleichwohl führt die neue Regel dazu, dass Sportler, wie etwa Sebastian Wotschke oder Tino Thömel, die in ihrer Heimatstadt Berlin sehr gerne zum Einsatz gekommen wären, keinen Startplatz erhielten. Aus Sicht der beiden Genannten und auch aus der des BSV AdW ist dies wirklich sehr bedauernswert. Immerhin hat Sebastian seinen Humor nicht verloren und sich dennoch im Velodrom aktiv gezeigt. Am Stand von Radsport Heinze hat er kräftig in die Pedale getreten und den neuen Rollentrainer von Elite präsentiert.

Wer das Berliner Sechstagerennen im neuen Gewand live erleben will, hat noch bis zum kommenden Dienstag dafür Zeit. Wer sich dagegen mit Fotos begnügt, wird an vielen Stellen des Internets fündig, kann aber auch auf die hier abrufbaren Schnappschüsse des Webmasters zurückgreifen:  


Mittwoch, 18.1.2017

Leistung zahlt sich aus:

Maximilian Möbis fährt zur Cross-WM

 

 

Bei der Ende Januar in Luxemburg stattfindenden Querfeldein-Weltmeisterschaft ist auch ein Berliner dabei. Der BDR hat aktuell sein insgesamt 15-köpfiges Nationalaufgebot bekanntgegeben und unter anderen auch Maximilian Möbis nominiert. Mit seinen konstant herausragenden Leistungen hat er sich in dieser Saison für die Altersklasse U 23 empfohlen. Nachdem Maximilian bereits im letzten Jahr als Junior bei den Welt- und Europameisterschaften am Start stand, dürfte nun mit dieser WM-Teilnahme bei den "Großen" ein weiterer Traum in Erfüllung gehen und ihn geradezu beflügeln. Der BSV AdW wünscht seinem Schützling für diesen ganz besonderen Einsatz bereits jetzt gute Beine und recht viel Erfolg…! Ein ausführlicherer Vorabbericht findet sich übigens auf der Internetseite des BRV:


Mittwoch, 18.1.2017

Sixdays Bremen:

Sebastian Wotschke landet auf Rang 5

 

 

Der Finaltag bei den Bremer Sixdays hatte noch einmal allerhand zu bieten. Zunächst musste Mitfavorit Christian Grasmann das Handtuch werfen und das Rennen wegen eines fiebrigen Infekts vorzeitig beenden. Es dauerte nicht lange und es folgte die Aufgabe von Theo Reinhardt, der über derart starke Gesäßschmerzen klagte, dass für ihn an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. Damit schrumpfte der Kreis der Siegesanwärter auf insgesamt drei Teams. Nach einer konstant starken Leistung in allen Tageswertungen behaupteten Marcel Kalz und Iljo Keisse schließlich ihre Führung und ließen sich in der ÖVB-Arena als Gesamtsieger feiern. Sebastian Wotschke und sein Partner Jan Freuler lieferten in Bremen ebenfalls sechs Tage lang eine glänzende Vorstellung ab. Dank ihrer Schlussattacke in der Finalnacht wurden sie letztlich sogar mit dem hervorragenden 5. Rang belohnt. Der BSV AdW gratuliert zu dieser Leistung und bedauert es gleichzeitig sehr, dass Sebastian keine Möglichkeit eingeräumt bekommt, im Berliner Velodrom anzutreten, wo bereits morgen der Startschuss für die nächsten Sixdays fällt…


Sonntag, 15.1.2017

Sixdays Bremen:

Sebastian Wotschke siegt beim Sprint

 

 

Der vierte Wettkampftag bei den Bremer Sixdays ging heute am frühen Abend mit dem 'Australischen Ausscheidungsfahren' zu Ende. Als erster Sprintsieger des Rennens schaffte es Sebastian Wotschke, diesen Wettbewerb für sich zu entscheiden. Damit gelang ihm endlich der lang ersehnte Sieg in einem Einzelwettbewerb. Zudem kletterte er dadurch mit seinem Teampartner, Jan Freuler, um eine Position in der Gesamtwertung nach oben. Beide liegen damit nach der vierten Nacht auf Rang 7. Und es fehlen den beiden nur noch wenige Punkte, um an dem vor ihnen liegenden Gespann Achim Burkart/Nico Heßlich vorbeizuziehen. Morgen Abend gibt es dazu die nächste Chance…


Sonntag, 15.1.2017

Halbzeit bei den Bremer Sixdays:

Sebastian Wotschke rangiert auf Platz 8

 

 

Mit seinen 54 Auflagen zählt das Bremer Sechstagerennen zweifelsohne zu den Traditionsveranstaltungen. Und die Macher dieser Sixdays lassen sich trotz neuer Strömungen nicht beirren und halten an ihrem altbewährten Konzept fest. Das ist auch gut so, denn die Zuschauerzahlen, die Stimmung sowie die sportlichen Leistungen sind auch in diesem Jahr kaum zu toppen. Zur Tradition zählen in Bremen auch die sehr langen Tage und Nächte, die Sportlern und Zuschauern einiges an Kondition abverlangt. Sportlich betrachtet hat sich zur gegenwärtigen Halbzeit eine Zweiteilung des Fahrerfeldes ergeben. An der Spitze liegt das Duo Leif Lampater/Wim Stroetinga, dicht gefolgt von weiteren vier Teams, die sich allesamt noch Hoffnung auf den Gesamtsieg machen dürfen. Die Teams ab Rang 6, den zurzeit Maximilian Beyer und Nick Stöpler innehaben, verfügen dagegen mittlerweile über mindestens neun Runden Rückstand. Für sie wird es kaum noch möglich sein, zur Führungsgruppe aufzuschließen. Sebastian Wotschke und sein schweizer Partner Jan Freuler rangieren derzeit mit 10 Runden Rückstand auf Rang 8. Das Ziel dieser beiden dürfte es sein, sich nach Möglichkeit bei dem einen oder anderen Einzelwettbewerb erfolgreich in Szene zu setzen. Der BSV AdW drückt dafür weiterhin fest die Daumen... Wer das Renngeschehen live mitverfolgen möchte, hat dazu die Möglichkeit auf der Facebookseite des Veranstalters:


Donnerstag, 12.1.2017

Sixdays Bremen:

Sebastian Wotschke ist mit dabei.

 

 

In Bremen drehen sich ab heute wieder die Räder. Unter dem Motto „Sechs Tage Spitzensport, gepaart mit Show und Unterhaltung“ wollen es die Hansestädter zum 53. Mal krachen lassen. Mit dabei auch Sebastian Wotschke, dem hier erneut der Schweizer Jan Freuler zur Seite gestellt wurde. Uunter dem Patronat des lokalen Radiosenders „Bremen Eins“ wollen die beiden alles daran setzen, um ihren 8. Rang vom Vorjahr noch zu toppen. Dies erscheint durchaus realistisch, aber angesichts der starken Konkurrenz liegt dafür dennoch ein ganz schönes Stück Arbeit vor ihnen. Wie auch immer, der BSV AdW drückt seinem Eigengewächs in jedem Fall kräftig die Daumen…! Zu den Topfavoriten auf den Gesamtsieg zählen diesmal mit Sicherheit wieder die beiden Vorjahressieger Christian Grasmann und Kenny de Ketele. Aber auch darüber hinaus finden sich im Fahrerfeld namhafte Paarungen, wie etwa Leif Lampater/Wim Stroetinga, Marcel Kalz/Iljo Keisse, Theo Reinhardt/Andreas Graf und, und, und… Ein Name, der bei alledem nicht unerwähnt bleiben darf, ist der von Marcel Barth. Er fiel zwar nie durch sportliche Höchstleistungen auf, dafür aber umso mehr als mitreißender Animateur, der die Karawane ausgelassen anführte. Für ihn wird es in Bremen das letzte Sechstagerennen sein. Und er wird dabei sicherlich jeden Abend seinen persönlichen Auftritt bekommen… Der BSV AdW wünscht allen Aktiven und auch den Zuschauern viel Spaß bei sechs Nächten Sport & Show…



Samstag, 7.1.2017

Deutsche Meisterschaft Querfeldein -

Maximilian Möbis erringt Platz 5

 

 

Bei eisigen Temperaturen erfolgte heute in Queidersbach der Auftakt zu den Deutschen Querfeldeinmeisterschaften. Mit dabei auch Maximilian Möbis. Nachdem er im letzten Jahr Deutscher Meister bei den Junioren wurde, musste er diesmal in der höheren Altersklasse U 23 antreten. Gegen die starke Konkurrenz sprang für ihn am Ende ein solider 5. Platz heraus, zu dem ihm der BSV AdW sehr herzlich gratuliert. Analysiert man das Ergebnis genauer, wird man schnell feststellen, dass es durchaus zukunftsorientiert war. Die ersten vier Platzierungen gingen nämlich allesamt an übermächtige Fahrer des Jahrgangs 1995, der im nächsten Jahr nicht mehr der Altersklasse U 23 angehören wird. Zum Vergleich: Maximilian ist erst Jahrgang 1998 und damit drei Jahre jünger als die diesjährigen Bestplatzierten. Damit steht fest, Maximilians Stern wird hier definitiv 2018 aufgehen…!.


Samstag, 7.1.2017

Neujahrs-Treff bei Radsport Heinze

 

 

 

Ein neues Jahr, ein umgebauter Laden und neue Radmodelle – das waren mindestens drei gute Gründe, die Guido Heinze veranlassten, am heutigen Samstag einen Neujahrs-Treff zu arrangieren. Viele seiner Stammkunden folgten seiner Einladung und genossen die besondere Atmosphäre in der Treptower Forsthausallee. Bei Würstchen und Bier wurde nicht nur ausgelassen gefachsimpelt. Nein, auch die neue Ladenausstattung und die Ausstellung mit exklusiven Rennrädern zog die Besucher in ihren Bann. Der BSV AdW bedankt sich auf diesem Wege bei seinem Hauptsponsor Radsport Heinze nicht nur für diesen gelungenen Nachmittag, sondern auch für die jahrelange und stets großzügige Unterstützung des Vereins! Eine kleine Bildergalerie mit einigen Schnappschüssen des heutigen Tages ist hier abrufbar:



Freitag, 6.1.2017

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Beiträge 2017: Zum Jahresbeginn wurden die Vereins-, Verbands- und ggf. Lizenzbeiträge fällig. Alle Mitglieder werden auf diesem Wege an die pünktliche Entrichtung ihrer Beitragszahlungen erinnert. Nähere Infos zu Höhe und Zahlbarmachung sind der hier abrufbaren Beitragsordnung zu entnehmen:

  • Sechstagerennen (Eintrittskarten): Im Laden von Radsport Heinze sind noch preisermäßigte Eintrittskarten für das Berliner Sechstagerennen 2017 erhältlich. Die Preise für die Einzelkarten sind wie folgt gestaffelt: Donnerstag: 10 €, Freitag: 17,50 €, Samstag: 17,50 €, Sonntag: Erw. 10 €, Kind: 5 €, Montag: 10 €, Dienstag: 12,50 €.

  • BRV-Jahreshauptversammlung: Am Samstag, dem 11 März 2017 wird der Berliner Radsport Verband seine diesjährige Jahreshauptversammlung durchführen. Interessierte Mitglieder sind herzlich eingeladen, hieran teilzunehmen. Die Versammlung findet ab 11 Uhr beim Landessportbund Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin, statt.

  • Vereinsrennen: Das traditionelle Vereinsrennen (Einzelzeitfahren) des BSV AdW wird in diesem Jahr am Sonntag, dem 19. März 2017 ausgetragen. Start/Ziel ist erneut das Gewerbegebiet von Groß-Kienitz.

  • Vereinssitzung: Die nächste Sitzung findet am Freitag, dem 10. Februar 2017, 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin, statt.

... und nicht zuletzt: Einer, der keine Vereinssitzung verpasst, ist unser Ehrenvorsitzender Kurt Hartwig. Was allerdings völlig an ihm vorbeigeht, ist die bunte Welt des Internets. Um Kutte dennoch ein wenig ins Bild zu rücken, erhielt er heute einen Fotokalender überreicht, mit dem die tagtägliche Verbindung zu seinem geliebten BSV AdW hergestellt sein dürfte...

 



Mittwoch, 4.1.2017

Am Wochenende:

DM Querfeldein mit Maximilian Möbis

 

Das erste Radsport-Wochenende des neuen Jahres bringt mit der Deutschen Querfeldeinmeisterschaft in Queidersbach gleich ein echtes Highlight. Aus Sicht des BSV AdW richten sich dabei alle Blicke auf Maximilian Möbis. Er wird am Sonnabend ab 14.50 Uhr um den Titel in der Altersklasse U 23 kämpfen. Ob er sein Meisterstück des letzten Jahres wiederholen kann, ist fraglich, denn die Konkurrenz in der nun höheren Altersklasse ist überaus mächtig. Gleichwohl hat Maximilian in der laufenden Saison bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er auch den älteren und leistungsstärkeren Fahrern Paroli bieten kann. Wieso also sollte für ihn diesmal kein Podiumsplatz möglich sein…?! Mit gedrückten Daumen wünscht ihm der BSV AdW alles Gute und recht viel Erfolg. Allez, Max, allez...!!! Alle Infos zur DM sind auf der Internetseite des Veranstalters zu finden:


Sonntag 1.1.2017

Maximilian Möbis

blickt optimistisch in das Jahr 2017

 

 

Mit einem 6. Platz beim Deutschland-Cup in Herford beendete Maximilian Möbis gestern ein für ihn überragendes Jahr 2016. In Erinnerung bleiben vor allem der Deutsche Meistertitel im Querfeldein und der Gesamtsieg beim Deutschland-Cup 2015/2016. Aber auch bei seinen internationalen Auftritten, sei es bei den Weltcuprennen oder der EM, brauchte sich Maximilian nicht zu verstecken. Er war hier stets ein würdiger Vertreter der deutschen Nationalfarben und meist Bester der Nationalequipe. Inzwischen ist Maximilian von den Junioren in die Elite (U 23) aufgerückt. Und wie es scheint, hat er diesen Sprung mustergültig geschafft, denn nach wie vor zählt er den treibenden Kräften und den besten Fahrern, die das Land zu bieten hat. Insofern gratuliert ihm der BSV AdW zu seinen zurückliegenden Leistungen und blickt mit ihm optimistisch und hoffnungsfroh in das Jahr 2017…! Die Saisonhöhepunkte stehen gleich im Januar an: Am nächsten Wochenende die Deutschen Meisterschaften in Queidersbach und zwei Wochen später die Weltmeisterschaften im niederländischen Hoogerheide. Auf geht’s Maximilian – wir wünschen Dir viel Glück und gute Beine…! 



Samstag 31.12.2016

Tino Thömel

ab 2017 im Trikot des Teams "Bike Aid"

 

 

Nach zwei Jahren in Asien (RTS Monton Racing Team) kehrt Tino Thömel nach Deutschland zurück. Als Top-Sprinter wird er ab der kommenden Saison eine wichtige Verstärkung im deutschen Kontinentalteam "Bike Aid" sein. Mit ihm will sich die Mannschaft gezielt für die Massensprints verstärken, die mit Timothy Rugg aus den USA bereits einen erlesenen Mann als Anfahrer verpflichtet hat.

Seit nunmehr drei Jahren ist das im Saarland beheimatete Team "Bike Aid" im Profipeloton unterwegs. Es verbindet Radsport und soziales Engagement, insbesondere für die Menschen des afrikanischen Kontinents. Gleich von Beginn an konnte die Mannschaft beachtliche Erfolge für sich verbuchen. Sei es der Gewinn der Gesamtwertung in der UCI Africa Tour durch den Eritreer Mekseb Debesay oder aber Etappensiege bei Rundfahrten. Doch in der zurückliegenden Saison 2016 machte die Equipe den bisher größten Schritt in ihrer Entwicklung. Insgesamt 3 Siege bei Profirennen des internationalen Kalenders der UCI, 11 Podiumsplatzierungen, sowie weitere 42 Platzierungen unter den ersten 10 sprechen für sich. Das Jahr 2017 soll nun mit Tino an der Spitze ein noch erfolgreicheres werden. Der BSV AdW wünscht dafür bereits auf diesem Wege viel Glück und Erfolg. Wer mehr über das Team, die sozialen Hintergründe und Tinos Ziele erfahren will, sollte sich auf der Internetseite von Bike Aid umschauen…


Sonntag 18.12.2016

Deutsche Meisterschaften (Omnium) -

Sebastian Wotschke mit solider Leistung

 

 

Kurz vor dem Weihnachtsfest ging es an diesem Wochenende in Frankfurt (Oder) noch einmal richtig rund. Auf dem Plan standen die Deutschen Meisterschaften im Omnium 2017 für die Junioren und die Elite. Auch der BSV AdW war hier mit zwei Sportlern vertreten, nämlich mit Oskar Gebauer (U 19) und Sebastian Wotschke (Elite). Bedauerlicherweise war der Wettbewerb für Oskar am Freitag bereits zu Ende bevor er überhaupt begonnen hat. Trotz guter Vorbereitung und Form schaffte er es leider nicht, sich für das Feld der Finalisten zu qualifizieren. So erging es im letzten Jahr im Übrigen auch Sebastian Wotschke, dem es diesmal jedoch gelang, den Sprung ins Finale zu schaffen. Insbesondere bei der Elite entwickelte sich der Omniums-Mehrkampf, bestehend aus Scratch, Ausscheidungsfahren. Temporunden und Punktefahren, zu einem Krimi, der nichts für schwache Nerven war. Das Glück auf seiner Seite hatte schließlich Maximilian Beyer (rad-net ROSE Team), der am Abend zum neuen Deutschen Meister gekürt wurde. Für Sebastian Wotschke war das Podium aufgrund der starken Konkurrenz gestern außer Reichweite. Mit einem soliden 8. Platz zeigte er sich aber am Ende dennoch recht zufrieden. Der BSV AdW gratuliert ihm zu dieser persönlichen Leistung.


Mittwoch, 14.12.2016

LVM Berlin (Omnium) - Teil II

und Bahnpokal im Velodrom

 

 

Am heutigen Mittwoch wurde im Berliner Velodrom der zweite Teil der Berliner Omniumsmeisterschaften ausgetragen. Diesmal kämpften die Schüler und die Elite um Edelmetall. Für die anderen Altersklassen ging es wiederum um Punkte in der Bahnpokalwertung. Der BSV AdW war auch diesmal wieder nur mit einem kleinen Aufgebot vertreten, nämlich mit Elias R. Hoffmann (U 15). Jakob Antkowiak (U 17) und Oskar Gebauer (U 19). Sie alle machten ihre Sache insgesamt sehr ordentlich, konnten aber leider nicht um die Podiumsplätze mitfahren. Überschattet wurde die heutige Veranstaltung durch einen schweren Sturz bei der Elite. Leidtragende waren Marwan Al-Dhufairi (RCC), der mit einem Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert wurde sowie Julian Schulz (NRVg. Luisenstadt), der sich trotz eines spektakulären Saltos dagegen nur leichte Verletzungen zuzog. Der BSV AdW wünscht beiden Sportlern eine rasche und vollständige Genesung. Einer der dagegen am heutigen Abend besonders positiv auffiel, war Paul Quabs (Marzahner RC '94), der Neffe unseres Masterfahrers Sven Schmidt. Im Omnium der Altersklasse U 13 konnte er seine mächtige Entwicklung unter Beweis stellen und den Wettbewerb am Ende sogar für sich entscheiden. Hut ab und Respekt zu dieser tollen Leistung…! Zahlreiche Fotos der heutigen Veranstaltung sind über folgenden Link zu finden:


Sonntag, 11.12.2016

Crosslauf des BSV AdW -

Bei nasskalter Witterung ging es querfeldein

 

 

Die ganze Nacht über hatte es ohne Unterlass geregnet und fast sah es so aus, als würde der für heute angesetzte Crosslauf des BSV AdW ins Wasser fallen. Pünktlich zum angesetzten Starttermin hatte Petrus jedoch ein Einsehen und machte die Schleusen dicht. Dennoch schien es, als habe das nasskalte Wetter einige Vereinsmitglieder abgeschreckt und vom Sonntagsausflug abgehalten. Letzten Endes fand nämlich nur ein rundes Dutzend den Weg in die Müggelberge. Nach alter AdW Sitte wurde trotz der geringen Resonanz dennoch wieder einmal das Beste aus der Situation gemacht. Und so wurden nach einem gemeinsamen Waldlauf insgesamt drei Staffeln ins Rennen geschickt. Für die Aktiven ging es dabei abwechselnd zu Fuß und auch per Rad querfeldein. Auf das Ergebnis kam es bei alledem gar nicht so sehr an. Wichtig war vielmehr das Zusammengehörigkeitsgefühl, das spätestens bei dem gemeinsamen Verzehr von Kuchen und Heißgetränken aufkam. Trotz der etwas unwirtlichen Bedingungen darf das heutige Treffen insgesamt durchaus als Erfolg gewertet werden. Eine kleine Fotostrecke von einer erkennbar überforderten Ersatzkamera des Webmasters ist hier abrufbar:


Mittwoch, 7.12.2016

LVM Berlin im Omnium:

Zwei fünfte Plätze für den BSV AdW

 

 

Heute ging es im Velodrom richtig rund. Der BRV hatte zum Bahnpokal sowie zu den Berliner Omniumsmeisterschaften geladen und zahlreiche Sportler und Betreuer fanden den Weg an die Landsberger Allee. Der Blick des BSV AdW fokussierte sich zunächst auf Elias R. Hoffmann, dem jungen Talent der Altersklasse U 15. Er zeigte sich in durchaus guter Form, konnte aber den Mehrkampf wegen eines Sturzes beim Ausscheidungsfahren leider nicht zu Ende bringen. Abgesehen von einer schmerzhaften Handprellung blieb er dabei aber augenscheinlich unversehrt. Für die Landesmeisterschaften im Omnium gemeldet hatten sich Jakob Antkowiak (U 17) und Oskar Gebauer (U 19). Den Mehrkampfwettbewerb bestehend aus Scratch, Temporunden, Ausscheidungs- und Punktefahren absolvierten beide in etwa auf selbem Niveau. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass nach der Endabrechnung auch beide jeweils auf Rang 5 landeten. Gewiss hatten sie sich im Verlauf des Wettkampfabends mehr ausgerechnet, aber beim abschließenden Punktefahren konnten sie leider nicht mehr den nötigen Boden gutmachen, um aufs Podest zu fahren. Aber auch wenn es diesmal leider nicht zu einem Medaillenplatz gereicht hat, so gratuliert ihnen der BSV AdW dennoch zu ihrer Leistung. Einige Fotos von der heutigen Veranstaltung sind hier abrufbar: Übrigens: Am nächsten Mittwoch folgt übrigens die Fortsetzung – dann nämlich werden die LVM Omnium der Schüler und der Elite im Velodrom ausgetragen… 


Samstag, 3.12.2016

Maximilian Möbis erringt

Podiumsplatz beim Deutschland-Cup

 

 

Bei besten Wetterbedingungen fand heute im hessischen Bensheim der diesjährige GGE Cross Grand Prix statt, der gleichzeitig in die Wertung des diesjährigen Cyclocross Deutschland-Cups einfloss. Für unseren U 23-Fahrer Maximilian Möbis lief es dabei richtig rund. Zwar gab es für ihn im Eliterennen nicht die übliche Zeitvorgabe, aber dennoch erwischte er aus der dritten Reihe einen nahezu perfekten Start. Und so gelang es Maximilian, sich gleich im Verlauf der ersten Runde an die drei führenden Profis heran zu saugen. Kurze Zeit später musste er dann zwar reißen und einige Konkurrenten ziehen lassen, aber dennoch zeigte er insgesamt ein großartiges Stehvermögen. Am Ende reichte es für ihn somit zu Platz 13 bei der Elite respektive zu Platz 3 und somit zu einem Podiumsplatz bei der U 23. Der BSV AdW gratuliert Maximilian zu dieser starken Leistung und dem tollen Erfolg!


Sonntag, 27.11.2016

Maximilian Möbis siegt

bei der Offroadserie in Grünheide

 

 

Gestern war er noch im Einsatz beim Weltcuprennen in Zeven, heute schon wieder in Grünheide auf der Piste unterwegs. Unser Maximilian Möbis ist ein wahrer Tausendsassa, der Cylocross lebt und davon einfach nicht genug bekommen kann. Dass er darüber hinaus noch dazu ein ganz herausragender seiner Zunft ist, hat er beim heutigen Abschlussrennen der Berliner Offroadserie einmal mehr anschaulich unter Beweis gestellt. Wie bereits beim Auftakt dieser Rennserie in Potsdam konnte er auch heute wieder mit einem souveränen Sieg glänzen. Für Maximilian war dieses Rennen letztlich aber nicht mehr als ein schönes Warm-Up für den am kommenden Wochenende stattfindenden Lauf zum Deutschland-Cup in Bensheim. Dort trifft er auf die besten Crosser der Republik, die allesamt wieder für Hochspannung sorgen werden. Der BSV AdW drückt Maximilian dafür bereits jetzt alle verfügbaren Daumen und wünscht ihm recht viel Erfolg… Fotos vom heutigen Renntag in Grünheide gibt’s leider nicht, da der Webmaster anlässlich des ersten Advents anderweitig im Einsatz war.


Samstag, 26.11.2016

Cyclocross Weltcup in Deutschland:

Maximilian Möbis schlägt sich achtbar

 

 

Im niedersächsischen Zeven fand heute erstmals seit 13 Jahren wieder ein Cross-Weltcuprennen in Deutschland statt. Auf die Spitzenfahrer des Cyclocross wartete hier eine kompakte Strecke, die es durchaus in sich hatte. Buckelwiesen und lange Tiefsandpassagen wirkten kräftezehrend und selektierten das Fahrerfeld. Zum Aufgebot der deutschen Nationalauswahl in der Altersklasse U 23 zählte auch diesmal wieder Maximilian Möbis. Er hatte mit dem Ausgang des Rennens zwar nichts zu tun, machte seine Sache aber dennoch außerordentlich gut. Am Ende reichte es für ihn zu Rang 28, womit er quasi gleichauf mit dem besten deutschen Nationalfahrer, Manuel Müller, lag, der als 23. gewertet wurde. Gewonnen hat im Übrigen der Niederländer Joris Nieuwenhuis. Er erreichte das Ziel mit 20 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Eli Iserbyt. Rang 3 ging mit 30 Sekunden Rückstand an dessen Landsmann Quinten Hermans. Der BSV AdW gratuliert Maximilian Möbis auf diesem Wege zu einem erneut erfolgreichen Weltcuprennen! Am nächsten Wochenende werden wieder etwas kleinere Brötchen gebacken, dann nämlich geht’s zum Deutschland-Cup in das hessische Bensheim...


Sonntag, 20.11.2016

Enttäuschung für Maximilian Möbis -

Cyclocross-Weltcup vom Winde verweht

 

 

Die Vorfreude auf das Weltcuprennen in Koksijde war riesengroß – insbesondere bei Maximilian Möbis, der vom BDR erneut für das Nationalteam aufgestellt worden ist. Nun aber kam doch alles ganz anders. Ein Sturm rund um die Strecke an der belgischen Küste sorgte für Aufregung und wehte sogar eines der großen VIP-Zelte weg. Die Veranstalter entschieden daher konsequent, alle Rennen abzusagen. Damit war auch für Maximilian die Messe gelesen und aller Aufwand für die lange Reise nach Belgien umsonst. Aber bereits am kommenden Wochenende gibt es für ihn die nächste Chance. Dann nämlich wird der Weltcup im niedersächsischen Zeven fortgesetzt...



Sonntag, 20.11.2016

Saisonabschlussfeier 2016:

Ein stimmungsvoller Jahresausklang

 

 

Am gestrigen Abend fand die Saisonabschlussfeier des BSV AdW statt. Rund 30 Mitglieder versammelten sich im Casino am Bruno-Bürgel-Weg, das damit gut gefüllt war. Und auch der verdiente Altpräsident des Berliner Radsport Verbands, Günter Polauke, folgte dankenswerterweise der Einladung nach Treptow-Köpenick. Nachdem sich alle am Büffet bedient und den Hunger gestillt hatten, erfolgte ein chronologischer Rückblick auf das vergangene Jahr, das sehr reich an Höhen und Tiefen war. Bei der nachfolgenden Ehrung erhielten verdiente Sportler, aber auch die Nachwuchsfahrer von morgen kleine Präsente, die weitgehend unserem Hauptsponsor, Radsport Heinze, zu verdanken sind. Nach diesem offiziellen Teil ging es nahtlos über in den zwanglosen. Ein hervorragend aufgelegter Wolfgang Schack animierte die Menge zu etlichen Spielen und lockerte die Stimmung durch seine zahlreichen Anekdoten aus dem Radalltag auf. Auch wenn die meisten Gäste die Feier bereits beizeiten verließen, bildete sich dennoch der berühmte harte Kern, der noch bis weit nach Mitternacht seinen Spaß hatte. Alles in allem war diese Feier eine gelungene Veranstaltung, die die Vereinsgemeinschaft zweifelsohne gestärkt hat. Der BSV AdW dankt allen Teilnehmern und denen, die zum Gelingen beigetragen haben. Zahlreiche Fotos des gestrigen Abends sind über folgenden Link abrufbar:


Sonntag, 13.11.2016

Maximilian Möbis:

Siegreich in Sachsen-Anhalt

 

 

Da unser Crossspezialist Maximilian Möbis die weite Reise nach Baden-Württemberg zum Deutschland-Cup nicht auf sich nehmen wollte, musste an diesem Wochenende eine Alternative her. Diese fand sich in Sachsen-Anhalt beim 3. Lostauer Rad-Cross bzw. 6. Lauf der BIORACER Cross Challenge. Dort konnte sich Maximilian 60 Minuten auspowern und zugleich einen schönen Sieg einfahren. Für Max war dieser heutige Wettkampf eine hervorragende Vorbereitung auf seinen nächsten internationalen Einsatz am kommenden Sonntag. Dann geht es für ihn zum Weltcup in das belgische Koksijde. Mit dem heutigen Sieg im Gepäck dürfte er diesem Rennen ganz optimistisch entgegensehen... Der BSV AdW gratuliert Maximilian zum heutigen Sieg und wünscht ihm für seinen nächsten Start auf der großen internationalen Bühne recht viel Erfolg!



Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßen-/Crosstraining

- Gemeinschaftliches Training -

samstags und sonntags

um 9 Uhr am S-Bhf. Grünau 

(Richterstraße, Taut-Passage,

vor Drogerie Rossmann).

samstags mit Crossrädern,

sonntags mit Straßenrädern


Die Trainingseinheiten finden grds.

nur an wettkampffreien Tagen statt

(s. Ausschreibungen).

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

26.03.: Frühlingspreis (RCC)

01.04.: Groß Dölln

02.04.: Groß Dölln

15.04.: Sachsenringradrennen

22.04.: Marlow (Scan-Haus-Cup)

23.04.: Marlow (Scan-Haus-Cup)

01.05.: Finsterwalde

14.05.: Fürstenwalde (Am Schwapp)
03.06.: Lichterfelde

05.06.: Rangsdorf

10.06.: Radfestival Kladow

11.06.: Radfestival Kladow

18.06.: Teltow

24.06.: Wernigerode
25.06.: DM Straße (Nachwuchs)

16.07.: Großes Rollbergrennen

27.08.: Rund um den Sachsenring

09.09.: Strausberg

10.09.: Strausberg

17.09.: Neuenhagen

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

19.03.: Havelrunde (RV Berlin)

06.05.: Charlottenburger Runde (RCC)

27.05.: Berlin-Total (RV Iduna)

17.06.: NRVg. Luisenstadt

18.06.: Velothon Berlin

26.08.: Eichhörnchen-Tour

27.08.: Rund um Berlin

16.09.: Britz-Fläming (RV Möwe Britz) 

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Sixdays Bremen ++

Sebastian Wotschke (5.)

mit Jan Freuler


++ DM Cross (Queidersbach) ++

U 23: Maximilian Möbis (5.)


++ Herford - Cross-D-Cup ++

Elite: Maximilian Möbis (6.)

 

++ Azencross (Loenhout - BEL) ++

Elite: Maximilian Möbis (43.)


++ DM Omnium ++

Elite: Sebastian Wotschke (8.)


++ Bensheim - Deutschland-Cup ++

U 23: Maximilian Möbis (3.)


++ Zeven - Cross-World-Cup ++

Elite: Maximilian Möbis (28.)


++ Lostau (Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ Tour of Taihu Lake ++

Tino Thömel

Prolog (14.),

1. Etappe: (49.),

2. Etappe, (33.),

3. Etappe: (118.),

4. Etappe (9.),

5. Etappe: (2.),

6. Etappe, (121.),

7. Etappe: (111.),

Gesamtwertung (114.)


++ D-Cup (Kleinmachnow) ++

Elite: Maximilian Möbis (5.)


++ Tour of Hainan ++

Tino Thömel

1. Etappe: (70.),

2. Etappe, (47.),

3. Etappe: (3.),

4. Etappe (38.),

5. Etappe: (10.),

6. Etappe, (111.),

7. Etappe: (10.),

8. Etappe (.116.),

9. Etappe: (9.),

Gesamtwertung (96.)


++ Valkenburg (NL) - Cross-World-Cup ++

Elite: Maximilian Möbis (41.)


++ Bahn-EM Paris ++

Sebastian Wotschke

Mannschaftsverfolgung (12.), Ausscheidungsfahren (9.),

Madison (mit Leif Lampater) (12.)


++ Potsdam (Offroadserie) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.),

Masters 2: Wolfgang Schack (22.)


++ Märkisch Buchholz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Lutz Lehmann (7.)


++ Mlada Boleslav - Cross (CZ) ++

Elite: Maximilian Möbis (26.)

 

++ Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Bad Salzdetfurth (D-Cup Cross) ++

U 23: Maximilian Möbis (4.)


++ Tour of Xintai ++

Tino Thömel

1. Etappe: (...),

2. Etappe, (1.),

Gesamtwertung (3.)



++ Strausberg ++

U 15: Elias R. Hoffmann (28.);

U 11: Onno Kirste (3.),

Conrad Schüler (9.)


++ Tour of China II ++

Tino Thömel

Prolog:  (19.),

1. Etappe: (36.),

2. Etappe, (1.),

3. Etappe: (30.),

4. Etappe (4.),

5. Etappe, (32.),

Gesamtwertung (21.)


++ Neuenhagen ++

Elite: Robert Seiler (4.),

Paul Stubert (28.)


++ Baden/Ch (Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (7.)


++ Tour of China I ++

Tino Thömel

1. Etappe: (32.),

2. Etappe, (31.),

3. Etappe: (115.),

4. Etappe (112.),

5. Etappe, (14..),

6. Etappe: (12.);

Gesamtwertung (93.)


++ Tour de Moselle (F) ++

Sebastian Wotschke

1. Etappe: (82.),

2. Etappe (35.),

3. Etappe: (84.),

4. Etappe (60.)

Gesamtwertung (67.)


++ Wörlitz ++

Elite: Markus Regenbogen (10.)


++ Rund in Schwanebeck ++

Elite: Paul Stubert (13.);

U 17: Jakob Antkowiak (20.);

U 15: Elias R. Hoffmann (9.)


++ Hirschfeld (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Genthin (DM MZF) ++

U 17: Jakob Antkowiak (1.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für junge Sportler



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Medikamentendatenbank der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


Unser Appell...



 

Copyright © 2017 - BSV AdW e. V.