Geburtstage des
Monats Februar


Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:

Vereinssitzungen

(Termine 2024)

Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 25.2.2024]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Aufnahmeantrag

Impressum

Datenschutzerklärung

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

 


   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Leon Gottwald

(LKK Racing Team)

 

Oskar Gebauer

(Team Standert)




Jahreskalender 2024


 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick




Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 



www.gratis-besucherzaehler.de  
A k t u e l l e s

Montag, 26. Februar 2024

Keine vereinseigene Meisterschaftsserie

im Einzelzeitfahren 2024

 

Noch zu Beginn dieses Jahres wurde den Mitgliedern mitgeteilt, dass der BSV AdW auch in diesem Jahr wieder eine vereinseigene Meisterschaft im Einzelzeitfahren austragen wird. Es sollten dafür die Wettkämpfe des RSV 93 KW am 16.3.2024 und am 12.10.2024 sowie die Berliner Landesmeisterschaft am 13.4.2024 in die Wertung einfließen.

Inzwischen hat der Vorstand beschlossen, von diesem Vorhaben Abstand zu nehmen. Grund dafür ist, dass es zahlreichen Mitgliedern aus unterschiedlichen Gründen nicht ermöglicht sein wird, diese Termine wahrzunehmen. Zur Vermeidung einer Wettbewerbsverzerrung wird daher auf die Austragung dieser vereinseigenen Serie komplett verzichtet. Ob es alternativ eine eigene Vereinsmeisterschaft an anderer Stelle geben wird, ist derzeit noch offen.

Diese Entscheidung soll jedoch niemand daran hindern, dennoch an den genannten Wettbewerben teilzunehmen. Das Auftaktrennen am 16.3.2024 (Paul-Dinter-Gedenkrennen des RV 93 KW) ist inzwischen bereits ausgeschrieben:


Sonntag, 25. Februar 2024

Zum Abschluss der Cross-Saison lockt der

BRC Semper mit einem MTB-Wochenende

 

Bevor es nun bald mit den ersten RTFs auf der Straße losgeht, wird die Cross-Saison für Breitensportler zunächst einmal ordentlich abgeschlossen. Dazu stehen am kommenden Wochenende zwei MTB-Touren des Berliner Traditionsvereins BRC Semper 1925 e.V.auf dem Programm, auf die der BSV AdW seine Mitglieder und weitere Interessierte gerne hinweisen möchte:

 

Samstag, 2. März 2024, 10 Uhr

„Mehrower Runde“

Start/Ziel: Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 51-55, 12679 Berlin-Marzahn

Weitere Infos:

 

Sonntag, 3. März 2024, 10 Uhr

„A+K-Runde“

Start/Ziel: Kaufpark Eiche, Parkplatz östliche Ein-/ Ausfahrt, Landsberger Ch. 17, 16356 Ahrensfelde

Weitere Infos:

 

Beide Veranstaltungen führen über Routen außerhalb befestigter Straßen. Es ist daher ein geländetaugliches Rad erforderlich (Cross-, Gravelrad, MTB o. ä.). Die Streckenlängen betragen jeweils rund 50 km. Das Startgeld ist direkt vor Ort zu entrichten.

Der BSV AdW würde sich über eine rege Teilnahme seiner Mitglieder sehr freuen.


Samstag, 17. Februar 2024

Von Hennigsdorf nach Brieselang und zurück –

die Offroad-Tour des RV Iduna

 

Der RV Iduna ist nicht nur einer der ältesten Berliner Vereine, sondern auch einer der aktivsten. Gerade mal einen Monat ist es her, dass er die Radsportfamilie zu einer geführten Offroad-Tour nach Hennigsdorf eingeladen hat. Und bereits heute folgte der zweite Streich. Wer aber meinte, dies sei lediglich ein zweiter Aufguss, der irrte gewaltig. Heute nämlich ging es in Richtung Westen, auf eine komplett andere Runde.

Bei guten äußeren Bedingungen fanden sich am Start rund 20 Pedaleure ein. Unter ihnen viele bekannte Gesichter und erfreulicherweise auch vier Teilnehmer des BSV AdW.

Pünktlich um 10 Uhr setzte sich der Tross in Bewegung. Von Hennigsdorf aus führte die Tour über Feld- und Waldwege zunächst nach Schönwalde. Weiter ging es entlang am Havelkanal, der hier schier endlos und schnurstracks durch die Wiesenlandschaft verläuft. Kurz nachdem der Kanal bei Alt-Brieselang überquert war, war es dann bis nach Brieselang und somit bis zur Halbzeitpause auch nicht mehr weit. Auf die Pedalritter wartete dort ein opulenter Imbiss, der das Startgeld wahrlich mehr als berechtigt erscheinen ließ. Besondere Erwähnung verdienten dabei wieder einmal die knackig frischen und gut belegten Brötchen. Nachdem sich alle ausreichend gestärkt hatten, ging es auch schon wieder auf den Rückweg…

Nach gut zwei Stunden und knapp 50 km erreichten alle Teilnehmer gesund und munter das Ziel in Hennigsdorf. Und wie an ihren entspannten Gesichtern zu erkennen war, hatten sie allesamt ihren Spaß.

Ein herzlicher Dank geht auf diesem Wege an den RV Iduna mit all seinen fleißigen Helfern. Mit viel Herzblut und Hingabe haben sie wieder einmal eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Die Erinnerungsfotos an diese wunderbare Ausfahrt in den Vorfrühling sind hier zu finden:  


Dienstag, 13. Februar 2024

Der Wochenend-Tipp:

Mit dem RV Iduna durchs Gelände

 

Nachdem der RV Iduna 1910 bereits Mitte Januar mit seiner Offroad-Tour „Alte Hamburger Poststraße“ das neue Jahr eingeläutet hat, ist für diesen Samstag nun der zweite Streich geplant. Auf dem Programm steht diesmal die Tour „Hennigsdorf | Brieselang | Hennigsdorf“. Auch für die Teilnahme an dieser Ausfahrt ist wieder ein geländetaugliches Fahrrad (z. B. Gravel, Crossrad, MTB) erforderlich.

Die 46 km lange und größtenteils flache Route führt von Hennigsdorf aus in westliche Richtung. Zunächst geht es über Schönwalde-Dorf entlang am Havel-Kanal, bis dann Alt-Brieselang und Brieselang erreicht werden. Etwa nach der Hälfte der Distanz wird es die obligatorische Verpflegungspause geben. Und zweifelsohne wird sich dieser Stopp wieder einmal lohnen, da der RV Iduna für seinen schmackhaften Imbiss mit den knackigen und opulent belegten Schrippen berühmt ist.

Der Start erfolgt pünktlich um 10 Uhr in 16761 Hennigsdorf, am Parkplatz am Friedhof (Bötzower Weg Ecke Fasanenstraße). Die Anmeldung ist nur vor Ort möglich, sodass empfohlen wird, frühzeitig dort zu sein. Das kleine Startgeld beinhaltet nicht nur eine schöne geführte Offroad-Runde, sondern auch die bereits erwähnte Verpflegung.

Der BSV AdW würde sich sehr freuen, wenn diese Veranstaltung des Berliner Traditionsvereins RV Iduna 1910 einen regen Zuspruch erfahren würde, zumal das angekündigte Wochenendwetter keine Ausreden zulässt...


Dienstag, 30. Januar 2024

Der Berliner Radsport trauert um

Hein-Detlef Ewald

 

Leider steht der Beginn des neuen Jahres unter keinem guten Stern. Nachdem wir unlängst erst den Verlust des Breitensport-Urgesteins Fritz Wellner zu beklagen hatten, gibt es nunmehr die nächste Hiobsbotschaft. Am 18. Januar nämlich verstarb nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren Hein-Detlef Ewald.

Nachdem er den Radsport in jungen Jahren selbst erfolgreich ausgeübt hat, blieb er diesem auch nach seiner aktiven Laufbahn sein Leben lang treu. Mehr als 40 Jahre war er Erster Vorsitzender des renommierten RC Charlottenburg. Nicht zuletzt durch seine Beziehungen zu Politik und Wirtschaft gelang es Hein-Detlef Ewald immer wieder, spektakuläre Radsportveranstaltungen aus der Taufe zu heben. Zu nennen sind die Austragungen der „Berlin City Night“ auf dem Tauentzien, einzelne Etappen der Deutschlandtour, die legendäre Pfingstsause rund um den Kreuzberg oder die Straßenrennen rund um den Schäferberg in Wannsee.

Aber nicht nur der Profi- und Amateurrennsport stand in seinem Fokus, auch die Förderung des Nachwuchses lag ihm in besonderer Weise am Herzen. Synonym dafür waren u. a. die regelmäßig von ihm veranstalteten Radrennen auf dem früheren Flugplatz Gatow.

Hein-Detlef Ewald brannte für den Radsport und er lebte ihn. Er war sich dabei für nichts zu schade. Er packte die Dinge selbst an und brachte sie so zum Erfolg. Diskussionen führte er gerne und leidenschaftlich, und nur selten ließ er sich dabei die Butter vom Brot nehmen.

Hein-Detlef Ewald war ein unermüdlicher Kämpfer und ein wichtiges Mitglied der Berliner Radsportfamilie. Sein Tod macht uns alle tief betroffen. Der BSV AdW wird ihn stets in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Samstag, 27. Januar 2024

Aus dem Berliner Sechstagerennen

wurde 2024 das Six-Day-Weekend

 

Das Berliner Sechstagerennen hat weltweit die längste Tradition - aktuell findet im Velodrom bereits die 111. Auflage statt. Und dennoch ist nichts mehr so wie früher. Der ehemals leuchtende Stern scheint langsam zu verglühen. Nach der Neuausrichtung im Jahr 2016 sorgte die Pandemie in den Jahren 2021/2022 für den kompletten Stillstand. Im letzten Jahr rollten die Räder zwar wieder, allerdings nur an insgesamt drei Tagen. Getreu dem Motto „In der Kürze liegt die Würze“ haben die Veranstalter in diesem Jahr noch einen weiteren Tag geopfert und uns ein Six-Day-Weekend serviert.

Und auch sportlich fehlt in diesem Jahr ein wenig das Feuer. Zwar stehen mit den amtierenden Europa- und zweifachen Weltmeistern, Roger Kluge und Theo Reinhardt, sowie den amtierenden Weltmeistern, Yoeri Havik und Jan-Willem van Schip, zwei ganz hochkarätige Teams am Start, aber das war’s dann auch schon. Diese beiden Paarungen werden mit Sicherheit den Gesamtsieg unter sich ausmachen, denn alle anderen Mannschaften rangieren sportlich doch in einer anderen Liga.

Bei den Sprintern sieht es nicht viel anders aus. Neben Mateusz Rudyk (Vize-Europameister) ist es vor allem der alte Haudegen, Robert Förstemann, der in dieser Disziplin die Blicke auf sich lenken dürfte.

Aber wie wir wissen, ist das Sechstagerennen an sich doch eher ein Volksfest. Viele Zuschauer kommen einfach nur wegen der guten Stimmung und sehen den Sport als Nebensache an. So gesehen kann man dem Eröffnungsabend attestieren, dass die Hütte voll war und den ganzen Abend ausgelassene Stimmung herrschte – eben das, worauf es der Masse ankommt.

Auch wenn sich das Berliner Sechstagerennen in den letzten Jahren stark verändert hat, so hat es doch mindestens eine Konstante, nämlich den Stand von „Radsport Heinze“. Und auch in diesem Jahr hat Familie Heinze keine Kosten und Mühen gescheut, um wieder präsent zu sein. Mit großem Aufwand und viel Herzblut wird hier wieder eine Ausstellung präsentiert, die allein den Besuch des Velodroms wert ist.

Bereits heute gehen die 111. SixDays in die Finalnacht. Radsportfreunde sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und im Velodrom vorbeischauen. Als kleinen Appetitanreger gibt es hier ein paar bildliche Eindrücke vom Eröffnungsabend:


Samstag, 13. Januar 2024

 Alte Hamburger Poststraße“:

Der Auftakt der Breitensportsaison 2024

 

Noch vor wenigen Tagen herrschte in Berlin und Brandenburg klirrende Kälte und Dauerfrost. Pünktlich zum Start der ersten Offroad-Tour dieses Jahres erwies sich das Wetter heute jedoch als durchaus milde und angenehm. Dennoch folgten leider nur wenige der Einladung des RV Iduna 1910 e.V. So fanden nicht einmal zehn Pedaleure den Weg nach Hennigsdorf, um an der Tour „Alte Hamburger Poststraße“ teilzunehmen. Unter ihnen war auch der Webmaster des BSV AdW, Andreas Schmidt.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt führte die abwechslungsreiche Tour durch die Wald- und Wiesengebiete nordwestlich der Hauptstadt – bis hin nach Flatow. Hier wurden die Aktiven mit einem opulenten Imbiss verwöhnt, der auch für eine ganze Kompanie gereicht hätte. Nach einer kurzen Stärkung ging es auf verschlungenen Wegen wieder zurück in Richtung Ausgangspunkt. Am frühen Nachmittag und nach rund 50 gefahrenen Kilometern war das Ziel erreicht. Alle Teilnehmer waren zwar äußerlich vom Dreck gezeichnet, aber innerlich froh und glücklich, diese Tour nicht verpasst zu haben. Der besondere Dank gilt dem veranstaltenden RV Iduna, der trotz aller Schwierigkeiten für hervorragende Rahmenbedingungen gesorgt hat.

Auch wenn es heute schwere Bedingungen für die Kamera waren, so konnte die Tour doch in einigen Bildern festgehalten werden, die hier abrufbar sind:


Montag, 8. Januar 2024

Der Tipp fürs Wochenende:

Offroad-Tour „Alte Hamburger Poststraße“

 

Kaum hat das neue Jahr begonnen, steht auch schon die erste Breitensportveranstaltung auf dem Programm. So lädt der RV Iduna 1910 für den kommenden Samstag, 13. Januar 2024, zu seiner geführten MTB-Tour/Offroad-Runde "Alte Hamburger Poststraße" ein. Für die Teilnahme an dieser Ausfahrt ist ein geländetaugliches Fahrrad (z. B. Gravel, Crossrad, MTB) erforderlich. Veranschlagt ist die Tour mit ca. 50 km, wobei der Veranstalter je nach Witterungsbedingungen zwei Streckenalternativen bereithält.

Die Abfahrt erfolgt pünktlich um 10 Uhr in 16761 Hennigsdorf, am Parkplatz am Friedhof (Bötzower Weg Ecke Fasanenstraße). Die Anmeldung ist nur am Start möglich, sodass empfohlen wird, frühzeitig vor Ort zu sein. Startberechtigt sind Inhaber/innen von Breitensportlizenzen sowie Jederfrauen/-männer. Das kleine Startgeld beinhaltet nicht nur eine schöne Offroad-Runde abseits der üblichen Trainingsgefilde, sondern auch einen leckeren Imbiss, etwa zur Hälfte der Distanz.

Der BSV AdW würde sich sehr freuen, wenn diese Veranstaltung des Berliner Traditionsvereins RV Iduna 1910 einen regen Zuspruch erfahren würde. Wer sich schon einmal Appetit machen will, dem sei die Bildergalerie der letztjährigen Ausgabe empfohlen:


Sonntag, 7. Januar 2024

Der Berliner Radsport trauert um

Breitensport-Urgestein „Fritze“ Wellner

 

Wie der Berliner Radsport Verband (BRV) mitgeteilt hat, ist Fritz „Fritze“ Wellner in der Nacht zum 6. Januar auf seine letzte Tour gegangen. Mit dem Gründungsmitglied und langjährigen Vorsitzenden des RC Berliner Bär e.V. verliert der Berliner Radsport eines seiner prägendsten Mitglieder der letzten Jahrzehnte. Er gehörte zu jenen Enthusiasten, die den Radsport „mit Haut und Haaren“ leben. Als langjähriger und überaus engagierter RTF-Fachwart des BRV war er der treibende Motor des Berliner Breitensports. Das Berliner Unikum Fritz Wellner war aber nicht nur als Funktionär bekannt, sondern selbst fleißiger Sammler von RTF-Kilometern. Ein schwerer Unfall im Jahr 2015 hat ihn dann urplötzlich aus dem Leben gerissen und ihn fortan an den Rollstuhl gefesselt. Dessen ungeachtet bewahrte sich „Fritze“ stets seinen Humor und gab sich bis zum Schluss nicht auf.

Der BSV AdW verneigt sich in aller Hochachtung vor Fritz Wellner, der immens viel für den Berliner Rad- und Breitensport geleistet hat. Wir werden ihn und seine Taten nicht vergessen. Unsere herzliche Anteilnahme gilt der Familie und seinen engsten Freunden.



Mittwoch, 27. Dezember 2023

Das Berliner Sechstagerennen schrumpft weiter:

2024 nur noch an zwei Tagen

 

Das 111. Berliner Sechstagerennen wird von drei auf zwei Renntage verkürzt. Das haben die Veranstalter am Dienstagabend bekannt gegeben. Neuer Termin ist der 26. und 27. Januar 2024. Die Vorverkaufszahlen für den ursprünglich am 25. Januar 2024 geplanten Auftakt seien zu schwach gewesen. Wir haben uns deshalb im Vorfeld mit den Aktiven und Sponsoren darauf verständigt, dieses Traditionsevent auch mit zwei Eventtagen durch die schwierige Phase zu führen", sagte Valts Miltovics, Veranstaltungsleiter des Sechstage-Wochenendes. Auch das Programm wird diesmal anders aussehen. So wird die Elite der Frauen 2024 nicht am Start stehen. Das Fahrerfeld der Männer-Elite wird von den diesjährigen Siegern und zweimaligen Weltmeistern, Theo Reinhardt und Roger Kluge, angeführt.


Sonntag, 17. Dezember 2023

Crossmania in Karlshorst -

Die Premiere auf der Trabrennbahn

 

Querfeldeinrennen sind in Berlin und im Umland mittlerweile vom Aussterben bedroht. Und so hatten die Macher der „Gravelmania“-Serie die zündende Idee, in diesem Jahr eine „Crossmania“-Serie ins Leben zu rufen. Von den ursprünglich drei geplanten Rennen blieben am Ende zwar nur noch zwei übrig, aber die sorgten für gute Laune bei den Aktiven und auch bei den Zuschauern.

Nach dem ersten Event vor einem Monat in Strausberg stand nun heute der Renntag auf der Trabrennbahn in Karlshorst auf dem Programm. Dort, wo sonst die Pferde ihre Runden drehen, waren heute die Jockeys der Stahl- und Carbonrösser gefordert. Und der 2 km lange Rundkurs verlangte ihnen einiges ab, insbesondere technisches Geschick.

Die beiden einzigen Teilnehmer aus den Reihen des BSV AdW waren heute Oskar Gebauer und Leon Gottwald. Beide gingen sie im Eliterennen an den Start, das auf eine Stunde ausgelegt war. Oskar machte dabei eine gute Figur und konnte am Ende mit einer tollen Top-Ten-Platzierung durchaus zufrieden sein. Leon hingegen erwischte leider keinen so guten Tag und hatte von Beginn an erkennbare Schwierigkeiten. Nach etwa der Hälfte der Distanz zog er die Reißleine und gab das Rennen auf.

Auch wenn es für den BSV AdW sportlich nicht zum Triumph reichte, so war dieses neue Crossrennen dennoch ein voller Erfolg. Der Dank gilt den Veranstaltern, die hier einen Renntag organisiert haben, der sowohl für die Sportler als auch für die Zuschauer ein echter Leckerbissen war. Bleibt zu hoffen, dass es im Jahr 2024 eine weitere Auflage geben wird…

Zahlreiche Bilder des heutigen Renntages sind in einer Galerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Freitag, 8. Dezember 2023

„Ehre, wem Ehre gebührt“ und
„vielen Dank für Speis und Trank“

 

Zwei Ehrungen, die bei der Saisonabschlussfeier im November nicht erfolgen konnten, wurden kurzerhand im Rahmen der heutigen Vereinssitzung nachgeholt. Mit Leon Gottwald wurde der aktuell erfolgreichste Rennfahrer des BSV AdW ausgezeichnet, und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen hat sich Leon den vereinsinternen Meistertitel im Einzelzeitfahren sichern können. Zum anderen wurde er für seine diesjährige Gesamtleistung gewürdigt. Neben der erfolgreichen Teilnahme an vielen Lizenzrennen blieb vor allem seine Qualifikation und Teilnahme an der Gravel-Weltmeisterschaft in Italien in besonderer Erinnerung.

Weiterhin erhielt heute unser Casino-Wirt, Michael Dern, ein besonderes Dankeschön in Form eines Trikots. Und das hat er sich auch redlich verdient, denn seit nunmehr zwei Jahren bewirtet er uns bei den Vereinssitzungen in sehr angenehmer Weise und sorgt für unser leibliches Wohl. Insofern sagen wir ihm an dieser Stelle „vielen Dank für Speis und Trank“…


Lizenzen 2024:
- Wiederholungsanträge: Für alle bisherigen Lizenznehmer ist der Lizenzantrag 2024
bei rad-net hinterlegt (lizenzen.rad-net.de).
 
- Erstanträge: Lizenz-Erstanträge 2024 werden ab ca. Mitte November bei rad-net eingestellt.


Samstag, 2. Dezember 2023

Ab sofort bestellbar:

Die neue Breitensport-Lizenz des BDR

 

Die neue Breitensport-Lizenz des Bunds Deutscher Radfahrer (BDR) ist ab sofort über das Lizenzportal von rad-net bestellbar. Sie ersetzt ab kommender Saison die rote Wertungskarte. Der Preis für die Breitensport-Lizenz beträgt für BDR-Mitglieder 15,90 Euro. Die Besteller erhalten die Lizenz per E-Mail als PDF-Datei zum Ausdrucken direkt von rad-net, sobald der Heimat-Verein die Mitgliedschaft bestätigt und der Landesverband keine Einwände gegen die Ausstellung hat. Im Bestell-Prozess kann die Breitensport-Lizenz für zusätzliche 4,90 Euro auch als Plastikkarte geordert werden. Die Karte enthält neben dem Foto, der Anschrift, dem wichtigen QR-Code zum Einscannen bei den Veranstaltungen, auch eine Notfall-Telefonnummer. Insofern ist die praktische Karte als ständiger Begleiter zu sehen, wenn man mit dem Rad unterwegs ist.

Nutzer, die bereits aus dem Rennsport einen Login für das Lizenzportal von rad-net haben, können über ihren Zugang die Lizenz bestellen. Diejenigen, die noch keinen Login besitzen, gehen über den Menüpunkt „Erstlizenz“ ()und legen sich nach Erhalt der Lizenz einen Zugang an. Mit diesem Account wird dann später auch die Breitensport-Lizenz in der kostenlosen App „BDR Touren“ freigeschaltet. Die Breitensport-Lizenz sowie die App werden sich künftig ergänzen. Die App funktioniert wie ein Touren-Tagebuch, so kann noch über Jahre sehen, bei welchen Veranstaltungen man gefahren ist.

Mit dem Erwerb der Breitensport-Lizenz ist im Übrigen sichergestellt, dass man bei den Veranstaltungen stets nur das vergünstigte Startgeld zahlt.


Samstag, 11. November 2023

Saisonabschlussfeier 2023:

Ein stimmungsvoller Jahresausklang

 

Am gestrigen Abend fand die diesjährige Saisonabschlussfeier des BSV AdW statt. Weit mehr als 20 Mitglieder versammelten sich im Vereinsraum am Ligusterweg, der damit proppevoll war. Mit leckeren Schnitzeln und Bratkartoffeln aus der Küche unseres Casinobetreibers wurde zunächst eine gute Grundlage für den weiteren Abend geschaffen.

Nachdem alle ihren Hunger gestillt hatten, erfolgte ein chronologischer Rückblick auf das vergangene Jahr, das wieder einmal reich an Höhen und Tiefen war. Bei der nachfolgenden Ehrung erhielten verdiente Sportler, Funktionäre und Helfer Anerkennung und kleine Präsente. Nach diesem offiziellen Teil ging es schließlich nahtlos über in den zwanglosen. Bis in den späten Abend hinein wurde viel erzählt und gelacht. Und wie immer bildete sich auch diesmal wieder der berühmte harte Kern, der noch bis nach Mitternacht seinen Spaß hatte.

Alles in allem war diese Feier eine gelungene Veranstaltung, die die Vereinsgemeinschaft zweifelsohne gestärkt hat. Der BSV AdW dankt allen Teilnehmern und denen, die zum Gelingen beigetragen haben. Einige Fotos des gestrigen Abends sind über folgenden Link abrufbar:


Samstag, 4. November 2023

Abseits der Straßen:

Mit dem BRC Semper zum Bötzsee

 

Am letzten Sonntag bildete die „Rangsdorfer Runde“ des BSV AdW den Auftakt zur diesjährigen Querfeldeinsaison für Breitensportler. An diesem Wochenende nun lockt der Berliner Traditionsverein BRC Semper 1925 mit den Touren zum Bötzsee und zum Kesselsee ins Märkisch Oderland.

Zur Geländetour am heutigen Samstag fanden sich rund 20 Pedalritter ein, darunter auch einige Mitglieder des BSV AdW. Sie alle freuten sich auf die 47 km lange Runde zwischen Werneuchen und Strausberg und wurden nicht enttäuscht. So blieb es nach dem Schmuddelwetter der letzten Tage heute trocken und sonnig, womit für beste äußere Bedingungen gesorgt war. Und auch die Strecke selbst war gut gewählt und überaus reizvoll. Sie führte die Sportler durch die von Wiesen, Wald und Seen geprägte Landschaft nordöstlich der Hauptstadt. Etwa nach der Hälfte der Distanz wurde die obligatorische Verpflegungspause eingelegt und die Akteure hatten Gelegenheit, sich am reich gedeckten Tisch zu bedienen. Frisch gestärkt ging es dann auf zur zweiten Streckenhälfte. Sie führte vom Bötzsee aus über Altlandsberg wieder zurück zum Ausgangspunkt in Seefeld. Nach gut 3 Stunden war der Drops gelutscht und es war den Augen der Teilnehmer zu entnehmen, dass allesamt glücklich und zufrieden waren. Wer Lust bekommen hat, hat gleich am morgigen Sonntag eine zweite Chance. Dann nämlich geht es vom selben Startpunkt aus zum Kesselsee.

Der BSV AdW bedankt sich bei den Sportfreunden des BRC Semper für die Ausrichtung dieser Veranstaltung und das ganze Drumherum. Wer die Tour noch einmal visuell nachverfolgen will, hat dazu Gelegenheit, denn über folgenden Link sind zahlreiche Fotos abrufbar:


Sonntag, 29. Oktober 2023

„Rangsdorfer Runde“:

Eine feucht-fröhliche Premiere

 

Radrennen hat der BSV AdW schon einige organisiert. In Sachen Breitensport war der Verein jedoch bislang noch nicht aktiv. Das sollte sich heute ändern. Passend zur Jahreszeit präsentierte er mit der „Rangsdorfer Runde“ seine erste Cross-Country-Tour für Jedermänner und -frauen.

Es war die spannende Frage, wie dieser neue Termin wohl angenommen würde. Mitten in den Ferien, ein Startort recht weit vor den Toren Berlins und regnerisches Wetter – dies alles waren gewiss nicht die besten Voraussetzungen für eine rege Beteiligung. Gleichwohl folgten rund 25 Radsportfreunde dieser Premiereneinladung. Vor ihnen lag eine 52 km lange Runde, die sie durch Wald und Flur führen und für viel Abwechslung sorgen sollte.

Pünktlich um 10 Uhr ging es los. Vom Strandbad am Rangsdorfer See aus führten die ersten Kilometer durch das malerische Waldgebiet rund um den trockengefallenen Blankenfelder See. Weiter ging es entlang am Ufer des Rangsdorfer Sees, bis der Wald irgendwann endete. Plötzlich hatte die Landschaft ein deutlich anderes Gesicht und es ging weiter durch die vom Regen aufgeweichten Wiesen. Hinter Groß Machnow folgte dann ein Abschnitt, der allen bewusst machte, warum Brandenburg die Streusandbüchse genannt wird. Es folgten nämlich einige hundert Meter Tiefsand, der jedoch durch den Regen der letzten Tage zu einer gut zu befahrenden Schicht komprimiert war. Im nächsten Sektor führte die Route zum Weinberg, der laut Beschilderung die Heimat des Wolfs sein soll. Isegrim ließ sich aber gottlob nicht blicken und gewährte den Pedaleuren freies Geleit durch dieses Waldstück. Weiter ging es über die ehemaligen Rieselfelder in Richtung Boddinsfelde. Von hier aus war es dann auch nicht mehr weit bis zur Verpflegungsstelle in Brusendorf. Die Pause sowie die gereichten Getränke und Häppchen wurden von allen dankend angenommen. Schließlich hieß es, sich für den zweiten Teil dieser Runde zu stärken, denn was folgte, war viel freies Ackerland und einiges an Wind. Und so ging es weiter über die ausgedehnten Felder von Brusendorf in Richtung Flughafen BER. Entlang der Start- und Landebahn konnten wir den Flugverkehr, der an diesem Feriensonntag herrschte, hautnah miterleben. Am Ende der Piste schlugen wir uns dann wieder ins Gelände und mäanderten in Richtung Dahlewitz. Hier ging es dann ein letztes Mal durch Waldgebiet, bis schließlich der Bahnhof Rangsdorf erreicht war. Von hier aus war es letztlich nur noch ein Katzensprung bis zum Ausgangspunkt am Rangsdorfer See.

Nachdem alle Teilnehmer sicher ans Ziel gebracht waren, konnte der BSV AdW durchatmen. Die Premiere ging ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne und wie es schien, hatten die meisten Teilnehmer auch durchaus ihren Spaß. Und genau darum ging es auch hier und heute. Bei dieser geführten Ausfahrt in geschlossener Gruppe standen nicht etwa Leistung und Geschwindigkeit im Vordergrund sondern vielmehr Genuss und Erlebnis. Und das alles getreu dem Vereinsmotto „gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“…

Der BSV AdW bedankt sich auf diesem Wege in erster Linie bei allen Teilnehmern, die trotz des schlechten Wetters den Weg nach Rangsdorf gefunden haben. Ein besonderer Dank geht aber natürlich auch an alle Helfer, die in vielfältiger Weise zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben sowie an die Freiwillige Feuerwehr Brusendorf für ihre Unterstützung.

Zahlreiche Fotos der „Rangsdorfer Runde“ sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Sonntag, 15. Oktober 2023

„Rangsdorfer Runde“ des BSV AdW:

Generalprobe geglückt

 

In diesem Herbst beschreitet der BSV AdW neue Wege. Zur Erweiterung des regionalen Breitensportangebots präsentiert der Verein erstmals eine geführte und für alle offene Gravel-/Cross-/MTB-Tour. Diese geführte Tour wird im Gruppenverband, im moderaten Tempo und ohne Renncharakter gefahren. Die Streckenführung ist dabei so gewählt, dass sie mit einem geländetauglichen Fahrrad problemlos von Jedermann/-frau bewältigt werden kann. Und auch hier im Gelände gilt die allseits bekannte Vereinsdevise „gemeinsam starten, gemeinsam ankommen“.

Heute, zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin, sind einige Vereinsmitglieder die Runde noch einmal abgefahren und sie haben damit quasi die „Generalprobe“ vollzogen. Die meisten von ihnen kannten den Tourplan noch nicht und waren anschließend von der Vielfalt doch ziemlich angetan. Wald-, Wiesen-, Feld-, Sand-, Schotterwege und auch einiges an Asphalt waren unter die Räder zu nehmen. Allein dadurch war für beste Abwechslung gesorgt. Aber auch einiges Sehenswertes gab es unterwegs zu entdecken, wie etwa die schönen Landschaftsschutzgebiete rund um den ehemaligen Blankenfelder See und den Rangsdorfer See, die naturbelassenen Rieselfelder bei Boddinsfelde, die weiten Ackerflächen bei Brusendorf und nicht zuletzt auch das Flugfeld des BER.

Nach rund 3 ½ Stunden bzw. 52 km waren sich alle einig, dass die „Rangsdorfer Runde“ guten Gewissens einem breiteren Publikum angeboten werden kann. Also: Wer Zeit und Lust hat, mit dem BSV AdW querfeldein zu fahren, ist dazu herzlich eingeladen. Die „Rangsdorfer Runde“ findet am Sonntag, den 29. Oktober 2023 statt. Start und Ziel ist in Rangsdorf am Strandbad. Los geht’s pünktlich um 10 Uhr. Genauere Infos gibt’s hier:

Die Bilder der heutigen „Generalprobe“ sind über den folgenden Link abrufbar und vielleicht ein kleiner Appetitanreger:


Montag, 9. Oktober 2023

Zum Saisonabschluss:

Eine WM-Teilnahme und ein Podiumsplatz

 

Am zurückliegenden Wochenende ging es auf den Schotterpisten und Straßen noch einmal hoch her. Im internationalen Fokus stand dabei die Gravel-WM, die in der italienischen Region Venetien ausgetragen wurden. Mit dabei auch unser Spezialist, Leon Gottwald. Er hatte sich bereits im Frühsommer beim UCI-Rennen in Aachen für diese WM qualifizieren können. In Italien startete er in der Altersklasse Männer 19-34, wo es eine Distanz von 163 km zu absolvieren galt. Die anspruchsvolle Strecke mit teilweise gewaltigen Anstiegen von bis zu 23 % und 1.890 Hm war durchaus selektiv. Am Ende klaffte zwischen dem Sieger und dem letzten eine zeitliche Lücke von mehr als einer Dreiviertelstunde. Und so gesehen war das Abschneiden von Leon, der mit lediglich 5:38 Minuten Rückstand auf den Sieger die Ziellinie als 119. Erreichte, ein echter Erfolg.

Regional stand für die Zeitfahrspezialisten das traditionelle „Herbstzeitfahren“ im Märkisch Buchholz auf dem Programm. Der BSV AdW war hier mit drei Masterfahrern vertreten, und es galt wieder einmal die alte Devise „je oller desto doller“. Und so kam es, dass mit Lutz Lehmann der älteste der drei Teilnehmer den heißesten Reifen fuhr. Für die 10 km benötigte er gerade einmal 16:49,20 Min. Mit dieser tollen Zeit wurde Lutz mit dem dritten Platz belohnt. Das hat ihn selbst zwar sehr gefreut, zugleich aber auch ein wenig gewurmt, denn zu Platz 2 fehlten ihm am Ende nur gut 2 Sekunden. Mirko Else, der bei den Master 2 antrat, erzielte nahezu dieselbe Zeit wie im Frühjahr, was diesmal Rang 16 für ihn bedeutete. Sehr zufrieden durfte letztlich auch Sven Schmidt sein, der sich gegenüber dem Frühjahr noch einmal deutlich gesteigert hat und diesmal eine Zeit von unter 20 Minuten auf die Straße legte. Er beendete das Rennen damit als 8. in seiner Altersklasse. Der BSV AdW gratuliert seinen Sportlern zu diesen Erfolgsleistungen und wünscht allen einen guten Saisonausklang.


Samstag, 7. Oktober 2023

Sommerabschlussfest bei

Radsport Heinze

 

Der Tag war grau, das Programm war bunt – so etwa könnte man den heutigen Tag zusammenfassen. Bei unserem Hauptsponsor Radsport Heinze war heute allerhand los. Am Vormittag öffnete er seine Türen, um gemeinsam mit Kunden, Freunden, Geschäftspartnern und auch mit den Mitgliedern des BSV AdW die Straßensaison zu beenden. Bereits zu früher Stunde war im Laden und auf der Freifläche ein reges Treiben wahrzunehmen. Viele waren auf der Suche nach dem einen oder anderen Schnäppchen, denn der Sommerschlussverkauf war hier Teil des Programms. Aber auch die Präsentation neuer Modellreihen stieß auf reges Interesse. Und was bei solchen Veranstaltungen natürlich nicht fehlen darf, ist die ausreichende Verköstigung. Mit Bratwurststand und Bierausschank hatte Fam. Heinze hier aber bestens vorgesorgt, sodass am Ende niemand hungrig oder durstig vom Hof reiten musste.

Höhepunkt des Tages war aber ganz sicher die „Saison-Abschluss-Rallye“. Getreu dem Motto „ohne Fleiß kein Preis“ war zunächst eine ca. 50 km lange Distanz mit dem Rad abzufahren, bevor man sein Los schließlich in die Glückstrommel werfen und an der anschließenden Verlosung teilnehmen konnte. Und die Teilnahme sollte sich lohnen, denn der Hauptpreis dieser Tombola war nichts Geringeres als der Carbonlaufradsatz „Omnia“ des niederländischen Herstellers ERE Research im Wert von 1.000 EUR.

Alles in allem war dieses Sommerabschlussfest trotz des bescheidenden Wetters ein voller Erfolg, und wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei Radsport Heinze für den gelungenen Saisonausklang. Wer sich noch einmal ein eigenes Bild machen will, kann sich über folgenden Link gerne die Fotos des Tages anschauen:


Dienstag, 3. Oktober 2023

Radsport Heinze

lädt ein zum großen Saisonfinale

 

Zum großen Saisonfinale hat sich unser Hauptsponsor Radsport Heinze diesmal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So wird am kommenden Samstag, den 7. Oktober 2023 nicht nur der Laden geöffnet, sondern auch für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt sein. Im Mittelpunkt steht dabei die „Saison-Abschluss-Rallye“, zu der man sich zwischen 9 und 12 Uhr im Ladengeschäft anmelden kann. Gegen ein Startgeld von 6 € kann jede/r eine Wertungskarte lösen und auf eigene Faust die zwei vorgesehenen Kontrollpunkte in Selchow und Waltersdorf ansteuern. Nach dieser etwa 50 km langen Runde um den Flughafen BER ist die ausgefüllte Kontrollkarte in den Lostopf zu werfen, und dann heißt es Daumen drücken. Jede dieser Karten bietet nämlich die Chance auf einen der lukrativen Tombolapreise. Hauptgewinn ist dabei ein hochwertiger Laufradsatz von ERE Research im Wert von 1.000 EUR. Wer hier leer ausgeht, hat aber längst nicht verloren. So enthält das Startgeld etwa die Möglichkeit, sich am Imbiss zu stärken. Zudem bietet sich im Laden reichlich Gelegenheit, zu stöbern und fündig zu werden – sei es beim Sommerschlussverkauf oder bei der Vorstellung neuer Produkte.

Alles in allem verspricht diese Veranstaltung einen schönen Rahmen zum Saisonabschluss und auch der BSV AdW wird sie unterstützen. Alle Vereinsmitglieder sind herzlich aufgerufen, sich um 11 Uhr bei Radsport Heinze, Forsthausallee 26, 12437 Berlin, einzufinden. Wir werden die Rallye dann gemeinsam in Angriff nehmen und die Flughafenrunde im Trainingsverbund absolvieren.


Samstag, 30. September 2023

„Bernau | zum Oderbruch | Bernau“:

Eine wunderbare RTF zum Saisonabschluss

 

Was ist besser als eine RTF? Richtig: zwei davon. Und deshalb veranstaltet der ESV Lok Schöneweide ab diesem Jahr jeweils im September eine zusätzliche RTF. Heute war dafür die Premiere. Abweichend von der Veranstaltung im Mai führte die Strecke diesmal in die entgegengesetzte Richtung. Ansonsten war eigentlich alles wie gehabt: Eine perfekte Organisation, gutes Wetter und eine landschaftlich beeindruckende Route durch den Barnim und das Oderbruch, bis hin zur polnischen Grenze. Einer der Höhepunkte war aber zweifelsohne wieder die Fahrt vorbei an den beiden gewaltigen Schiffshebewerken bei Niederfinow. Nachdem der anschließende Anstieg geschafft war, ging es dann auch schon wieder schnurstracks in Richtung Bernau.

Alles in allem hat der ESV Lok Berlin-Schöneweide einmal mehr eine ganz wunderbare RTF organisiert, die bei den rund 130 Pedaleuren entsprechend guten Anklang fand. Im Peloton vertreten waren erfreulicherweise auch wieder zahlreiche Trikotträger des BSV AdW, die die Veranstaltung voll ausgekostet haben und sich für eine der Langstrecken (122 km) entschieden haben.

Bleibt zum Schluss der Dank an das ganze Organisationsteam des Veranstalters. Von der Anmeldung über die Beschilderung bis hin zu den Verpflegungsstellen haben sich hier alle mächtig ins Zeug gelegt, um der Radsportfamilie allerbeste Voraussetzungen zu bieten. Und wer die RTF noch einmal visuell nachvollziehen will, findet über folgenden Link die entsprechenden Bilder:


Mittwoch, 28. September 2023

Philipp Walsleben gibt

Einblicke in den Profiradsport

 

Philipp Walsleben ist einer der wenigen deutschen Querfeldeinfahrer der Neuzeit, die es zu internationalem Ruhm gebracht haben. Er war Welt-, Europa- und vielfacher Deutscher Meister im Cyclocross. Im August 2021 hat er seine aktive Karriere beendet und das Rad an den berühmten Nagel gehängt. Seitdem ist er als Performance-Coach bei seinem einstigen und nun wieder aktuellen Arbeitgeber, dem Team Alpecin-Deceuninck beschäftigt. Seine dortige Hauptaufgabe ist die Trainingsbetreuung einzelner Sportler, insbesondere aus dem Offroadbereich.

Am Donnerstag, den 12. Oktober 2023 wird er in seine Heimatstadt Kleinmachnow zurückkehren, um dort um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses einen Vortrag zu folgendem Thema zu halten: „Profi(Rad)-Sport: weltfremd oder menschlich?“. Dabei gibt er Einblicke, was die Vorbereitung auf die Saisonhöhepunkte den Profis abverlangt – und was auch Hobbysportler davon lernen können. Der Eintritt zu dieser vom Lions Club Kleinmachnow ausgerichteten Veranstaltung ist frei, allerdings wird um eine Spende von mindestens 5 Euro für regionale Sportvereine gebeten. Wer Interesse hat, findet alle weiteren Infos auf der Internetseite der Gemeinde Kleinmachnow:


Dienstag, 26. September 2023

RTF-Saisonabschluss mit

dem ESV Lok Berlin-Schöneweide

 

Am kommenden Sonnabend bietet der ESV Lok Berlin-Schöneweide e.V. in diesem Jahr zum zweiten Mal seine allseits beliebte RTF „von Bernau zum Oderbruch“ an. Anders als im Mai führt sie diesmal jedoch in entgegengesetzter Richtung von Bernau aus durch das Oderbruch bis zur polnischen Odergrenze und wieder zurück. Einer der Höhepunkte ist dabei ganz gewiss die Passage, die sowohl unter dem neuen als auch unter dem alten Schiffshebewerk bei Niederfinow hindurchführt.

Insgesamt stehen wieder vier Streckenlängen zur Auswahl (58, 80, 122 und 156 km), sodass definitiv für jede/n etwas dabei sein dürfte. Los geht es um 10 Uhr am Sportforum in Bernau bei Berlin, An der Tränke 30. Alle weiteren Details sind auf folgender Internetseite abrufbar:

Diese RTF bildet in unserer Region den Abschluss der Breitensportsaison. Im Sinne des gemeinschaftlichen Radsports wünscht sich nicht nur der Veranstalter eine rege Beteiligung. Auch der BSV AdW wäre erfreut, möglichst viele Vereinsmitglieder vor Ort anzutreffen. Also: Zögert nicht und schwingt Euch am kommenden Sonnabend aufs Rad…  


Sonntag, 24. September 2023

Podiumsplatz für Lutz Lehmann

beim Rennen in Neubrandenburg

 

Unser Masterfahrer Lutz Lehmann ist bekannt dafür, dass er weite Wege auf sich nimmt, um an den wenigen Seniorenrennen seiner Altersklasse teilnehmen zu können. An diesem Wochenende verschlug es ihn nach Neubrandenburg, wo eine vom ortsansässigen Polizeisportverein organisierte Doppelveranstaltung stattfand. Am ersten Tag war es das „Airport Race“ am Flugplatz Trollenhagen. Hier belegte Lutz beim Rundstreckenrennen über 51 km den 5. Platz. Heute folgte das auf 29,28 km ausgelegte Rundstreckenrennen „Rund um das Bethanien-Center“. Hier konnte Lutz den 3. Platz und damit endlich wieder einmal einen Podiumsplatz erringen und so die Früchte all seiner Erfolgsbemühungen ernten. Der BSV AdW freut sich über diesen versöhnlichen Saisonabschluss und gratuliert Lutz zu dieser Leistung sehr herzlich…!


Sonntag, 24. September 2023

„Gravelmania-Cup“ endet mit

Top-Platzierungen für den BSV AdW

 

 

Graveln ist derzeit in aller Munde. Der Trend aus den USA hat längst auch Deutschland erreicht und erfreut sich einer wachsenden Anhängerschaft. Da liegt es auf der Hand, der Community entsprechende Wettkämpfe anzubieten – am besten gleich eine ganze Rennserie. Bereits im letzten Jahr wurde so aus der Idee Wirklichkeit und der „Gravelmania-Cup“ war geboren. Nach dem letztjährigen Erfolg wurde diese Serie auch anno 2023 aufgelegt. Von April bis September hatten die Freunde der Schotterrennen Gelegenheit, sich bei sechs Veranstaltungen mit ihrer Konkurrenz zu messen. Zwei, die nahezu jedes Rennen dieser Serie bestritten haben, sind unsere beiden Vereinsmitglieder, Leon Gottwald und Mirko Else. Sie haben bis zum großen Finale in Eberswalde hart gekämpft, jede Menge Staub geschluckt und wurden am Ende mit Top-Ten-Platzierungen belohnt. Der BSV AdW gratuliert seinen beiden Sportlern sehr herzlich zu ihrem Durchhaltevermögen und ihren sportlichen Erfolgen.


Dienstag, 12. September 2023

„Herbstzeitfahren" des RSV KW 93
mit neuem Termin

 

Das ursprünglich für Sonntag, den 8. Oktober 2023 terminierte „Herbstzeitfahren“ des RSV 93 KW in Märkisch-Buchholz findet in diesem Jahr bereits tags zuvor, also am Samstag, den 7. Oktober statt. Ausgetragen wird es als Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren des Landesverbands Brandenburg. Um dies organisatorisch zu gewährleisten, werden neben den brandenburgischen Lizenzfahrern diesmal keine anderen Lizenzfahrer zugelassen. Angeboten wird indes erneut ein Jedermannrennen. Hier erfolgt die getrennte Wertung nach Frauen, Männer, Master 2, 3 und 4. Die veränderte Ausschreibung ist hier zu finden:


Sonntag, 10. September 2023

Teil 2 des RTF-Wochenendes:

Mit dem BRC Semper durchs Urstromtal

 

 

Heute folgte der zweite Teil des vom BRC Semper ausgerichteten RTF-Wochenendes, und es war quasi ein Dé­jà-vu. Erneut lachte uns die Sonne ins Gesicht und verwöhnte uns mit hochsommerlichen Temperaturen. Und auch die fleißigen Helfer des BRC Semper hatten wieder alles dafür getan, dass sich die Sportler wohlfühlen. Insbesondere war man dabei wieder sehr aufs leibliche Wohl bedacht. Und so konnten die Aktiven ihre Kohlenhydratspeicher bereits am reichhaltigen Frühstücksbüffet bestens aufladen.

Zur Auswahl standen heute drei unterschiedliche Distanzen (77, 122 und 166 km), von denen die beiden längeren von Marzahn aus über Bernau und Biesenthal bis nach Eberswalde führten. Von hier aus ging es dann weiter im Uhrzeigersinn zurück nach Berlin.

Auch diese RTF durchs Urstromtal war wieder eine tolle, naturverbundene Erfahrung. Auf der gut ausgewählten und bestens gekennzeichneten Strecke verging die Zeit wie im Nu. Und auch an der Verpflegung haben die Veranstalter erneut nicht gespart. Und so schienen nicht nur die Teilnehmer des BSV AdW (Andreas Schmidt, Cornelia Schneider und Tilo Winge), sondern auch alle anderen insgesamt froh und glücklich zu sein.

Alles in allem war das vom BRC Semper ausgerichtete RTF-Wochenende ein tolles Breitensportangebot, das insgesamt einen deutlich höheren Zuspruch verdient gehabt hätte. Und so geht hier nicht nur der Dank an den BRC Semper für die Ausrichtung dieser aufwendigen Veranstaltungen, sondern zugleich auch die Bitte, in den Bemühungen nicht nachzulassen und diese RTF auch im Jahr 2024 erneut anzubieten…

Die Erinnerungsfotos vom heutigen Tag sind hier zu finden:


Samstag, 9. September 2023

Mit dem BRC Semper

ging es heute ins Oderbruch

 

 

An diesem Wochenende kommen die RTF-Sportfreunde voll auf ihre Kosten. Der Berliner Traditionsverein BRC Semper wartet nämlich gleich mit einer Doppelveranstaltung auf. Der erste Teil führte heute bei herrlichstem Spätsommerwetter und auf reizvoller Strecke durch die wunderschöne Natur des Oderbruchs. Zur Auswahl standen dabei verschiedene Distanzen zwischen 72 und 213 km, wobei sich die meisten Teilnehmer wohl für die 118 km lange Distanz entschieden haben. So auch die drei Sportler aus den Reihen des BSV AdW, nämlich Michael Lautenschläger, Andreas Schmidt und Cornelia Schneider.

Der veranstaltende BRC Semper hatte wieder einmal mit viel Herzblut alles perfekt vorbereitet und organisiert, sodass es eine Freude war, sich auf diese Oderbruchrunde zu begeben. Auf die Aktiven warteten eine sehr gut ausgeschilderte Strecke und zahlreiche Verpflegungspunkte mit einem reichhaltigen Angebot. Leider wurden all diese Bemühungen nicht mit der zu erwartenden Teilnehmerzahl belohnt. Trotz der perfekten Rahmenbedingungen fanden heute nur etwas mehr als 50 Pedaleure den Weg nach Marzahn. Bleibt zu hoffen, dass der Zuspruch am morgigen Sonntag etwas größer sein wird. Der BRC Semper hätte es in jedem Fall verdient.

Zahlreiche Fotos der heutigen Veranstaltung sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:


Mittwoch, 6. September 2023

Erste Gravel-DM -
Leon Gottwald ist mit dabei

 

 

Am kommenden Samstag findet die erste Deutsche Gravel-Meisterschaft statt. Die Titelkämpfe werden im Rahmen des VulkanBike Eifel-Marathons in Daun ausgetragen. Gefahren wird auf einem anspruchsvollen, hügeligen Kurs, auf dem sowohl von den Männern als auch den Frauen 139 Kilometer und 3.500 Höhenmeter zu bewältigen sind.

Bei den Männern sind insgesamt 130 Starter gemeldet. Einer von ihnen ist unser U23-Fahrer, Leon Gottwald. Er ist bereits seit zwei Jahren Teil des LKK-Racing-Teams, das sich auf derartige Gravelrennen spezialisiert hat und unter anderem den Brandenburger Gravelmania-Cup ausrichtet.

Die Augen werden bei der Premieren-DM vor allem auf die ausgewiesenen Gravel-Spezialisten gerichtet sein, die bereits internationale Erfolge einfahren konnten. Bei den Männern zählt dazu vor allem Paul Voß. Aber da es sich um die ersten nationalen Meisterschaften handelt, scheint der Kampf um den Titel letztlich völlig offen zu sein. Der BSV AdW drückt Leon in jedem Fall alle verfügbaren Daumen, wünscht ihm gute Beine, das nötige Quäntchen Glück und viel Erfolg…


Sonntag, 3. September 2023

RTF „Rund um Berlin“ -

Das Highlight für Breitensportler

 

 

Nach dreijähriger Pause, bedingt durch Corona und zuletzt durch den Brand im Grunewald, hieß es heute endlich wieder „Rund um Berlin“. Und wie anhand der Rekordteilnehmerzahl klar zu erkennen war, fieberten diesmal extrem viele diesem Radmarathon entgegen. Insgesamt fanden sich 339 Sportfreunde am Stadion an der Windmühle in Berlin-Buckow ein, um die 215 km lange Strecke unter ihre Räder zu nehmen.

Pünktlich um 8 Uhr setzte sich die Meute in Bewegung, um die Hauptstadt einmal zu umrunden. Die Strecke führte zunächst hinaus in den Süden, in Richtung Mahlow-Blankenfelde. Von dort aus ging dann im Uhrzeigersinn einmal rund um die Stadt. An den fünf Verpflegungspunkten konnten die Pedaleure jeweils kurz innehalten, sich an den bereitgestellten Leckereien erfreuen und sich für den nachfolgenden Teilabschnitt stärken. Auf der langen Distanz bildeten sich immer wieder neue Gruppen, die sich je nach Form und Leistungsstand fügten. Am Ende kamen alle unversehrt wieder ins Ziel und waren froh, stolz und glücklich, diese Langstrecke bewältigt zu haben.

Auch der BSV AdW war heute wieder mit einer recht großen Equipe vertreten. Als Teilnehmer gesichtet wurden Peter Kalich, Michael Lautenschläger, Wolfgang Schack, Andreas Schmidt, Cornelia Schneider, Markus Schüler, Urban Uhlenhut, Frank Urbik, Peter Wegner-Vetter sowie Tilo Winge.

Der BSV AdW dankt – ganz sicher auch im Namen aller anderen Teilnehmer – dem Organisations-Team für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung dieser tollen Veranstaltung. Zahlreiche Bilder der heutigen Runde sind hier abrufbar:


Ältere Nachrichten sind im Archivbereich zu finden:

Bund Deutscher Radfahrer


Radsport-Ticker - 'rad-net'

 

Berliner Radsport Verband
- Internetseite -


 

Demnächst...


Straßentraining

- Gemeinschaftliches Vereinstraining -

jeden Sonntag (Straße)

- 9.30 Uhr -

 

Treffpunkt: S-Bahnhof Grünau

(Richterstraße / Gründerstraße)

 

- Gäste sind herzlich willkommen -




Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

16.03.: Biesenthal (Steppencross)

16.03.: Märkisch-Buchholz (EZF)

30.03.: Sachsenringradrennen

13.04.: LVM Berlin (EZF)

14.04.: LVM Berlin (1er Straße)

20.04.: Bad Freienwalde (Gravel)

20.04.: Marlow (Scan-Haus-Cup)

21.04.: Marlow (Scan-Haus-Cup)

28.04.: Mittenwalde

01.05.: Finsterwalde

12.05.: Fürstenwalde

18.05.: Oderland Gravel

20.05.: Rangsdorf

08.06.: LVM Gravel

16.06.: Luckau

07.07.: Kotzen (EZF)

27.07.: Spreewald Gravel

25.08.: Rund um den Sachsenring

08.09.: Neuenhagen

08.09.: Barnewitz (PaarZF)

14.09.: Strausberg

15.09.: Strausberg

21.09.: Eberswalde (Gravel

22.09.: Eberswalde (Gravel)

12.10.: Märkisch-Buchholz (EZF)

13.10.: Cross am Park (Blankenfelde)

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

02.03.: Mehrower Runde (BRC Semper)

03.03.: A+K-Runde (BRC Semper)

20.04.: Spreewaldmarathon
28.04.: Havelrunde (RV Berlin 1888)
11.05.: Bernau|Oder (Lok Schöneweide)

26.05.: Neuseenclassics
15.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

30.06.: Fahrt ins Umland (RV Li'felde)

06.07.: Berlin Total (RV Iduna)

04.08.: VeloCity Berlin

11.08.: Skoda-Velorace Dresden
24.08.: RTF Oderbruch (BRC Semper)

25.08.: RTF Urstromtal (BRC Semper)

31.08.: Eichhörnchentour

08.09.: Cyclassics Hamburg
15.09.: Rund um Berlin
28.09.: Bernau|Oder (Lok Schöneweide)

20.10.: Rangsdorfer Runde (BSV AdW)

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der BSV AdW

fördert den Frauenradsport

 


Der BSV AdW

fördert den Nachwuchs

 

Aktuelle Ergebnisse

++ Crossmania Karlshorst ++

Elite: Oskar Gebauer (9.)


++ Finsterwalde (LVM-Cross) ++

Elite Leon Gottwald (7.)


++ Strausberg (Cross) ++

Elite Leon Gottwald (13.);
Master 2: Mirko Else (14.)

 

++ Bad Doberan (Cross) ++

Master: Mirko Else (5.)

 

++ Rügen Challenge ++

Sen 3: Markus Schüler (12.)

 

++ Gravel-WM ++

M 19-34: Leon Gottwald (119.)

++ Märk. Buchholz (EZF) ++

Sen 2: Mirko Else (16.);

Sen 3: Sven Schmidt (8.);

Sen 4: Lutz Lehmann (3.)

 

++ Neubrandenburg ++

Sen4: Lutz Lehmann (3.)

 

++ Eberswalde Gravel (Tag 2) ++

95 km: Qinshan Dai (11.),

Leon Gottwald (27.),
Mirko Else (46.)

 

++ Eberswalde Gravel (Tag 1) ++

80 km: Leon Gottwald (11.),
Mirko Else (47.)

Prolog: Leon Gottwald (23.),
Mirko Else (50.)

 

++ Trollenhagen ++

Sen4: Lutz Lehmann (5.)

 

++ Neuenhagen ++

Elite: Oskar Gebauer (6.),
Leon Gottwald (16.)

 

++ Strausberg (Tag 2) ++

Jedermann: Oskar Gebauer (3.);
Amateure: Leon Gottwald (7.)

 

++ HeideGravel ++

60 km: Mirko Else (43.)

 

++ DM Gravel ++

Elite: Leon Gottwald (DNF)

 

++ Barnewitz (Paarzeitfahren) ++

Männer Ak 5:

Mirko Else/

Thomas Mietzsch (10.)

 

++ Hamburg-Volksdorf++

Elite: Leon Gottwald (25.)

 

++ Krostitz++

Elite: Leon Gottwald (12.)

 

++ Spremberg ++

Elite: Leon Gottwald (22.)

 

++ KlosterGravel ++

100 km: Leon Gottwald (26.);
50 km: Mirko Else (36.)

 

++ St. Johann (WM) ++

M 70: Lutz Lehmann

Straße: (37.)

Sprint (14.)

 

++ Bad Segeberg ++

Sen4: Lutz Lehmann (6.)


Anti Doping Infos


... und nicht zuletzt:

 

 

 




Copyright © 2024 - BSV AdW e. V.