Geburtstage des
Monats Februar

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 31.1.2018]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

   

           

             

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2018

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 

Aktuelles

Nächste Vereinssitzung: Freitag, 2. März 2018

Nachwuchs: 18.15 Uhr | Erwachsene: 19.00 Uhr 

Casino "Reiterstübchen" | Bruno-Bürgel-Weg 151 | 12439 Berlin


Freitag, 16.2.2018

Neues aus dem

Berliner Radsport Verband

 

 

 

  • Versicherung: Wie der BRV mitteilt, wurde zum 1.1.2018 die private Tretradversicherung beendet. Für BRV-Mitglieder entfällt daher der bisherige Versicherungsschutz beim privaten Radfahren ohne konkreten Bezug zu Vereinsaktivitäten. Der Versicherungsschutz für Risiken im Rahmen der Aktivitäten von Radsportvereinen bzw. offiziell angesetzter Vereins- und Verbandsveranstaltungen bleibt davon unberührt und ist unverändert durch die vom Landessportbund geschlossene Sportversicherung bei der Feuersozietät Berlin abgedeckt.

  • Neue Vereine: Seit dem 1.1.2018 hat der BRV zwei neue Mitgliedsvereine. Es sind dies der Sport-Club Charlottenburg e.V. und der Bike Sport Berlin e.V. Bei erstgenanntem scheint der Schwerpunkt auf dem Radwandern zu liegen bei dem anderen im MTB-Bereich.

  • Jahreshauptversammlung: Am Samstag, dem 17. März 2018 findet ab 11 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung des BRV statt. Versammlungsort ist das Velodrom. Auf der Tagesordnung stehen zunächst der Bericht und die Entlastung des Vorstands. Anschließend finden die Wahlen der Funktionsämter statt. Hierzu zählen u. a. der Pressewart und der Zeugwart. Für den BSV AdW werden dafür noch einige Delegierte benötigt. Meldungen nimmt der Vorsitzende, Karsten Wiewald, gerne per E-Mail entgegen:


Sonntag, 4.2.2018

Maximilian Möbis

mit starkem WM-Auftritt

 

 

 

Maximilian Möbis hat bei der heute in Valkenburg ausgetragenen Cross-Weltmeisterschaft sein selbst gestecktes Ziel, eine Platzierung in den Top 20, zwar knapp verfehlt, aber dennoch kann er sehr stolz auf sich und seine Leistung sein. Nach einem bärenstarken Rennen überquerte er die Ziellinie schließlich als 24., womit er erneut bester deutscher Fahrer wurde.

Es war das vermeintlich harte Rennen. Durch den Regen der zurückliegenden Tage war der ohnehin äußerst anspruchsvolle und kräftezehrende WM-Kurs extrem aufgeweicht. So mussten sich die Fahrer permanent durch knöcheltiefen Schlamm kämpfen. Vielfache Rutschpartien, Stürze und verlorene Schuhe zeigten dem Zuschauer sehr anschaulich, welch hohes fahrerisches Können den Aktiven hier abverlangt wurde. In einem spannenden Kampf um die WM-Krone setzte sich am Ende mit dem Belgier Eli Iserbyt einer der Top-Favoriten durch.

Der BSV AdW gratuliert Maximilian zu seiner WM-Platzierung und darüber hinaus auch zu einer überaus erfolgreichen Saison, die nun für ihn zu Ende geht. Bedenkt man, welch einen Spagat unser Jungspund zwischen Sport und Beruf gerade absolviert, kann man seine Leistung nicht hoch genug einschätzen. Herzlichen Glückwunsch, Maximilian…!


Samstag, 3.2.2018

Maximilian Möbis startet bei der WM –

LIVE-Übertragung im Internet

 

 

 

Am Sonntag wird Maximilian Möbis eine glänzende Cross-Saison zum Abschluss bringen. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft und der Teilnahme an mehreren Welt-Cup-Rennen folgt nun am Sonntag seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft. Austragungsort ist das legendäre Valkenburg, bekannt durch das Amstel Gold Race und den Cauberg. Der Parcours, den die weltbesten Crosser in den Niederlanden zu bewältigen haben, bietet alle technischen Schwierigkeiten, die eine Weltmeisterschaft fordert: Abfahrten, Treppenpassagen, steile Anstiege. Maximilian spielt all das in die Karten, denn er liebt solche technischen und körperlichen Herausforderungen. Sein Ziel ist eine Platzierung unter den Top 20. Um sie zu erreichen, müsste angesichts der übermächtigen Konkurrenz jedoch alles optimal laufen. Der BSV AdW drückt seinem Schützling dafür ganz fest die Daumen, wünscht ihm gute Beine und recht viel Erfolg. Wer Maximilian live erleben will, sollte sich am kommenden Sonntag (4.2.2018) die Übertragung im Internet nicht entgehen lassen. Das Rennen der U 23 wird um 11 Uhr gestartet und ist über folgenden Link empfangbar:



Freitag, 2.2.2018

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • BRV-Jahreshauptversammlung: Am Samstag, dem 17. März 2018, 11 Uhr, findet die Jahreshauptversammlung des BRV statt. Seitens des BSV AdW werden dafür noch einige Delegierte benötigt. Meldungen nimmt der Vorsitzende, Karsten Wiewald, gerne per E-Mail entgegen:

  • Beiträge: Zum Jahresbeginn sind die Beiträge für Verein und Verband fällig. Alle Mitglieder werden gebeten, diese zeitnah zu entrichten. Die  erforderlichen Infos dafür sind hier zu finden: .

  • Trainingslager/Vereinsrennen: In der Osterwoche wird auf der Radrennbahn in Fredersdorf ein Trainingslager für die Nachwuchsfahrer des BSV AdW angeboten. Für den Abschlusstag (Samstag, 7. April 2018) ist ein Vereinsrennen für alle Altersklassen mit geselligem Beisammensein vorgesehen. Mitglieder und Freunde des BSV AdW sollten sich diesen Termin schon mal vormerken.

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet statt am Freitag, dem 2. März 2018 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin.


Mittwoch, 31.1.2018

Six Day Berlin:

Großartiges Finale im Velodrom

 

 

 

Das 107. Berliner Sechstagerennen ist Geschichte. Mit einem großen Showdown endete es gestern Abend unter dem euphorischen Jubel der rund zehntausend Zuschauer mit einem fulminanten Sieg des Duos Yoeri Havik/Wim Stroetinga, das damit seinen Vorjahreserfolg wiederholen konnte.

Was in der Rückschau bleibt, ist in erster Linie die Erkenntnis, dass die von vielen totgesagte Sechstagetradition aktuell noch sehr lebendig ist. Nach einem verhaltenen Beginn am Eröffnungstag war im Velodrom spätestens ab dem zweiten Abend die berlintypische Stimmung wieder absolut präsent. Volle Ränge und lautstarke Unterstützung beflügelten die Aktiven und sorgten für sportliche Höchstleistungen. Das straffe und vielseitige Programm mit einem Mix aus Sport und Show sorgte für kurzweilige Unterhaltung und kam bei den meisten Zuschauern gut an. Sportlich hatten die Veranstalter an alles gedacht: Neben den klassischen Sechstagefahrern, Sprintern und Stehern hatten diesmal auch die Ladys viel Raum, sich auf der Piste zu präsentieren. Vor allem die weltbesten Sprinterinnen Kristina Vogel und Miriam Welte auf der Bahn erleben zu dürfen, war schon ein echtes Highlight. Gleiches gilt für die Radsportlegenden, die sich am Eröffnungstag ein Stelldichein gaben oder auch für den US-amerikanischen Sprinter Nate Koch, der sich auf seiner Abschiedstour einmal mehr als Stimmungskanone und „The Greatest Showman“ präsentierte. Ncht zuletzt hatten auch die Nachwuchsfahrer diesmal dank früherer Hallenöffnungszeiten die Chance, vor einem größeren Publikum zu fahren. Alles in allem waren die Six Day Berlin damit allen Unkenrufen zum Trotz eine großartige Werbung für den Radsport. Freuen wir uns also auf Auflage 108 im Jahr 2019...

Die obligatorischen Fotos des gestrigen Finaltages sind hier abrufbar:


Montag, 29.1.2018

Michael Frisch -

erster Sieg im neuen Jahr

 

 

 

Was machen Straßenzeitfahrer eigentlich im Winter…? Na klar: Zeitfahren. Und wenn es auf der Straße witterungsbedingt nicht möglich ist, Wettkämpfe auszutragen, dann geht es eben in die Halle. Auch wenn es die Temperaturen dieser Tage gut mit uns meinen, so trafen sich die Zeitfahr-Experten am Wochenende in Senftenberg dennoch in der Halle, um dort am Ergotrainer-Wettbewerb teilzunehmen. Die Regeln waren einfach: Wer mit dem vorgegebenen Widerstand innerhalb von 10 Minuten die meisten Rollenkilometer zurücklegt, hat gewonnen. Eine Herausforderung, der auch Michael Frisch nicht widerstehen konnte. Unser dreifacher Zeitfahr-Weltmeister sattelte auf und konnte binnen dieser 10 Minuten eine virtuelle Strecke von sage und schreibe 12,22 km zurücklegen. In seiner Altersklasse (Sen 4) war diese Distanz das Maß der Dinge, denn keiner der Konkurrenten konnte diesen Wert auch nur annähernd erreichen. Mit diesem ersten Sieg knüpft Michael 2018 somit dort an, wo er 2017 aufgehört hat, nämlich auf der Woge des Erfolgs. Der BSV AdW gratuliert Michael zu diesem verheißungsvollen Auftakt und wünscht ihm ein sportlich erfolgreiches Jahr…!


Montag, 29.1.2018

Maximilian Möbis –

Weltcup war Generalprobe für Cross-WM

 

 

 

Maximilian Möbis, frisch gebackener Deutscher Meister (U 23), setzt alles daran, die deutschen Landesfarben auch international gut und erfolgreich zu vertreten. Dass er nicht in die Phalanx der übermächtigen Fahrer aus den Beneluxländern eindringen kann, ist sicher allen bewusst, aber dennoch gibt es für Maximilian große und zugleich auch realistische Ziele. Für ihn bedeutet Erfolg auf internationalem Terrain eine Platzierung unter den Top 20. Beim gestrigen Weltcup in Hoogerheide hat Maximilian dieses Ziel noch nicht erreichen können. Gleichwohl war er auf dem richtigen Weg. Auf dem schweren Kurs kam Max als 33. ins Ziel. Mit etwa vier Minuten Rückstand auf den Tagessieger lag er in der Nullrunde und war einmal mehr bester Fahrer der BDR-Equipe. Max selbst beendete das Rennen mit einem durchaus guten Gefühl, denn Kondition und Beine spielten mit. Dies alles stimmt ihn im Hinblick auf die am kommenden Wochenende in Valkenburg stattfindende Weltmeisterschaft durchaus optimistisch und zuversichtlich. Zudem liebt Max die Steigungen, die der WM-Parcours zu bieten hat. Na dann: Der BSV AdW wünscht Max bereits jetzt alles Gute für diesen Saisonhöhepunkt…! 


Sonntag, 28.1.2018

Radsport Heinze

präsentiert sich bei den Six Day Berlin

 

 

 

Die 107. Auflage des traditionsreichen Berliner Sechstagerennens geht langsam auf die Zielgerade. Noch bis zum Dienstag werden die Sportler im Velodrom an der Landsberger Allee alles geben, um das fachkundige Publikum zu begeistern. Zur Tradition geworden ist dort auch der Stand von Radsport Heinze, dem Hauptsponsor des BSV AdW. Mit seiner überaus ansprechenden und hochkarätigen Ausstellung erfreut Inhaber Guido Heinze alljährlich die Herzen der Rennrad Begeisterten und derer, die es noch werden wollen. Im Zentrum seiner diesjährigen Kollektion stehen einmal mehr die fein anzuschauenden Rennräder italienischer Edelschmieden, wie etwa Colnago, Bianchi, Wilier oder Cipollini. Neu im Sortiment sind diesmal die exquisiten Räder aus dem Hause Titici, die ebenfalls pure italienische Handarbeit darstellen. Wer die flotten Zweiräder etwas genauer unter die Lupe nehmen möchte, hat noch bis zum Dienstagabend im Wandelgang des Velodroms Gelegenheit dazu. Einen kleinen Vorgeschmack bietet zudem die Bildergalerie, die hier abrufbar ist:

Und wer es nicht schafft, der kommt am besten gleich in den Laden in die Fortshausallee 26 in Berlin-Treptow. Dort stehen Guido Heinze und sein Team von Montag bis Freitag (10 bis 18 Uhr) gerne mit Rat und Tat zur Seite, und natürlich gibt es in der dortigen Ausstellung auch genügend Anschauungsmaterial – Räder für jeden Geschmack und Geldbeutel. Also Radsportfreunde, nicht lange überlegen, und am besten gleich zum Experten. Radsport Heinze, der versteht sein Handwerk, seit über 25 Jahren…!


Sonntag, 28.1.2018

Halbzeit bei den Six Day Berlin

...und im Velodrom ist der Teufel los

 

 

 

Von den anfänglichen Startschwierigkeiten, die beim 107. Berliner Sechstagerennen am Eröffnungstag zu bemerken waren, war schon tags darauf nichts mehr zu spüren. Alles klappte wie am Schnürchen und auch das Publikum war präsent und hellwach. Dies galt uneingeschränkt auch für die gestrige Samstagnacht. Die Halle war zum Bersten voll und die Zuschauer außer Rand und Band. Sie feierten ihre Stars auf der Piste und nicht zuletzt auch sich selbst. Das Bier, das wieder einmal in Strömen floss, heizte bei vielen die gute Laune noch ordentlich an und nicht zuletzt sorgte auch die Anwesenheit des „Tourteufels“ alias Didi Senft für die gewohnt heimelige Atmosphäre im Berliner Velodrom.

Sportlich begann das Tagesprogramm einmal mehr mit den Nachwuchsfahrern. Aus Sicht des BSV AdW lag der Fokus hier wieder einmal auf Oskar Gebauer und seinen Teampartner Henrik Pakalski. Wenngleich sie im Gesamtklassement auf Rang 13 liegend keine Chance haben, in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen, so haben sie ihre Aufgabe dennoch sehr zufriedenstellend gelöst. Einer, der dagegen noch Anwartschaften auf den Gesamtsieg hat, ist der Berliner Moritz Malcharek (LKT Team Brandenburg). Mit seinem Partner Christian Koch liegt er vor dem heutigen Finale nur knapp hinter dem Führungsduo Banusch/Evans. Das verspricht also noch einmal ein heißer Tanz zu werden. Bei den Profis liegen zur Halbzeit vier Teams in der Nullrunde. Angeführt wird das Quartett von den Belgiern De Pauw/De Ketele. In Lauerstellung mit einer Runde Rückstand liegen die beiden Lokalmatadore Theo Reinhardt und Roger Kluge. Bis zum Finale am Dienstag dürfte hier also vermutlich noch für viel Spannung gesorgt sein…

Auch am gestrigen Abend sind wieder einmal zahlreiche Schnappschüsse entstanden, die in einer Bildergalerie zusammengefasst wurden und hier abrufbar sind:


Freitag, 26.1.2018

107. Berliner Sechstagerennen startet

mit der „Nacht der Legenden“

 

 

 

Gestern Abend erfolgte der Start zum 107. Berliner Sechstagerennen, und es war ein Auftakt, der es in sich hatte. Unter dem Motto „Nacht der Legenden“ hatte der Veranstalter viele namhafte Sechstagestars herangeholt, die hier noch einmal ihre Runden drehten. Mit dabei Urgesteine wie Olaf Ludwig, der 1997 das erste Sechstagerennen im Berliner Velodrom gewann, Silvio Martinello, Urs Freuler, Olaf Pollack, Jens Fiedler, Rolf Aldag, Jens Voigt und nicht zuletzt Mr. Six Day himself, Dieter Stein, zeigten in einem Ausscheidungs- und anschließenden Punktefahren, dass sie das Radfahren noch nicht verlernt haben. Für sportliche Höchstleistungen sorgten indes die Sechstagefahrer, die Sprinter und die Ladies der Neuzeit. Sie bestimmten den dicht gedrängten Zeitplan des ersten Abends und schenkten sich bei den anstehenden Entscheidungen nichts. Allerdings mutet es schon ein wenig skurril an, dass im Madison bislang kein einziger Rundengewinn erzielt werden konnte. Im Gesamtklassement geht es dementsprechend knapp zu. Angeführt wird es zurzeit von den Vorjahressiegern Streotinga/Havik. Leider hatte der erste Abend aber auch seine Schattenseiten. So offenbarte das für gewöhnlich ausverkaufte Velodrom viele leere Plätze. Und auch die Sprinter, die das Publikum an sich immer aus dem Häuschen bringen, hatten ihre Mühe, den Funken überspringen zu lassen. Ursächlich dafür war zweifelsohne die für Spannung sorgende Zeitanzeige am Videowürfel, die gestern Abend fehlte. Und zu allem Überfluss wurde das sportliche Programm noch durch den schweren Sturz eines Dernyfahrers überschattet. Fazit: Die Räder drehen sich, aber noch läuft nicht alles rund im Velodrom…

Zahlreiche Schnappschüsse des ersten Veranstaltungstages sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die über folgenden Link abrufbar ist:


Dienstag, 23.1.2018

Six Day Berlin -

am Donnerstag geht’s los

 

 

Am Donnerstagabend fällt der Startschuss zum diesjährigen Berliner Sechstagerennen. Es ist die 107. Auflage und zugleich die zweite, die unter Leitung der britischen Madison Sports Group stattfindet. Neben einem vielfältigen Sportprogramm erwartet den geneigten Zuschauer auch wieder erstklassige Unterhaltung. Dafür sorgen nicht nur DJs und Cheerleader sondern auch die Stimmungskanonen des Radsports, allen voran der US-amerikanische Sprinter Nate Koch. Er ist nach Berlin angereist, um hier seinen Abschied vom aktiven Radsport zu zelebrieren. Auf der Bahn dürfte es bei den Sechstageprofis wieder einmal einen heißen Kampf um den Gesamtsieg geben. Zu den Favoriten zählen neben den Vorjahressiegern Yoeri Havik/Wim Stroetinga vor allem auch Kenny de Ketele/Moreno de Pauw. Aber auch die beiden Lokalmatadore Roger Kluge/Theo Reinhardt, die hier mit der Startnummer 1 ins Rennen gehen, dürfen sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen der ganz vorderen Plätze machen.

Neben den Profis von heute wird aber auch den Profis von morgen erneut eine breite Bühne geboten, und zwar diesmal nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. So öffnen die Eingangstore bereits täglich um 17 Uhr (Sonntag um 9.30 Uhr), also pünktlich zum Start der Nachwuchswettbewerbe. Mit dabei sind auch drei Sportler des BSV AdW. Oskar Gebauer wird von Donnerstag bis Sonntag im U 23 Talent-Cup antreten, unsere beiden Schüler Onno Kirste und Larissa Philipp haben ihren großen Auftritt bei den 20 Temporunden dann am Sonntag um 14.15 Uhr.

Die Veranstalter haben ein buntes, straffes und vielfältiges Programm vorbereitet. Nun liegt es an den Radsportfreunden, ins Velodrom zu kommen, um dort für die legendäre Berliner Stimmung zu sorgen. Und auch wenn Eurosport live und bequem ins Wohnzimmer überträgt, so geht letztlich doch nichts über die wahre Live-Atmosphäre. Also: Man sieht sich an der Landsberger Allee... Und wie es sich für die Mitglieder des BSV AdW gehört, natürlich auch am Stand von Radsport Heinze, der sich in diesem Jahr noch größer und moderner präsentiert.


Sonntag, 21.1.2018

Pech für Maximilian Möbis

beim Weltcup in Frankreich

 

 

Es ist eine alte Weisheit: Im Sport liegen Glück und Pech sehr häufig eng beieinander. Das musste heute auch Maximilian Möbis erfahren. Nach seinem DM-Coup vom vergangenen Wochenende hatte er heute im französischen Nommay seinen ersten internationalen Auftritt im Meistertrikot. Doch leider missglückte ihm dieses Debüt. In der Startphase des Rennens sah alles noch ganz gut aus, doch dann kam Maximilian im französischen Schlamm zu Fall. Er wurde dadurch nicht nur aus dem Tritt gebracht sondern gleich ziemlich weit zurückgeworfen. An eine Aufholjagd, wie Max sie schon des Öfteren praktiziert hatte, war heute nicht zu denken, denn der aufgeweichte Kurs erlaubte kein besonders schnelles Fahren. Und so musste sich Maximilian am Ende mit Rang 34 begnügen. Sicherlich kein Beinbruch, aber bei dem Aufwand, den der Weltcup für ihn und seine Familie bedeutet, ist dieses Ergebnis schon ein bisschen ärgerlich und frustrierend. An den nächsten beiden Wochenenden hat Maximilian dann die Chance zur Wiedergutmachung. Dann nämlich folgen der Weltcup in Hoogerheide und schließlich die Weltmeisterschaft in Valkenburg. Diese beiden hochkarätigen Rennen bilden dann den Höhe- und Schlusspunkt einer bis dato erfolgreichen Saison für Maximilian. Der BSV AdW drückt seinem Schützling dafür bereits jetzt alle zur Verfügung stehenden Daumen…



Samstag, 13.1.2018

Sensationell.

Maximilian Möbis ist Deutscher Meister im Radcross

 

 

Mit einer souveränen Leistung sicherte sich Maximilian Möbis heute zum zweiten Mal den Meistertitel, diesmal in der Altersklasse U 23. Der BSV AdW ist völlig aus dem Häuschen und gratuliert ihm zu dieser Top-Leistung…!!!

Es war ein spannendes Rennen in Bensheim, das lange Zeit vom überragenden Duo Paul Lindenau und Maximilian Möbis diktiert wurde. Als es etwa bei der Hälfte des Rennens zunächst so schien, dass Paul Lindenau abfährt und den Kampf um das Meisterschaftstrikot für sich entscheiden wird, kam Max mit der zweiten Luft und eingeschaltetem Turbo zurück. Mit einer beeindruckenden Kraftleistung flog er förmlich am Favoriten Paul Lindenau vorbei, und schnell tat sich eine riesige Lücke auf. Max ließ daraufhin auf dem technisch anspruchsvollen und kräftezehrenden Kurs nichts mehr anbrennen und verteidigte seinen Vorsprung bis ins Ziel. Am Ende war es für ihn ein souveräner Sieg, den er aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme in den letzten Wochen schon fast abgeschrieben hatte. Entsprechend groß waren Freude und Jubel bei der Siegerehrung, die unser Schützling in vollen Zügen genoss. Der BSV AdW ist stolz auf die Entwicklung seines Eigengewächses und gratuliert Maximilian zu diesem Wahnsinnserfolg…!


Samstag, 13.1.2018

Der Berliner Radsportnachwuchs

stellt sich dem Athletiktest 2018

 

 

 

Weit draußen, am Berliner Stadtrand fand heute der diesjährige Athletiktest des BRV statt. Rund 60 Schülerinnen und Schüler der Altersklassen U 13 und U 15 folgten der Einladung des Marzahner RC 94 und des BSV AdW, die diesen Test gemeinsam organisiert und durchgeführt haben. Für die Aktiven galt es dabei, ihre momentane Fitness in einem Mehrkampf unter Beweis zu stellen. Die erste Station führte sie zunächst zum Laufwettbewerb und damit in die klirrende Kälte dieses Wintertages. Zu absolvieren galt es eine Strecke rund um die Ahrensfelder Berge, die für die älteren Jahrgänge auf 3 km und für die jüngeren auf 1,5 km ausgelegt war. Nachdem diese Disziplin geschafft war, hieß es, schnell in die Turnhalle der Buschgrundschule. Dort ging es über in den athletischen Teil. Auf dem Programm standen der umfangreiche Gerätezirkel, ein Gewandtheitslauf sowie der Schlussdreisprung. Nach rund drei Stunden waren alle Ergebnisse im Kasten. Für die Trainer und Betreuer der Vereine sowie des BRV werden sie im Hinblick auf die anstehende Saisonplanung noch einige wichtige Erkenntnisse liefern.

Axel Reetz war von den Resultaten seiner AdW-Schützlinge in jedem Fall schon mal sehr angetan. Larissa Philipp, Athina Trommler, Onno Kirste und Arne Ingvar Kosler zeigten heute allesamt grundsolide Leistungen und gaben damit berechtigte Hoffnung, dass sie in diesem Jahr auch auf dem Rad erfolgreich sein werden. Die genauen Resultate sind über folgenden Link abrufbar:

Der Marzahner RC 94 und der BSV AdW freuen sich über den großen Zuspruch, den die heutige Veranstaltung hatte und bedankt sich bei allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben. Eine Bildergalerie mit zahlreichen Fotos ist über folgenden Link abrufbar. Die teilweise mäßige Qualität bitten wir zu entschuldigen, sie ist den schwierigen Lichtverhältnissen in der Turnhalle geschuldet.


Montag, 8.1.2018

Athletiktest 2018:

Startlisten jetzt online

 

 

 

Am Samstag, dem 13. Januar 2018 wird der BSV AdW in Kooperation mit dem Marzahner RC '94 den diesjährigen Athletiktest für die Berliner Radsportschüler der Altersklassen U13 und U15 durchführen. Austragungsort ist die Turnhalle der Buschgrundschule, Glambecker Ring 58, 12679 Berlin.

Abgenommen werden die Leistungen in folgenden Disziplinen: Laufen (U13: 1500m, U15: 3000m), Athletikkreis, Gewandtheitslauf und Schlussdreisprung. Für die Schülerinnen und Schüler, die von ihren Vereinen termingerecht gemeldet worden sind, wurden inzwischen die Startlisten erstellt, die über folgenden Link abrufbar sind: Ergänzend sei noch auf Folgendes hingewiesen:

  • Nachmeldungen sind leider nicht möglich.

  • Die Eltern sind in der Turnhalle nicht zu gelassen.

  • Auf Sauberkeit, insbesondere in den sanitären Einrichtungen, ist zu achten.

  • Die Veranstalter werden einen kleinen Imbiss anbieten.

  • Die Ergebnislisten werden schnellstmöglich im Internet veröffentlicht.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gutes Gelingen und recht viel Erfolg. 



Sonntag, 7.1.2018

Radsport Heinze

ab sofort mit zweitem Standbein

 

 

 

Seit mehr als 25 Jahren ist „Radsport Heinze“ in Berlin-Baumschulenweg ansässig und ein Inbegriff für die Rennsportszene. Mit seiner Kombination aus der sehr persönlichen Beratung, der privaten Atmosphäre, der hochwertigen Ausstellung und nicht zuletzt dem kompetenten Werkstattservice, versprüht das Treptower Familienunternehmen stets einen ganz besonderen Charme.

Doch auch darüber hinaus genießt die Meisterwerkstatt einen sehr guten Ruf und hohes Ansehen. Viele Anwohner aus dem Kiez kommen bereits seit langem mit ihren Wünschen und Problemen in die Forsthausallee. Um diesen Kunden ein Stück näher zu kommen, hat Inhaber Guido Heinze nun die Chance ergriffen und das ehemalige „Radhaus Lemke“ in der Baumschulenstraße 87 übernommen. Unter der Bezeichnung „Mein Stadtrad“ wird er hier künftig ein Geschäft führen, das genau auf die Bedürfnisse der Kiezkundschaft zugeschnitten ist. Die Angebotspalette reicht dann vom Laufrad bis hin zum E-Bike. Jung und Alt werden hier ohne jeden Zweifel fündig werden. Die offizielle Geschäftseröffnung ist am 8. Januar 2018 – richtig gefeiert wird aber voraussichtlich erst zum Saisonstart, im Frühjahr 2018. Der BSV AdW wünscht Guido Heinze und seinem Team bereits jetzt alles Gute für das zweite Standbein, vor allem viele zufriedene Kunden und einen durchschlagenden Erfolg…!

Und nur zur Klarstellung sei erwähnt, dass das Angebot und der Service für die Rennsportler in der Forsthausallee weiterhin wie gewohnt von montags bis freitags (10 bis 18 Uhr) zur Verfügung stehen werden.


Sonntag, 7.1.2018

Maximilian Möbis absolviert Generalprobe

zur Deutschen Meisterschaft in Belgien

 

 

 

Im Hinblick auf die Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft im Cyclocross lässt Maximilian Möbis nichts anbrennen. Nachdem er wegen Knieproblemen und einer schweren Erkältung einige Wochen weder hart trainieren noch an Wettkämpfen teilnehmen konnte, stellte er sich am Wochenende noch einmal auf die ultimative Probe. Er hatte sich dafür eigens zwei schwere Rennen in Belgien, dem Mutterland des Crosssports, ausgewählt. Am gestrigen Samstag lief es für ihn in Huijbergen noch nicht ganz so rund und das Ergebnis ist daher keiner Erwähnung wert. Heute jedoch beim renommierten Soudal Cyclocross in Leuven kehrte die alte Form langsam wieder zurück. Und dabei war dieses Rennen gewiss alles andere als ein Spaziergang. Auf Max wartete nicht nur eine Strecke mit steilen Anstiegen und entsprechenden Abfahrten sondern auch ein erstklassiges Fahrerfeld. Teilnehmer waren u. a. die routinierten Ex-Weltmeister Kevin Pauwels und Michael Vanthourenhout aus Belgien sowie die ebenfalls überaus erfolgreichen Niederländer Corne van Kessel sowie David van der Poel, um nur einige der Hochkaräter zu nennen. Max ließ sich von den Namen seiner Kontrahenten jedoch nicht beirren und fuhr ein beherztes Rennen. Am Ende landete er auf dem 25. Platz, mit dem er sich durchaus zufrieden zeigte. Wichtig war für ihn, sich vor der Deutschen Meisterschaft am kommenden Samstag in Bensheim noch einmal unter Rennbedingungen zu erproben und das ist ihm gelungen. Der BSV AdW drückt Maximilian fest die Daumen, dass er die verbleibenden Tage nutzen kann, um bis zur Meisterschaft wieder richtig fit zu werden.

Übrigens: Wer das DM-Rennen live verfolgen will, kann dies vom PC aus tun. Auf der Internetseite des Veranstalters wird ein Livestream angeboten (). Startzeit für Maximilian ist am Samstag, 13. Januar 2018 um 14.50 Uhr.


Samstag, 6.1.2018

Neujahrs-Treff bei Radsport Heinze:

Ein gelungener Einstand in das Radsportjahr 2018

 

 

 

Der alljährliche Glühwein-Treff bei Radsport Heinze hat bereits eine lange Tradition. Am heutigen Dreikönigstag war es wieder einmal soweit. Inhaber Guido Heinze lud dazu ein und sehr, sehr viele Radsportfreunde folgten seiner Offerte. Auch der BSV AdW war zahlreich vertreten und nutzte die Gelegenheit, seinem Hauptsponsor einmal mehr für sein Vereinsengagement zu danken. Bevor es zum geselligen Teil überging, stand heute zunächst eine kleine Bewegungseinheit auf dem Programm. Bei herrlichem Wetter ging es über den Mauerradweg schnurstracks zum unbelebten BER-Terminal und wieder zurück. Mehr als 50 Radfahrer aus allen Ecken Berlins schlossen sich dieser gemeinsamen Ausfahrt an, die somit den Charakter einer kleinen RTF hatte. Auch wenn auf der kurzen Strecke zwei Pechvögel einen Reifenschaden zu beklagen hatten, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. Richtig ausgelassen wurde sie dann jedoch nach der Rückkehr, als man bei Bratwurst, Kartoffelsalat und diversen Getränken ins Schwatzen kam. Und so wurde das neue Jahr noch bis in den späten Nachmittag ordentlich und standesgemäß begrüßt… Der BSV AdW dankt dem Gastgeber, Guido Heinze, auf diesem Wege noch einmal sehr, sehr herzlich für diesen tollen Tag. Die Rahmenbedingungen waren einfach nur perfekt. Grandioses Wetter, eine tolle Radtour und nicht zuletzt die leckere und reichhaltige Beköstigung machten die Veranstaltung zu einem großartigen Erfolg. Merci !

Wer sich noch einmal einen bildlichen Eindruck verschaffen will – hier geht’s zur umfangreichen Fotogalerie:


Freitag, 5.1.2018

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Athletiktest (Helfer gesucht): Am Samstag, dem 13. Januar 2018 wird der BSV AdW in Kooperation mit dem Marzahner RC '94 den Athletiktest für die Berliner Radsportschüler durchführen. Dafür werden noch einige Helfer benötigt. Wer Zeit und Lust hat, möge sich bitte an diesem Tag um 8 Uhr direkt am Ort des Geschehens, Turnhalle Buschgrundschule, Glambecker Ring 58, 12679 Berlin, einfinden.

  • BRV-Jahreshauptversammlung: Am Samstag, dem 17. März 2018, 11 Uhr, findet die Jahreshauptversammlung des BRV statt. Seitens des BSV AdW werden dafür noch einige Delegierte benötigt. Meldungen nimmt der Vorsitzende, Karsten Wiewald, gerne per E-Mail entgegen:

  • Beiträge: Zum Jahresbeginn sind die Beiträge für Verein und Verband fällig. Alle Mitglieder werden gebeten, diese zeitnah zu entrichten. Die  erforderlichen Infos dafür sind hier zu finden: .

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet statt am Freitag, dem 2. Februar 2018 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin.



Montag, 1.1.2018

Maximilian Möbis

vor der Cross-DM mit gesundheitlichen Problemen

 

 

 

Mit dem traditionellen Herforder Silvestercross wurde am letzten Tag des Jahres 2017 die Deutschland-Cup-Serie beendet. Gesamtsieger bei der Elite wurde Manuel Müller, dicht gefolgt vom besten U 23-Fahrer, Paul Lindenau.

Maximilian Möbis war es in dieser Saison leider nicht vergönnt, in die Cup-Entscheidung einzugreifen. Die Gründe dafür sind vielschichtig. In erster Linie waren es terminliche Schwierigkeiten, bedingt durch seine neue berufliche Situation. So konnte er von den zwölf zum Deutschland-Cup angesetzten Rennen lediglich an drei teilnehmen. Hier aber zeigte er stets sein volles Potenzial. Mit einem Sieg in Bad Salzdetfurth und den Rängen 2 und 4 in Kleinmachnow hat Maximilian eindrucksvoll bewiesen, dass er zu Deutschlands besten Querfeldeinfahrern zählt. Aktuell plagen Maximilian allerdings gesundheitliche Probleme, die ihn daran gehindert haben, das Jahr 2017 erfolgreich im Rennsattel zu beenden. Sein nächstes Ziel hat Maximilian jedoch bereits fest im Visier. Es ist die Deutsche Cross-Meisterschaft, die am 13. Januar in Bensheim stattfindet. Der BSV AdW drückt Maxmilian fest die Daumen, dass er bis dahin wieder genesen ist und zu alter Form zurückgefunden hat...


Freitag, 29.12.2017

Mit 'Radsport Heinze'

in das neue Jahr…

 

 

Am Samstag, dem 6. Januar 2018 findet der mittlerweile zur Tradition gewordene „Glühwein-Treff“ bei unserem Hauptsponsor „Radsport Heinze“ statt. Anders als in den Vorjahren heißt es diesmal jedoch: Erst Kurbeln, dann Glühen. Den Auftakt bildet nämlich zunächst eine kleine gemeinschaftliche Ausfahrt per Rad. Los geht's um 10.30 Uhr, direkt am Laden in der Forsthausallee 26. In einem gemäßigten Tempo sollen je nach Wetterlage 30 bis 40 km abgespult werden. Anschließend wird dann im Laden bei Kartoffelsalat, Würstchen und schmackhaften Getränken auf das Jahr 2018 angestoßen. Wer an der Ausfahrt nicht teilnehmen kann oder möchte, ist selbstverständlich eingeladen, ab 12 Uhr am geselligen Teil teilzunehmen. Also: Man sieht sich am Dreikönigstag in der Forsthausallee bei „Radsport Heinze“…


Donnerstag, 28.12.2017

Steffen Schulz

auf dem Weg zum UCI-Kommissär

 

 

Bereits seit vielen Jahren ist unser Mitglied Steffen Schulz als amtlicher BDR-Kommissär tätig. In dieser Funktion sorgt er für die reibungslose Durchführung von Radsportveranstaltungen. Sei es bei Rennen „Rund um den Kirchturm“, bei Meisterschaften oder bei den Six Days, Steffen Schulz ist überall präsent und seine Leistungen sind allseits geschätzt und anerkannt. Um neue Anreize zu schaffen, hat Steffen unlängst und gemeinsam mit Ehefrau Anja ein paar Tage die Schulbank gedrückt und einen BDR-Lehrgang absolviert. Zusammen mit fünf anderen BDR-Kommissären und einigen Kommissärskollegen aus Österreich, Irland, Estland, Tschechien und der Türkei haben sie unter der Leitung eines niederländischen UCI-Instructors Regeln und Regularien gepaukt. Abgeschlossen wurde der Lehrgang mit zwei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Sowohl Steffen als auch Anja haben diese Examina bestanden und dürfen sich fortan „nationale Elite-Kommissäre“ nennen. Damit verknüpfen sich vor allem Einsätze bei höherwertigen Veranstaltungen. Zudem haben sie damit zugleich aber auch die Eintrittskarte für die Teilnahme an einem Kurs zum UCI-Kommissär gelöst. Der BSV AdW gratuliert beiden zu diesem Erfolg und seinen Aussichten…!


Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßen-/Crosstraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

samstags und sonntags

um 9 Uhr 

S-Bhf Grünau, Richterstraße

(Taut-Center, vor Drogerie Roßmann)

 

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

17.03.: Paul-Dinter-Gedenkrennen

24.03.: Ascheffel

25.03.: Leipzig (Red Bull-Arena)

31.03.: Sachsenringradrennen

02.04.: Lehniner Hasenrasen

07.04.: Elbauerennen Klöden

08.04.: Frühjahrspreis Gem. Börger

14.04.: 8bar Crit (Tempelhofer Feld)

14.04.: Glauchauer Kriterium

15.04.: Frühjahrspreis des RCC

21.04.: Kleinkühnau

21.04.: Scan-Haus-Cup Marlow

22.04.: Scan-Haus-Cup Marlow

22.04.: Radrennen in Gesmold

01.05.: Finsterwalder Cityrennen

13.05.: Fürstenwalde ("Am Schwapp")

21.05.: Rangsdorf (Südring-Center)

02.06.: Lichterfelder Rundstreckenr.

09.06.: Radfestival Kladow

10.06.: Radfestival Kladow

16.06.: Magdeburg

17.06.: Rund um das Muldental

23.06.: Wernigerode

24.06.: Schierke (Brockenkönig)

24.06.: Radkriterium Teltow

01.07.: Mittenwalde (Altstadtrennen)

07.07.: Großräschen

08.07.: Görlitz (Landeskrone Master)

08.07.: Eisleben

04.08.: Osterweddingen

12.08.: Breitenworbis

19.08.: Cottbus

24.08.: Int. Kids-Tour 2018

26.08.: Rund um den Sachsenring

02.09.: Spee-Cup Genthin

08.09.: Strausberg

09.09.: Strausberg

16.09.: Neuenhagen

23.09.: ... ??? ...

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

17.03.: Britzer Möwenroller

18.03.: Havel-Frühlingsrunde

21.04.: Spreewald-Marathon

29.04.: Zur Schorfheide

05.05.: Charlottenburger Runde

06.05.: Zwischen Havel u. Blankensee

12.05.: Velothon Berlin

12.05.: Berlin-Total

09.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

24.06.: Fahrt ins Umland (Lichterfelde)

12.08.: Skoda Velorace Dresden

18.08.: Eichhörnchen-Tour

19.08.: Euroeyes Classics Hamburg

26.08.: Rund um Berlin

15.09.: Von Britz zum Fläming

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Valkenburg (Cross WM) ++

U 23: Maximilian Möbis (24.)


++ Six Day Berlin (U 23) ++

Oskar Gebauer / Henrik Pakalski (13.)

 

++ Six Day Berlin (U 13) ++

Onno Kirste ( 10.),

Larissa Philipp (18.)

 

++ Hoogerheide (Cross Weltcup) ++

U 23: Maximilian Möbis (33.)


++ Nommay (Cross Weltcup) ++

U 23: Maximilian Möbis (34.)


++ DM Querfeldein (Bensheim) ++

U 23: Maximilian Möbis (1.)


++ Soudal Cross Leuven (BEL) ++

Elite: Maximilian Möbis (25.)


++ LVM Berlin (Omnium) ++

Elite: Oskar Gebauer (6.),

U 19: Jakob Antkowiak (4.)


++ Zeven (Cross Weltcup) ++

U 23: Maximilian Möbis (19.)


++ Kleinmachnow (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (4.)


++ Kleinmachnow (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (2.)


++ Tabor (Cross EM) ++

U 23: Maximilian Möbis (31.)


++ Leipzig Kleinpösna ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Märkisch-Buchholz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Sen 2: Sven Schmidt (20.)


++ Bad Salzdetfurth (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ LVM Sachsen Bergfahren ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Toi-Toi-Cup Slany (Cz) ++

Elite: Maximilian Möbis (26.)


++ Hannover-Hainholz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Neuenhagen ++

Elite: Markus Regenbogen (3.);

Jedermann: Sven Schmidt (75.);

U 13 (w): Larissa Philipp (10.),

U 13 (m): Arne Ingvar Kosler (41.)


++ Schwanebeck ++

Elite: Markus Regenbogen (14.);

U 19: Jakob Antkowiak (14.);

U 13: Larissa Philipp (14.),

Arne Ingvar Kosler (17.)


++ Tour of Poyang Lake (CHN) ++

Tino Thömel

11. Etappe: (DNF)

10. Etappe: (DNF)

9. Etappe: (71.)

8. Etappe: (71.)

7. Etappe: (DNF)

6. Etappe: (2.)

5. Etappe: (5.)

4. Etappe: (DNS)

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe: (87.)

 1. Etappe: (3.)


++ Strausberg ++

Elite (C): Philipp Bahner (15.);

Jedermann: Sven Schmidt (16.);

U 13: Onno Kirste

Tag 1 (Kriterium: (25.),

Tag 2 (Straßenrennen): (21.)

++ Kids-Tour ++

U 13: Onno Kirste

Gesamtwertung: (99.)

4. Etappe: (96.)

3. Etappe: (102.)span>

2. Etappe (MZF): (106.)

 1. Etappe (EZF): (105.)


++ Sachsenring ++

Elite: Maximilian Möbis (16.)


++ Brockenkönig ++

Elite: Philipp Bahner (7.)


++ Masters-WM (St. Johann) ++

EZF: Michael Frisch (1.),

1er Straße: Lutz Lehmann (45.) 


++ Hartmannsorf ++

Elite: Markus Regenbogen (22.),

U 19: Jakob Antkowiak (13.)


++ Dölzig ++

Elite: Markus Regenbogen (22.) 


++ Oschersleben ++

Elite: Markus Regenbogen (14.),

Tino Thömel (20.) 


++ Osnabrück (Bergmeisterschaft) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Vysocina (CZ) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (69.);

4. Etappe: (33.)

3. Etappe: (73.)

2. Etappe: (76.)

 1. Etappe: (51.)

 

++ 8bar crit (Tempelhofer Feld) ++

Paul Stubert (22.)

 

++ Intern. Cycling Days (Cottbus) ++

Sebastian Wotschke (14.)


++ Waldheim (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Niedersachsen-Rundfahrt (U 19) ++

Jakob Antkowiak

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe (EZF): (97.)

 1. Etappe: (117.)

 

++ Dookola Mazowsza (PL) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (106.);

Nachwuchswertung: (55.)

4. Etappe: (91.)

3. Etappe: (61.)

2. Etappe: (115.)

 1. Etappe: (125.)

Prolog: (133.)


++ Markersbach (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (5.)


++ Görlitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (42.)


++ Oderrundfahrt ++

Elite: Maximilian Möbis (77),

Oskar Gebauer (79.)


++ Wernigerode ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)

 

++ Mönchengladbach ++

Elite: Markus Regenbogen (14.)


++ DM Straße (U 19) ++

1er Straße: Jakob Antkowiak (50.),

EZF: Jakob Antkowiak (53.)


++ Bahn-Kreiscup (5. Lauf) ++

U 13: Larissa Philipp (11.)

Onno Kirste (12.)

++ Ilsfeld-Auenstein (Bundesliga) ++

U 19: Jakob Antkowiak

Tag 1: (59.),

Tag 2: (56.)


++ Melle ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)


++ Teltow ++

U 13: Onno Kirste (19.),

Arne Ingvar Kosler (57.);

U 13 (w) Larissa Philipp (DNF.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Verbotsliste der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:


 

 

Copyright © 2018 - BSV AdW e. V.