Geburtstage des
Monats Oktober

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 17.9.2017]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

     

           

             

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)

 

Sebastian Wotschke

(LKT-Team Brandenburg)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2017

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 

Aktuelles

Montag, 16.10.2017

Bahn-Europameisterschaften im Velodrom.

Am Donnerstag geht’s los…

 

 

Erstmals seit der WM 2003 in Stuttgart findet mit den Europameisterschaften im Berliner Velodrom wieder eine internationale Bahnmeisterschaft in Deutschland statt. Vom kommenden Donnerstag an versprechen die kontinentalen Titelkämpfe spannenden und packenden Bahnradsport. An den vier Finaltagen stehen insgesamt 23 Entscheidungen an. Die Zuschauer erwartet dabei ein erlesenes Starterfeld mit acht Olympiasiegern und vielen Welt- und Europameistern.

Bereits zum Auftakt am Donnerstag dürfte es im Velodrom hoch hergehen. Dann nämlich stehen u. a. die Entscheidungen im Teamsprint auf dem Programm. Und gerade hier rechnen sich die deutschen Sportler gute Chancen auf einen Medaillenplatz aus. Bei den Teamsprintern wird der BDR mit Robert Förstemann, Maximilian Levy und Joachim Eilers ein namhaftes Gespann auf die Piste schicken. Und auch bei den Frauen werden mit Kristina Vogel, Miriam Welte und Pauline Grabosch drei hochkarätige Fahrerinnen zum Einsatz kommen. Für Spannung ist also in jedem Fall gesorgt, und das gilt auch für die nachfolgenden Tage. Von Donnerstag bis Samstag finden die Finalläufe ab dem späteren Nachmittag bis jeweils ca. 23 Uhr statt. Der Sonntag ist – ähnlich wie beim Sechstagerennen – der Familientag, an dem die Wettbewerbe bereits um 10 Uhr beginnen und gegen 18 Uhr enden werden Die detaillierten Programmabläufe mit allen anstehenden Entscheidungen und Uhrzeiten sind am besten der Internetseite des Veranstalters () zu entnehmen.

Diese einzigartige Möglichkeit, Top-Bahnradsport in der Heimatstadt Berlin live zu erleben, sollte sich niemand entgehen lassen, zumal die Tageskarten zu moderaten Preisen (ab 14 EUR) durchaus erschwinglich sind.

Also: Wir sehen und im Velodrom…! 


Freitag, 13.10.2017

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Athletiktest (Helfer gesucht): Am Samstag, dem 13.1.2018 beabsichtigt der BSV AdW in Kooperation mit dem Marzahner RC '94 den Athletiktest für Schüler durchzuführen. Dafür werden noch einige Helfer benötigt. Wer Zeit und Lust hat, sich an diesem Tag von ca. 9 bis 14 Uhr in den Dienst der Sache zu stellen, melde sich bitte alsbald beim Vorsitzenden:

  • Lizenzen 2018: Ab dem 20. Oktober können Lizenzanträge 2018 auf der Internetseite www.rad-net.de (Regularien/Formulare/BDR-Lizenzwesen) erstellt und heruntergeladen werden. Die Mitglieder werden gebeten, sie auszudrucken, zu unterschreiben und dem Vereinsvorsitzenden zukommen zu lassen. Bitte beachten: Bei Jugendlichen und Senioren 4 ist die ärztliche Untersuchung erforderlich und auf dem Antrag zu bescheinigen. In Einzelfällen ist  den Anträgen u. U. auch ein aktuelles Lichtbild beizufügen. Wer keine Möglichkeit des eigenen Ausdrucks hat, melde sich bitte beim Vorsitzenden.

  • Saisonabschlussfeier: Die diesjährige Saisonabschlussfeier findet am Freitag, dem 10. November 2017 im Casino "Reiterstübchen" statt. Wie im letzten Jahr ist ein gemütliches Beisammensein mit Büffet und Grill geplant. Anmeldungen sind bitte umgehend an den Vorsitzenden zu richten ( ).

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet im Rahmen der Saisonabschlussfeier statt, am Freitag, dem 10. November  2017 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin.



Samstag, 7.10.2017

Michael Frisch siegt

beim Saisonabschluss in Märkisch-Buchholz

 

 

Mit dem Herbstzeitfahren des RSV 93 KW fand am heutigen Samstag der letzte Wettkampf im Rahmen des diesjährigen MOL-Cups statt. Zur Freude der rund 100 gemeldeten Teilnehmer hatte das Sturmtief Xavier, das am Donnerstag in Berlin und Brandenburg eine Schneise der Verwüstung hinterließ, keinen Einfluss auf die Durchführung dieses Rennens. Und so konnte pünktlich um 12 Uhr der erste Fahrer auf die 10,6 km lange Zeitfahrstrecke geschickt werden. Es dauerte nicht lange, bis auch Michael Frisch den Kampf gegen die Uhr antreten konnte. Und natürlich hatte sich unser Weltmeister wieder einmal akribisch vorbereitet, um auch beim letzten Saisonrennen nichts anbrennen zu lassen. Und diese Vorbereitung hat sich wahrlich gelohnt. Trotz des Regens und auffrischenden Windes spulte er die vorgegebene Distanz in nur 14:41 Min (43,3 km/h) ab. Am Ende konnte er mit rund einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten einen souveränen Sieg in der Altersklasse Sen 4 feiern, zu dem ihm der BSV AdW auf diesem Wege sehr herzlich gratuliert.

Ein weiteres AdW-Trikot, das heute in Märkisch-Buchholz zu entdecken war, gehörte Sven Schmidt. Hoch motiviert und voller Energie trat auch er in die Pedale. Am Ende blieb die Uhr für ihn bei 19:52 Min (32 km/h) stehen, was letztlich Rang 20 in der Altersklasse Sen 2 bedeutete. Für Sven dürfte dieses Abschneiden gewiss eine Bestätigung seiner guten Form und zugleich auch Ansporn für die nächste Saison gewesen sein. Der BSV AdW gratuliert auch ihm zu seinem persönlichen Erfolg.


Sonntag, 1.10.2017

Maximilian Möbis

Sieger des Auftaktrennens zum Deutschland-Cup 2017/2018

 

 

Das Auftaktrennen zum Cyclocross-Deutschland-Cup 2017/2018 endete heute mit einem Sieg von Maximilian Möbis und damit mit einer riesigen und aus Vereinssicht großartigen Überraschung. Noch vor wenigen Tagen hatte Maximilian mit sich und seiner Form gehadert, heute aber schlug seine Stunde, und das bei widrigen Bedingungen. Die Strecke im Bike- und Outdoorpark Bad Salzdetfurth war nämlich vom Regen stark aufgeweicht, sehr schlammig und damit sowohl für die Fahrer als auch für das Material eine absolute Herausforderung. Einer, der das deutlich zu spüren bekam, war Paul Lindenau. Er wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Rennen. Nur wenige Fahrer konnten dem Hamburger Kraftpaket folgen und ihm die Führungsrolle streitig machen. Allein der hoch motivierte und wachsame Maximilian Möbis ließ hier von Beginn an nichts anbrennen und heftete sich konsequent an Lindenaus Fersen. Der rennentscheidende Augenblick kam, als die völlig verschlammte Schaltung von Lindenaus Rad abriss und er sein Arbeitsgerät schultern musste. Diese Gunst der Stunde nutzte Maximilian, um als Solist die verbleibenden Runden zu drehen. Bis zum Schluss gelang es ihm, seinen ärgsten Rivalen, Wolfram Kurschat, auf Distanz zu halten. Als Maximilian die Ziellinie schließlich als Erster passierte, kannten Jubel und Freude keine Grenzen. Wie er in seiner bescheidenen Art einräumte, hatte er bei alledem natürlich auch viel Glück. Der Schlüssel zum Erfolg sei heute vor allem das Material gewesen. Seine Strategie, das Rad nach jeder Runde zu wechseln, ist dabei voll und ganz aufgegangen. Und wie heißt es so schön: Der Erfolg hat viele Väter. Und daher sei an dieser Stelle auch einmal Vater Marco Möbis namentlich erwähnt. Als Betreuer steht er jedes Mal am Depot, fiebert mit und hat in Windeseile das Wechselrad wieder flott gemacht. Ohne ihn liefe also vieles manchmal nur halb so gut, und gerade heute hat er wohl definitiv einen sehr guten Job gemacht.

Der BSV AdW gratuliert Maximilian zu diesem furiosen Erfolg, der eine verheißungsvolle Cross-Saison verspricht.


Donnerstag, 28.9.2017

Maximilian Möbis

Saisondebüt in Tschechien

 

 

Beim „Toi-Toi-Cup“ im tschechischen Slany hat Maximilian Möbis heute sein Saisondebüt abgeliefert. Umgeben von zahlreichen Profis zeigte unser Jungspund eine durchaus solide und respektable Leistung. In der ersten Rennhälfte konnte Maximilian noch mit den Spitzenfahrern gut mithalten. Nachdem er aufgrund physischer Probleme abreißen lassen musste verlor er jedoch einige Platzierungen und auch ein wenig die Moral. Dennoch hielt er bis zum Schluss voll drauf, was ihm letztlich Rang 26 einbrachte. Sieger des Rennens wurde der Routinier Philipp Walsleben, auf den Maximilian letztlich rund sechs Minuten verlor. In der Rückschau haderte Maximilian ein wenig mit seiner eigenen Leistung, aber er ist dennoch guter Dinge, dass er am kommenden Sonntag beim Auftakt zum Deutschland-Cup in Bad Salzdetfurth wieder um die vorderen Plätze mitfahren kann. Der BSV AdW wünscht ihm dafür viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück…!


Mittwoch, 27.9.2017

Maximilian Möbis

ist bereit für die neue Cross-Saison

 

 

Der Herbst ist da, und damit auch die Cross-Saison. Einer, der es kaum erwarten kann, sich im Gelände mit den Besten seiner Zunft zu messen, ist Maximilian Möbis. Auch in diesem Jahr hat er sich wieder zielgerichtet auf die neue Saison vorbereitet. Den letzten Schliff holte er sich unlängst auf Mallorca. Zwar kann Maximilian bedingt durch seine Ausbildung zeitlich nicht mehr so intensiv trainieren wie in den Jahren zuvor, aber dennoch schaut er recht optimistisch auf den bevorstehenden Saisonstart. Sein erster Wettkampf wird das Auftaktrennen des diesjährigen „Toi-Toi-Cups“ sein, das am morgigen Donnerstag in Slany (Tschechien) ausgetragen wird. In aller Regel finden sich dort viele namhafte Sportler aus ganz Europa ein. Für Maximilian wird dieses Rennen also gleich ein erster echter Gradmesser sein. Der BSV AdW wünscht ihm dafür gute Beine und recht viel Erfolg…


Sonntag, 24.9.2017

Endstand der Straßensichtung 2017:

 

 

 

Der Berliner Radsport Verband hat den Endstand der Straßensichtung 2017 bekanntgegeben.

Aus Sicht des BSV AdW sind dabei folgende Platzierungen zu verzeichnen:  

  • Schüler U 15 | Elias Robert Hoffmann: Rang 18, Tim Bräuer: Rang 19

  • Schüler U 13 | Onno Kirste: Rang 9, Arne Ingvar Kosler: Rang 12, Conrad Schüler: Rang 14

  • Schülerinnen U 13 | Larissa Philippp: Rang 2

Der BSV AdW gratuliert seinen Schützlingen zu ihren persönlichen Leistungen.

Die komplette Ergebnisliste ist hier abrufbar:  


Sonntag, 24.9.2017

Tino Thömel und das Team Bike Aid

auf erfolgreicher Mission in China

 

Mit einer großen Ausbeute beendete das BIKE AID Pro Cycling Team am Wochenende die chinesische „Tour of Poyang Lake“. Mit dem aus Magstadt stammenden Nikodemus Holler stellt es nicht nur den Gesamtsieger. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung geht auch die Teamwertung an die deutsche Equipe. Ein Erfolgsgarant war wieder einmal Tino Thömel, der sich auf den 11 ausgefahrenen Etappen zwei Podiumsplätze sichern konnte. So wurde er gleich auf dem ersten Tagesabschnitt Dritter und auf der sechsten Etappe Zweiter. Dass er ein paar Mal das Ziel nicht erreicht hat, ist einerseits erstaunlich, andererseits aber erklärlich. Die Anstiege durch das chinesische Hochland waren mit über 20 Prozent teilweise so brutal, dass nur ausgewiesene Bergspezialisten sie meistern konnten. Fahrer, die hier nicht mithalten konnten, stiegen teilweise von den Rädern und bewältigten Streckenteile zu Fuß, viele kamen erst gar nicht ins Ziel. Positiv zu bemerken war jedoch, dass eine nicht beendete Tagesetappe nicht sofort zum Ausschluss von der gesamten Tour führte. Vielmehr durftem diese Fahrer bereits am nächsten Tag wieder in den Sattel steigen und ihr Glück erneut versuchen.

Der BSV AdW gratuliert Tino Thömel und seinem Team BIKE AID sehr herzlich aus der Heimat zu diesem tollen und hart erarbeiteten Erfolg im Land der aufgehenden Sonne (Foto: www.bikeaid.de).


Montag, 18.9.2017

Offroadserie Berlin-Brandenburg:

Generalausschreibung online

 

 

Noch ist die Straßensaison nicht ganz zu Ende, aber beim Blick auf den Kalender steht fest, dass es höchste Zeit wird, die Crossräder wieder fahrtauglich zu machen. Für die Jagd durch Wald und Flur finden sich auf ‚rad-net‘ bereits zahlreiche Ausschreibungen und Hinweise auf Querfeldeinrennen und –serien. Und auch in Berlin-Brandenburg wird in diesem Jahr wieder die zur Tradition gewordene „Offroadserie“ über die Bühne gehen. Die aus mehreren Vereinen bestehende Arbeitsgemeinschaft hat jetzt dafür die Generalausschreibung veröffentlicht, die insgesamt vier Rennen vorsieht. Los geht es am 8. Oktober in Potsdam, und zwar auf der Strecke des Vorjahres, etwas abseits vom altbekannten Brauhausberg. Danach folgen die Rennen in Luckenwalde (15.10.), in Erkner-Grünheide (25.11.) sowie abschließend in den Müggelbergen (10.12.). Einen genauen Überblick über alle Termine und Modalitäten bietet die besagte Generalausschreibung, die hier zu finden ist:

Und nicht zuletzt sei erwähnt, dass die Berliner Landesmeisterschaften im Querfeldein quasi im Zusammenhang mit der Offroadserie stattfinden werden. Geplant sind sie für den 26. November 2017 in Erkner-Grünheide, also just einen Tag nachdem die Offroadserie dort Station gemacht hat.


Sonntag, 17.9.2017

Schwanebeck und Neuenhagen,

zwei Klassiker zum Saisonende

und Podiumsplatz für Markus Regenbogen

 

 

Die Straßensaison 2017 neigt sich unweigerlich dem Ende zu. An diesem Wochenende fanden mit dem „18. Rund in Schwanebeck“ des Berliner TSC und dem „Neuenhagener Kriterium“ der Sprinter Fredersdorf die letzten beiden Radrennen im nahen Berliner Umland statt. Beide Veranstaltungen sind seit Langem nicht mehr aus dem Rennkalender wegzudenken und erwiesen sich auch in diesem Jahr wieder als Garanten für solide Organisation und Durchführung. Leider haben die Berliner Sportler diese Chance, vor der eigenen Haustür Rennen zu bestreiten, nicht in dem Umfang genutzt, wie man es sich gewünscht hätte. So gab es insbesondere in Schwaneneck überwiegend recht kleine Felder. Bei der Jugend stand hier sogar nur ein einziger Fahrer am Start…

Der BSV AdW hatte an beiden Renntagen einige Fahrer am Start. In Schwanebeck waren es beim Nachwuchs (U 13) Larissa Philipp sowie Arne Ingvar Kosler. Beide erfüllten ihre Aufgaben erwartungsgemäß und belegten die Plätze 14 bzw. 17. Leider musste unser Schüler Onno Kirste an diesem Wochenende verletzungsbedingt eine Zwangspause einlegen. Der BSV AdW übermittelt ihm auf diesem Wege die besten Genesungswünsche. In der Altersklasse U 19 ließ sich Jakob Antkowiak nach seinen zuletzt schweren Bundesligaeinsätzen in Schwanebeck blicken. Beim stark besetzten Kriterium über 38,4 km hatte er jedoch keine Chance, in die abschließende Entscheidung einzugreifen, nicht zuletzt auch wegen eines technischen Problems. Als Tagesletzte starteten schließlich die Elitefahrer, u. a. mit unserem A-Fahrer Markus Regenbogen, der in einem namhaft besetzten Rennen schließlich Rang 14 erzielte.

Beim heutigen Kriteriumstag in Neuenhagen zeigte sich ein ähnliches Bild, nur dass diesmal bei den Nachwuchsklassen die Jungen und Mädchen getrennte Rennen bestritten. Zunächst war im zweiten Rennen des Tages Arne Ingvar Kosler gefordert, der einen sehr schlechten Start erwischte und dadurch sogleich den Anschluss an das Peloton verpasste. Gleichwohl gab er nicht auf und fuhr sein Rennen tapfer zu Ende. Eine wesentlich bessere Figur machte dagegen Larissa Philipp, die wie immer hochmotiviert an den Start ging. Nach kampfbetontem Rennen belegte sie bei den Mädchen der Altersklasse U 13 schließlich einen respektablen 10. Rang. Damit hatte sie sich das große Eis, das sie sich im Anschluss schmecken ließ, mehr als verdient. Einer, der ebenfalls in Neuenhagen vorbeischaute, war Sven Schmidt. Er trat beim Jedermannrennen an, um einmal mehr seine permanent ansteigende Form zu prüfen. Mit einem guten 35er Schnitt konnte Sven zwar nicht bis zum Ende mit dem Feld mithalten, aber im Großen und Ganzen war er mit seiner Leistung dennoch sehr zufrieden. Den Vogel schoss  schließlich Markus Regenbogen ab. Im Eliterennen sorgte er als Dritter endlich mal wieder für einen Podiumsplatz des BSV AdW. Der Verein gratuliert ihm dazu sehr herzlich. Die Fotos der beiden Renntage können unter folgenden Links abgerufen werden: Schwanebeck:   |  Neuenhagen:


Dienstag, 12.9.2017

Tino Thömel

bei Auftakt der "Tour of Poyang Lake" auf dem Podium

 

Er ist ein richtig schneller Sprinter und bereits viele Jahre im Peloton unterwegs. Doch aktuell steht bei dem schnellen Mann aus Berlin neben dem Radsport auch sein Ingeniuerstudium im Bereich Maschinenbau im Vordergrund. Dieses möchte Tino Thömel ganz im Stile eines Sprinters durchziehen und da gilt es keine Zeit zu verlieren. Doch sobald er bei einem Radrennen am Start steht und es zum Sprint kommt, muss man ihn einfach auf der Rechnung haben. Im Verhältnis Trainingsaufwand zu Rennerfolg ist er derjenige, der Maßstäbe setzt. Tino Thömel bestreitet seit heute mit dem Team BIKE AID eine elftägige Rundfahrt in China, die südwestlich von Shanghai verläuft. Auf der ersten Etappe in Jiujiang gelang es ihm dank guter Teamarbeit den dritten Platz zu belegen. In den kommenden Tagen erwartet die Fahrer ein Wechsel von Flachetappen, aber auch kleinere Bergankünfte und welliges Terrain stehen auf dem Program bei der Rundfahrt rund um den Poyang Lake. (Quelle: www.bikeaid.de)

Der BSV AdW gratuliert Tino zu diesem Erfolg und wünscht ihm für die verbleibenden Etappen weiterhin gute Beine…!


Sonntag, 10.9.2017

Strausberger Radsportwochenende:

Eine Top-Veranstaltung zum Saisonausklang

 

 

Wieder ist es dem RSC Strausberg gelungen, seine zweitägige Veranstaltung am Traditionsstandort, dem Lehmkuhlenring in Strausberg-Nord, auszurichten. Und erneut kamen alle Altersklassen und auch die Jedermänner auf ihre Kosten. Nicht weniger als 15 Rennen standen hier auf dem Programm. Begonnen hatte das Radsportwochenende am gestrigen Samstag mit den Rundstreckenrennen. Bei stark böigem Wind und leichtem Regen waren die Bedingungen für alle Beteiligten nicht gerade optimal. Aus den Reihen des BSV AdW waren Sven Schmidt und Onno Kirste vertreten. Onno verpasste beim Rennen der Altersklasse U 13 leider den richtigen Augenblick, um sich mit einer Spitzengruppe abzusetzen. Er erreichte das Ziel daher mit dem zweiten großen Feld als 25. Sven war nach längerer Zeit erstmals wieder bei einem Radrennen dabei. Er fühlte sich in guter Verfassung und war hoch motiviert. Entsprechend groß war die Enttäuschung, als er beim Start erhebliche Schwierigkeiten hatte, in die Pedale zu kommen. Eh er sich versah, waren die Konkurrenten enteilt und er allein auf sich gestellt. Damit war das Rennen bereits gelaufen, bevor es richtig begonnen hatte. Sven ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und fuhr tapfer hinterher. Gleichwohl hatte er angesichts dieses unglücklichen Rennverlaufs anschließend eine Menge Wut im Bauch…

Am zweiten Tag folgten die Straßenrennen. Auch hier war Onno wieder mit von der Partie. Bei dem schnellen Rennen über eine Distanz von 23 km hatte er mit der Entscheidung um den Sieg zwar nichts zu tun, aber er belegte dennoch als 21. einen guten Platz im Mittelfeld. Darüber hinaus ließ sich heute mit Philipp Bahner ein Sportler blicken, der schon lange nicht mehr auf den Startlisten zu finden war. Er trat beim Eliterennen (Klasse C) an und hatte ganze 115 km zu bewältigen. Trotz langer Wettkampfpause erreichte er gleich aus dem Stand Rang 15. Eine überaus passable Leistung, zu der ihm der BSV AdW auf diesem Wege recht herzlich gratuliert. Zahlreiche Bilder vom heutigen Renntag können im Übrigen hier abgerufen werden:

Zum Schluss sei an dieser Stelle noch einmal dem RSC Strausberg für eine wirklich gelungene Veranstaltung gedankt. Es war beeindruckend, wie der ambitionierte und straffe Zeitplan nahezu minutiös eingehalten wurde. Und auch die Siegerehrungen folgten ohne lange Wartezeiten im unmittelbaren Anschluss an die jeweiligen Rennen. Zudem war für Musik, gute Laune und ein schmackhaftes Catering gesorgt. Und nicht zuletzt ist auch Sprecher Robert Bengsch stets eine sichere Bank für die fachkundige Moderation. Also: Für dieses Gesamtpakte ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren und Helfer…!


Samstag, 9.9.2017

Robert und Karl Seiler –

Finisher beim Schwarzwald-Radmarathon

 

 

Wie wir wissen, liebt unser IronMan Robert Seiler die extremen Herausforderungen. Und auch in diesem Jahr hat er sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Gemeinsam mit seinem Bruder Karl Seiler hat er letzten Sonntag am Rennradmarathon „Schwarzwald Super!“ teilgenommen. Was auf den ersten Blick banal klingt, war sportlich höchst anspruchsvoll, lang und legendär. Die Schleife durch den Schwarzwald umfasste 265 km und nicht weniger als acht Gipfel und 6.500 Höhenmeter. Insgesamt also eine extreme Tour mit professionellem Anspruch, die so manchen Alpenmarathon in den Schatten stellt. Wie wir uns in der gestrigen Vereinssitzung vergewissern konnten, hat Robert diese (Tor-)Tour gut überstanden und bei allen Strapazen auch seinen Spaß gehabt. Der BSV AdW zieht den Hut vor der Leistung der beiden Seiler-Brüder und ist gespannt, was sie sich für das nächste Jahr ausdenken…


Freitag, 8.9.2017

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

  • Sporthallen: Ab Oktober stehen für das Wintertraining wieder die bekannten Sporthallen in der Buntzelstraße (freitags) sowie in der Engelhardstraße (dienstags und donnerstags) zur Verfügung. Zudem kann auch weiterhin der Kraftraum in der Köpenicker Landstraße genutzt werden.

  • Lehrgang: Wer den Lehrgang "Sportlicher Leiter" auffrischen muss oder ihn neu besuchen will, wird gebeten sich zwecks genauer Absprachen mit dem Vorsitzenden ins Benehmen zu setzen.

  • Saisonabschlussfeier: Die diesjährige Saisonabschlussfeier findet am Freitag, dem 10. November 2017 im Casino "Reiterstübchen" statt. Wie im letzten Jahr ist ein gemütliches Beisammensein mit Büffet und Grill geplant. Anmeldungen sind bitte bis spätestens 13. Oktober 2017 an den Vorsitzenden zu richten ( ).

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet statt am Freitag, dem 13. Oktober  2017 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin.


Der Nachwuchs des BSV AdW trainiert fleißig für
die letzten Rennen der diesjährigen Straßensaison.
Am Wochenende geht's dann nach Strausberg...

Sonntag, 3.9.2017

Die Straßensaison 2017 setzt zum Schlussspurt an

 

Die Sommerferien gehen zu Ende, die Temperaturen fallen und bald endet auch die diesjährige Straßensaison. Noch aber stehen für Berlin und Brandenburg einige interessante Veranstaltungen im Rennkalender, auf die an dieser Stelle noch einmal besonders hingewiesen werden soll.

  • 9./10.9.2017: Strausberger Radsportwochenende des RSC Strausberg. Rennen für alle Altersklassen (außer U 19) und Jedermänner ()

  • 16.9.2017: Rund in Schwanebeck des Berliner TSC. Rennen für alle Altersklassen (außer U 11) und Jedermänner ()

  • 17.9.2017: Neuenhagener Kriterium der RSG "Sprinter" Fredersdorf. Rennen für alle Altersklassen und Jedermänner ()

Spät- oder Kurzentschlossene, die die Anmeldefristen verpasst haben, haben wie immer auch die Möglichkeit der Nachmeldung am Veranstaltungstag.

 

Und nicht zuletzt finden darüber hinaus am 13. und 27.9.2017 die allseits beliebten Trainingsrennen des RC Charlottenburg rund um das Maifeld statt. Sie starten jeweils um 16.30 Uhr; die Anmeldung ist ab 16.15 Uhr direkt vor Ort möglich. Der Eingang zum Maifeld befindet sich am Glockenturm, gegenüber der Waldbühne ().

 

Der BSV AdW wünscht allen Aktiven viel Spaß und maximale sportliche Erfolge...!


Freitag, 1.9.2017

„Die Welt des Fahrrads“ –

Sportbuchverlage präsentieren sich in Berlin-Mitte

 

 

Vom 4. September bis 27. Oktober 2017 kommen Freunde der Fahrradgeschichte und des Radsports auf ihre Kosten. Pünktlich zum 200. Geburtstag des Fahrrads hat die Philipp-Schaeffer-Bibliothek in Berlin-Mitte die drei renommierten Fachverlage Covadonga, Maxime und Die Werkstatt eingeladen, ihr aktuelles Buchprogramm zum Ansehen und Ausleihen zu präsentieren.

Vor allem der Bielefelder Verlag Covadonga dürfte den Radsportfreunden bekannt sein. Seit 2002 widmet er sich der Herausforderung, lesens- und sehenswerte Bücher zu schaffen, die den Radsport zeigen, wie er wirklich ist. Mit allem an Fieber und Faszination, Witz und Wunder, Schönheit und Schande. Aktuell lieferbar sind knapp sechzig Titel rund um die Lust am Fahrrad. Der Maxime-Verlag, 1995 in Gera gegründet, engagiert sich für Fahrradgeschichte, Technik und Kultur. Historische Reiseberichte und Biografien runden das Programm thematisch ab. Der Verlag Die Werkstatt, gegründet 1981, hat sich spezialisiert auf Sportbücher. Sein Programm umfasst neben zahlreichen Fußballbüchern Titel zum Radsport, z.B. zur Geschichte der Tour de France, Bildbände, Biografien berühmter Radsportler, Erfahrungsberichte von Radrennen und auch zum Bereich Extremsport, bei dem das Fahrrad immer wieder eine entscheidende Rolle spielt.

Zu sehen und zu durchstöbern ist die breite Palette dieser Bücher bis zum 27. Oktober 2017 in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek, Brunnenstr. 181, 10119 Berlin (U-Bhf Rosenthaler Platz), jeweils montags bis freitags von 10 bis 19.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr.


Sonntag, 27.8.2017

Internationale Kids-Tour 2017:

Die Tour feierte Jubiläum

 

 

Das zurückliegende Wochenende stand ganz im Zeichen der Internationalen Kids-Tour, die in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen wurde. Diese stets hochkarätig besetzte 4-Etappenfahrt für die Nachwuchsfahrer der Altersklassen U 13 und U 15 erfreute sich auch und gerade in diesem Jubiläumsjahr wieder eines riesigen Zuspruchs. Insgesamt standen rund 250 Sportler aus 15 Nationen am Start. Und wie schon so oft, dominierten auch in diesem Jahr wieder einmal die ausländischen Teams mit ihren Top-Athleten das Renngeschehen. Gesamtsieger bei den Schülern der Altersklasse U 13 wurde letztlich der bullige Axel Roks aus den Niederlanden. Mit einer Dreiviertelminute Vorsprung verwies er das sehr stark fahrende Mädel Tilla Geisler (LV Brandenburg) auf Rang 2. In der Altersklasse U 15 ging der Gesamtsieg nach Slowenien. Der Träger des gelben Trikots hieß dort Jaka ©poliar, der sich am Ende mit nur 11 Sekunden Vorsprung gegen den Belgier Noah Detalle durchsetzen konnte.

Aus vereinsinterner Sicht lag der Fokus auf Onno Kirste, der für das Team LV Berlin II antrat. Onno fuhr an allen Tagen sehr beherzt und motiviert, gleichwohl war gegen die leistungsstarken Mitstreiter kein Kraut gewachsen. Am Ende landete er auf Rang 99, womit er jedoch keineswegs haderte. Er war dabei, kam sturzfrei ins Ziel und platzierte sich mit seinem Team sogar noch vor der Auswahl des LV Berlin I. Was will man bei dem ersten internationalen Auftritt also mehr…?!

Dass die Jubiläums-Tour so reibungs- und geräuschlos über die Bühne ging, ist insbesondere das Verdienst des von Michael Lemke angeführten Organisationsteams und zahlreicher Sponsoren. Einer von ihnen war Radprofi John Degenkolb, der diese Tour in jungen Jahren zweimal gewinnen konnte, und der die Kids-Tour aktuell mit 1000 € unterstützt hat. Der BSV AdW dankt allen, die zum Gelingen der Jubiläums-Veranstaltung beigetragen haben, sehr herzlich. Damit verstärkt sich die große Hoffnung, dass auch 2018 wieder eine Kids-Tour stattfinden wird.

Zahlreiche Bilder vom bunten Treiben der heutigen Abschlussetappe sind übrigens über folgenden Link abrufbar:


Sonntag, 27.8.2017

RTF „Rund um Berlin“

mit Robert und Karl Seiler

 

 

Die heutige RTF „Rund um Berlin“ war wie immer eine Veranstaltung für Frühaufsteher. Um punkt 8 Uhr erfolgte der Start, diesmal von Berlin-Buckow aus. Schätzungsweise 100 Pedaleure trafen sich dort, um die große Schleife rund um die Hauptstadt in Angriff zu nehmen. Allein die Distanz von 230 km dürfte dabei manch einen an die Leistungsgrenze gebracht haben. Hinzu kam ein recht böiger Wind, der für eine weitere Verschärfung sorgte. Zwei, die das nicht juckte, waren Robert und Karl Seiler. Sie sind lange Distanzen gewohnt und nutzten die heutige Runde mehr oder weniger zum abschließenden Formaufbau. Am nächsten Wochenende werden sie nämlich am Schwarzwald-Radmarathon teilnehmen, der ihnen einiges mehr abverlangen wird. Dort sind nämlich 260 km und 6.500 Höhenmeter zu bewältigen. So gesehen war die heutige RTF aus ihrer Sicht ein echter Klacks, den sie auch mühelos bewältigten. Der BSV AdW wünscht seinen beiden Mitgliedern bereits jetzt viel Erfolg für diese anstehende und anspruchsvolle Herausforderung am nächsten Wochenende. Einige Beweisfotos vom heutigen Tage finden sich übrigens hier:



Donnerstag, 24.8.2017

Michael Frisch ist

W e l t m e i s t e r

 

Es war sein großes Ziel und er hat es erreicht. Michael Frisch ist zum dritten Mal Weltmeister im Einzelzeitfahren der Master! Bereits in den Jahren 2014 und 2015 konnte er diesen Titel bei der (inoffiziellen) Masters-WM im österreichischen St. Johann holen. Im letzten Jahr musste er sich hingegen mit Bronze begnügen. Diese kleine Delle in seinem Palmarès wollte Michael in diesem Jahr unbedingt ausbügeln, und es ist ihm tatsächlich beeindruckend gelungen. Insgesamt war es diesmal jedoch ein besonders hartes Stück Arbeit, denn den Fahrern blies auf der 20 km langen Strecke ein ordentlicher Wind entgegen. Und so waren sehr beachtliche Wattzahlen zu treten, um hier letztlich als Sieger hervorzugehen. Nachdem alle Zeiten ermittelt waren, gab es für Michael allen Grund zu Freude. Mit einem Schnitt von 44 km/h konnte er seinen ärgsten Rivalen, den Niederländer Barend Verhagen, hinter sich lassen und ihn mit einem Abstand von etwas mehr als 8 Sekunden auf Rang 2 verweisen. Dritter wurde der Österreicher Sebastian Pfisterer, der bereits mehr als 24 Sekunden Zeitrückstand aufwies. Der BSV AdW verneigt sich vor Michaels Leistung und gratuliert ihm zu seinem erneuten Weltmeistertitel aufs Allerherzlichste.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Lutz Lehmann im heutigen WM-Straßenrennen über 76 km Rang 45 erzielte. Lutz erreichte das Ziel Als Dritter der zweiten großen Gruppe und war mit seiner Leistung durchaus zufrieden. Und bereits jetzt bläst er zur Attacke für 2018, dann nämlich wird er der nächsthöheren Altersklasse angehören und somit als „Jungspund“ ins Rennen gehen.



Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßen-/Crosstraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

samstags und sonntags

um 9 Uhr 

S-Bhf Grünau, Richterstraße

(Taut-Center, vor Drogerie Roßmann)

 

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

15.10.: Offroadserie (Luckenwalde)

22.10.: Lohne (D-Cup Cross)

22.10.: Bahn-EM (Rahmenprogramm)

18.11.: Kleinmachnow (D-Cup Cross)

19.11.: Kleinmachnow (D-Cup Cross)

25.11.: Offroadserie (Grünheide)

25.11.: Zeven (World-Cup Cross)

26.11.: LVM Cross (Grünheide)

03.12.: Finsterwalde (Cross)

10.12.: Offroadserie (Müggelberge)

30.12.: Vechta (D-Cup Cross)

24.03.: Ascheffel

31.03.: Sachsenringradrennen

02.04.: Lehniner Hasenrasen

08.04.: Frühjahrspreis Gem. Börger

22.04.: Radrennen in Gesmold

21.05.: Rangsdorf (Südring-Center)

17.06.: Rund um das Muldental

24.06.: Radkriterium Teltow

01.07.: Mittenwalde (Altstadtrennen)

26.08.: Rund um den Sachsenring

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

15.10.: Jenseits der Havel (Spandau)

29.10.: Rund um den Seddinsee (CTF)

17.03.: Britzer Möwenroller

18.03.: Havel-Frühlingsrunde

21.04.: Spreewald-Marathon

29.04.: Zur Schorfheide

05.05.: Charlottenburger Runde

06.05.: Zwischen Havel u. Blankensee

12.05.: Berlin-Total

09.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

24.06.: Fahrt ins Umland (Lichterfelde)

18.08.: Eichhörnchen-Tour

26.08.: Rund um Berlin

15.09.: Von Britz zum Fläming

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Leipzig Kleinpösna ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Märkisch-Buchholz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Sen 2: Sven Schmidt (20.)


++ Bad Salzdetfurth (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ LVM Sachsen Bergfahren ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Toi-Toi-Cup Slany (Cz) ++

Elite: Maximilian Möbis (26.)


++ Hannover-Hainholz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Neuenhagen ++

Elite: Markus Regenbogen (3.);

Jedermann: Sven Schmidt (75.);

U 13 (w): Larissa Philipp (10.),

U 13 (m): Arne Ingvar Kosler (41.)


++ Schwanebeck ++

Elite: Markus Regenbogen (14.);

U 19: Jakob Antkowiak (14.);

U 13: Larissa Philipp (14.),

Arne Ingvar Kosler (17.)


++ Tour of Poyang Lake (CHN) ++

Tino Thömel

11. Etappe: (DNF)

10. Etappe: (DNF)

9. Etappe: (71.)

8. Etappe: (71.)

7. Etappe: (DNF)

6. Etappe: (2.)

5. Etappe: (5.)

4. Etappe: (DNS)

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe: (87.)

 1. Etappe: (3.)


++ Strausberg ++

Elite (C): Philipp Bahner (15.);

Jedermann: Sven Schmidt (16.);

U 13: Onno Kirste

Tag 1 (Kriterium: (25.),

Tag 2 (Straßenrennen): (21.)

++ Kids-Tour ++

U 13: Onno Kirste

Gesamtwertung: (99.)

4. Etappe: (96.)

3. Etappe: (102.)span>

2. Etappe (MZF): (106.)

 1. Etappe (EZF): (105.)


++ Sachsenring ++

Elite: Maximilian Möbis (16.)


++ Brockenkönig ++

Elite: Philipp Bahner (7.)


++ Masters-WM (St. Johann) ++

EZF: Michael Frisch (1.),

1er Straße: Lutz Lehmann (45.) 


++ Hartmannsorf ++

Elite: Markus Regenbogen (22.),

U 19: Jakob Antkowiak (13.)


++ Dölzig ++

Elite: Markus Regenbogen (22.) 


++ Oschersleben ++

Elite: Markus Regenbogen (14.),

Tino Thömel (20.) 


++ Osnabrück (Bergmeisterschaft) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Vysocina (CZ) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (69.);

4. Etappe: (33.)

3. Etappe: (73.)

2. Etappe: (76.)

 1. Etappe: (51.)

 

++ 8bar crit (Tempelhofer Feld) ++

Paul Stubert (22.)

 

++ Intern. Cycling Days (Cottbus) ++

Sebastian Wotschke (14.)


++ Waldheim (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Niedersachsen-Rundfahrt (U 19) ++

Jakob Antkowiak

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe (EZF): (97.)

 1. Etappe: (117.)

 

++ Dookola Mazowsza (PL) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (106.);

Nachwuchswertung: (55.)

4. Etappe: (91.)

3. Etappe: (61.)

2. Etappe: (115.)

 1. Etappe: (125.)

Prolog: (133.)


++ Markersbach (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (5.)


++ Görlitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (42.)


++ Oderrundfahrt ++

Elite: Maximilian Möbis (77),

Oskar Gebauer (79.)


++ Wernigerode ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)

 

++ Mönchengladbach ++

Elite: Markus Regenbogen (14.)


++ DM Straße (U 19) ++

1er Straße: Jakob Antkowiak (50.),

EZF: Jakob Antkowiak (53.)


++ Bahn-Kreiscup (5. Lauf) ++

U 13: Larissa Philipp (11.)

Onno Kirste (12.)

++ Ilsfeld-Auenstein (Bundesliga) ++

U 19: Jakob Antkowiak

Tag 1: (59.),

Tag 2: (56.)


++ Melle ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)


++ Teltow ++

U 13: Onno Kirste (19.),

Arne Ingvar Kosler (57.);

U 13 (w) Larissa Philipp (DNF.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für junge Sportler



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Medikamentendatenbank der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:



 

 

Copyright © 2017 - BSV AdW e. V.