Geburtstage des
Monats Mai

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 5.5.2018]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

   

           

             

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2018

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick



Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de 

Aktuelles

Nächste Vereinssitzung: Freitag, 1. Juni 2018, 19 Uhr

Casino "Reiterstübchen" | Bruno-Bürgel-Weg 151 | 12439 Berlin


Sonntag, 13.5.2018

Jakob Antkowiak

landet in Fürstenwalde auf dem Podium

 

 

Beim heutigen Kriteriumstag in Fürstenwalde („Am Schwapp“) sorgte unser Juniorenfahrer Jakob Antkowiak für einen tollen Erfolg. Hinter seinen beiden Teamkameraden vom LV Berlin, Albert Gathemann und Fabian Dreier, erkämpfte er sich einen 3. Rang und damit einen Platz auf dem Podium. Der BSV AdW gratuliert ihm zu dieser Leistung recht herzlich und hofft, dass Jakob damit sein krankheitsbedingtes Formtief, das ihn in den letzten Wochen begleitet hat, endgültig überwunden hat. Im Übrigen platzierten sich heute von unseren Sportlern in grün-weiß noch Markus Regenbogen, der bei der Elite Sechster wurde sowie Athina Trommler als Siebte bei den Mädchen der Altersklasse U 13. Auch ihnen gratuliert der Verein sehr zu ihren persönlichen Leistungen.



Samstag, 5.5.2018

Berliner Meisterschaften im Einzelzeitfahren:

Zwei Titel für den BSV AdW

 

 

Michael Frisch wird der Gewinn des diesjährigen Meistertitels ganz sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Bevor er seine Medaille auf dem Siegerpodest in Empfang nehmen durfte, galt es nämlich, einige Hürden zu überwinden. Angefangen hatte bereits alles im Vorfeld mit einer Meldepanne, denn fälschlicherweise hatte sich Michael über die Brandenburger und nicht über die Berliner Ausschreibung eingeloggt. Demzufolge erschien er nicht auf der Startliste. Diesen Lapsus auszumerzen, erwies sich als schier unlösbares Problem, denn die vorgegebene Startreihenfolge sah keine Lücke mehr für ihn vor. Ohne mit der Wimper zu zucken, opferte daher Vereinskamerad Lutz Lehmann seinen eigenen Startplatz und übertrug ihn auf Michael. Somit schien das Problem gelöst. Unmittelbar vor dem Start monierten die Kommissäre dann jedoch Michaels Outfit. Sein Zeitfahranzug entsprach nicht den Regularien und sollte ihn nicht zum Start berechtigen. Kurzentschlossen streifte der anwesende Webmaster seine Windweste ab und heftete Michaels Startnummer dran. In buchstäblich letzter Sekunde erreichte Michael so mit vereins- und regelkonformer Bekleidung die Startlinie. Endlich konnte er nun den Kampf gegen die Uhr aufnehmen. Auf Michaels Leistung hatte dieses ganze Tohuwabohu letztlich keinen Einfluss. Am Ende fuhr er mit sagenhaften vier Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten einen souveränen und grandiosen Sieg ein.

Einen weiteren Meistertitel hat bereits zuvor unsere Schülerfahrerin Athina Trommler errungen. Zwar ging sie in ihrer Altersklasse konkurrenzlos ins Rennen, sodass ihr ein Platz auf dem Podium bereits vorab garantiert war, aber gemessen an den Brandenburger Mädels erreichte sie das Ziel dennoch in einer durchaus beachtlichen Zeit.

Pech dagegen hatte Juniorenfahrer Jakob Antkowiak. In einem leistungsstarken Rennen fehlten ihm letztlich nur wenige Sekunden zum Podium und so musste er sich am Ende mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Alle übrigen Starter des BSV AdW erreichten das Ziel mit durchaus ansprechenden Zeiten, die jedoch allesamt nicht zu Edelmetall reichten. Der BSV AdW beglückwünscht all seine Aktiven zu ihren persönlichen Leistungen und gratuliert vor allem den beiden Titelträgern sehr herzlich!

Ein besonderer Dank geht nicht zuletzt an den RSV 93 KW, der die heutigen Zeitfahrmeisterschaften in Brusendorf bestens organisiert und durchgeführt hat. Dafür ein dickes Däumchen! Zahlreiche Fotos vom Streckenrand sind in der hier abrufbaren Bildergalerie zu finden: Viel Spaß beim Stöbern...! 


Freitag, 4.5.2018

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • Renntermine: Die Ausschreibungen zu den wichtigsten Rennterminen sind am rechten Bildrand dieser Internetseite abrufbar. Die Schüler melden sich bitte individuell über den Trainer, Axel Reetz, an. Startgelder und ggf. auch Reuegelder (bei nicht rechtzeitiger Abmeldung) sind von den Sportlern sebst zu entrichten.

  • 'Bohnsdorfer Herbstpreis': Am 23.9.2018 wird der BSV AdW ein Radrennen für Lizenzfahrer ausrichten. Hierzu werden zahlreiche Helfer benötigt. Alle Vereinsmitglieder werden gebeten, sich diesen Termin zu notieren und sich in den Dienst der Sache zu stellen.

  • Vereinssitzung: Die nächste Sitzung findet am Freitag, dem 1. Juni 2018 um 19 Uhr im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin, statt.


Dienstag, 1.5.2018

39 Jahre Radsport im BSV AdW -

der Verein geht ins vierte Jahrzehnt...!

 

 

Der 1. Mai 1979 war der Geburtstag der Abteilung Radsport des BSV AdW. Er jährt sich heute zum nunmehr 39. Mal. Mit bescheidenen Mitteln, unter einfachen Bedingungen und mit nur einer Hand voll Sportler fing seinerzeit alles unter der Leitung des ersten Vorsitzenden, Alfred Neumann, an. Rasch konnte sich die Abteilung eines wachsenden Zuspruchs erfreuen und die Zahl der Mitglieder stieg deutlich. Zu den Aktiven der Anfangszeit, die noch bis heute mit dem Verein eng verbunden sind und sich nach wie vor für ihn einbringen, zählen u. a. Kurt Hartwig, Karsten Wiewald, Wolfgang Schack sowie Tilo Winge. Inzwischen ist der BSV AdW zu einem integralen Bestandteil der Radsportszene in Berlin-Brandenburg geworden und dort nicht mehr wegzudenken.

Im Laufe der nun beinahe vier Jahrzehnte währenden Vereinsgeschichte trug die ehrenamtliche Arbeit viele Früchte. Belohnt wurde sie durch zahlreiche nationale und internationale Meistertitel. Bleibt zu hoffen, dass sich diese Erfolgsgeschichte noch lange fortschreiben lässt...

In diesem Sinne: Sport frei für das vierte Jahrzehnt des Radsports im BSV AdW.


Sonntag, 29.4.2018

'Generalprobe' zur LVM Einzelzeitfahren

mit Viel Spaß und guter Laune

 

Am nächsten Samstag werden in Brusendorf die Berliner und Brandenburger Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren ausgetragen. Um noch einmal ein Gefühl für die Strecke zu bekommen, trafen sich heute einige der Aktiven des BSV AdW am Ort des Geschehens zu einem gemeinsamen Training. Und sie waren nicht alleine. Auch einige Sportler aus Brandenburger Vereinen hatten sich hier zur „Generalprobe“ verabredet. Gesichtet wurde eine bunte Mischung mit Fahrern aus Cottbus, Blankenfelde und Königs Wusterhausen.

Leider ließen die Straßensperrungen anlässlich der ILA heute keine komplette Streckenbesichtigung zu. Lediglich die Schüler hatten die Chance, sich unter Echtbedingungen vorzubereiten. Und so wurde ein wenig improvisiert und aus der Not die Tugend gemacht. Nach einer gemeinsamen Aufwärmrunde besichtigten die Schüler mit Trainer Axel Reetz ihren Streckenabschnitt. Die übrigen Aktiven wurden hingegen von Sören Antkowiak auf die mehr oder weniger langen Distanzen geschickt. Welche Resultate diese „Generalprobe“ zu Tage förderte, kann der hier abrufbaren Ergebnisliste entnommen werden:

Wenngleich die Veranstaltung anfangs nur mäßigen Zuspruch hatte, so entwickelte sie sich am Ende doch zu einem kleinen Stelldichein bekannter Gesichter. Wer alles vorbeischaute, kann der Bildergalerie des heutigen Tages entnommen werden, die über folgenden Link abrufbar ist:

Das Fazit des heutigen Tages: Trotz eingeschränkter Streckenbesichtigung hatten die Teilnehmer bei schönstem Wetter viel Spaß und gute Laune. So gesehen können die Berliner Meisterschaften kommen…


Donnerstag, 25.4.2018

Start der Rad-Bundesliga

mit vier Fahrern des BSV AdW

 

Am Sonntag startet in Düren die Rad-Bundesliga, die wichtigste Rennserie im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und seit Jahren eine wichtige Station junger Rennfahrer auf dem Weg nach oben. Im Peloton der rund 300 Elitefahrer der Altersklasse U 23 finden sich auch zwei Namen des BSV AdW. Zum einen Oskar Gebauer, der weiterhin mit dem Berliner Rad-Team KED-Stevens unterwegs sein wird. Gemeinsam mit Moritz Augenstein, Sebastian Schmiedel, Henrik Pakalski und den anderen Teamgefährten werden die Rennfahrer in blau-weiß versuchen, in die Phalanx der Topfavoriten einzudringen. Einer der dagegen allein auf sich gestellt sein wird, ist Maximilian Möbis. Er ist als Einzelstarter gemeldet und wird sporadisch das eine oder andere Rennen bestreiten, soweit es in seinen Dienstplan passt. Und auch die Junioren des LV Berlin werden in diesem Jahr wieder ein schlagkräftiges Bundesligateam stellen, zu dem u. a. Jakob Antkowiak zählen wird. Und nicht zuletzt wird mit Jan-Pascal Eckert auch in dieser Altersklasse ein Einzelstarter des BSV AdW im Peloton zu finden sein.

Das Rennen am Sonntag in Düren bildet sowohl für die Männer als auch für die Junioren den Saisonauftakt. Anschließend trennen sich die Wege teilweise. So geht es für die Junioren bereits am 1. Mai weiter; für sie steht dann der Halbklassiker Eschborn-Frankfurt auf dem Programm. Mitte Mai geht es dann zur Vier-Bahnen-Tournee, die ebenfalls in die Bundesligawertung einbezogen wird. Einen Höhepunkt dürfte dann das Mannschaftszeitfahren am 2. September darstellen, bei dem das Berliner Team stets eine gute Figur machte. Das für den 7. Oktober terminierte Rennen am Bilster Berg bildet schließlich für alle Altersklassen den Schlusspunkt der diesjährigen Bundesligaserie. Der BSV AdW wünscht seinen Teilnehmern auf dem langen Weg bis zum Finale gute Beine und recht viel Erfolg…!


Samstag, 21.4.2018

Auf die Gurke, fertig, los…!

Michael Frisch siegt beim Spreewaldmarathon

 

Im Rahmen des Spreewaldmarathons stand für die Einzelzeitfahrer gestern in Straupitz ein 8 km langer Kurs auf dem Programm. Bei den Senioren 4 ließ Michael Frisch der Konkurrenz wieder einmal keine Chance. Seine Siegerzeit betrug 11:07 Min, was einem Stundenmittel von 43,05 km/h entspricht. Und auch im Gesamtvergleich muss sich Michael nicht verstecken. Hier belegte er Rang 10. Gesamtsieger wurde übrigens niemand geringeres als Nico Heßlich. Der BSV AdW zieht einmal mehr den Helm vor Michas Leistung und gratuliert ihm aufs Allerherzlichste...!


Sonntag, 15.4.2018

„Airfield Race“ (Tag 2):

Podiumsplatz für Tino Thömel

 

 

Am heutigen Sonntag wurde das ‚Airfield Race‘ auf dem Tempelhofer Feld fortgesetzt. Für unsere Nachwuchsfahrer eine gute Gelegenheit, Wettkampfluft zu schnuppern. Bei idealen äußeren Bedingungen machten unsere Schüler der Altersklasse U 13 am frühen Vormittag den Auftakt. Mit Onno Kirste, Arne Ingvar Kosler, Larissa Philipp und Athina Trommler war gleich ein ganzes Quartett im Peloton vertreten. Die beste Figur auf dem Rad machte dabei Larissa. Lange Zeit fuhr sie engagiert und couragiert im vorderen Feld mit. Mit zunehmender Dauer wurde das Rennen jedoch immer schneller. Mit dieser Tempoverschärfung zerfiel das Feld der mehr als 40 Starter zusehends. Und auch alle AdW-Fahrer mussten diesem Umstand Tribut zollen, sodass es für sie am Ende heute leider nicht zu vorderen Platzierungen reichte. Für Vanessa Nock, die anschließend am Rennen der Altersklasse U 15 teilnahm, war es heute das Wettkampfdebüt. Noch recht verhalten absolvierte sie die 25 km-Distanz und kam schadlos ins Ziel.

Am frühen Nachmittag folgte schließlich das Highlight des Tages, das Eliterennen der Männer. Mit Maximilian Möbis und Tino Thömel hatten sich hier zwei Teilnehmer des BSV AdW in die Starterliste eingetragen. Der Rennverlauf ähnelte dann dem gestrigen. Nach einer kleinen Orientierungsphase war es erneut Stefan Schäfer, der sich vom Feld absetzen konnte. Was folgte, war eine lupenreine Triumphfahrt. Im Alleingang fuhr er auch heute einem ungefährdeten Sieg entgegen. Die Verfolger hingegen waren sich uneins. Immer wieder setzen sich kleine Verfolgergrüppchen ab, um die Jagd auf den Führenden aufzunehmen. Tino Thömel erwies sich dabei als einer der aktivsten und angriffslustigsten Fahrer, wurde jedoch immer wieder gestellt. Gleichwohl wurde seine mehrmalige Initiative belohnt, denn am Ende der Punktewertung konnte er sich über den 3. Platz freuen. Maximilian fuhr ebenfalls ein beherztes Rennen, konnte jedoch nur einen einzigen Punkt ergattern. Am Ende reichte dies für ihn heute somit leider nur zu Platz 6 der C-Fahrerwertung.

Alles in allem darf man festhalten, dass die Kombination aus VELO Berlin plus Radrennen sehr gut funktionierte und eine gelungene Werbung für den Radsport war. Zahlreiche Erinnerungsfotos vom heutigen Veranstaltungstag sind hier abrufbar:


Samstag, 14.4.2018

„Airfield Race“ auf dem Tempelhofer Feld -

Maximilian Möbis wird bester C-Fahrer

 

 

Die VELO Berlin sorgte heute für einen bunten und kontrastreichen Radsporttag. Erstmals machte die große Berliner Fahrradmesse Station auf dem Tempelhofer Feld. Während in den Hangars die Aussteller ihre neuesten Produkte rund um das Velo feilboten, gab es auf dem Vorfeld ein buntes Treiben mit Aktivitäten für jung und alt. Im Mittelpunkt standen dabei jedoch die Radrennen für Fixie- und Lizenzfahrer, die auf einem 1 km langen Rundkurs ausgetragen wurden. Den Auftakt des machten dabei am verregneten Vormittag die Nachwuchsklassen mit einem Rundenrekordfahren. Nachdem sich die Sonne am Mittag am Himmel zeigte, drehten die Fixiefahrer ihre Runden und ermittelten auf trockener Piste die Teilnehmer ihrer späteren Finalwettbewerbe. Als anschließend die Junioren und Senioren der Lizenzfahrer aufgerufen wurden, öffneten sich abermals die Himmelsschleusen und es ergoss sich ein heftiger Regen, der bis zum Schluss ihres Rennens anhalten sollte. Auf nasser Fahrbahn, aber zumindest trocken von oben, lieferten sich anschließend die Elitefahrer ihre kleine Wasserschlacht. Mit dabei war auch Maximilian Möbis, der heute als einziger Aktiver die Farben des BSV AdW vertrat. Nach etwa einem Viertel der auf 40 Runden ausgelegten Renndistanz löste sich schließlich Stefan Schäfer vom Feld und fuhr schnell einen riesigen Vorsprung heraus. Was folgte, war ein souveräner Soloritt des Allrounders, der auf Bahn und Straße regelmäßig perfekte Leistungen abliefert. Auch wenn er einem ungefährdeten Sieg entgegenfuhr, war auf den weiteren Plätzen bis zum Schluss für Spannung gesorgt. Dies erkannte auch Maximilian, der auf den letzten Runden abfahren und sich somit als bester C-Fahrer des Tages noch einen Podiumsplatz sichern konnte. Eine tolle Leistung, die er hier abgeliefert hat und zu der ihm der BSV AdW herzlich beglückwünscht.

Wer Lust hat, sich das Spektakel auf dem Tempelhofer Feld live anzusehen, hat morgen noch eine Chance. Von 9 bis 17 Uhr werden dann im Rahmen der VELO Berlin Lizenzrenen für alle Altersklassen ausgetragen. Mit dabei auch jede Menge Sportler des BSV AdW...

Visuelle Eindrücke des heutigen Tages liefert eine Bildergalerie, die über folgenden Link erreichbar ist:


Samstag, 14.4.2018

Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren

finden am 5. Mai 2018 statt

 

 

Wie aktuell zu erfahren war, werden die Landesverbände Berlin und Brandenburg ihre Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren gemeinsam ausrichten. Unter der Federführung des RSV 93 Königs Wusterhausen sollen die Titelkämpfe am Samstag, dem 5. Mai 2018 in Brusendorf (nähe Mittenwalde) ausgetragen werden. Der erste Start erfolgt dort um 10 Uhr mit der Elite und den Frauen. Ab 10 Uhr sollen dann die Schüler auf die Strecke geschickt werden. Insgesamt werden alle Altersklassen an den Start gehen und ihre Titelträger ermitteln. Die Ausschreibung mit den genauen Modalitäten soll in der nächsten Woche bei rad-net veröffentlicht werden.


Donnerstag, 12.4.2018

VELOBerlin:

Am Wochenende steht Berlin

ganz im Zeichen des Fahrrads und des Radsports

 

Die Messe VELOBerlin hat eine neue Heimat gefunden. Am kommenden Wochenende (14./15. April) wird sie nicht mehr unter dem Funkturm sondern nunmehr auf dem altehrwürdigen Flughafen Tempelhof stattfinden. Auf rund 20.000 qm Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche werden dort über 300 Marken und Aussteller vertreten sein. Die Veranstaltung wird den aktuellen Entwicklungen im Fahrradmarkt folgen und Rechnung tragen. Besondere Akzente werden daher die Bereiche Urban & Lifestyle, Sport & Adventure sowie Bike & Travel bilden. Insgesamt bietet die Messe ein ganzheitliches Angebot, kombiniert mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Und gerade dieses Rahmenprogramm liefert den aktiven Radsportlern und Zuschauern einige sehenswerte Highlights. So werden mit dem „Airfield Race“ an beiden Tagen Lizenzrennen für alle Altersklassen angeboten. Zudem findet am Samstagnachmittag das „8bar Crit“ für Fixiefahrer statt. Ausgetragen werden alle Rennen unmittelbar vor den Hangars auf einem ein Kilometer langen Rundkurs. Auch der BSV AdW wird hier mit einigen seiner Sportler vertreten sein, und zwar im Einzelnen bei folgenden Rennen:

 

Samstag, 14. April 2018

U 19 (Kriterium, 35 km), Start: 14.15 Uhr mit Jakob Antkowiak

Elite (Kriterium, 40 km), Start: 15.20 Uhr mit Maximilian Möbis

 

Sonntag, 15. April 2018

U 13 (Kriterium, 15 km), Start: 9.20 Uhr mit

Onno Kirste, Arne Ingvar Kosler, Larissa Philipp, Athina Trommler

U 15 (Kriterium, 25 km), Start: 9.55 Uhr mit Vanessa Nock

U 19 (Kriterium, 35 km) Start: 13.45 Uhr mit Jakob Antkowiak

Elite (Kriterium, 40 km) Start: 14.50 Uhr mit Tino Thömel, Maximilian Möbis

 

Die Fixierennen beginnen am Samstag um 12.10 Uhr mit den Qualifikationsrennen. Das Finale startet um 17 Uhr. Der Zugang zur Rennstrecke befindet sich am Tempelhofer Damm (Tor 11, Höhe U-Bhf. Paradestraße).

Der BSV AdW wünscht seinen Sportlern gute Beine und recht viel Erfolg. Zugleich würde sich der Verein freuen, wenn möglichst viele Mitglieder den Weg nach Tempelhof fänden, um die Aktiven anzufeuern. Also: Seid dabei…!



Montag, 9.4.2018

Vorhang auf für die

Campagnolo 12-Speed

 

 

Eingefleischte Campagnolo-Fans werden entzückt sein, denn der Erfinder des Schnellspanners setzt einmal mehr neue Maßstäbe. In Kürze nämlich wird es die Campagnolo Record und Super Record als 12-fach Variante geben. Dabei ist den Ingenieuren mit der neuen 12-fach Campagnolo das Kunststück gelungen, das zwölfte Ritzel unterzubringen, ohne die Baubreite der Kassette zu erhöhen; ein spezieller Freilaufkörper oder gar eine größere Einbaubreite sind also nicht nötig. Aktuelle Laufräder und Rahmen sind mit dem neuen System also voll kompatibel. Angesteuert werden Umwerfer und Schaltwerk von den bewährten Ergopower-Hebeln, die äußerlich unverändert bleiben. Viel Neues gibt es dagegen bei den Felgenbremsen. Sie wirken sehr kantig und unterscheiden sich deutlich vom altbekannten Skeleton-Modell. Wer die Innovationen käuflich erwerben will, kann sich ab Mai/Juni 2018 Hoffnung machen, dann nämlich soll mit der Auslieferung begonnen werden. Allerdings sollte dann auch das nötige Kleingeld vorhanden sein, denn ganz billig sind die Komponenten nicht. Die Record mit Felgenbremsen wird 1.960 Euro kosten, mit Discbrakes 2.395 Euro. Für die Super Record sind 2.915 bzw. 3.200 Euro zu berappen. Alle weiteren Infos erteilt auf Anfrage gerne Radsport Heinze, der Campagnolo Pro-Shop und Experte im Südosten Berlins. Weitere Fotos und Details gibt es darüber hinaus auf der Internetseite des Herstellers:


Sonntag, 8.4.2018

Achtungserfolge für den Nachwuchs des BSV AdW.

Renndebüt für Athina Trommler

 

 

Nach dem einwöchigen Ferien-Trainingslager ging es für die Schülerinnen und Schüler des BSV AdW heute nach Dissen, wo auf sie der erste große Renneinsatz der noch jungen Straßensaison wartete. Im Rahmen der Cottbuser Etappenfahrt galt es, dort eine 24 km lange Runde zu bewältigen. Die drei angetretenen Aktiven des BSV AdW meisterten ihre Aufgabe sehr ordentlich. Am besten schnitt dabei Larissa Philipp ab. Sie absolvierte ihren Wettkampf gemeinsam mit der Altersklasse U 13 und überquerte die Ziellinie nach einem taktisch klugen Rennen als 11. Gemessen an ihrer eigenen Altersklasse (U 13 weiblich) wurde sie letztlich Vierte. Onno Kirste erreichte das Ziel ebenfalls mit dem Hauptfeld und ging als 19. in die Wertung ein. Ein wenig Pech hatte dagegen Athina Trommler. Bei ihrem Renndebüt befand auch sie sich bis zum Schluss ebenfalls im Hauptfeld. Aufgrund eines Materialschadens musste sie es wenige Hundert Meter vor dem Ziel jedoch ziehen lassen. Sie kam sodann mit rund einminütiger Verspätung und als 31. ins Ziel. Insgesamt eine tolle Leistung unserer Nachwuchsfahrer, zu der ihnen der BSV AdW gratuliert, und die durchaus berechtigte Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison macht.

Wie eingangs erwähnt, fand das heutige Rennen im Rahmen der Cottbuser Etappenfahrt statt, an der auch unser Juniorenfahrer Jakob Antkowiak teilgenommen hat. Leider erwischte er kein gutes Wochenende. Auf den drei ausgefahrenen Etappen und dem Einzelzeitfahren fuhr er seiner guten Form hinterher und musste sich am Ende mit Rang 77 zufrieden geben. Kopf hoch, Jakob, es kommen gewiss auch wieder erfolgreichere Tage…


Samstag, 7.4.2018

Vereinsrennen auf der Radrennbahn Fredersdorf –

ein grandioser Erfolg für jung und alt

 

 

Das diesjährige Vereinsrennen des BSV AdW war ein Experiment, das sich unter dem Strich als voller Erfolg erwies. Erstmals nämlich trafen sich Mitglieder, Freunde und Sponsoren des Vereins auf der Radrennbahn in Fredersdorf, um dort ihre Runden zu drehen. Bei herrlichstem Frühlingswetter fanden rund 30 Radsportbegeisterte den Weg in die idyllisch gelegene Radrennbahn unweit des Berliner Stadtrands. Nachdem die Nachwuchssportler dort in der zurückliegenden Woche bereits ein Trainingslager absolviert hatten, waren heute alle Generationen gefordert, sich im Rahmen eines Omniums sportlich zu aktivieren. Für die Schülerinnen und Schüler standen dabei folgende Disziplinen auf dem Programm: 100 m fliegend, 10 Temporunden sowie ein Handicap-Rennen. Für die Erwachsenen setzte sich der Mehrkampf aus 500 m, einem Handicap-Rennen sowie 30 Runden Scratch zusammen. Zum Abschluss folgte schließlich noch ein Teamsprint mit generationsübergreifenden Mannschaften. Sieger des Omnium-Wettbewerbs waren am Ende Onno Kirste bei den Nachwuchsfahrern sowie Sören Antkowiak bei den Erwachsenen. Die kompletten Ergebnislisten können hier abgerufen werden:

Wenngleich sich alle Aktiven natürlich mächtig ins Zeug legten, so standen heute vor allem aber die Geselligkeit und der Spaß im Mittelpunkt. Ein schmackhafter Imbiss, diverse Getränke und vor allem das grandiose Wetter sorgten für Kurzweil und gute Laune und machten die Veranstaltung zu einem regelrechten Vergnügen. Nicht zuletzt sorgte dafür aber auch die denkwürdige Siegerehrung, durchgeführt von unserem gut aufgelegten Entertainer Wolfgang Schack. Er verstand es, die Leistungen der Aktiven in einzigartiger Weise zu honorieren, und bei ihm ging niemand leer aus. Geehrt wurden nicht nur die Platzierten sondern zudem auch der jüngste, der älteste und der aktivste Fahrer – und natürlich durfte auch die einzig aktive Frau im Peloton nicht unerwähnt bleiben.

Da zum Gelingen einer solchen Veranstaltung aber immer viele helfende Hände und Unterstützer beitragen, will der Verein es nicht versäumen, ihnen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön zu übermitteln. In erster Linie gilt er Trainer Axel Reetz und Jugendwart Sören Antkowiak. Beide haben in der zurückliegenden Woche das Trainingslager für die Kids organisiert und durchgeführt und auch den Kontakt zu den Hausherren der Radrennbahn, der RSG Sprinter Fredersdorf, hergestellt. Ein spezieller Dank geht an Steffen Schulz, der wieder einmal für die ordnungsgemäße Durchführung der Wettbewerbe und die Notierung der Ergebnisse verantwortlich zeichnete. Zu danken ist auch den vielen guten Küchengeistern, die ein tolles Buffet zauberten. Und nicht zuletzt geht ein großer Dank auch an unseren Hauptsponsor, Radsport Heinze, der erneut tolle Sachpreise beigesteuert hat.

Als Zugabe und zur Erinnerung an diesen schönen Tag gibt es noch jede Menge Fotos, die in einer Bildergalerie zusammengefasst sind, die über folgenden Link abrufbar ist:


Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßentraining

- Gemeinschaftliches Training -

Treffpunkt:

samstags und sonntags

um 9 Uhr 

S-Bhf Grünau, Richterstraße

(Taut-Center, vor Drogerie Roßmann)

 

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

02.06.: Lichterfelder Rundstreckenr.

09.06.: Radfestival Kladow

10.06.: Radfestival Kladow

16.06.: Magdeburg

17.06.: Kiel

23.06.: Wernigerode

24.06.: Rund um das Muldental

24.06.: Schierke (Brockenkönig)

24.06.: Radkriterium Teltow

01.07.: Mittenwalde (Altstadtrennen)

07.07.: Großräschen

08.07.: Görlitz (Landeskrone Master)

22.07.: Eisleben

04.08.: Osterweddingen

12.08.: Breitenworbis

18.08.: Dölzig

19.08.: Cottbus

24.08.: Int. Kids-Tour 2018

26.08.: Rund um den Sachsenring

02.09.: Spee-Cup Genthin

08.09.: Strausberg

09.09.: Strausberg

16.09.: Neuenhagen

23.09.: Bohnsdorfer Herbstpreis

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

09.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

24.06.: Fahrt ins Umland (Lichterfelde)

12.08.: Skoda Velorace Dresden

18.08.: Eichhörnchen-Tour

19.08.: Euroeyes Classics Hamburg

26.08.: Rund um Berlin

15.09.: Von Britz zum Fläming

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Klettwitz ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Fürstenwalde ("Am Schwapp") ++

Elite: Markus Regenbogen (6.);

U 19: Jakob Antkowiak (3.);

U 13 (w): Athina Trommler (7.)

 

++ Velothon Berlin ++

Sen 1: Philipp Bahner (27.);

U 19: Jan-Pascal Eckert (2.)

 

++ Kleinpösna ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)


++ LVM Berlin (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.);

Elite: Oskar Gebauer (9.),

Maximilian Möbis (11.);

U 19: Jakob Antkowiak (4.),

Jan-Pascal Eckert (11.);

U 15 (w): Larissa Philipp (5.);

U 13 (w): Athina Trommler (1.);

U 13 (m): Arne Ingvar Kosler (6.),

Conrad Schüler (9.),


++ Hamm ++

Sen 4: Lutz Lehmann (20.)


++ Düren (Bundesliga) ++

U 23: Oskar Gebauer (97.)

 

++ Gesmold ++

Sen 4: Lutz Lehmann (16.)


++ Marlow (Tag 2) ++

Elite: Tino Thömel (26.),

Oskar Gebauer (31.),

Maximilian Möbis (53.)

 

++ Marlow (Tag 1) ++

Elite: Oskar Gebauer (31.)

 

++ Straupitz ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Airfield Race (Tag 2) ++

Elite: Tino Thömel (3.),

Elite (C): Maximilian Möbis (6.);

U 15: Vanessa Nock: (47.);

U 13: Onno Kirste (22.),

Arne Ingvar Kosler (33.).

Larissa Philipp (34.),

Athina Trommler (38.)


++ Airfield Race (Tag 1) ++

Elite (C): Maximilian Möbis (1.)


++ Cottbuser Etappenfahrt ++

U 19: Jakob Antkowiak

1. Etappe (74.)

2. Etappe (EZF) (68.)

3. Etappe (92.)

4. Etappe (74.)

Gesamtwertung (77.)


++ Dissen ++

U 15 (w): Larissa Philipp (4.);

U 13: Onno Kirste (19.),

Athina Trommler (31.)


++ Börger ++

Sen 4: Lutz Lehmann (16.)


++ Wittenberg ++

Sen 4: Lutz Lehmann (6.)


++ Sachsenring ++

Elite: Maximilian Möbis (16.),

Oskar Gebauer (30.)


++ Ortrand (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)

 

++ Leipzig ++

U 19: Jakob Antkowiak (29.)


++ Ascheffel ++

Elite: Oskar Gebauer (26.)

 

++ Herford ++

Sen 4: Lutz Lehmann (12.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Verbotsliste der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:


 

Copyright © 2018 - BSV AdW e. V.