Geburtstage des
Monats November

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 19.11.2017]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

     

           

             

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)

 

Sebastian Wotschke

(LKT-Team Brandenburg)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2017

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 

Aktuelles

Donnerstag, 23.11.2017

Maximilian Möbis startet beim Cross-Weltcup in Zeven,

Berlin sucht seine Landesmeister im Querfeldeinsport

 

 

Das kommende Wochenende lässt die Herzen der Cyclocrosser höher schlagen. Sowohl national als auch international stehen interessante und wichtige Wettkämpfe an. Höhepunkt ist dabei zweifelsohne das Weltcuprennen im niedersächsischen Zeven. Hier treffen am Samstag die weltbesten Geländespezialisten aufeinander. Vor allem der Zweikampf zwischen Weltmeister Wout van Aert und seinem ärgsten Konkurrenten, Mathieu van der Poel, verspricht dabei ein riesiges Spektakel. Spannend dürfte es auch bei den jüngeren Elitefahrern der Altersklasse U 23 zugehen, insbesondere aus Sicht des BSV AdW, denn mit Maximilian Möbis steht hier eines der besten deutschen Talente am Start. Bereits am letzten Wochenende in Kleinmachnow hatte er gezeigt, dass er in blendender Verfassung und erfolgshungrig ist. Obendrein scheint es so, als würde das Wetter Maximilian in die Karten spielen, denn die ersten Bilder aus Zeven zeigten eine Strecke, die einer aufgeweichten Schlammwüste glich. Und genauso liebt es Maximilian. Ob es angesichts der übermächtigen Konkurrenz aus Belgien, den Niederlanden und Frankreich dennoch zu einem vorderen Platz reicht, wird sich zeigen. Der BSV AdW wünscht Maximilian in jedem Fall gute Beine und recht viel Erfolg. Alle Infos zum Weltcuprennen gibt es hier:

Für Spannung und guten Sport werden auch die lokalen Crossrennen in Grünheide sorgen. Am Samstag lockt hier zunächst der dritte Lauf der Berliner Offroadserie, bevor dort tags darauf die Berliner Querfeldein-Meisterschaften ausgetragen werden. Starter des BSV AdW werden hier zwar nicht vertreten sein, aber ein Ausflug an den östlichen Stadtrand dürfte sich dennoch lohnen…


Sonntag, 19.11.2017

Maximilian Möbis auch am zweiten Tag

des Deutschland-Cups mit starker Leistung

 

 

Mit einem illustren und hochkarätigen Teilnehmerfeld wurde heute der Cyclocross Deutschland-Cup in Kleinmachnow fortgesetzt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich der Vollblutprofi Philipp Walsleben. Bei nasskaltem Schmuddelwetter fühlte er sich augenscheinlich pudelwohl. Vor heimischer Kulisse ließ er seine Konkurrenten zunächst ein paar Runden zappeln, doch dann drehte er mächtig auf. Ihm zuzusehen, war die pure Freude, denn in punkto Kraft und Ästhetik fährt er in einer völlig anderen Liga. Und so war es nicht verwunderlich, dass es am Ende für ihn einen doppelten Grund zum Feiern gab – nämlich seinen überlegenen Sieg und zugleich seinen 30.Geburtstag.

Hinter Philipp Walsleben kämpften die üblichen Verdächtigen um Platzierungen und Punkte. Die Nase vorn hatte dabei erneut Manuel Müller, der sich vor Max Lindenau den zweiten Rang sicherte. Maximilian Möbis hatte heute das Pech, auf dem undankbaren vierten Platz zu landen. Er hätte an sich mehr verdient, denn er fuhr wieder ein sehr beherztes und starkes Rennen. Bis zum Schluss zeigte er eine tolle Moral und einen harten Fight gegen die Lindenau-Brüder. Zumindest gelang es Maximilian, Paul zu stellen und sich damit Rang 4 zu sichern. Ein Spitzenergebnis, zu dem ihm der BSV AdW sehr herzlich gratuliert.

Alles in allem war das Wochenende in den Kleinmachnower Kiebitzbergen wieder einmal ein großer Erfolg und ein sportlicher Leckerbissen. Was fehlte, war allein der Zuschauerzuspruch und nicht zuletzt Peter Rohde, der unersetzliche Rennreporter… Eine kleine Bildergalerie, die über folgenden Link erreichbar ist, bietet zu guter Letzt noch ein paar bildliche Eindrücke:


Samstag, 18.11.2017

Zweiter Platz für Maximilian Möbis

beim Deutschland-Cup in Kleinmachnow

 

 

Das Querfeldeinrennen in den Kiebitzbergen zählt national zweifelsohne zu den renommiertesten und schönsten. Und so liegt es auf der Hand, dass der Deutschland-Cup auch in diesem Jahr einmal mehr Station in Kleinmachnow macht. An beiden Wochenendtagen geht hier wieder richtig die Post ab. Und einer, der kräftig mitwirbelt, und um Meriten kämpft, ist unser erfolgreicher Maximilian Möbis. Bereits am heutigen ersten Wettkampftag lief es für ihn nahezu optimal. Von Beginn an war er vorne dabei und bestimmte das Tempo. Etwa zur Rennmitte setzte sich dann Topfavorit Manuel Müller ab und zeigte sein ganzes Können. Paul Lindenau konnte ihm zunächst noch folgen, wohingegen Maximilian etwas abreißen lassen musste. Aber dank seiner Technik, seiner Kraft und auch seiner Moral schaffte es Maximilian, sich wieder heranzukämpfen und an Paul Lindenau vorbeizuziehen. Nach einer Stunde Fahrtzeit siegte schließlich der überragende Manuel Müller. Rund 30 Sekunden später fuhr dann Maximilian über den Zielstrich. Eine tolle Leistung, über die er sich selbst natürlich am meisten gefreut hat. Für den morgigen zweiten Renntag hat sich übrigens Lokalmatador Philipp Walsleben angekündigt. An seinem 30. Geburtstag wird er versuchen, sich mit einem Heimsieg zu erfreuen. Ob die Konkurrenz allerdings derartige Geschenke zulässt, wird sich zeigen… Ein paar bildliche Eindrücke vom heutigen ersten Renntag sind in einer kleinen Fotogalerie zusammengefasst, die hier abgerufen werden kann:


Samstag, 18.11.2017

Ehre, wem Ehre gebührt...

BSV AdW zeichnet Maximilian Möbis aus

 

Für seine zurückliegenden Erfolge im Jahr 2017 erhielt Maximilian Möbis heute aus der Hand des Webmasters eine Ehrenurkunde und eine Prämie des BSV AdW überreicht. Der Verein gratuliert ihm auf diesem Wege nochmals sehr zu seiner außerordentlichen Karriere und wünscht ihm auch weiterhin alles erdenklich Gute…!


Samstag, 11.11.2017

Saisonabschlussfeier 2017:

Ein stimmungsvoller Jahresausklang

 

 

Am gestrigen Abend fand die Saisonabschlussfeier des BSV AdW statt. Rund zwei Dutzend Mitglieder versammelten sich im Casino am Bruno-Bürgel-Weg, das damit gut gefüllt war. Unter den Gästen waren zudem Jörg Wittmann, der Vizepräsident des BRV, sowie Ralph Wittmann, der Vorsitzende des BRC Zugvogel 1901 e.V., mit dem sich der BSV AdW seit Langem verbunden fühlt. Nachdem sich alle am leckeren Büffet bedient und den Hunger gestillt hatten, erfolgte ein chronologischer Rückblick auf die zurückliegende Saison 2017, die wieder einmal reich an Höhen und Tiefen war. Bei der nachfolgenden Ehrung erhielten verdiente Sportler, aber auch die Nachwuchsfahrer von morgen Urkunden, kleine Präsente und die obligatorischen Süßigkeiten, die einmal mehr der Ehrenvorsitzende, Kurt Hartwig, liebevoll zusammengestellt hatte. Nach diesem offiziellen Teil ging es sodann nahtlos über in den zwanglosen. Bei bester Bierlaune wurden noch bis weit nach Mitternacht zahlreiche Anekdoten aus der Vergangenheit ausgetauscht, die für ausgelassene Stimmung und herzhafte Lacher sorgten. Alles in allem war diese Feier eine gelungene Veranstaltung, die die Vereinsgemeinschaft zweifelsohne gestärkt hat. Der BSV AdW dankt allen Teilnehmern und denen, die zum Gelingen beigetragen haben. Zahlreiche Fotos des gestrigen Abends sind über folgenden Link abrufbar:


Sonntag, 5.11.2017

Maximilian Möbis

bester Deutscher bei der Cyclocross-Europameisterschaft

 

 

 

Maximilian Möbis belegte heute bei der Cross-Europameisterschaft im tschechischen Tabor in der Altersklasse U 23 einen ganz soliden 31. Platz. Paul Lindenau, der zweite deutsche Starter wurde mit einer Runde Rückstand 40. Den Titel holte sich in einem hart umkämpften Sprint der Belgier Eli Iserbyt vor dem Briten Thomas Pidcock. Das komplette Ergebnis mit allen Details ist hier abrufbar:

Der BSV AdW übermittelt Maximilian auf diesem Wege die herzlichsten Glückwünsche zu seiner erfolgreichen Teilnahme! Übrigens: Wer unseren Cyclocrosser Nr. 1 wieder einmal live erleben will, muss am 18. und 19. November 2017 nach Kleinmachnow kommen. Dort wird Maximilian beim Deutschland-Cup in den Kiebitzbergen am Start stehen.


Donnerstag, 2.11.2017

LVM Omnium –

Ende November im Velodrom

 

 

Am 29. und 30. November 2017 finden im Velodrom die Berliner Landesmeisterschaften im Omnium statt. Ausgeschrieben ist die Meisterschaft für alle Altersklassen von der U 13 bis hin zur Elite. Für die LVM gelten die Jahrgänge von 2017. Gefahren wird mit den Bahnpokalnummern 2017, wobei maximal 24 Starter je Rennen zugelassen sind. Die Meldefrist läuft noch bis zum 23. November 2017; Nachmeldungen werden nicht angenommen.

Die Omniumswettbewerbe der einzelnen Altersklassen bestehen aus folgenden Disziplinen:

  • U 13: 10 Temporunden, Ausscheidungsfahren, 15 Rd. Punktefahren

  • U 15: 12 Rd. Scratch, 20 Temporunden, Ausscheidungsfahren, 40 Rd. Punktefahren

  • U 17: 20 Rd. Scratch, 20 Temporunden, Ausscheidungsfahren, 40 Rd. Punktefahren

  • U 19: 30 Rd. Scratch, Ausscheidungsfahren, 80 Rd. Punktefahren

  • Elite: 40 Rd. Scratch, 40 Temporunden, Ausscheidungsfahren, 100 Rd. Punktefahren

Neben den LVM-Rennen finden an beiden Tagen für alle Altersklassen weitere Rahmenwettbewerbe statt. Ein genauer Zeit- und Übersichtsplan ist hier abrufbar:


Donnerstag, 2.11.2017

BDR nominiert Maximilian Möbis

für die Cyclocross-Europameisterschaft

 

 

Am kommenden Wochenende finden im tschechischen Tabor die Cyclocross Europameisterschaften statt. Bei der Nominierung der deutschen Fahrer zeigte sich der BDR diesmal sehr zurückhaltend. Mit Philipp Walsleben und Manuel Müller werden in der Elite lediglich zwei Fahrer am Start stehen. Und genauso schaut es bei der U 23 aus. Dort ruhen alle Hoffnungen allein auf unserem Maximilian Möbis und Paul Lindenau. „Wir gehen bewusst nur mit einer kleinen Mannschaft nach Tabor, denn wir wollten auf Fahrer zurückgreifen, die auch eine Chance auf eine gute Platzierung haben“, sagt Marc Schäfer, der die Crosser bei der EM betreuen wird. „Fahrer nach Tabor zu schicken, nur um die Startplätze zu füllen, schien uns nicht sinnvoll.“ Damit steht fest, dass Maximilian inzwischen ohne jeden Zweifel zu den absoluten Top-Fahrern der deutschen Cross-Elite zählt. Und dass der BDR große Stücke auf ihn hält, zeigt u. a. auch die Tatsache, dass er jüngst an einem hochkarätigen internationalen Cross-Trainingslager der UCI teilnehmen durfte, das für Maximilian ein ganz besonderes Erlebnis darstellte. Sportlich scheint Maximilian im Übrigen bestens vorbereitet. Seinen letzten Schliff holte er sich vor rund zwei Wochen bei einem „Toi-Toi-Cup-Rennen“ in Tschechien, das er mit einem achtbaren 15. Rang beendete. So gesehen sollte Maximilian für seinen EM-Auftritt am kommenden Sonntag gut gerüstet sein. Der BSV AdW wünscht ihm dafür bereits jetzt gute Beine und recht viel Erfolg…!


Dienstag, 24.10.2017

Lizenzanträge

jetzt online bearbeiten und ausdrucken

 

 

 

Ab sofort steht für das Lizenzwesen des BDR eine Internet-Anwendung zur Verfügung, auf die die Lizenznehmer auch selbst zugreifen können. In wenigen Schritten können die Sportler so auf ihre persönlichen Daten zugreifen, diese ggf. ändern, ein aktuelles Foto hochladen und den Lizenzantrag ausdrucken und unterschreiben. Und so geht’s: 1. Internetseite www.rad-net.de aufrufen und am linken Rand folgende Unterseiten ansteuern:

2. Regularien/Formulare

3. Formulare/Downloads

4. BDR-Lizenzwesen/Wiederholungsanträge/Zur Lizenzverwaltung

5. Dann bei „Lizenz-Verwaltung“ einloggen oder neu registrieren, sofern Registrierung noch nicht erfolgt

6. auf „Meine Lizenzen“ und „2018 – Wiederholungsantrag“ klicken

7. persönliche Angaben kontrollieren, ggf. ändern und abspeichern

8. Antrag ausdrucken, auf allen Seiten mit blauem Kugelschreiber unterschreiben (ggf. auch die Eltern)

9. anschließend dem Vereinsvorsitzenden, Karsten Wiewald, zukommen lassen.

Bei Jugendlichen und Senioren 4 ist zuvor die ärztliche Untersuchung erforderlich und auf dem Antrag zu bescheinigen.

Bitte unbedingt beachten: Handschriftliche Änderungen, Ergänzungen jeglicher Art oder nachträglich befestigte Passfotos werden nicht angenommen, sondern ggf. kostenpflichtig zurückgeschickt. Nur online eingetragene und hinterlegte Daten und Fotos eines Lizenzantrages können verarbeitet werden. Falls noch Fragen offengeblieben sind, gibt’s hier die passenden Antworten:

Vereinsmitglieder des BSV AdW, die das Online-Lizenzverfahren nicht nutzen können oder wollen, wenden sich bitte unmittelbar an den Vereinsvorsitzenden:


Montag, 23.10.2017

Die Räder sind Geschichte.

Didi Senft hat sein Museum geschlossen.

 

 

Als Tour-Teufel ist Didi Senft in der Radsportwelt allen ein Begriff. 1993 tauchte er erstmals in seiner Kostümierung am Wegesrand der Tour de France auf und feuerte die Profis des Pelotons an. Doch Senft ist mehr als ein verrückter Radfan. Über 200 kuriose Fahrrad-Konstruktionen hat der gelernte Karosseriebauer seit den 70er-Jahren zusammengeschraubt. Mit 17 dieser einmaligen Räder – vom kleinsten bis zum größten, über das längste und das höchste – steht er sogar im Guinness-Buch der Rekorde. 13 Jahre lang hatten sie Platz gefunden in "Didis Museum der Fahrrad-Kuriositäten" am Ortseingang von Storkow. Doch nun hat Didi die Türen seines Museums geschlossen. Die Gründe dafür sind vielfältig. In erster Linie liegt es aber vermutlich daran, dass das Museum leider kein so großer Publikumsmagnet war und es Senft mehr Kosten als Nutzen brachte. Die Leute wollen ihn halt viel lieber in Aktion erleben. Und so hat sich der Teufel nun schweren Herzens dazu durchgerungen, das Museum zu schließen und seine Kuriositätensammlung zu veräußern, was sich allerdings als recht kompliziert erweist. Dem Radsport wird Didi dennoch weiterhin treu bleiben. Er genießt es, dank der einen oder anderen Einladung über die Kontinente zu reisen, und bei den dortigen Radrennen seinen Dreizack zu schwingen...

Wer noch einmal einen Blick in Didis Kuriositäten-Sammlung werfen will, hier geht es zu einer kleinen Bildergalerie, die der Webmaster im Jahr 2015 erstellt hat:


Sonntag, 22.10.2017

Bahnrad-Europameisterschaften enden

mit Medaillenregen für den BDR

 

 

Für die deutsche Mannschaft gab es am gestrigen Samstag, dem dritten Wettkampftag der Bahnrad-EM, einen wahren Medaillenregen. Herausragend war dabei zweifelsohne Ausnahmesprinterin Kristina Vogel aus Erfurt, die sich im Keirin erfolgreich durchsetzen und den EM-Titel holen konnte. Europameister der Steher wurde der Cottbuser Franz Schiewer, der von seinem Erfolg regelrecht überwältigt war. Darüber hinaus gab es Silber für Joachim Eilers im 1000m Einzelzeitfahren und Bronze für Domenic Weinstein, der im kleinen Finale der 4000m-Einerverfolgung eine souveräne Vorstellung ablieferte und dabei sogar schneller war, als der neue Europameister. Den Medaillenreigen komplettierte schließlich der Berliner Maximilian Beyer, der sich in einem furiosen Punktefahren ebenfalls die Bronzemedaille sichern konnte.

Und auch über diese Erfolge hinaus wurde dem fachkundigen Publikum im Berliner Velodrom wieder einmal ein sportlich hochkarätiges Programm geboten, sodass es eine wahre Freude war. Leider gehörten auch spektakuläre Stürze dazu, die jedoch gottlob allesamt relativ glimpflich endeten. Die Kulisse im Berliner Velodrom war mit rund 2500 Zuschauern durchaus stattlich und zudem überaus fachkundig und lautstark. Auch der BSV AdW war wieder einmal mit einigen Vertretern anwesend, wie die Bilder beweisen, die hier abrufbar sind:

Inzwischen ist die Europameisterschaft Geschichte. Bei den abschließenden Wettbewerben am heutigen Sonntag triumphierten die deutschen Bahnrad-Asse noch einmal und holten sich zwei Titel. Zum einen war es erneut Kristina Vogel, die als Sprintkönigin von der Bahn ging und Maximilian Levy, der sich Gold im Keirin sicherte. Damit liegen vier tolle Wettkampftage hinter uns, die eine hervorragende Werbung in Sachen Radsport waren und (fast) keine Wünsche offen ließen. Wünschenswert gewesen wäre allenfalls eine etwas höhere Zuschauerzahl und eine deutlich breitere Berichterstattung in den Medien.


Freitag, 20.10.2017

Europas beste Bahnradfahrer kämpfen im

Berliner Velodrom um die Kontinentalmeisterschaften

 

 

Mit einer farbenfrohen Eröffnungsfeier starteten gestern im Berliner Velodrom die Europameisterschaften im Bahnradsport. Am Beginn stand der obligatorische Einzug der Nationen, wobei Schülerinnen der BSG Sprinter Fredersdorf auf ihren Einrädern als Fahnenträgerinnen fungierten. Eine nette Idee, die allgemein guten Anklang fand und die Veranstaltung gleich ein wenig bunter machte. Nach den offiziellen Reden wurde das frisch renovierte Holzlattenoval im Velodrom mit dem Durchschneiden des symbolischen Bandes feierlich seiner eigentlichen Bestimmung übergeben. Spätestens ab diesem Zeitpunkt stand dann allein der Sport im Blickpunkt der 1600 Zuschauer. Das Publikum, zu dem auch ein kleiner Kern des BSV AdW zählte, sah an diesem ersten Abend spannende und teilweise hart umkämpfte Wettbewerbe. Aus deutscher Sicht sehr erfreulich, dass am Eröffnungsabend für die Equipe des BDR gleich zwei Silbermedaillen heraussprangen. Bei den Teamsprintern gelang dies den Frauen mit Kristina Vogel und Miriam Welte und auch den Männern mit Robert Förstemann, Maximilian Levy und Joachim Eilers. Der deutsche Bahnvierer musste sich hingegen im kleinen Finale gegen Russland geschlagen geben und mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Alles in allem war es ein gelungener Eröffnungsabend, der Appetit auf die nachfolgenden drei EM-Tage machte. Einige Impressionen aus dem Velodrom sind einer Bildergalerie zu entnehmen, die hier abrufbar ist:


Dienstag, 17.10.2017

Es war ein herbstlicher Nachmittag wie aus dem Bilderbuch.

Für die Schüler war es zugleich das vorerst letzte Nachmittagstraining auf der Straße, denn bald geht uns das Licht aus...


Montag, 16.10.2017

Bahn-Europameisterschaften im Velodrom.

Am Donnerstag geht’s los…

 

 

Erstmals seit der WM 2003 in Stuttgart findet mit den Europameisterschaften im Berliner Velodrom wieder eine internationale Bahnmeisterschaft in Deutschland statt. Vom kommenden Donnerstag an versprechen die kontinentalen Titelkämpfe spannenden und packenden Bahnradsport. An den vier Finaltagen stehen insgesamt 23 Entscheidungen an. Die Zuschauer erwartet dabei ein erlesenes Starterfeld mit acht Olympiasiegern und vielen Welt- und Europameistern.

Bereits zum Auftakt am Donnerstag dürfte es im Velodrom hoch hergehen. Dann nämlich stehen u. a. die Entscheidungen im Teamsprint auf dem Programm. Und gerade hier rechnen sich die deutschen Sportler gute Chancen auf einen Medaillenplatz aus. Bei den Teamsprintern wird der BDR mit Robert Förstemann, Maximilian Levy und Joachim Eilers ein namhaftes Gespann auf die Piste schicken. Und auch bei den Frauen werden mit Kristina Vogel, Miriam Welte und Pauline Grabosch drei hochkarätige Fahrerinnen zum Einsatz kommen. Für Spannung ist also in jedem Fall gesorgt, und das gilt auch für die nachfolgenden Tage. Von Donnerstag bis Samstag finden die Finalläufe ab dem späteren Nachmittag bis jeweils ca. 23 Uhr statt. Der Sonntag ist – ähnlich wie beim Sechstagerennen – der Familientag, an dem die Wettbewerbe bereits um 10 Uhr beginnen und gegen 18 Uhr enden werden Die detaillierten Programmabläufe mit allen anstehenden Entscheidungen und Uhrzeiten sind am besten der Internetseite des Veranstalters () zu entnehmen.

Diese einzigartige Möglichkeit, Top-Bahnradsport in der Heimatstadt Berlin live zu erleben, sollte sich niemand entgehen lassen, zumal die Tageskarten zu moderaten Preisen (ab 14 EUR) durchaus erschwinglich sind.

Also: Wir sehen und im Velodrom…! 


Freitag, 13.10.2017

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Athletiktest (Helfer gesucht): Am Samstag, dem 13.1.2018 beabsichtigt der BSV AdW in Kooperation mit dem Marzahner RC '94 den Athletiktest für Schüler durchzuführen. Dafür werden noch einige Helfer benötigt. Wer Zeit und Lust hat, sich an diesem Tag von ca. 9 bis 14 Uhr in den Dienst der Sache zu stellen, melde sich bitte alsbald beim Vorsitzenden:

  • Lizenzen 2018: Ab dem 20. Oktober können Lizenzanträge 2018 auf der Internetseite www.rad-net.de (Regularien/Formulare/BDR-Lizenzwesen) erstellt und heruntergeladen werden. Die Mitglieder werden gebeten, sie auszudrucken, zu unterschreiben und dem Vereinsvorsitzenden zukommen zu lassen. Bitte beachten: Bei Jugendlichen und Senioren 4 ist die ärztliche Untersuchung erforderlich und auf dem Antrag zu bescheinigen. In Einzelfällen ist  den Anträgen u. U. auch ein aktuelles Lichtbild beizufügen. Wer keine Möglichkeit des eigenen Ausdrucks hat, melde sich bitte beim Vorsitzenden.

  • Saisonabschlussfeier: Die diesjährige Saisonabschlussfeier findet am Freitag, dem 10. November 2017 im Casino "Reiterstübchen" statt. Wie im letzten Jahr ist ein gemütliches Beisammensein mit Büffet und Grill geplant. Anmeldungen sind bitte umgehend an den Vorsitzenden zu richten ( ).

  • Vereinssitzung: Die nächste Vereinssitzung findet im Rahmen der Saisonabschlussfeier statt, am Freitag, dem 10. November  2017 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin.


Samstag, 7.10.2017

Michael Frisch siegt

beim Saisonabschluss in Märkisch-Buchholz

 

 

Mit dem Herbstzeitfahren des RSV 93 KW fand am heutigen Samstag der letzte Wettkampf im Rahmen des diesjährigen MOL-Cups statt. Zur Freude der rund 100 gemeldeten Teilnehmer hatte das Sturmtief Xavier, das am Donnerstag in Berlin und Brandenburg eine Schneise der Verwüstung hinterließ, keinen Einfluss auf die Durchführung dieses Rennens. Und so konnte pünktlich um 12 Uhr der erste Fahrer auf die 10,6 km lange Zeitfahrstrecke geschickt werden. Es dauerte nicht lange, bis auch Michael Frisch den Kampf gegen die Uhr antreten konnte. Und natürlich hatte sich unser Weltmeister wieder einmal akribisch vorbereitet, um auch beim letzten Saisonrennen nichts anbrennen zu lassen. Und diese Vorbereitung hat sich wahrlich gelohnt. Trotz des Regens und auffrischenden Windes spulte er die vorgegebene Distanz in nur 14:41 Min (43,3 km/h) ab. Am Ende konnte er mit rund einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten einen souveränen Sieg in der Altersklasse Sen 4 feiern, zu dem ihm der BSV AdW auf diesem Wege sehr herzlich gratuliert.

Ein weiteres AdW-Trikot, das heute in Märkisch-Buchholz zu entdecken war, gehörte Sven Schmidt. Hoch motiviert und voller Energie trat auch er in die Pedale. Am Ende blieb die Uhr für ihn bei 19:52 Min (32 km/h) stehen, was letztlich Rang 20 in der Altersklasse Sen 2 bedeutete. Für Sven dürfte dieses Abschneiden gewiss eine Bestätigung seiner guten Form und zugleich auch Ansporn für die nächste Saison gewesen sein. Der BSV AdW gratuliert auch ihm zu seinem persönlichen Erfolg.


Sonntag, 1.10.2017

Maximilian Möbis

Sieger des Auftaktrennens zum Deutschland-Cup 2017/2018

 

 

Das Auftaktrennen zum Cyclocross-Deutschland-Cup 2017/2018 endete heute mit einem Sieg von Maximilian Möbis und damit mit einer riesigen und aus Vereinssicht großartigen Überraschung. Noch vor wenigen Tagen hatte Maximilian mit sich und seiner Form gehadert, heute aber schlug seine Stunde, und das bei widrigen Bedingungen. Die Strecke im Bike- und Outdoorpark Bad Salzdetfurth war nämlich vom Regen stark aufgeweicht, sehr schlammig und damit sowohl für die Fahrer als auch für das Material eine absolute Herausforderung. Einer, der das deutlich zu spüren bekam, war Paul Lindenau. Er wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Rennen. Nur wenige Fahrer konnten dem Hamburger Kraftpaket folgen und ihm die Führungsrolle streitig machen. Allein der hoch motivierte und wachsame Maximilian Möbis ließ hier von Beginn an nichts anbrennen und heftete sich konsequent an Lindenaus Fersen. Der rennentscheidende Augenblick kam, als die völlig verschlammte Schaltung von Lindenaus Rad abriss und er sein Arbeitsgerät schultern musste. Diese Gunst der Stunde nutzte Maximilian, um als Solist die verbleibenden Runden zu drehen. Bis zum Schluss gelang es ihm, seinen ärgsten Rivalen, Wolfram Kurschat, auf Distanz zu halten. Als Maximilian die Ziellinie schließlich als Erster passierte, kannten Jubel und Freude keine Grenzen. Wie er in seiner bescheidenen Art einräumte, hatte er bei alledem natürlich auch viel Glück. Der Schlüssel zum Erfolg sei heute vor allem das Material gewesen. Seine Strategie, das Rad nach jeder Runde zu wechseln, ist dabei voll und ganz aufgegangen. Und wie heißt es so schön: Der Erfolg hat viele Väter. Und daher sei an dieser Stelle auch einmal Vater Marco Möbis namentlich erwähnt. Als Betreuer steht er jedes Mal am Depot, fiebert mit und hat in Windeseile das Wechselrad wieder flott gemacht. Ohne ihn liefe also vieles manchmal nur halb so gut, und gerade heute hat er wohl definitiv einen sehr guten Job gemacht.

Der BSV AdW gratuliert Maximilian zu diesem furiosen Erfolg, der eine verheißungsvolle Cross-Saison verspricht.


Donnerstag, 28.9.2017

Maximilian Möbis

Saisondebüt in Tschechien

 

 

Beim „Toi-Toi-Cup“ im tschechischen Slany hat Maximilian Möbis heute sein Saisondebüt abgeliefert. Umgeben von zahlreichen Profis zeigte unser Jungspund eine durchaus solide und respektable Leistung. In der ersten Rennhälfte konnte Maximilian noch mit den Spitzenfahrern gut mithalten. Nachdem er aufgrund physischer Probleme abreißen lassen musste verlor er jedoch einige Platzierungen und auch ein wenig die Moral. Dennoch hielt er bis zum Schluss voll drauf, was ihm letztlich Rang 26 einbrachte. Sieger des Rennens wurde der Routinier Philipp Walsleben, auf den Maximilian letztlich rund sechs Minuten verlor. In der Rückschau haderte Maximilian ein wenig mit seiner eigenen Leistung, aber er ist dennoch guter Dinge, dass er am kommenden Sonntag beim Auftakt zum Deutschland-Cup in Bad Salzdetfurth wieder um die vorderen Plätze mitfahren kann. Der BSV AdW wünscht ihm dafür viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück…!


Mittwoch, 27.9.2017

Maximilian Möbis

ist bereit für die neue Cross-Saison

 

 

Der Herbst ist da, und damit auch die Cross-Saison. Einer, der es kaum erwarten kann, sich im Gelände mit den Besten seiner Zunft zu messen, ist Maximilian Möbis. Auch in diesem Jahr hat er sich wieder zielgerichtet auf die neue Saison vorbereitet. Den letzten Schliff holte er sich unlängst auf Mallorca. Zwar kann Maximilian bedingt durch seine Ausbildung zeitlich nicht mehr so intensiv trainieren wie in den Jahren zuvor, aber dennoch schaut er recht optimistisch auf den bevorstehenden Saisonstart. Sein erster Wettkampf wird das Auftaktrennen des diesjährigen „Toi-Toi-Cups“ sein, das am morgigen Donnerstag in Slany (Tschechien) ausgetragen wird. In aller Regel finden sich dort viele namhafte Sportler aus ganz Europa ein. Für Maximilian wird dieses Rennen also gleich ein erster echter Gradmesser sein. Der BSV AdW wünscht ihm dafür gute Beine und recht viel Erfolg…


Sonntag, 24.9.2017

Endstand der Straßensichtung 2017:

 

 

 

Der Berliner Radsport Verband hat den Endstand der Straßensichtung 2017 bekanntgegeben.

Aus Sicht des BSV AdW sind dabei folgende Platzierungen zu verzeichnen:  

  • Schüler U 15 | Elias Robert Hoffmann: Rang 18, Tim Bräuer: Rang 19

  • Schüler U 13 | Onno Kirste: Rang 9, Arne Ingvar Kosler: Rang 12, Conrad Schüler: Rang 14

  • Schülerinnen U 13 | Larissa Philippp: Rang 2

Der BSV AdW gratuliert seinen Schützlingen zu ihren persönlichen Leistungen.

Die komplette Ergebnisliste ist hier abrufbar:  



Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßen-/Crosstraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

samstags und sonntags

um 9 Uhr 

S-Bhf Grünau, Richterstraße

(Taut-Center, vor Drogerie Roßmann)

 

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

25.11.: Offroadserie (Grünheide)

25.11.: Zeven (World-Cup Cross)

26.11.: LVM Cross (Grünheide)

29.11.: LVM Omnium (Velodrom)

30.11.: LVM Omnium (Velodrom)

03.12.: Finsterwalde (Cross)

10.12.: Offroadserie (Müggelberge)

30.12.: Vechta (D-Cup Cross)

13.01.: Athletiktest für Schüler

24.03.: Ascheffel

31.03.: Sachsenringradrennen

02.04.: Lehniner Hasenrasen

08.04.: Frühjahrspreis Gem. Börger

22.04.: Radrennen in Gesmold

21.05.: Rangsdorf (Südring-Center)

17.06.: Rund um das Muldental

24.06.: Radkriterium Teltow

01.07.: Mittenwalde (Altstadtrennen)

26.08.: Rund um den Sachsenring

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

10.12.: Nach Rangsdorf (CTF)

17.03.: Britzer Möwenroller

18.03.: Havel-Frühlingsrunde

21.04.: Spreewald-Marathon

29.04.: Zur Schorfheide

05.05.: Charlottenburger Runde

06.05.: Zwischen Havel u. Blankensee

12.05.: Berlin-Total

09.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

24.06.: Fahrt ins Umland (Lichterfelde)

18.08.: Eichhörnchen-Tour

26.08.: Rund um Berlin

15.09.: Von Britz zum Fläming

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Kleinmachnow (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (4.)


++ Kleinmachnow (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (2.)


++ Tabor (Cross EM) ++

U 23: Maximilian Möbis (31.)


++ Leipzig Kleinpösna ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Märkisch-Buchholz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Sen 2: Sven Schmidt (20.)


++ Bad Salzdetfurth (D-Cup) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ LVM Sachsen Bergfahren ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Toi-Toi-Cup Slany (Cz) ++

Elite: Maximilian Möbis (26.)


++ Hannover-Hainholz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (8.)


++ Neuenhagen ++

Elite: Markus Regenbogen (3.);

Jedermann: Sven Schmidt (75.);

U 13 (w): Larissa Philipp (10.),

U 13 (m): Arne Ingvar Kosler (41.)


++ Schwanebeck ++

Elite: Markus Regenbogen (14.);

U 19: Jakob Antkowiak (14.);

U 13: Larissa Philipp (14.),

Arne Ingvar Kosler (17.)


++ Tour of Poyang Lake (CHN) ++

Tino Thömel

11. Etappe: (DNF)

10. Etappe: (DNF)

9. Etappe: (71.)

8. Etappe: (71.)

7. Etappe: (DNF)

6. Etappe: (2.)

5. Etappe: (5.)

4. Etappe: (DNS)

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe: (87.)

 1. Etappe: (3.)


++ Strausberg ++

Elite (C): Philipp Bahner (15.);

Jedermann: Sven Schmidt (16.);

U 13: Onno Kirste

Tag 1 (Kriterium: (25.),

Tag 2 (Straßenrennen): (21.)

++ Kids-Tour ++

U 13: Onno Kirste

Gesamtwertung: (99.)

4. Etappe: (96.)

3. Etappe: (102.)span>

2. Etappe (MZF): (106.)

 1. Etappe (EZF): (105.)


++ Sachsenring ++

Elite: Maximilian Möbis (16.)


++ Brockenkönig ++

Elite: Philipp Bahner (7.)


++ Masters-WM (St. Johann) ++

EZF: Michael Frisch (1.),

1er Straße: Lutz Lehmann (45.) 


++ Hartmannsorf ++

Elite: Markus Regenbogen (22.),

U 19: Jakob Antkowiak (13.)


++ Dölzig ++

Elite: Markus Regenbogen (22.) 


++ Oschersleben ++

Elite: Markus Regenbogen (14.),

Tino Thömel (20.) 


++ Osnabrück (Bergmeisterschaft) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (9.)


++ Vysocina (CZ) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (69.);

4. Etappe: (33.)

3. Etappe: (73.)

2. Etappe: (76.)

 1. Etappe: (51.)

 

++ 8bar crit (Tempelhofer Feld) ++

Paul Stubert (22.)

 

++ Intern. Cycling Days (Cottbus) ++

Sebastian Wotschke (14.)


++ Waldheim (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Niedersachsen-Rundfahrt (U 19) ++

Jakob Antkowiak

3. Etappe: (DNF)

2. Etappe (EZF): (97.)

 1. Etappe: (117.)

 

++ Dookola Mazowsza (PL) ++

Oskar Gebauer

Gesamtwertung: (106.);

Nachwuchswertung: (55.)

4. Etappe: (91.)

3. Etappe: (61.)

2. Etappe: (115.)

 1. Etappe: (125.)

Prolog: (133.)


++ Markersbach (Bergzeitfahren) ++

Sen 4: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (5.)


++ Görlitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (42.)


++ Oderrundfahrt ++

Elite: Maximilian Möbis (77),

Oskar Gebauer (79.)


++ Wernigerode ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)

 

++ Mönchengladbach ++

Elite: Markus Regenbogen (14.)


++ DM Straße (U 19) ++

1er Straße: Jakob Antkowiak (50.),

EZF: Jakob Antkowiak (53.)


++ Bahn-Kreiscup (5. Lauf) ++

U 13: Larissa Philipp (11.)

Onno Kirste (12.)

++ Ilsfeld-Auenstein (Bundesliga) ++

U 19: Jakob Antkowiak

Tag 1: (59.),

Tag 2: (56.)


++ Melle ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)


++ Teltow ++

U 13: Onno Kirste (19.),

Arne Ingvar Kosler (57.);

U 13 (w) Larissa Philipp (DNF.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für junge Sportler



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Medikamentendatenbank der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:



 

 

Copyright © 2017 - BSV AdW e. V.